Bradley Marshall

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bradley F. Marshall:


Tabellarischer Lebenslauf


{Jahr} {Ereignis} {Alter}

- 2360 Geburt
- 2360 Unter Elterlicher Aufsicht und Erziehung
- 2366 Hauslehrer, MHNs, Unter Elterlicher Aufsicht und Erziehung
- 2373 UFP Eintritt in den Dominion- Krieg [13]
- 2375 UFP Ende des Dominion Krieges
- 2379 Erster Versuch Eintritt i.d. SFA
- 2379 Schulen, Erfassung seines Bildungsstandes und entsprechender Abschlüsse
- 2381 Abschlüsse, Highschool ohne besondere Auszeichnungen. Belobigungen und
als Schüler ohne komplette Schulzeit, keine Auszeichnungen möglich.
- 2382 Eintritt SFA
- 2382 Grundausbildung SFA
- 2384 Alle Fachbereiche SFA Wahlfächer in Pilotenweiterbildungen
- 2386 Kommando Ausbildung + Kobayashi Maru Prüfung
- 2386 Abschluss als Pilot mit Entsprechenden Zeugnissen / Flugscheinen [26]
- 2387 Versetzung zur USS Searose
- 2387 5 Jahres Forschungsmission USS Searose im Beta Quadranten
- 2392 Außerdienststellung der USS Searose
- 2392 Versetzung auf die USS Rockforth
- 2392 5 Jahres Mission zur Kartografierung in Randgebieten der Föderation
- 2397 Generalüberholung der USS Rockforth
- 2397 Versetzung zur Botschaft aus Andoria als Assistent des Leiter der Administration
- 2401 Versetzung aus die USS Swansea [41]

Kindheit und Jugend


Geboren wurde er auf der SS Fortune, ein älterer Frachter der mit zwei Containermodulen zu einer kleinen privaten Yacht umgebaut wurde. Sie war für die ersten Reisen seiner Eltern wie gemacht. Sie konnten zu Anfang ihrer Karriere auch notwendige Güter und Bauteile für die Replikationssysteme gleich selbst mit liefern. Unwichtige zivile Güter wie, Parfüms, Seifen, Cremes oder andere gehobene Körperpflege Produkte mit auf ihren Reisen transportieren. Dem Kundengeschmack anbieten und vor Ort herstellen. (Den ursprünglichen Berufen ihrer Vorfahren des Parfüm Designer war der Beruf am ähnlichsten. Im späteren Jahrhunderten wurde der Beruf zwar noch gebraucht. Nur die Sparte der Fooddesigner nicht mehr. Dann der Replikatoren war das spärlich besetzte Berufsfeld wieder gefragt).

Da nicht nur die Menschen ansich sich immer mehr Abhängig von der modernen Technologie gemacht hatten. Diese aber immer noch ein Manko in Sachen Geschmack und Konsistenz der Produkte mit sich führte. War der alte Beruf der Aromatiseure wieder mehr gefragt den je. Zwar vermochten die meisten Computer die reinen Vorlagen abzutasten, aber je nach Vorlage und Kochkunst der Produzenten (Köche) waren die jeweiligen Muster zu unterschiedlich. Auch kam es je nach Scannerauflösung zu Varianten die man Visuell abändern musste. Es sollte ja ein gutes Geschmackserlebnis erzeugt werden. Auch sollte Huhn nach Huhn schmecken. Daher war das Nachbearbeiten wieder ein weitreichender Markt geworden. Auch immer mehr Föderationswelten wollten ihre erhaltenen Technik weiter ausnutzen. Sie wollten nicht nur reine Grundnahrungsmittel oder Notfallrationen erhalten. Aus diesem Grunde hatten seine Eltern viele Reisen vor sich und nahmen ihren Sprößling einfach mit.

Bradley verbrachte die meiste Zeit seiner frühen Kindheit und Jugend auf Raumschiffen. Da er in vielen Raumsektoren auf dem Zivilen Schiff SS Melodie einem Raumschiff der Sydney Klasse herum kam. Hatte er des öfteren die Gelegenheit etliche Schiffstypen zu steuern. Anfänglich war es meist nur das Überwachen des Autopiloten, da seine Eltern mit ihren Aufträgen beschäftigt waren. Bis er hie und da auch das Steuer selbst übernahm. Auch wenn er nach und nach die lernte die Trägheitsdämpfer zu manipulieren. Da er sich des öfteren heraus forderte die kleinen Schiffe zu gewagteren Flugmanövern zu benutzen. Seine Eltern merkten meist von den kleinen Abenteuern ihres Sohnes nichts Später klagten sie nur etwas über leichte Übelkeit, schoben es aber der Raumkrankheit und den vielen Raumreisen zu.

Durch die vielen Reisen seiner Eltern hatte er selten die Gelegenheit Schulen über längere Zeit zu besuchen. Seine Bildung ging meist von den Eltern aus und noch mehr von dem Schiffscomputern, der einzelnen Schiffe. Selten hatte er das Glück auch Holodeck Systeme nutzen zu können oder ähnliche Fortschrittliche Lerneinheiten. Er hatte wenige soziale Kontakte und die meisten hatten, mit älteren Humanoiden oder den sonstigen Völkern des Kundenkreis seiner Eltern zu tun. Sein Spektrum an Völkerkunde ging von A, wie Andorian bis Z wie Zakdorn, die er meist am Lebenden Objekt erforschen, erleben konnte. Meist weniger freiwillig, da sie zum Kundenkreis seiner Eltern gehörten. So kam er schon mit mehr Kulturen, zwar meist nur bekannte Völker der UFP, als ihm lieb war zusammen. Er durfte viele Eigenheiten und für ihn oft unverständliche Verhaltensweisen kennenlernen.

Seine Eltern hatten einen einfachen, wenn auch anspruchsvollen Beruf. Die Designten Programme für die Lebensmittel Replikatoren und stimmten der Armomen, Konsistenz und Geschmack ab. Das führte Bradley auf etliche Planeten der UFP herum. Er kannte daher nie einen festen Bezugspunkt oder viele feste Freunde, in seiner Jugendzeit. Das war wiederum der Grund warum er sich entschied zur Sternenflotte zu gehen. Bradley hatte anfangs keine Idee welche Fachrichtung er einschlagen sollte. Dennoch wollte er einmal die große weite Welt außerhalb von den kleinen Blechbüchsen kennenlernen. Viel Vermögen hatten seine Eltern nicht angehäuft daher war die STA ein Weg seine Ausbildung zu finanzieren. Auch wenn er dort größere Probleme hatte seine Schulische Qualifikation nachzuweisen, da er sie in Teilen nachweisen musste und in anderen Teilen neu erarbeiten musste. Die Privatschule seiner Eltern hatte keine Prüfungszeugnisse oder brauchbare Abschlüsse.