Jessica Fynn: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Kategorie)
K
 
Zeile 51: Zeile 51:
 
Daher freute sie sich als sie im Sommer von der Sternenflotte eine Nachricht bekam ob sie wieder kommen würde, denn die USS Imhotep bräuchte sie. Sie willigte ein und machte sich auf den Weg zur Imhotep.
 
Daher freute sie sich als sie im Sommer von der Sternenflotte eine Nachricht bekam ob sie wieder kommen würde, denn die USS Imhotep bräuchte sie. Sie willigte ein und machte sich auf den Weg zur Imhotep.
  
=== [[USS Imhotep]] (seit 2382) ===
+
=== [[USS Imhotep]] (2382 - 2390) ===
  
Nachdem Jessica die Nachricht der Sternenflotte erhielt das sie auf einem Schiff gebraucht wird, machte sie sich sofort auf den Weg, sie holte sich aber vorher keine Informationen ein, denn sie wusste selbst, dass wenn sie jetzt was wissen würde, dann könnte es passieren das sie einen Grund finden würde, nicht auf das Schiff zu gehen.
+
Nachdem Jessica die Nachricht der Sternenflotte erhielt das sie auf einem Schiff gebraucht wird, machte sie sich sofort auf den Weg, sie holte sich aber vorher keine Informationen ein, denn sie wusste selbst, dass wenn sie jetzt was wissen würde, dann könnte es passieren das sie einen Grund finden würde, nicht auf das Schiff zu gehen. Nach fast 8 Jahren verlies sie das Schiff und wurde zu [[Starfleet Medical]] versetzt.
  
 
== Privatleben ==
 
== Privatleben ==

Aktuelle Version vom 19. Juli 2013, 13:39 Uhr

Jessica Fynn war der Leitender Medizinischer Offizier der USS Imhotep. Durch ihre Erfahrungen auf einigen Schiffen ist sie eine kompetente Ärztin.


Kindheit und Jugend

Jessica wurde am 15. Oktober 2357 in Port Augusta/Australien geboren und wuchs in einer harmonischen Familie auf. Ihr wurde schon von klein auf von ihrem Vater das surfen beigebracht. Sie verbrachte vor allem mit ihrem Vater immer sehr viel Zeit während ihre Mutter meist arbeitete, denn ihre Eltern hatten am Strand ein Bistro das beiden sehr viel bedeutete. Als Jessica 8 Jahre alt war, kam ihre kleine Schwester Marie Ann auf die Welt und brachte noch viel mehr Freude in die Familien. Vier Jahre später war Jessica’s Mutter wieder schwanger, doch die Geburt verlief kompliziert. Ihre jüngste Schwester Elena kam gesund und munter auf die Welt, doch ihre Mutter überlebte die Geburt nicht. Nach diesem Vorfall veränderte sich ihr Vater grundlegend, er arbeitete mehr im Bistro und war kaum zu hause. Jessica musste schnell erwachsen werden um sich um ihre Geschwister zu kümmern. Zwei Jahre später, wurde das Bistro überfallen, dabei kam ihr Vater ums Leben. Mit 14 Jahren stand Jessica mit ihren Geschwistern alleine da und kämpfte sich durchs Leben. Sie musste schnell lernen dass sie eine harte Schale braucht um im Leben durchzukommen. Trotz alledem gab sie das Surfen nie auf, in dieser Zeit konnte sie immer abschalten und entfloh so ihren Verpflichtungen. Nachdem ihre Tante Erica Jones zu ihr und ihren Schwestern zog, entschied sie sich zur Sternenflotte zu gehen.

Sternenflottenkarriere

Akademie (2374 – 2377)

Mit 18 entschied sich Jessica, nachdem sie wusste dass ihre Schwestern in guten Händen waren, zur Sternenflotte zu gehen. Am Anfangt hatte sie noch sehr Probleme mit anderen Kadetten und musste lernen sich zurück zu halten, was ihr nicht immer gelang. Für kurze Zeit stand sie auf der Kippe und es drohte der Rauswurf. Sie entwickelte sich aber zu ihrem Vorteil und wollte unbedingt Ärztin werden um den Menschen zu helfen und den Tod zu bekämpfen. Sie konnte die Akademie mit einem guten Abschluss abschließen und wurde auf die USS Everal versetzt.

USS Everal (2377 – 2379)

Jessica konnte sich auf dem Schiff schnell einleben und wurde auch sehr schnell als gute Ärztin akzeptiert. Sie konnte dort sehr viel dazulernen und ihr Wissen immer wieder beweisen. Doch nach knapp zwei Jahren flog die Everal auf eine Mission in dem Jessica lernen musste das sie nicht jeden Retten kann und das machte ihr schwer zu schaffen, nach dieser Mission entschied sie sich das Schiff zu verlassen, weil sie die Niederlage nicht ertragen konnte. Der Captain des Schiffes ließ sie dann mit schweren Herzens gehen und musste ihre Entscheidung akzeptieren.

USS DaVinci (2379 – 2380)

Nach Jessica’s Versetzung auf die USS DaVinci versuchte sie ihre Erfahrung auf der Everal hinter sich zu lassen. Doch es gelang ihre nicht wirklich, dazu kam auch noch das sie es nicht schaffte mit der Crew klar zu kommen. Sie geriet immer wieder in Schwierigkeiten und Konflikten mit den männlichen Crewmitgliedern. Nach einem Jahr konnte sie nicht mehr auf dem Schiff bleiben und entschied sich für eine Auszeit.

Erde (2380 – 2382)

Jessica musste für sich persönlich eine Auszeit nehmen, sie konnte einfach nicht mehr und flog zurück zu ihrer Familie. Die Zeit die sie mit ihrer Familie verbrachte gab Jessica wieder viel Kraft. Sie war erstaunt wie groß und wie hübsch ihre Schwestern geworden waren. Elena sah ihrer Mutter so ähnlich, dass es Jessica manchmal fast das Herz brach wenn sie sie ansah. Ihre Freizeit verbrachte sie immer am Strand und sie war froh als sie sah dass ihre Tante das Bistro ihrer Eltern übernahm und es in ihrem Namen weiterführte. Sie nahm immer noch an Fortbildungen teil, damit sie nichts verlernen würde, denn sie wollte nicht für immer auf der Erde bleiben. Daher freute sie sich als sie im Sommer von der Sternenflotte eine Nachricht bekam ob sie wieder kommen würde, denn die USS Imhotep bräuchte sie. Sie willigte ein und machte sich auf den Weg zur Imhotep.

USS Imhotep (2382 - 2390)

Nachdem Jessica die Nachricht der Sternenflotte erhielt das sie auf einem Schiff gebraucht wird, machte sie sich sofort auf den Weg, sie holte sich aber vorher keine Informationen ein, denn sie wusste selbst, dass wenn sie jetzt was wissen würde, dann könnte es passieren das sie einen Grund finden würde, nicht auf das Schiff zu gehen. Nach fast 8 Jahren verlies sie das Schiff und wurde zu Starfleet Medical versetzt.

Privatleben

Allgemeines

Nach Jessica’s guten, aber vor allem aus ihrer Sicht schlechten Erfahrungen, versuchte sie immer wieder einen Neuanfang. Doch das Problem, was sich nach dem Tod ihrer Eltern entwickelte machte Jessicas Leben schwerer. Sie entwickelte einen Schutzmechanismus und ließ keine Menschen außer ihren Schwestern an sich ran. Sie hatte immer eine harte Schale, doch wenn man sie kennen lernte erkannte man dass sie doch sehr verletzt und sehr verletzlich ist.

Der Tod ihrer Eltern schmiss sie aus der Bahn, sie versuchte aber immer weiter zu machen und ihren Geschwistern Vater und Mutter zu ersetzten. Doch wenn sie alleine war, konnte sie nicht mehr, es passierte schon oft dass sie einfach zusammen brach und die Tränen aus ihr raus schossen, dabei zerbrach sie noch mehr innerlich. Davon wollte sie aber keinen etwas Wissen lassen, vor allem nicht ihre kleinen Schwestern.

Sie hoffte mit der Versetzung auf die USS Imhotep einen kompletten Neustart zu machen.

Familie

Jessica war und ist die Familie sehr wichtig, in ihr findet sie den halt den sie braucht. Nachdem Tod ihrer Eltern musste sie sich um ihre eigene kleine Familie kümmern, sie gab aber nie auf und blieb für ihre kleinen Schwestern stark.

Laura Fynn geb. Jones

Laura Jones wurde am 01. Juni 2334 in Cairns/ Australien in eine Familie geboren die nur aus ihrer Schwester und ihrer Mutter bestand. Doch trotz alle dem fuchs sie in einer herzlichen Umgebung auf, man zeigte ihr nie wie schlecht es ihrer Mutter ging. Schon als sie noch ein Teenager war, wollte sie immer sehr eine Familie gründen und einen netten Mann kennen lernen. Nach einem Urlaub mit Freundinnen in Adelaide lernte sie ihren Späteren Mann Andrew Fynn kennen und verliebte sich sofort. Als sie wieder heim musste, versprachen sich beide sich irgendwann wieder zu sehen. Ein paar Monaten später stand Andrew vor der Türe und wollte sie heiraten. Ihre Mutter war sehr damit einverstanden und so fand die Hochzeit einige Tage später statt. Dort entschied sich Laura zusammen mit Andrew zurück nach Port Augusta. Mit 23 Jahren brachte sie ihre erste Tochter Jessica zur Welt und sie war überglücklich. Nachdem Andrew Laura ihren Traum von einem Bistro erfüllt hatte, konnte es für die beiden nicht besser laufen. Acht Jahre später brachte sie ihre zweite Tochter Marie Ann zur Welt und es konnte für sie nicht besser laufen. Ihr Bistro war überall für seine Spezialitäten bekannt und lief richtig gut. Unerwartet wurde ihr vier Jahre später gesagt dass sie wieder schwanger sei und sie war überglücklich und freute sich sehr auf ihr drittes Kind. Doch leider überlebte sie die Geburt ihrer letzten Tochter und starb an inneren Blutungen.

Andrew Fynn

Andrew wurde am 24. Januar 2332 in Port Augusta geboren. Er hat noch 3 ältere Brüder und ist der jüngste in der Familie. Er hatte eine behutsame Kindheit und übernahm mit 18 Jahren das Unternehmen seines Vaters. Darum reiste er nach Adelaide und lernte dort seine Zukünftige Frau Laura kennen und verliebte sich sofort in sie. Als er wieder heim musste berichtete er seiner Familie von seiner großen Liebe und seine Mutter ermächtigte ihn sie zu heiraten und mitzubringen. Das machte er auch und heiratete Laura und brachte sie mit nach Hause. Nachdem seine erste Tochter auf die Welt kam, konnte er sich nichts Schöneres vorstellen und verbrachte jede freie Minute mit seiner Tochter. Er erfüllte seine Frau auch einen ihrer größten Wünsche und kaufte ihr ein Bistro. Er war der glücklichste Mann als seine zweite Tochter auf die Welt kam und seine Frau ihm ein paar Jahre später sagte das sie wieder schwanger sei, wusste er gar nicht mehr was er sagen sollte. Als jedoch die Geburt anstand und seine Frau die Geburt nicht überlebte brach für ihn eine Welt zusammen. Er verkroch sie in Arbeit um nicht mit der ganzen Situation konfrontiert wurde. Nach einem Überfall auf das Bistro das er verhindern wollte, musste er seine Leben und seine Kinder zurück lassen.

Marie Ann Fynn

Marie Ann Fynn wurde am 17. Juni 2365 in Port Augusta geboren. Ihre Eltern und ihre große Schwester kümmerten sich immer liebevoll um sie. Ihre Kindheit war sehr turbulent, denn mit als sie vier Jahre alt war, starb ihre Mutter, was sie aber in ihren Jungen Jahren noch nicht wirklich verstand. Sie merkte nur dass sie eine weitere Schwester hatte und die Mutter nicht mehr da war. Als sie älter wurde, erklärte man ihr was passiert war. Da sie nicht mehr so viele Erinnerungen an ihre Mutter hatte, lies sie sich immer Geschichten von Jessica erzählen. Sie wollte nie wie ihre große Schwester zur Sternenflotte gehen, deswegen ging sie zur Schule und entschloss sie als sie 16 Jahre alt war, half sie ihrer Tante im Bistro und will es wenn sie älter wird, irgendwann mal übernehmen.

Elena Fynn

Elena Fynn wurde am 18. April 2369 in Port Augusta geboren. Sie wuchs ohne Mutter und schon fast ohne Vater auf. Sie hatte immer nur ihre Geschwister und als ihr Vater starb war es für sie schon fast normal, weil er eh kaum da war. Sie freute sich immer wenn Jessica ihr Geschichten von ihrer Mutter erzählte, da konnte sie am besten einschlafen. Manchmal vermisste sie schon eine Mutterfigur, aber dafür hatte sie immer Jessica. Sie war immer gerne mit ihren Freundinnen im Bistro und genoss jeden Moment. Sie machte immer in der Schule gut mit und wollte ihren Schwestern zeigen wie gut sie war. Sie war immer sehr glücklich wenn ihre Tante und ihre Schwester sie lobten. Aber noch glücklicher war sie, wenn Jessica immer nach Hause kam.

Erica Jones

Erica Jones wurde am 23. Januar 2330 in Melbourn/Australien geboren. Sie ist die älteste und kümmerte sich nach der Trennung ihrer Eltern um ihre Mutter und auch um ihre jüngere Schwester Laura. Sie ersetzte für sie den Vater. Nach ihrer Schulischen Ausbildung verbrachte sie erst ein Jahr zuhause, bevor sie sich aufmachte, um wieder nach Melbourn zu gehen. Sie arbeitete da in einer großen Firma zusammen mit einer Freundin, da es ihr dort aber keinen Spaß machte, entschied sie sich dafür ein eigenes Geschäft aufzumachen, am anfang wusste sie noch nicht in welche Richtung dieses gehen sollte, aber mit der Zeit wurde ihr klar das sie in den Technischen Bereich gehen wollte, so eröffnete sie ein Center für angehende Techniker und gab ihnen so die möglichkeit schon einmal Praktische Übungen vor der Akademie zu absolvieren. Bald schon drauf bekam wurde sie Schwanger und es war das beste was ihr passieren konnte, eigentlich wollte sie vor der Geburt ihres ersten Kindes heiraten, aber ihr Freund trennte sich 1 Monat vor der Hochzeit von ihr. Erst war sie niedergeschlagen, aber sie wollte für ihren Sohn stark sein und schöpfte nach der Geburt von Alex neue Kraft. Jedoch sollte das Glück nicht lange andauern, als sie 10 Jahre später die Nachricht vom Tod ihrer Schwester hörte, war sie sehr unglücklich. Sie überlegte eine Zeit lang hin und her, aber schließlich entschied sie sich nach Port Augusta zu gehen und sich um ihre Nichten zu kümmern. Sie übernahm in diesem Zuge auch das Bistro von Laura und führte es in ihrem Namen weiter.

Freundschaften

Jessica hatte in ihrer Jugend nicht sehr viele Freunde, sie war am liebsten mit ihrem Vater zusammen bei surfen. Aber nach dessen Tod änderte sich das auch nicht, sie verkroch sich immer mehr in sich selbst und öffnete sich außer ihrem Cousin kaum jemanden. Bei der Sternenflotte hatte sich das auch nicht sehr verändert, sie versucht trotzdem auf Menschen zuzugehen, aber sie auch nicht zu nah an sich rankommen zu lassen.

Alex Jones

Alex Jones ist der Sohn von Erica Jones und somit Jessica’s Cousin. Seid die beiden klein waren hatten sie ein inniges Verhältnis. Je älter sie wurden, desto mehr wuchsen die beiden zusammen, Jessica konnte und kann mit Alex über alles reden. Nachdem Tod ihrer Eltern, war er der jenige der sie aufgefangen hat und ihr die Kraft gegeben hatte weiter zu machen. Er ermunterte sie dazu zur Sternenflotte zu gehen um etwas Neues zu erleben. Egal was ist, er ist immer für sie da und kümmert sich um sie.

Madeleine Fernandez

Madeleine Fernandez kam, als sie noch jung war, mit ihrer Familie von Mexico nach Australien. Am Anfang verstanden sich die beiden überhaupt nicht, sie stritten sich die ganze Zeit und machten immer einen großen Bogen umeinander. Nachdem Tod von Jessica’s Eltern, änderte sich das Verhältnis zwischen den beiden und sie schienen Freundinnen zu werden. Doch Jessica machte es Madeleine nicht gerade einfach weil sie immer in sich kehrte war und kaum jemandem sagte wie es ihr ging. Irgendwann konnte sie Jessica dazu bringen sich zu öffnen und seid dem entwickelte sich eine richtige Freundschaft zwischen den beiden.

Schwächen

Jessica tut sich sehr schwer, sich in eine neue Umgebung zu intigrieren. Sie lässt keinen an sich ran, weder Offizier noch sonst jemanden, außer ihrer Familie. Wenn sie langsam jemandem näher kommt, lässt sie ihn immer auf distanz, dadurch hatte sie bis jetzt noch keine Beziehung. Sie kann es nicht ertragen als Ärztin nicht ihr bestes getan zu haben und dann einen Menschen verloren hat. Sie kommt nur schwer damit klar, deswegen auch der Wechsel vom Schiff. Sie fühlt sich oft sehr alleine, würde das aber nie jemandem gegenüber zu geben. Es könnte auch passieren, das wenn sie jemand bedrängt, es in agressivität umschlägt. Dadurch hat sie sich schon mit einigen Offizieren angelegt, hauptsächlich männliche.

Stärken

Jessica ist in ihrem Posten als Leitender Medizinischer Offizier ausgezeichnet. Sie hat durch ihre Erfahrungen auf den Verschiedenen Schiffen viel Wissen sammeln können und weiß es auch zum richtigen Zeitpunkt einzusetzten. Sie ist, wenn sie eine Aufgabe zu verrichten hat, sehr konzentriert und lässt sich nicht eher von unwichitgen Sachen ablenken bevor sie fertig ist. Sie ist sehr ergeizig was ihren Posten angeht, sie will überall was dazu lernen und ist sehr interessiert. Wenn man sie als Mensch kennenlert, kann man erst verstehen warum sie so erpicht ist in ihrem Beruf als Ärztin so viel dazuzulernen und aus welchem Grund sie das macht.