Deep Space 4: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
("Artikel in Arbeit" entfernt)
K (... es gab, gibt und wird nie eine Offizierin geben ;))
Zeile 28: Zeile 28:
 
Neris ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. In seiner Freizeit spielt er Klavier und wandert, auf dem Holodeck, an den violetten Meeren Trills entlang.<br>
 
Neris ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. In seiner Freizeit spielt er Klavier und wandert, auf dem Holodeck, an den violetten Meeren Trills entlang.<br>
  
'''Lieutenant Commander Nedina''' ist die erste Offizierin von Deep Space 4. Die 37 jährige Andorianerin erhielt diesen Posten vor 9 Monaten, als ihr Vorgänger bei einem Shuttleunfall zu Tode kam. Diese Beförderung war für alle überraschend gewesen, denn als Sicherheitschefin hatte sie sich mehrmals heftige Streitgespräche mit Captain Neris geliefert, in denen sie forderte härter gegen die Ferengi vorgehen zu können. Dieser hatte es jedoch stets abgelehnt seinen Kurs gegenüber den Ferengi zu ändern und auch nach Nedinas Ernennung zum XO hielt er an seiner Vorgehensweise fest.<br>
+
'''Lieutenant Commander Nedina''' ist die erster Offizier von Deep Space 4. Die 37 jährige Andorianerin erhielt diesen Posten vor 9 Monaten, als ihr Vorgänger bei einem Shuttleunfall zu Tode kam. Diese Beförderung war für alle überraschend gewesen, denn als Sicherheitschefin hatte sie sich mehrmals heftige Streitgespräche mit Captain Neris geliefert, in denen sie forderte härter gegen die Ferengi vorgehen zu können. Dieser hatte es jedoch stets abgelehnt seinen Kurs gegenüber den Ferengi zu ändern und auch nach Nedinas Ernennung zum XO hielt er an seiner Vorgehensweise fest.<br>
 
In ihrer Freizeit übt sie sich in verschiedenen Kampfsportarten oder studiert das Verhalten und die Politik der Ferengi um besser auf sie reagieren zu können.<br>
 
In ihrer Freizeit übt sie sich in verschiedenen Kampfsportarten oder studiert das Verhalten und die Politik der Ferengi um besser auf sie reagieren zu können.<br>
  

Version vom 1. Januar 2009, 19:11 Uhr

Deep Space 4 ist eine Raumstation der Föderation nahe dem Territorium der Ferengi Allianz.
Aufgrund ihrer Lage ist die Station sowohl eine wichtige Operationsbasis in diesem Gebiet, als auch ein bedeutender Handelsposten. Des weiteren gibt es auf der Station noch eine kleinere Forschungsabteilung.

Allgemeines

Deep Space 4 war ursprünglich ein Forschungs- und Operationszentrum außerhalb des Föderationsgebietes zur Erkundung unbekannter Regionen nahe des Föderalen Kerngebietes. Diese Aufgabe erfüllte sie hervorragend, sodass zahlreiche Erstkontakte hergestellt wurden und im Laufe der Zeit viel Welten der Föderation beitraten, weshalb die Station heute nicht mehr außerhalb des Föderationsraumes liegt.
Aufgrund seiner Lage nahe der Ferengi Allianz blieb die Station allerdings bestehen und wurde zu einem wichtigen Handelszentrum.

Operationszentrum

Schon zu Beginn der Deep Space Mission war die Station ein wichtiger Versorgungsknotenpunkt und unterstütze die Flotten und Schiffe in diesem Bereich. Nachdem sich allerdings einige nahe liegende Welten der Föderation angeschlossen hatten entspannte sich die Situation und die Versorgung der Truppen erfolgte nicht mehr ausschließlich von dieser Station. Im Zuge der Erweiterung der Föderation wurde ihr Bedeutung als Versorger immer geringer, aber die Position als Strategisches Planungszentrum immer bedeutender.
Heute wird die Station hauptsächlich als Basis für Operationen und als Repräsentant für die Föderation genutzt. Es kam sogar schon vor, dass sie von außenstehenden Völkern als neutraler Verhandlungsort genutzt wurde um friedliche Gespräche mit einem neutralen Moderator zu führen.

Handel

DS 4 ist der wichtigste Handelsposten zwischen Föderation und Ferengi Allianz, weshalb diese auch einen ständigen Sitz auf der Station haben. Die Stationsführung verhält sich gegenüber dem Vorgehen der Ferengi auf der Station sehr liberal und lässt ihnen große Freiräume, weshalb viele Geschäfte auf der Station zu finden sind und zahlreiche Handelsbeziehungen hier abgewickelt werden. Dadurch, dass Cpt. Neris die meisten Aktivitäten die im Juristischen Grenzbereich liegen toleriert, hat der Sicherheitsdienst es allerdings schwer sich Autorität zu verschaffen und es kam schon zu mehreren Zwischenfällen.

Ferengi

Nachdem Rom 2375 zum großen Nagus ernannt worden war gerieten die Handelsbeziehungen kurzzeitig ins Stocken, da es zu schwerwiegenden Unstimmigkeiten innerhalb der Ferengi Allianz kam. Rom unternahm allerdings große Bemühungen die Partnerschaft mit der Föderation aufrecht zu erhalten, sodass die Handelsbeziehungen schon kurz nach diesem Umbruch wieder aufblühte.
Einige Jahre nach den drastischen Reformen Roms bildete sich allerdings innerhalb der Ferengi ein offener Protest gegen die derzeitige Politik. Diesen Widerstand hatte es schon vorher gegeben, allerdings hatte er meist hinter den Kulissen agiert und versucht mit Intrigen den neuen großen Nagus zu stürzen. 2379 bildeten einige Ferengi, unter Duldung von Cpt. Neris, eine Exilregierung und wählte den, ihrer Meinung nach, rechtmäßigen großen Nagus Zuck. Dies sorgte in den Reihen der Reformer für Furore und auf der Station kam es zu einigen Zusammenstößen zwischen Konservativen und Anhängern der neuen Allianz. Diese wurden von der Stationssicherheit unterbunden und der Splittergruppe wurde eine Sektion zur Verfügung gestellt, die weiter von den bisherigen Quartieren der Ferengi entfernt ist.
In den darauf Folgenden Jahren kam es immer wieder zu kleineren Zusammenstößen zwischen den beiden Parteien. Cpt Neris hielt allerdings trotz harscher Kritik an seinem Kurs fest und vertrat den Standpunkt, dass die Ferengi dies unter sich lösen sollten.

Forschung

Auf DS 4 befindet sich seit Beginn der Mission ein gut ausgerüstetes archäologisches Labor, dass sich vor allem mit den Hinterbliebenschaften vergangener Kulturen und mit alten Artefakten auseinander setzte. Dort wurden einige bedeutende Fundstücke analysiert die von einer längst vergangenen Zivilisation zeugen könnten, die vor langer Zeit in diesem Bereich gelebt haben soll, allerdings wurden bisher zu wenige Stücke gefunden, als dass diese These eindeutig belegt werden könnte. Im Laufe des aufblühenden Handels wurden diese Laboratorien allerdings vermehrt für Altersdatierungen und Herkunftsbestimmungen verschiedene historischer Stücke verwendet, die auf der Station gehandelt wurden.
Zudem befindet sich auf der Station eine biologische Forschungseinrichtung. Ursprünglich diente sie vor allem dazu, neue Spezies und Arten zu analysieren, die in diesem Gebiet bei Erstkontakten gefunden wurden. Allerdings verschob sich der Schwerpunkt immer mehr dahin, dass eingeschleppte Krankheiten und Parasiten bekämpft werden mussten um die Stationssicherheit zu gewährleisten.

Personal

Captain Elaron Neris ist der Kommandierende Offizier der Station. Der 53 Jahre alte unvereinigte Trill führt die Station sehr Liberal und lässt insbesondere den Ferengi in ihrem Treiben auf der Station einen sehr großen Spielraum. Obwohl sein Kurs schon mehrmals kritisiert wurde hält er dennoch daran fest und vertraut darauf, dass die Ferengi ihre Probleme unter sich lösen, sofern sie nicht die Stationssicherheit gefährden. Abgesehen davon ist er ein erfahrender Commander und reagiert auch in Krisensituationen gelassen.
Neris ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. In seiner Freizeit spielt er Klavier und wandert, auf dem Holodeck, an den violetten Meeren Trills entlang.

Lieutenant Commander Nedina ist die erster Offizier von Deep Space 4. Die 37 jährige Andorianerin erhielt diesen Posten vor 9 Monaten, als ihr Vorgänger bei einem Shuttleunfall zu Tode kam. Diese Beförderung war für alle überraschend gewesen, denn als Sicherheitschefin hatte sie sich mehrmals heftige Streitgespräche mit Captain Neris geliefert, in denen sie forderte härter gegen die Ferengi vorgehen zu können. Dieser hatte es jedoch stets abgelehnt seinen Kurs gegenüber den Ferengi zu ändern und auch nach Nedinas Ernennung zum XO hielt er an seiner Vorgehensweise fest.
In ihrer Freizeit übt sie sich in verschiedenen Kampfsportarten oder studiert das Verhalten und die Politik der Ferengi um besser auf sie reagieren zu können.

Lieutenant Prof. Sventlana Ranovanova ist die leitende Wissenschaftsoffizierin der Raumstation. Die 72 Jahre alt Frau stammt aus dem Gebiet des ehemaligen Russlands und ist eine Ikone auf dem Gebiet der Exobiologie. Sie führt die Wissenschaftliche Abteilung von Deep Space 4 seit vielen Jahren und ist auch noch an einigen Forschungsprojekten beteiligt. Für die Untersuchung einer, in diesem Gebiet neu entdeckten, Lebensform wurde sie sogar schon für den Nobelpreis nominiert, erhielt ihn allerdings nicht. Innerhalb der wissenschaftlichen Abteilung der Station wird ihr Rat und ihre Führung sehr geschätzt und sie ist mit viel Engagement dabei.
In ihrer spärlichen Freizeit liest sie Krimis und spielt Squash um fit zu bleiben.