Chris Carter

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Version vom 9. Oktober 2012, 10:48 Uhr von Chris Carter (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „'''Geburt und Kindheit 2368-2384''' Chris Carter wurde am 3.2.2368 (SD: 45089,66) auf der Erde geboren und wuchs bei seiner Mutter, Samantha Carter, auf. Seine E…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geburt und Kindheit 2368-2384

Chris Carter wurde am 3.2.2368 (SD: 45089,66) auf der Erde geboren und wuchs bei seiner Mutter, Samantha Carter, auf. Seine Eltern waren beide bei der Sternenflotte, jedoch lernte er seinen Vater nie kennen und sowohl er als auch seine Mutter vermieden es über ihn zu sprechen. Durch das fehlen eines Elternteils entwickelte er sich zu einem wilden Freigeist. Seine schulischen Leistungen waren Tadellos wenn er wollte, jedoch machte es ihm mehr Spaß, das zu machen was er wollte, was ihm häufig Ärger brachte.

Nach der Schule 2384-2387

Als Chris die Schule schließlich mit 16 beendete, standen ihm beinahe alle Richtungen offen, seine Aufnahmetest´s waren hervorragend, jedoch konnte er sich nicht entscheiden was er machen wollte. Doch statt sich an der Akademie oder sonst einer Universität einzuschreiben, stattdessen reiste er herum und probierte alles aus was er fand. Er arbeitete als Pilot/Navigator, Ingenieur und Sicherheitsoffizier an Bord verschiedenster Ziviler und Kommerzieller Schiffe.

Der Geierkrieg 2387

Als der sogenannte "Geierkrieg" im Jahre 2387 begann, quittierte Chris den Dienst und meldete sich beim Militär. Er kämpfte auf mehreren Schlachtfeldern gegen die Klingonen. Als der Krieg schließlich endete kam Chris verändert zurück. Er hatte Dinge gesehen, die die Grundfesten seiner Überzeugungen erschüttert hatten. Um die Schrecken zu verarbeiten die er gesehen hatte, kehrte er zurück zur Erde zu seiner Mutter.

Zurück auf der Erde 2387

Als Chris auf der Erde ankam, besuchte er seine Mutter und stellte die Frage die er bisher noch nie gestellt hatte: "Wer ist mein Vater?" Und seine Mutter erzählte ihm vom dem Mann den sie geliebt hatte, von seinem Vater, einem Mann der als Kommandeur der U.S.S. Destiny in der Sternenflotte gedient hatte. Cmdr. James Paris, sie erzählte ihm das sein Vater degradiert wurde, sein Schiff außer dienst gestellt wurde und er selbst auf unbedeutende Posten abgeschoben wurde, bis (mittlerweile) Lt.Cmdr. James Paris endgültig den Dienst quittierte und verschwand ohne je erfahren zu haben, das er Vater werden würde. Da seine Mutter nicht alle Teile der Geschichte kannte, blieben einige Fragen offen. Chris beschloss die Wahrheit herauszufinden und meldete sich bei der Sternenflotten-Akademie an.