Revenant: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Ursprung)
K (Physiologie: Rechtschreibfehler ausgebessert)
 
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
==Physiologie==
 
==Physiologie==
'''Revenants''' sind in etwa 250 cm groß, beit und sehr muskulös. Aus ihren Stirnen wachsen hörnerartige Gebilde und statt Haaren haben sie lange, teilweise bewegliche Fleischstränge. Ihr Kiefer ist für humanoide Verhältnisse in einer fast schon perversen Weise deformiert, mit langen Hauern, welche aus ihrem Oberkiefer wachsen. Die Hautpigmentierung reicht von einem hellen, dunkel geflecktem Braun bis zu komplett schwarz. Der Grund, warum sie '''Revenants''' genannt werden ist einzig und alleine der, dass sie von konventionellen Lebenszeichensensoren nur als "tot" wahrgenommen werden können.
+
'''Revenants''' sind in etwa 250 cm groß, breit und sehr muskulös. Aus ihren Stirnen wachsen hörnerartige Gebilde und statt Haaren haben sie lange, teilweise bewegliche Fleischstränge. Ihr Kiefer ist für humanoide Verhältnisse in einer fast schon perversen Weise deformiert, mit langen Hauern, welche aus ihrem Oberkiefer wachsen. Die Hautpigmentierung reicht von einem hellen, dunkel geflecktem Braun bis zu komplett schwarz. Der Grund, warum sie '''Revenants''' genannt werden ist einzig und alleine der, dass sie von konventionellen Lebenszeichensensoren nur als "tot" wahrgenommen werden können.
  
 
==Technologie==
 
==Technologie==

Aktuelle Version vom 26. Juni 2010, 09:24 Uhr

Revenant = engl. "Wiedergänger"

Ursprung

Wer oder was genau die Spezies ist, die von der Föderation Revenants genannt werden, bleibt nach wie vor ein Rätsel. Sicher scheint allerdings zu sein, dass sie ihre Heimat im Ginax-Sernenentstehungshaufen haben. Dies wurde durch die auf der USS Fenrir befindlichen Romulaner klar, die einen Planeten der Klasse R entdeckt hatten, auf dem sich diese Kreaturen niegergelassen haben.

Erster Kontakt

Die erste Begegnung mit den Revenants fand mit der USS T'Plana-Hath statt als diese durch einen Riss im Subraum erschienen und ohne Vorwarnung angriffen. Die Revenants ließen die T'Plana-Hath schwer beschädigt und mit mehreren Vermisstenmeldungen zurück.

Physiologie

Revenants sind in etwa 250 cm groß, breit und sehr muskulös. Aus ihren Stirnen wachsen hörnerartige Gebilde und statt Haaren haben sie lange, teilweise bewegliche Fleischstränge. Ihr Kiefer ist für humanoide Verhältnisse in einer fast schon perversen Weise deformiert, mit langen Hauern, welche aus ihrem Oberkiefer wachsen. Die Hautpigmentierung reicht von einem hellen, dunkel geflecktem Braun bis zu komplett schwarz. Der Grund, warum sie Revenants genannt werden ist einzig und alleine der, dass sie von konventionellen Lebenszeichensensoren nur als "tot" wahrgenommen werden können.

Technologie

Schiffe

Wie die Revenants selbst, sind die Schiffe eine Perversion ihres einstigen selbst. Sie bestehen zum größten Teil aus grob zusammengezimmerten Einzelteilen, welche sie auf ihren Schlachtzügen geraubt haben. Demnach ist es auch so schwer ein Schiff der Revenants zu orten, da man nie weiß, wonach man suchen muss...

Verteidigungen

Die matten Metallkörperrüstungen der Revenants bestehen aus einem Material, welches sie immun gegen konventionelle Waffen der Föderation macht. Ein Phaser des Typs II zeigt erst bei Stufe 8 eine Wirkung und kann erst ab voller Kapazität überhaupt erkennbaren Schaden anrichten. Die Schiffe sind mit demselben Metall ausgestattet.

Waffen

Revenants benutzen keine Feuerwaffen. Sie führen lange (bis zu 150 cm) Klingen, welche die Innenwände eines Föderationsraumschiffes ohne Probleme zerschneiden können. Auch sind an den Schiffen gigantische Schneiden angebracht und wenn die getragenen Waffen ein Anzeichen für die Schneidekraft sind, dann stellen sie ein mehr als ernstzunehmendes Problem für andere Raumschiffe dar. Zudem besitzen die Revenants eine Technologie, welche es ihnen ermöglicht, die Systeme eines Schiffes lahmzulegen, ähnlich einem EMP.