Kyle Keenan

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Version vom 3. Februar 2012, 16:28 Uhr von Joy Keenan (Diskussion | Beiträge) (Erstellt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


"Dein Ende wird mein Anfang sein."


Ensign Kyle Keenan (* 15.10.2353 auf der Erde) ist ein Mensch, Ensign und als Kryptograph beim Sternenflottengeheimdienst stationiert. Durch sein Interesse an Kryptologie begann Keenan seinen Weg mit der Sternenflottenakademie als erstem Schritt in seiner Laufbahn als Sternenflottenoffizier.

Lebenslauf / Karriere

Körpersprache, die schönste Sprache seit jeher (2353 - 2372)

Kyle Keenan wurde 2353 in Rockwood, Tennessee als erstes Kind von Max und Ruth Keenan geboren und wuchs auf der großen Ranch seiner Eltern auf. Seit seiner Geburt wurde ihm wegen eines schweren Gendefekts und schwerer Erkrankung ein kurzes Leben von nicht mehr als fünf Jahren prognostiziert. Doch dank seines starken Überlebenswillens und guter Freund der Familie wurde Kyle zu einer neuen Versuchsreihe zugeordnet, besiegte die Krankheit und sein Schicksal. Als Sohn eines Ingenieurs und einer Ärztin fiel Keenan die frühe Berufswahl nicht schwer. Er wollte wegen dem großen Engagement der Ärzte diesem Eifer nachgehen. Er interessierte sich schnell für die Medizin, besonders für die Psychologie.

Durch seine große Faszination fand er schnell zur Kryptographie. Ein kleiner Zweig der Psychologie, wie er dachte. Als großer Bruder versuchte er seine Schwester immer vor seinen Eltern zu beschützen. Den Drill seiner Mutter bekam er selbst in sehr frühen Jahren mit. Im Alter von 13 Jahren als Joy selbst langsam für ihre Zukunft aufs Lernen angewiesen wurde und das in den Fächern Musik, Kunst und Medizin, schützte er sie mehr und mehr. Ihre Besessenheit, dass Kyle der große Liebling war und sie deswegen den gleichen Berufswunsch ihrer Mutter anstrebte, führte ihn wieder zurück zu seinem alten Ziel. Er nahm ihre Experimente gern im Kauf und lernte nicht nur jede Fremdsprache, sondern auch die Körpersprache seiner Schwester und fand wieder Gefallen an der Psychologie.

In Joy Keenan - seiner Schwester – sah Kyle nie eine große Konkurrenz, nicht einmal als er in der Familie als das vom Anfang an gebeutelte Kind dastand. Eher war es so, dass er lieber um die Gunst seiner Schwester buhlte um von ihr akzeptiert zu werden als die Aufmerksamkeit und Liebe der Eltern zu erhaschen. Durch seine schwere Krankheit galt einzig und allein ihm die Aufmerksamkeit beider Eltern, was ihn oft zu tiefst verletzte: Das Gesicht der kleinen Joy zu sehen, die am Fenster klammernd zu ihm und ihren Eltern sah. Aufgrund dieser verwirrenden Konfrontation in der eigenen Familie stellte Kyle seine Berufswünsche hinten an. Er zog sich zurück und entwickelte ein ganz besonderes Interesse zur Decodierung von Joys Gesichtszügen. Er versuchte immer wieder ihre Handlungen zu verstehen, diese Entwicklung fand in Joys rebellischen Phasen statt.

Spicken will gelernt sein (2372 - 2376)

Kyle fing schon wegen seiner frühen Begabung an sich in seiner Jugend an einigen Universitäten zu bewerben. Doch die meisten, die er wählte waren in Tennesse, mit dem Ziel seiner Schwester nah zu sein, um sie weiter beschützen zu können. Als großer Bruder war er immer um ihr Wohlergehen besorgt, besonders während der Zeit in der sie immer von zu Hause ausriss. Darum fiel es ihm nicht schwer auch im Bundesstaat von Tennesse einen Studienplatz zu bekommen - entgegen dem Wunsch der Eltern auf eine Elite Uni zu gehen, die ihn damals mit Kusshand nehmen wollte. Kyle schrieb sich in Psychologie, Nachrichtentechnik und Kryptographie ein. Wegen seiner Begabung und das ihm in die Wiege gelegte Verständnis für Technik und Verhaltenspsychologie fielen ihm die Kurse in den ersten Semestern nicht schwer. Kyle bestand so gut wie jede Prüfung, ohne dabei einen Finger zu krümmen.

Doch das sollte sich ändern als Joy länger von der Ranch verschwand und in der näher gelegenen Hauptstadt das Nachtleben unsicher machte. Er versuchte parallel zum Studium, diese zum Rückgang zu bewegen und die Vernunft sprechen zu lassen. Sein paralleler Weg war mit Hindernissen gepflastert. Joy tauchte immer mehr ab und Kyle verbrachte fast jede zweite Nacht mit der Suche nach ihr. Dies büßte er mit schlechteren Noten. Kyle nutzte seine Fähigkeiten als kleiner Hobbytechniker und hackte sich in den Universitätscomputer ein. Er fand schnellen Zugang zu Prüfungen, Zeugnissen und Personaldokumenten. Seine Spuren blieben damals dabei unentdeckt. Da es ein erstes und zweites Mal klappte nutzte er es in den letzten zwei Jahren dafür aus, sein gesamtes Studium mit diesem Verfahren zu bestehen.

lautlose Schatten (2376 - 2379)

Kyle musste zugeben, dass ihm dieser Punkt an dem Studium überaus gefiel. Er zeigte zu Beginn keine Skrupel, sich mit einem gefälschten Zeugnis bei verschiedene Unternehmen zu bewerben. Obwohl Kyle nie wirklich Tennessee verlassen hatte, zog es ihn nach San Francisco als auch seine Schwester dort am Starfleet Medical Center bewarb und studierte. Er bewarb sich bei einigen großen Unternehmen in Bereich Nachrichtentechnik. Kyle fand in einem großen Medienunternehmen seinen Platz, aber anderes als er dachte. Nicht oben in den oberen Etagen im lichtdurchfluteten Büroraum. Er musste wie die meisten ganz unten in einem staubigen Raum seinen Berufsalltag meistern und Erfahrungen sammeln.

Er langweilte sich schnell und fand nur schwer Zugang zu den älteren Mitarbeitern. Die Mensa war sein größter Lichtblick. Er lernte dort eine junge brünette Dame kennen und hielt sie gleich am ersten Tag als die Kaffeeschubse vom großen Boss. Erst zwei Jahre später und nach einigen kleinen Gesprächen in der Pause erfuhr er, dass sie die Tochter seines Auftraggebers war. Neben den kleinen Flirts mit seiner zukünftigen Frau hackte er sich immer wieder gerne in Unternehmenspolitik und anderen illegalen Rechnern ein. Dieser Versuch blieb jedoch nicht unbemerkt, da dieses Medienunternehmen schon länger unter Beobachtung des Geheimdienst stand. Kyle hatte selbst Dokumente gefunden, die seine spätere Annahme bestätigten, dass dieses Unternehmen mit anderen Dingen wirtschaftete. Es dauerte nur wenige Wochen nach seinem ersten Fund und Kyles kleine Paranoia, dass er verfolgt wurde, mündete zum ersten Mal in Kontakt mit dem Geheimdienst.

Es kommt immer anders als man denkt (2379 - 2386)

Der Geheimdienst erkannte sein Potenzial und beobachtete ihn schon geraumer Zeit. Sie entschieden sich fürs Erste. Bisher hatten es nur wenige geschafft, sich Zugang zu Unternehmen wie die, die Kyle auf seiner Liste hatte, zu verschaffen. Mangels Motivation am Arbeitsplatz freute er sich um so mehr, dass sein Talent nun Anerkennung fand und er als Zivilist seinen Dienst in der Zentrale des Geheimdienst tun konnte. Zum einen glaubte er, hatte er immer ein besonderes Auge für seine kleine Schwester, da ihm nun mehr Mittel zu Verfügung standen und er selbst für die Sternenflotte arbeitete. Das Codieren von Nachrichten, Versenden und die Geheimhaltung lag ihm schon im Studium als angehender Psychologe und Kryptograph. Doch mit den Jahren genügte ihm sein Leben auf Angel Island nicht mehr.

Sternenflotte

Es sieht einfacher aus als es ist (2386 - 2390)

Kyle musste schnell feststellen, dass die Sternenflottenakademie alles andere als einfach war. Hier konnte er nicht so einfach in die Programme hacken und sich die entsprechenden Auszeichnungen, Prüfungen und wichtige Dokumente beschaffen, die er für den Abschluss brauchte. Doch lernte er mehr als er zu Anfang glaubte. Disziplin und Gehorsam standen nun weit oben, das einfache Leben hatte nunmehr ein Ende. Kyle freundete sich ab der Hälfte seines Studium mit der Akademie an. So kam es auch, dass seine Freundin, LeeAnn, die langersehnte Frage aller Fragen gestellt bekam und er sie noch während seiner Kadettenzeit heiratete. Obwohl Joy sich zur selben Zeit als Kadett in der Ausbildung befand, schaffte er es in dem ersten Jahr, ihr nicht über den Weg zu laufen. Die Ruhe fand er nach ihrem Abschluss und der Versetzung zur USS Pandora.

Er belegte wie damals zu seinem Studium wieder dieselben Plätze: Psychologie, Nachrichtentechnik und Kryptographie. Dieses Mal erwarb er die Diplome ehrlich und ohne je in dieser Zeit gespickt zu haben. Er wusste, dass er in dieser Zeit besonders unter den Augen der anderen stand und er jetzt einen Ruf zu verlieren hatte. Am Ende seiner Akademiezeit setzte Kyle drei Kreuze in seinen Kalender und begab sich wieder zu seinem alten Job, doch dieses Mal bekleidete er diesen in seiner Sternenflottenuniform.

Angel Island (2390 - heute)

[folgt...]


Medizinische Akte

[folgt..]

Charakter, Fähigkeiten und Hobbys

  • Stärken – fürsorglich, freundlich, ehrlich, hilfsbereit
  • Schwächen - ehrlich, stur, ungeduldig

Besondere Fähigkeiten

  • Er hat ein sehr gutes Gehör und Auge für Details.
  • Er geht auf andere sehr gut und schnell ein.

Charakterbeschreibung

[folgt...]

Hobbys

  • Sportschießen - Steht an erster Stelle. Keenan sucht immer wieder die Zeit für dieses zeitintensive Hobby. Er hatte schon früh mit seiner Schwester dieses Hobby geteilt und geliebt. Besonders die Ruhe und Konzentration liebte er, nutzte jede freie Minute diesen Sport auszuüben. Gerade in Tennessee gehört diese Sportart zu den Top Drei.
  • Computertechnik – Kyle hat eine große Liebe für Computertechnik. Er sucht die Herausforderung und nutzt gerne kleine Sicherheitslücken anderer Computer, die er ausspähen kann und sich so Informationen anderer aneignen und lesen kann. Dieses Hobby nutzte er bereits in seinem Studium aus als das Lernen ihm zu viel wurde und er besseres mit seiner Zeit anzufangen wusste.

Persönliche Bindungen

Familie

Max Keenan im Ruhestand mit seiner Schwester Joy im Arm (2377).

Vater

"Deine Schwester ist wieder verschwunden, wenn du sie sitzt, bewege sie wieder zurück zu kommen."
" Was hat Ruth wieder angestellt?"

Kyles Vater war lange Zeit Ingenieur. Mittlerweile befindet er sich im Ruhestand und genießt das ruhige Leben auf seiner kleinen Ranch. Inzwischen züchtet er Pferde. Eine Leidenschaft, die er mit seiner Tochter und Kyle Schwester teilt. Max ist herzensgut, weiß aber mit seiner Fürsorge nicht viel anzufangen. Er geht lieber den sicheren Weg, selbst als er von der Affäre seiner Frau erfuhr, hielt er zu ihr. Max Keenan lebt noch immer trotz der Trennung von seiner Frau mit ihr gemeinsam auf der Ranch. Er zieht sich mittlerweile in das Gästehaus zurück. Das Land, das er vor Jahren mit eigenen Händen aufgebaut hatte versucht für seine Kinder und sein Hobby nicht aufzugeben. Noch immer glaubt der gelernte Ingenieur die Liebe von Ruth für sich wiedergewinnen zu können.

Ein seltener Moment von Ruth Keenan in entspannter Atmosphäre (2373).

Mutter

"Wer im Türrahmen rumhängt, der kommt nirgendwo her und geht nirgendwo hin. (Ein Zitat in Kyles Kindheit, die seine Mutter Ruth gerne zu Joy oft sagte.)

Keenans Mutter, Ruth Keenan, ist eine anerkannte Psychologin und Therapeutin, die einige große Bestseller-Holoromane geschrieben hat. Die namenhafte Psychologin wirkt kühl, distanziert und wie in ihrer eigenen Welt. Sie liebt und kennt nur ihre Arbeit während ihr Mann sich mittlerweile zur Ruhe gesetzt hat. Sie hatte sich darum gekümmert, weitere Büroräume auf dem Keenan-Anwesen anbauen und einrichten zu lassen. Im Arbeitszimmer findet die Schriftstellerin die meiste Zeit ihre Inspiration für ihre Holoromane. Mittlerweile verfasst sie den fünften Band ihrer Fachliteratur. Erst als Joy auf der Esquiline versetzt wurde erfuhren die Keenan Kinder, dass ihre Mutter seit einigen Jahren eine heimliche Affäre führte. Die Fassade einer glücklichen, erfolgreichen und kühnen Psychologin scheint langsam mitsamt dem Ansehen in der Familie und in ihrem Fachbereich zu bröckeln. Besonders für Joy scheint diese Offenbarung ein großes Loch in ihrer Vergangenheit zu reißen.


Publikationen von Ruth Keenan
            2362: Faszinierend
            2368: Bipolare Störungen
            2373: Die Salutogenese
            2377: Ruth Keenan
Kyles Schwester Joy in der Oper auf Alpha Centauri (2388).

Schwester

In Kyle - ihrem Bruder - sah sie in ihrer Jugend die größte Konkurrenz in der Aufmerksamkeit zu ihren Eltern und der damit verbundenen Liebe. Eben dieser Kampf bestimmte weite Teile ihrer Jugend. Aufgrund dieser verwirrenden Konfrontation in der eigenen Familie entwickelte Joy eine besonderes Interesse an der menschlichen Spezies um diese und ihre Handlungen zu verstehen. Mit dem vordergründigen Interesse an der Psychologie versteckt sich Joy vor ihrer eigenen Furcht vor ehrlicher Liebe und der Zuneigung anderer. Es fällt ihr sichtlich schwer sich auf andere Menschen einzulassen. Nur wenige lässt sie an ihren eigenen Gedanken teilhaben und noch wenigeren vertraut ihnen. Es begann schon damit, dass sie früher als erwartet von ihren Eltern eingeschult und von ihrer Mutter aufs schärfste gedrillt wurde. Schon mit sechs Jahren, als der Druck größer wurde und sie früher eingeschult wurde, keimte in ihr in den nächsten sechs Jahren der Drang zur Rebellion, die sie in ihrer Pubertät später ausleben sollte. In ihrer Rebellions- und Missverständnisphase mit der Familie kam sie auf das Tätowieren. Jedem Aufstand folgte eine Tätowierung - und noch eine. Und noch eine. Mittlerweile zieren ihren Körper neun Tattoos, die bis zum heutigen Tag Bestand haben.

Als Kind versteckte sie sich gerne im Baumhaus in der dicken Eiche, die ihr Vater damals für Kyle gebaut hatte. Dort fand sie Frieden und Ruhe. Mit der Zeit veränderten sich ihre Verstecke. Aus einem Baumhaus wurden später Bars, Lokale und einfache Galerien. Die Hauptsache war, dass sie hier niemand kannte und ihre Familie nicht in unmittelbarer Nähe war. Schon aus Rebellion ihrer Mutter gegenüber nahm sie einen Job in einer Bar. Sie gab sich älter und führte ein wilderes Leben. Joy fand großen Gefallen an ihrem neuem Ich. Sie war etwas. Sie wurde gefeiert und war Mittelpunkt hinter der Theke. Die Männer liebten sie. Die Damen vergötterten sie. In den letzten zwei Jahren vor ihrem Schulabschluss führte Joys Weg wieder zur Ranch ihrer Eltern zurück.

Erst als Joys Vater sich ihr näherte und sie langsam mit Kyle ein besseres Verhältnis aufbauen konnte, der nie einen Groll zu seiner Schwester gehegt hatte, wuchs aus dem Hass geschwisterliche Liebe. Kyle verfolgte noch lange über den Geheimdienst, Joys Wege und hörte, dass sie mittlerweile auf der USS Esquiline stationiert ist und dort ihren Posten als leitende Counselor gefunden hat.

Beziehungen

LeeAnn Keenan

"Bei so einem hinreißenden Gesicht würde ich mir auch gerne den Kaffee bringen lassen wollen?
"Bitte was? Ich denke, dass Sie sich hier sehr geirrt haben."' (Zitat aus der aus der ersten Begegnung in der Mensa.)
LeeAnn war eine herzensgute, fröhliche und ehrliche Frau. Sie konnte nur die Arroganz einiger Männer nie verstehen, wenn sie im Unternehmen ihres Vaters täglich ein- und ausging. So war Kyle wie die meisten Männer, die sie selbst kaum beachtete. Besonders die erste Begegnung sprach nicht wirklich für ihn. Doch sein täglicher Einsatz, die kleinen Gespräche, sorgten dafür, dass LeeAnn sich langsam mehr für ihn interessierte. Es dauerte nun mehr als zwei Jahre als sie sich auch außerhalb der Firma verabredeten und nach einigen Dates langsam zusammen kamen. Nach acht Jahren ihrer Beziehung und eines gemeinsamen Appartments in San Francisco, machte Kyle ihr auf romantische Art einen Antrag. Es dauerte keine fünf Wochen als sie vor dem Traualtar standen und heirateten. Sie hielten die Hochzeit sehr schlicht und klein. Weder seine noch ihre Familie waren unter den geladenen Gästen, was Kyle lange am Gewissen nagte, aber wegen seinem aufregenden Job, von dem LeeAnn bis heute nichts weiß, niemanden hinein ziehen wollte.