Lejla Katic

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lejla Katic ist ein menschlicher Sternenflottenoffizier im Rang eines Ensign.

Am 15.06.2361 erblickten die Zwillinge Lejla und Irina Katic das Licht der Welt und wuchsen wohl behütet unter der Sonne der Haven-Kolonie auf.

Erst mit 25 zog es Lejla zur Sternenflotte und zur Erde. Nach der erfolgreichen Beendigung der Sternenflottenakademie wurde sie auf die USS Pandora NCC-60582-A, als Conn-Ops-Offizier, versetzt.


Informationen zur Herkunft

Lejlas Geburtsort, die Haven-Kolonie zählt zu eine der ältesten irdischen Kolonien, die es gibt. Wobei ihr Status als Kolonie schon lange nicht mehr gültig ist, da Haven bereits komplett unabhängig ist. Die Kolonie dort zu gründen war allerdings nicht geplant gewesen. Das Schiff, die SS Haven, stürzte auf dem Planten ab. Knapp über 1000 Kolonisten überlebten den Aufprall und mussten mehrere Jahre warten, bis es wieder zu Kontakt mit der Sternenflotte kam. In den drei Jahren bis 2159 wuchs, trotz aller Schwierigkeiten, eine nutzbare Kolonie. Leider erwies sich der Planet als nur halbwegs brauchbar für Menschen. Die niedrigere Schwerkraft, andere Luft und anderes Ökosystem sorgten dafür, dass der Mensch sich den Gegebenheiten im Laufe der Generationen anpassen musste. Mussten anfangs spezielle Medikamente genommen werden und bestimmte Muskelaufbauprogramme durchlaufen werden, ist es heute nicht mehr notwendig. Auch der Körperbau veränderte sich leicht. So sind die Kolonisten schmaler als ein Erdenmensch, sind körperlich schwächer, haben eine geringere Lungenkapazität und weniger weiße Blutkörperchen als normal. Die Hände sind meistens kalt.

Das alles bringt leichte Probleme für die Leute, die Haven verlassen. So müssen die Personen in regelmäßigen Abständen ihre Blutwerte messen und, sollte der Wert auf einen bestimmtes Niveau sinken, einen bestimmten Medizincocktail einnehmen. Dieser sorgt für eine höhere Produktion der Blutkörperchen, Entgiftung des Blutes und weiteres. Ebenso ist es erforderlich, dass die Personen viel Sport betreiben, um gegen eine Überbelastung der Muskel anzukämpfen. Die Hände müssen warm gehalten werden, sonst sinkt die Temperatur zu sehr ab und das Gefühl in den Händen schwindet bis zur Taubheit.

Werden die Medikamente nicht eingenommen, kommt es zu Müdigkeit, Gliederschmerzen, Zittern der Muskeln bis zur Ohnmacht.

Die kleinen Anzeichen treten sofort ein, wenn der Blutwert unter der Toleranzgrenze liegt.

In Abständen von 6–8 Stunden muss der Kolonist seinen Werte messen und sich ein Hypospray verabreichen.

Besonderes

Aufgrund ihrer Herkunft trägt Lejla eine kleine lederne Tasche bei sich, in der sich ein Testgerät, ein kleines Hypospray, sowie einige Ladungen der Medikamente zu finden sind. Die Tasche passt in jede Hosentasche und ist klein genug, um nicht zu stören.

Ebenso betreibt Lejla viel Sport, um gegen die Überbelastung der Muskel anzugehen.

Um die Hände auf Temperatur zu halten, trägt Lejla schwarze Thermohandschuhe. Diese sind speziell für Haven-Kolonisten entwickelt worden.

Unabhängig davon gibt es keine Einschränkungen für Lejla bei der Sternenflotte.

Karriere

Lejla meldete sich erst mit 25 zur Sternenflottenakademie an, da sie anfangs auf Haven bleiben wollte. Die zu beachtenden Dinge schreckten zu sehr ab. Jedoch wollte Lejla aus der Kolonie entfliehen, nachdem ihre Ehe ind ie Brücke ging. Ihre Schwester hingeben blieb um Karriere im Zivilen Bereich zu machen. Nach einer gescheiterten Beziehung hielt Lejla nichts mehr in der Heimat, sie bereitet sich daher auf das Leben außerhalb der Kolonie vor und meldete sich zur Akademie an. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kam sie dann sehr gut mit den Auflagen zurecht um ohne Einschränkungen sich auf ihre Akademiezeit zu konzentrieren. Diese überstand sie mit einem überdurchschnittlich gutem Abschluss, besonders ihre Eigenschaften als Pilotin stachen hervor. Nach dem sehr erfolgreichen Abschließen wurde sie auf die USS Pandora NCC-60582-A als Conn-Ops-Offizier versetzt.

Zur Person

Lejla ist eine recht ruhige Person, trotzdem lacht sie sehr gerne und ist auch gerne unter Leuten. Jedoch kann auch sie sich zu einer wahren Diva oder Zicke verwandeln, je nach Situation. Bis es so weit ist, muss aber viel passieren. Im Dienst ist sie professionell und hilfsbereit, sorgt aber durch ihre lockere Art immer wieder für gute Stimmung.

Da sowohl die Familie als auch der größte Teil der Kolonisten aus dem ehemaligen Osteuropa stammt, war die überwiegende Sprache Russisch. Im Laufe der Zeit wurde die Russische Sprache durch den Standard ersetzt, jedoch immernoch viel gesprochen. Lejla hat einen leichten Akzent, rollt das R etwas stärker und verdreht auch mal das ein oder andere Wort. Ihr Russisch ist besser als ihr Standard. Zusätzlich hat sie Klingonisch, Romulanisch und Gorn gelernt. Diese Sprachkünste liegen aber nur im Mittelmaß.


Optische Merkmale

Lejla ist mit ihren 181 Zentimetern relativ groß. Bedingt durch ihre Herkunft wirkt sie sehr schmal, aber äußerst sportlich und fit.


Bildmaterial:

Lejla im Dienst

Gesamtansicht


Dienstakte

Übersicht

R-c1.png 2386 - Beförderung Cadet Fourth Class - Aufnahme in die Sternenflottenakademie
R-c2.png 2387 - Beförderung Cadet Third Class - Abschluss der Grundlagenkurse
R-c3.png 2388 - Beförderung Cadet Second Class - Bestehen des Schwerpunktseminars Navigation - mit Auszeichnung
R-c4.png 2390 - Beförderung Cadet First Class - Abschluss der Akademie
R-o1.png 2390 - Versetztung auf die USS Pandora NCC-60582-A und Beförderung zum Ensign

Auszeichnungen

Keine

Krankheiten

Haven-Symptom - Regelmässige Prüfung der Körperwerte durch eine spezielles Messgerät, Verabreichung bestimmter Medikamente.

Verweise

Keine Eingetragen

Freunde & Bekannte

folgen