Andorianisches Imperium

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sybmol Andor.png

Das Andorianische Imperium bestand von 1451 bis 2165 (terranische Zeitrechnung) und war ein von den Andorianern gegründeter Staat, der auf aggressiver Expansion und Eroberung neuer Territorien basierte. Politisches, militärisches und wirtschaftliches Zentrum war der Mond Andor.

Mit Gründung und Beitritt zur Vereinigten Föderation der Planeten 2161 fand das Expansionsstreben ein Ende, nachdem sich infolge zahlreicher Konflikte bereits im Vorfeld abgezeichnet hatte, dass diese Politik langfristig nicht mehr zu halten war. Nur vier Jahre später, 2165, wurde das Imperium als solches offiziell aufgelöst. Die Grundzüge seiner Verfassung wie auch das hoheitliche Emblem existieren jedoch bis heute.


Struktur

Politisches System

Das Andorianische Imperium war trotz des Status als parlamentarische Demokratie ein stark hierarchisch geprägter Staat. Die Gesellschaft, in Familien ähnlichen Clans organisiert, wählte innerhalb dieser je einen Ältestenrat. Das Mindestalter, um zur Wahl antreten zu können, lag - ganz dem Namen der Institution entsprechend - recht hoch. Jene Clanältesten benannten aus ihrer Mitte einen Vertreter für den Ältestenrat der Region, derer es auf Andor etwa 100 gab. Jeder Region oblag das Recht, wiederum einen Vertreter zum Ältestenrat von Andor zu entsenden, dem höchsten legislativen Gremium. Eine Sonderstellung nahm der Adel ein. Diese traditionell kleinen Clans wählten keinen Ältestenrat, die Führung wurde vielmehr an die Kinder der höchsten Titelträger in direkter Folge vererbt. Von Rechts wegen stand ihnen daher kein Platz in den Ältestenräten der Regionen zu, wohl aber konnten diese Räte einen Angehörigen des Adels zum Ältestenrat von Andor berufen, was häufig auch tatsächlich geschah.

Die Regierung, geführt von einem Kanzler, setzte sich aus Mitgliedern des Ältestenrats von Andor zusammen, wobei auch hier häufig Adelige benannt wurden. Bedingt durch die starke Obrigkeitshörigkeit der Andorianer bildete sich selten eine feste Opposition im eigentlichen Sinne heraus, ebenso wie politische Parteien oder Fraktionen eine fremde Vorstellung waren. Vielmehr war die Grenze zwischen Legislative und Exekutive höchst fließend.

Die Judikative schließlich wurde durch den Gerichtshof von Andor repräsentiert, deren höchste Richter vom gesamten andorianischen Volk gewählt wurden.

Kolonien

Im Rahmen der Expansionsbestrebungen gründete Andor einige - im Vergleich zu anderen, raumfahrenden Spezies - wenige Kolonien außerhalb des heimatlichen Procyon-System, wie etwa auf den Planeten Weyhtan und Esquiline. Jede Kolonie erhielt das Recht, einen Vertreter zum Ältestenrat von Andor zu entsenden, was jedoch nicht immer in Anspruch genommen wurde. Sowohl die geringe Zahl der Kolonien wie auch deren Verzicht auf Souveränität lag in der Fixierung von Andor als Zentrum andorianischer Wertvorstellung begründet.

Militär

Ein andorianischer Kreuzer

Die andorianische Gesellschaft war umfassend militarisiert, sodass die Streitkräfte eine tragende, kulturelle Rolle spielten. Es wurde als selbstverständlich angesehen, dass sich jeder Andorianer - und jede Andorianerin - in jungen Jahren zum Militärdienst verpflichtete. Dies war zudem gesetzlich vorgeschrieben, was jedoch nur als Formsache angesehen wurde. Das Militär setzte sich aus drei Teilstreitkräften zusammen: Der Raumflotte, den Bodentruppen und der Andorianisch Imperialen Garde, einer hoch angesehenen Eliteeinheit. Der Dienst in der Garde galt als Privileg und war bis auf herausragende Ausnahmen den Mitgliedern militärischer Clans oder dem Adel vorbehalten; - was nie in Frage gestellt wurde.

Hauptartikel: Andorianische Imperiale Garde

Geschichte

Für das Imperium war die Anwendung von Gewalt durch die Streitkräfte das erste Mittel zur Wahl, um das eigene Territorium zu erweitern. Eine feste Grenze des von ihnen beanspruchten Raums etablierten die Andorianer dabei zu Beginn jedoch nicht, dies wurde erst notwendig durch die Konfrontation mit ebenbürtigen Gegnern wie Vulkan. Zuvor wurden potentiell lohnende Ziele mit schnellen Schlägen erobert, wobei sich insbesondere die Andorianische Imperiale Garde ob ihrer Brutalität einen gefürchteten Ruf erwarb. Die anschließende Besatzungspolitik war aufgrund des fehlenden Interesses an der endgültigen Einverleibung solcher Gebiete in das Imperium vergleichsweise liberal, ausgenommen es kam zu Aufständen wie etwa auf Samun im Jahr 1863.

Gründung & Expansion

  • 1451: Gründung des Andorianischen Imperiums und beginn der Expansion.
  • 1863: Während eines Aufstands gegen die andorianische Besatzungsmacht auf dem Planeten Samun wurde das Volk der Samunen nahezu völlig ausgelöscht.
  • 1989: Die Expansion des Imperiums fand nach Erstkontakten mit Vulkan und Tellar Prime vorläufig ein Ende. Diese Großmächte stellten die erste ernsthafte Bedrohung für Andor dar.

Interstellare Kriege

  • 2002 – 2005: Erster Krieg zwischen Andor und Vulkan, nachdem das Imperium einen Angriff auf vulkanisches Territorium gewagt hatte. Die Auseinandersetzung endete in einem Waffenstillstand.
  • 2033 – 2034: Erster Krieg zwischen Andor und Tellar Prime. Er endete ohne Ergebnis.
  • 2038 – 2040: Zweiter Krieg zwischen Andor und Tellar Prime. Die Tellariten bezwangen die Andorianer, verzichteten jedoch darauf, tiefer in ihren Raum vorzudringen.
  • 2047: Andor lehnte eine Inspektion seiner terrageformten Kolonie Weyhtan durch Vulkan ab. Daraufhin räumten die technisch überlegenen Vulkanier die Kolonie mit militärischen Mitteln. Der zweite Krieg zwischen Andor und Vulkan brach aus.
  • 2097: Der Vertrag von Wehytan (vulk. Paan Mokar) wurde geschlossen. Vulkan nahm den Planeten endgültig offiziell in Besitz und eine Phase des Kalten Krieges zwischen den beiden Völkern begann.
  • 2113 – 2121: Dritter Krieg zwischen Andor und Tellar Prime. Beide Völker verzeichneten große Verluste und mehrere Kolonien wurden durch den Einsatz von Antimateriewaffen unbewohnbar.
  • 2154: Nach einer Verschwörung im Vulkanischen Oberkommando unter Beteiligung der Romulaner stand Andor unmittelbar vor einer Invasion durch die Vulkanier. Infolge eines Machtwechsels auf Vulkan wurde die laufende Operation jedoch abgebrochen, bevor die Situation endgültig eskalierte.

Auflösung

  • 2161: Das Andorianische Imperium wird zu einem der Gründungsmitglieder der Vereinigten Föderation der Planeten.
  • 2165: Erklärung der offiziellen Auflösung des Andorianischen Imperiums.