Andorianische Imperiale Garde

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Version vom 21. Januar 2014, 21:15 Uhr von Kaaran (Diskussion | Beiträge) (Korrektur)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Soldaten der Andorianischen Imperialen Garde

Die Andorianische Imperiale Garde ist eine militärische Organisation auf Andor und wird gemeinhin als Eliteeinheit verstanden. Gegründet zu Zeiten des Andorianischen Imperiums, überdauerte sie den Beitritt der Andorianer zur Vereinigten Föderation der Planeten und gilt inzwischen als historisches, jedoch auf Andor gesellschaftlich und kulturell hoch angesehenes Relikt der Vergangenheit.


Doktrin

Die ursprüngliche Aufgabe der Andorianischen Imperialen Garde umfasste die Durchführung von Kommandooperationen und die Erkundung neuer Territorien als Speerspitze der andorianischen Streitkräfte. Obwohl sie dabei offiziell unter Befehl des Andorianischen Imperialen Kommandos stand, bewahrte sich die Imperiale Garde dennoch ein hohes Maß an Selbstständigkeit. Seit Andors Beitritt zur Vereinigten Föderation der Planeten verlagerte sich dieser Auftrag hin zur Konzentration auf die Verteidigung des heimatlichen Procyon-Systems und die Unterstützung der lokalen Sicherheitsbehörden. Über diesen rein militärischen Aspekt hinaus versteht sich die Garde aber auch als Bewahrer andorianischer Traditionen.

Geschichte

Entstehung im Andorianischen Imperium

Nach der Gründung des Andorianischen Imperiums 1451 (terranische Zeitrechnung) bestand die Notwendigkeit, die zahlreichen, noch immer nur lose kooperierenden Clanstreitkräfte zu einem einzigen Militär zusammen zu führen. Eine Herausforderung, denn obwohl der lange Bürgerkrieg fast 300 Jahre zuvor beendet worden war und eine Zentralregierung entstand, unterhielt die Mehrheit der Clans weiterhin eigene Truppenkontingente. Erste Ansätze einer gemeinsamen Verteidigungspolitik zeigten sich bis dato nur in einem Garderegiment, das dem Ältestenrat von Andor direkt unterstand. Seine Mitglieder rekrutierten sich unabhängig der Clanangehörigkeit aus den besten Soldaten Andors und damit überwiegend aus Clans, die einer rein militärischen Ausrichtung folgten.

Imperiales Hoheitsemblem

Der erste Schritt zur Zusammenführung der Clanstreitkräfte war die Gründung des Andorianischen Imperialen Kommandos, dem fortan die militärische Führung überantwortet werden sollte. Nach und nach - in einem Prozess, der sich über fast 20 Jahre hinzog und an dessen Ende die gesetzlich verankerte Wehrpflicht in Kraft trat - wurden die Clanstreitkräfte dem Imperialen Kommando unterstellt. Drei Teilstreitkräfte wurden dabei geschaffen: Die Bodentruppen, die Raumflotte und die Andorianische Imperiale Garde. Letztere ging aus dem Garderegiment des Ältestenrates hervor, der auf sein Recht verzichtete, eine eigene Einheit zu unterhalten, um konservativeren Clans ein Beispiel zu geben. Die so geschaffene Andorianische Imperiale Garde setzte sich weiterhin aus den bewährtesten Soldaten zusammen, woraus sich in der Folge die Tradition entwickelte, nur Mitglieder von Militärclans aufzunehmen; - zwar wurde diese Tradition in den folgenden Jahrzehnten nicht zum Gesetz, erreichte jedoch den Status eines eben solchen.

Als Eliteeinheit angesehen, erlangte die Andorianische Imperiale Garde schon bald nicht nur wegen ihrer Fähigkeiten, sondern auch aufgrund ihrer Rücksichtslosigkeit bei der Erfüllung von Aufträgen sogar über Andor hinaus einige Berühmtheit. Während sie bei den Andorianern jedoch mit Stolz betrachtet wurde, verbanden die meisten anderen Spezies Furcht mit ihrem Namen. Die auf aggressive Expansion ausgelegte Außenpolitik des Imperiums nutzte die Garde zumeist als Speerspitze, um neue Territorien zu erkunden und den Grad an Widerstand zu messen, der das Gros des Militärs erwarten würde. Ebenso gehörten jedoch Kommandoaufgaben in den Zuständigkeitsbereich der Garde, wenn es galt, mit geringen Mitteln größtmögliche Effizienz zu erreichen oder im Verborgenen zu operieren. Beispiele hierfür sind etwa die Einnahme des vulkanischen Klosters P'Jem 2151 oder das Intervenieren im Bürgerkrieg auf Coridan noch im gleichen Jahr.

Neuorientierung nach Beitritt zur Vereinigten Föderation der Planeten

Nach dem Beitritt Andors zur Vereinigten Föderation der Planeten 2161 verlor die Andorianische Imperiale Garde rasch an militärischer Bedeutung und musste spätestens mit Gründung der Sternenflotte erkennen, dass ihr ursprünglicher Zweck dem Verlauf der Zeit erlegen war. Es folgte eine Umorientierung hin zur Aufgabe, die andorianischen Militärtraditionen zu bewahren und sich gemeinsam mit dem Rest der ebenfalls erhalten gebliebenen Streitkräfte auf die Verteidigung des Procyon-Systems einzurichten. Abgesehen von kleineren Auseinandersetzungen mit der organisierten Kriminalität war die Andorianische Imperiale Garde seither aber in keine militärischen Konflikte mehr eingebunden. Auch während des Dominionkrieges bereitete man sich zwar auf einen Großangriff durch die Jem'Hadar vor, doch trat dieser nie ein. Erst im Jahr 2386, als zunächst auf der im Orbit um Andor stationierten Sternenbasis 3 und kurz darauf in der Hauptstadt Tersal Sprengsätze explodierten und zahlreiche Andorianer ihr Leben verloren - ein Vergeltungsattentat der als ausgestorben vermuteten Samunen -, rückte die Andorianische Imperiale Garde als Unterstützung für die Sicherheitsbehörden wieder mehr in den Fokus der föderalen Öffentlichkeit.

Organisation

Ein andorianischer Kreuzer

Formal ist die Andorianische Imperiale Garde dem Andorianischen Kommando - bis 2161 Andorianisches Imperiales Kommando - unterstellt, ihr hohes Ansehen garantiert ihr jedoch weitgehende Unabhängigkeit von der ansonsten straff geführten Hierarchie, wenngleich man der Imperialen Garde in sich keine mangelnde Disziplin oder Loyalität vorwerfen kann. Das Hauptquartier befindet sich in Tersal, der andorianischen Hauptstadt. Ursprünglich existierte mit den Andorianischen Kommandoeinheiten eine Unterabteilung, die speziell für die Durchführung riskanter Geheimoperationen vorgesehen war, doch wurde diese mit Gründung der Sternenflotte und der folgenden Neuorientierung aufgelöst.

Das einst dem Ältestenrat von Andor unterstehende Garderegiment, dessen Offizierskorps überwiegend aus Adeligen bestand, war als reine Bodeneinheit konzipiert und entsprechend gegliedert. Erst mit der Gründung der Andorianischen Imperialen Garde kamen Raumschiffe zum Arsenal hinzu, deren Betrieb und Unterhaltung gleichermaßen bewältigt werden musste. Bis heute drückt sich diese späte Erweiterung des Aufgabenbereichs in der Rangstruktur aus, die eine Mischung aus Flotten- und Heerrängen darstellt:

(Auswahl)

  • General
  • Captain
  • Commander
  • Lieutenant

Bekannte Mitglieder

(Auswahl)