Brücke von Novus Romulus

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Brücke von Novus Romulus ist ein Bauwerk und wurde 2390 von der Kulturellen Kommission der Vereinigten Föderation der Planeten zu einem der Sieben Wunder des Quadranten erhoben. Dies geschah vor allem aufgrund der enormen Ausmaße, die die Brücke hat. Ebenso wie die Anstrengungen, die zu ihrer Errichtung notwendig gewesen sein müssen. Das außergewöhnliche Konzept hat dies wohl nur noch befeuert.

Bau & Bedeutung

Eigentlich ist die Brücke nur zu einem Teil eine Brücke, ein guter Teil davon ist auch eine Straße. Sie beginnt im Senatsgebäude in Novus Romulus und führt geradewegs ohne eine Kurve durch die sieben Ringe der Stadt über sieben Brücken bis in die Bucht, an deren Rand Novus Romulus liegt. Von dort aus wird sie zur Brücke - führt also direkt in die kilometergroße Bucht hinein und endet auch dort, ohne ans andere Ufer anzuschließen. Während die sieben Brücken immer prachtvoller und großartiger werden, je näher man dem Senatsgebäude kommt, desto kleiner und unbedeutender wirkt der Beginn der Brücke in der Bucht.

Die Bucht liegt windgeschützt und auch sonst ist kaum Wellengang. Das führt Nachts zu dem Effekt, dass sich Sterne bei klarem Wetter im Wasser spiegeln. So kommt die Illusion auf, man würde direkt im Universum stehen, denn auch unter einem blinzelt das Licht tausender kleiner Punkte im Wasser. In Novus Romulus selbst dann ist sie erhellt und eine der am meisten benutzten Hauptstraßen in der Stadt. Während sie in der Bucht noch klein und relativ schmal ist, wird sie stetig breiter und hat beim fünften Ring der Stadt bereits eine Breite von fast 10 Metern. Nur am Senatsgebäude wird sie wieder kleiner, steigt zu Stufen auf und endet dann im Senat selbst. Ihre Bauweise ist relativ unspektakulär, folgt jedoch keinem bestimmten pompösen Stil. Stellenweise wirkt sie sogar trostlos. Man geht allerdings davon aus, dass dies auch so gewollt ist, da die Romulaner diese Stellen nicht erneuern bzw. dies nur sehr widerwillig tun.

Interpretiert wird die insgesamt fast 40 Kilometer lange Straße und die 12 Kilometer lange Brücke gerne als der Weg, den ein Romulaner hinter sich legen muss, bis er in den Senat aufgenommen wird. Andere interpretieren die Brücke auch als Symbol für das Leben, das erst einsam beginnt und dann am Ende auf dem Höhepunkt endet.

Geschichte

Wer die Brücke gebaut hat, ist nicht offiziell überliefert. Manche Stimmen glauben, dass es D'Tan Mirok war, der auch in Lugenaedum bereits viel geschaffen hat. Aber das ist umstritten. Es heißt auch, Octavias habe den Namen des Architekten aus den Archiven löschen lassen, um zur Mystifizierung der Brücke beizutragen.