Regelwerk: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Test-Übertragung ins Wiki gemäß B-004/2008)
 
K (Kategorie ergänzt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Das Regelwerk des TrekZone Network Starfleet Rollenspiels umfasst diese Seite sowie folgende weitere Seiten:
 
Das Regelwerk des TrekZone Network Starfleet Rollenspiels umfasst diese Seite sowie folgende weitere Seiten:
 
  
 
<ol style="list-style-type:upper-latin">
 
<ol style="list-style-type:upper-latin">
 
 
<li class="sgtitle1">[[Regelwerk A|Anmeldung im Rollenspiel, Ausbildung, allgemeine Spielweise, Charaktere]]</li>
 
<li class="sgtitle1">[[Regelwerk A|Anmeldung im Rollenspiel, Ausbildung, allgemeine Spielweise, Charaktere]]</li>
 
<li class="sgtitle1">[[Regelwerk B|Laufbahnen, Posten, Versetzungen, Beförderungen, Beurlaubung/Entlassung]]</li>
 
<li class="sgtitle1">[[Regelwerk B|Laufbahnen, Posten, Versetzungen, Beförderungen, Beurlaubung/Entlassung]]</li>
Zeile 54: Zeile 52:
  
 
</ol>
 
</ol>
 +
 +
[[Kategorie:Regelwerk]]

Version vom 25. März 2008, 21:39 Uhr

Das Regelwerk des TrekZone Network Starfleet Rollenspiels umfasst diese Seite sowie folgende weitere Seiten:

  1. Anmeldung im Rollenspiel, Ausbildung, allgemeine Spielweise, Charaktere
  2. Laufbahnen, Posten, Versetzungen, Beförderungen, Beurlaubung/Entlassung
  3. Struktur und Gremien des Rollenspiels
  4. Weisungen der Personalabteilung, der Sternenflotteneinsatzplanung und des Rollenspielleiters. Diese werden vom jeweiligen Leiter der Einrichtung erlassen und müssen vom Rollenspielleiter bestätigt werden, um Gültigkeit zu erlangen.
  5. Etwaige Geschäftsordnungen und Handlungsanweisungen für Rollenspielgremien.
  6. Anlagen, Muster



  1. Allgemeines
    1. Das TrekZone Network Sternenflottenrollenspiel (im Folgenden "Rollenspiel") ist ein Chat- und Forenrollenspiel, bei dem der Spielschwerpunkt auf dem Chat liegt.
    2. Das Rollenspiel soll allen Spielern Spaß machen, daher ist darauf zu achten, dass keinem Spieler durch Vorfälle, ausgelöst durch andere Spieler, der Spaß am Rollenspiel vergeht.
    3. Wer sich für das Rollenspiel anmeldet oder in ihm mitspielt, erkennt dieses Regelwerk in vollem Umfang (d.h. inklusive allen Weisungen etc.) an und hat es zu befolgen.
    4. Beiträge im Forum und Nachrichten im Chat sind verständlich zu schreiben, dabei ist möglichst auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik zu achten.
    5. Wenn Streitigkeiten zwischen den Mitgliedern des Rollenspiels entstehen, sind diese von den beteiligten Parteien untereinander und nichtöffentlich zu lösen und dürfen nicht das Spielklima negativ beeinflussen.
    6. Es ist untersagt, sowohl im Chat als auch im Forum, politische Ansichten, pornographische oder verfassungsfeindliche Inhalte oder dergleichen zu veröffentlichen sowie Handlungen durchzuführen, die durch geltendes Recht der Bundesrepublik Deutschland oder der Europäischen Union verboten sind.
    7. Streitigkeiten aus anderen Medien dürfen nicht in die Plattformen des Rollenspiels (Forum, Chatchannels) gezogen werden. Offplay-Streitigkeiten sind nicht über das Forum oder den Chat zu klären. Allenfalls kann die Privatnachrichten-Funktion im Forum verwendet werden. Bei anhaltenden Streitigkeiten schreitet der Kommandierende Offizier des betreffenden Spielers ein (bei Streitigkeiten zwischen Kommandierenden Offizieren der Leiter des Rollenspiels).
  2. Regelverletzungen
    1. Verstößt ein Charakter inplay gegen Direktiven, Befehle o.ä., sind als Strafen ein Verweis (mit Entsprechender Beförderungssperre), Disziplinararrest oder Ausgangsbeschränkungen des Charakters (auszuspielen im Bordleben) möglich. Der kommandierende Offizier, der erste Offizier und die Personalabteilung entscheiden über die Strafe. Der Spielerrat ist Berufungsinstanz.
    2. Offplay-Verstöße, insbesondere Verstöße gegen das Regelwerk, können geahndet werden mit Beförderungsverbot, Nichtzulassung zu weiterführenden Lehrgängen (XO-Seminar) oder Spielgremien (bzw. Entfernung aus selbigen), einer anderen zweckmäßigen Strafe sowie als ultima ratio dem Ausschluss aus dem Rollenspiel. Der kommandierende Offizier, der erste Offizier, der Leiter der Personalabteilung und der Leiter des Rollenspiels entscheiden über die Strafe. Der Spielerrat ist Berufungsinstanz.
    3. Das Abwerben von Spielern zu anderen Rollenspielen ist verboten und führt zum sofortigen Ausschluss des abwerbenden Spielers vom Rollenspiel.
    4. Ausschlüsse aus dem Rollenspiel sowie Strafen gegen einen Kommandierenden Offizier oder Mitglied des Sternenflottenkommandos müssen vom Spielerrat ausgesprochen werden, wobei von der Strafe Betroffene nicht stimmberechtigt sind. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Rollenspielleiters.
    5. Bei Verstößen, die nicht in den Angeboten des Rollenspiels stattfanden, hat der anzeigende Spieler die entsprechenden Nachweise dem Spielerrat zur Entscheidung vorzulegen.
  3. Änderungen des Regelwerks
    1. Regeländerungen betreffend Regelverletzung sowie der Stellung bzw. Befugnisse des Rollenspielleiters benötigen im Spielerrat eine 2/3-Mehrheit aller stimmberechtigten Mitglieder. Änderungen in den anderen Abschnitten benötigen eine einfache Mehrheit aller stimmberechtigter Mitglieder.
    2. Regeländerungen können von jedem Spieler beantragt werden. Die Regelgruppe wird sich mit dem Antrag befassen und bei positivem Entscheid an den Spielerrat zur Beschlussfassung weiterleiten.
    3. Die Regelgruppe wird bei Bedarf durch den Spielerrat einberufen. Sie bestimmt aus ihrer Mitte einen Vorsitzenden.
  4. Schlussbestimmungen
    1. Tritt ein Fall ein, der nicht von den Regeln abgedeckt ist, entscheidet der Rollenspielleiter darüber. Er kann die Entscheidung an ein Mitglied des Sternenflottenkommandos delegieren. Entscheidungen von erheblicher Tragweite sind vom Spielerrat zu beschließen. Die Regeln sind um den eingetretenen Fall zu erweitern, wenn absehbar ist, dass dieser oder ein ähnlicher Fall erneut eintreten kann.
    2. Dieses Regelwerk tritt zum 1. Januar 2008 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Hauptsatzung des Rollenspiels vom 6. Februar 2006 außer Kraft.