Annabelle Meadow

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lieutenant Junior Grade Annabelle Meadow (* 03.04.2360 auf der USS Avalon NCC-78251) ist ein Mensch und CONN-Offizier auf der USS Chimera NX-85000. Ihr Interesse fand die Pilotin bereits im Kindesalter, während ihre Eltern noch auf der USS Avalon NCC-78251 stationiert waren und sie von ihrem Vater – selbst Offizier und Pilot – spannende Geschichten erzählt bekam.


Lebenslauf / Karriere

Kindheit und Jugend (2360 - 2381)

Annabelle Meadow erblickte auf der USS Avalon NCC-78251 am 03.04.2360 das Licht der Welt. Sie fand schon sehr früh ihr Interesse zur Sternenflotte. Geboren auf einer Nebula-Klasse wurde sie mit der Muttermilch der Sternenflotte aufgezogen. Als Tochter eines Piloten und einer Zivilistin wusste sie – dank ihres Vaters – bereits mit neun Jahren, dass sie selbst irgendwann einmal ein Shuttle fliegen und die Sterne beobachten wollte.
Wie bei den meisten Sternenflottenoffizierskindern, die auf einem Schiff aufwachsen, fand sie nie großes Interesse ihr Leben irgendwo auf einem Planten zu fristen und dort alt zu werden. Lieber erforschte sie im Krabbelalter die Decks und lernte früh die Protokolle der Sternenflotte kennen.

Sternenflottenakademie (2381 - 2385)

Ihre Einschreibung folgte sehr früh an der Sternenflottenakademie. Früh übte sie sich bei Holodeckübungen an einem simulierten Shuttle, die sie zur Einstufung als Prüfung absolvieren sollte und ihren frühen Einstieg ermöglichte. Die vier Jahre der Fachausbildung als CONN-Offiziersanwärterin saß sie mit links ab.

USS Pandora NCC-60582-A (2385 - 2389)

Mit ihrer praktischen Ausbildung an einem Flottenschiff fand Meadow Offizierslaufbahn schnellen Anschluss auf der USS Pandora NCC-60582-A unter der Leitung von Ensign Hiro Navesh. Ihrer ersten Schritt auf der Flottenraumschiff begann, als sie die Antares-Flottenwerft erreichte. Mit der überholten und neu ausgerüsteten USS Pandora begann Annabelle ein neues Kapitel in ihrem Leben. Zwischen Tarantula-Nebel, Spiegeluniversum, Borg, Klingonen, Romulanern im Yridas-System, wechselnden ersten Offizieren, entführten Counselor und Counselorwechsel und dem Verschwinden von Commander Harrison Conrad und neuer Kommandantin – Commander Hannah von Salis erlebte Meadow in den vier Jahren vieles auf der Pandora, doch oder gerade drum blieb sie die Ruhe selbst. Doch hinter der kühle Schale ist ein weicher Kern, der in schwierigen Situationen, einen kühlen Kopf zu behalten schien. Ihr Pokerface wirkt zu weilen oft perfekt, nur wenige scheinen hinter ihrer fröhlichen Fassade mehr zu sehen. Niemand ließ eine solche Laufbahn auf der Pandora kalt. Mittlerweile untersteht sie der Leitung von Ensign Ryuuto Yamamoto. Durch einen Außeneinsatz und zerstörten Shuttle - Orpheus und Europa - auf dem Planten strandeten, galt seit jeher die USS Pandora verschlossen. Zurzeit befindet sich das Team, bestehend aus 22 Offizieren und Unteroffizieren, auf der USS Whitehorse auf dem Weg ins Tohoka-System.

USS Whitehorse NCC-75647 (2389 - 2390)

Nachdem die USS Pandora nach der Schlacht bei Samrus IV als vermisst gemeldet wurde, wurde Ensign Annabelle Meadow auf die USS Whitehorse versetzt. Es dauerte nicht lange, trotz der kurzen Eingewöhnungsphase und dem neuen Kennenlernen der neuen und alten Besatzung, wurde das Raumschiff in das Tohoka-System beordert, um die Opfer des Strahlenunfalls zu unterstützen und an der Charon Operation teilzunehmen. In dieser Zeit wurde Annabelles Talent für die Technik und Wartung auf dem Shuttlehangar gewürdigt und arbeitet dort zeitweilen nicht nur als Pilotin sondern auch als Technikerin. Am Ende der Charon Operation erlitt Annabelle wohl den größten Verlust seit ihrer Stationierung auf der Pandora und der Nussschale - wie Dante de Borja die Whitehorse immer liebevoll nennt, als der Erste Offizier Harrison Conrad auf die USS Aurora NCC-81337 versetzt und das Kommando über die Sovereign anvertraut bekam. Mit dem Verlust von Conrad erhielt die Whitehorse mit Robert Sullivan einen neuen und durchaus sehr guten ersten Offizier.

USS Pandora NCC-60582-A (2390 - 2394)

Nach einem vierwöchigen Urlaubs von der USS Whitehorse führte der Weg der CONN-Offizierin zurück auf das lange verschollene Schiff der USS Pandora. Ihr erste Auftrag führte sie wieder zurück nach Sel-Emna zurück zu den Yuzang. Nach dem Einsatz und der Bataille gegen die Borg in den Tarantula-Nebel kehrte für geschwindendgering Ruhe in Form von eines zweiwöchigen Landurlaubs ein bevor sich die Pandora ihrem neuen Einsatz zur Verstärkung in den Turia-Sektor begab, um dort in der aufkeimenden churianischen Krise unterstützen zu können. In der Hitze des Gefechts wurde die Pandora von den Klingonen umzingelt und von ihrem Feind – beidseitig manipuliert vom Broker – und beschossen. Im letzten Moment, bevor die Pandora ganz zerstört und ihre Besatzung ganz eliminiert wurde, von der USS Aurora gerettet. Durch die massive Zerstörung der Ober- und Untersektion, wurden die überlebenden Besatzungsmitglieder auf die neue USS Chimera versetzt.


Annabelle mit Dante in der Toskana und in Paris während ihres vierwöchigen Urlaubs auf Terra - 2390

USS Chimera NX-85000 (2394 - heute)

Nach der Zerstörung der USS Pandora wurde Annabelle mit den restlichen Überlebenden dieses Schiffes auf die USS Chimera versetzt.

Tabellarischer Karriereaufstieg


Medizinische Akte

  • Sternzeit 65757,70: Die Patientin erlitt bei einem Training an einer Arthroskopie am AC-Gelenk.
- gez. Lieutenant Junior Grade Robert Sullivan - behandelnder Arzt
LMO, USS Pandora NCC-60582-A
  • Sternzeit 66403,49: Die Patienten erlitt bei einem Außeneinsatz ein Vitrektomie. Eine Verletzung der Netzhaut bei einem Shuttleabsturz hervorgerufen durch eine Granatenexplosion.
- gez. Lieutenant Robert Sullivan - behandelnder Arzt
LMO, USS Pandora NCC-60582-A
  • Sternzeit 66700,96: Die Patientin erlitt auf Grund einer massiven Erschütterung am Shuttle ein Hirnaneurysma am Frontallappen.
- gez. Lieutenant Robert Sullivan - behandelnder Arzt
LMO, USS Whitehorse NCC-75647

Charakter, Fähigkeiten und Hobbys

  • Stärken - offen, direkt, ehrlich, hilfsbereit, ruhig, kann auch manchmal impulsiv sein
  • Schwächen - Spitzfindige Zunge, stur, ungeduldig

Besondere Fähigkeiten

  • schnelles Auffassungsvermögen
  • eine ruhige Hand und geschultes Auge

Charakterbeschreibung

Als Tochter eines britischen CONN-Offiziers und einer französischen Zivilistin besitzt Annabelle höfliche Umgangsformen und einen Spleen für Kultur und Genuss. Annabelle ist ein Genießertyp, sehr wählerisch und lebt es auch genauso aus.

Hobbys

  • Fechten - Annabelle hängt gerne ihre Zeit auf dem Holodeck mit ihrer Fechtkunst nach. Eine alte Tradition ihrer Mutter, die Annabelle als Kind neugierig beobachtet und geliebäugelt hatte. Seit ihrem zehnten Lebensjahr hängt sie diese Sportart nach und trainiert regelmäßig, wenn es die Zeit auf der Pandora es zulässt.
  • Holoromane - Schon als Kind lernte Meadow lieber auf dem Holodeck und griff nach alternativen Holoromanen und spielte alte Geschichten persönlich nach. Noch heute geht sie diesem Hobby nach, wenn sie genug von Simulationstrainings und Fechten hat. Dürfen es gerne Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle oder Jules Verne sein, um den Kopf frei zu bekommen.

persönliche Bindungen

Familie

Wenn man Annabelle über ihre Familie befragen will, weicht sie gerne zu dem Thema aus. Sie hat bis heute doch ein recht gutes Verhältnis zu ihrem Vater, doch die Mutter ist selbst ein großes Tabu Thema für die CONN-Offizierin der sie bewusst aus dem Weg geht. Ihre Kindheit und die sehr dominante Art der Erziehung ihrer Mutter, hatte die Halbfranzösin sehr geprägt. Insgeheim suchte sie die Nähe zu ihrem Vater auf, den sie oft heimlich bei seiner Arbeit auf der USS Avalon beobachtete. Trotz ihrer Kindheit und die prägenden Jahre, versucht sie hin und wieder Kontakt zu ihrem Vater zu halten und schreibt ihn in größeren Abständen schickt ihm eine Subraumnachricht. Einzig die elegante und erhabene Art, den Look und die Unnahbarkeit schätzte Meadow an ihrer Mutter. Das macht sie selbst zu einem Mysterium und jede ihrer Handlungen scheinen unbeherrscht und überraschend für andere. Noch heute versucht sie wegen dem Bewusstsein von einer großen Distanz, nicht wie ihre Mutter werden zu wollen, weshalb sie auf andere ungezügelt erscheint und ihr Temperament bekannt für kleine Ausbrüche ist. Eine Seite, die sie sehr stark an ihre Mutter erinnert.

Beziehungen


Annabelle hat das Temperament ihrer Mutter, die Lebenslust und die Liebe zu flirten. Sie lacht gerne. Ihre Natürlichkeit kommt besonders bei den Herren sehr gut an. Annabelle musste nie allein in einer Pause in einer Messe oder öffentlichen Orten sitzen. Doch was sie von ihrer Mutter an Mut und Eigenart bekommen hat, ist auch diese freche Art, der Humor und oft zur falschen Zeit und falschen Ort das falsche zu sagen, hat sie von ihrem Vater bekommen. Wie ihre Mutter immer gerne zu ihr in der Jugend sagte: Flirten will gelernt sein. Doch Annabelle suchte selten den Flirt. Die größte Bestätigung und Bewunderung, die sie wollte war eine glückliche, vertrauensvolle Beziehung, wie die ihre Eltern bis heute führen. Meadow wusste aber gleich, dass man so etwas in der Sternenflotte selten finden würde.

Dante de Borja

Der Taktische Offizier Dante de Borja fiel Annabelle schon sehr früh auf der USS Pandora auf, aber im negativen Sinne. Sie glaubte bis zur USS Whitehorse an diesen Gerüchten der Offiziere, die über de Borja erzählt wurden. Ein Lebemann, der gerne die Gesellschaft der Frauen bevorzugte, mit ihnen flirtete und sie oft nach einem schnellen Abenteuer links liegen lassen würde. Doch auf so einem kleinen Schiff wie die Defiant-Klasse kann man jemanden schwer aus dem Weggehen. So kam es dazu, dass sie den Taktischen Offizier auf der Shuttlerampe begegnete. Meadow begann im Gespräch mit Trudy Sullivan an ihrer Seite, mit Dante zu flirten. Sie wollte testen wie weit er bei ihr gehen würde. Nach weiteren Gesprächen, einem Buch von ihm und einem Kuss später, musste sie sich selbst eingestehen, dass nicht viel an den Gerüchten bestätigt wurde und sie sich in seiner Gegenwart selbst verlor.

Freunde


Samuel Nikolaus Lethert

Samuel ist der typische Freund, mit dem Annabelle gerne ihre Freizeit verbringt, mit ihm in der Messe einen Kaffee trinkt oder über verrückte Dinge spricht. Genauso kann sie mit ihm über ernste Themen sprechen, besonders anziehend ist seine stille und verschwiegene Art. In schwierigen Situationen flüchtet Samuel vor der Pilotin und CONN-Offizierin. Sie sieht in ihm einen wunderbaren Freund, dem sie alles erzählen kann. Am Anfang glaubte sie, dass er mit ihr flirten würde, aber das wurde bis heute nicht bestätigt, ob er Gefühle für sie hegt oder nicht.

Trudy Sullivan

Trudy lernte Annabelle noch als Trudy Chacon kennen, bevor diese Robert Sullivan auf der USS Whitehorse heiratete. Sie verbringen gerne ihre Zeit auf der Shuttlerampe. Die gemeinsame Liebe als Piloten schweißte die beiden CONN-Offiziere zusammen. Sie sitzen gerne am Shuttle, führen Männergespräche und genießen die besondere Atmosphäre an Hangar. In den Jahren hat sich daran nichts geändert.