Allianz für Freiheit und Fortschritt

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Allianz für Freiheit und Fortschritt, abgekürzt AFF ist eine Fraktion im Föderationsrat, welche sowohl liberale als auch progressive Positionen vertritt.

Geschichte

Das erste Zustandekommen geschah 2316 nachdem sich mehrere Abgeordnete aus der Vereinigten Liberalen und der progressiven Zukunftsinitiative zusammen schlossen. Die Fraktion verlor allerdings 5 Jahre später wieder die nötige Anzahl an Abgeordneten, sodass sie wieder aufgelöst wurde. Da den Abgeordneten eine Rückkehr in die VL verwehrt wurde blieben viele fraktionslos, bis sich 2325 wieder die nötige Abgeordnetenzahl zusammenfand und die AFF von nun an permanent bestand. Damit hat sie eine junge Tradition im Föderationsrat und ist seit jeher relativ klein geblieben.

Politische Ausrichtung

Die AFF steht für eine Politik der der Entfaltung und der Entwicklung. Generell wird eine Politik der Freiheit, aber auch der Verantwortung des Einzelnen angestrebt, wobei die Verantwortung nicht bedeutet, dass Bürger alleine gelassen werden sollen. Auffällig ist auch, dass kein Wirtschaftsliberalismus betrieben wird und die Forschung im Zentrum der Bemühungen steht. Die Diversität der Wirtschaftssysteme der einzelnen Mitglieder wird respektiert, solange dadurch nicht der Handel unverhältnismäßig beeinträchtigt wird. In der Sternenflotte wird eine Stärkung der Forschung dadurch angestrebt, dass die Besetzung hoher Positionen durch Offiziere mit Forscherkarriere gefördert wird.

Organisation

Während der Name Allianz für Freiheit und Fortschritt nur für die Fraktion im Föderationsrat steht sind zahlreiche Parteien und Organisationen mit ihr assoziiert. So die Sol-Fortschrittspartei und das Bündnis für Alpha Centauri, welche wiederum Teil der Gemeinschaft für eine freiheitliche Zukunft sind, dem zahlreiche weitere Parteien angehören.