Chiron Tianyu

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

» Was man heute als Science Fiction beginnt, wird man morgen vielleicht als Reportage zu Ende schreiben müssen. «


Chiron Tianyu ist ein Flaggoffizier im Dienst der Sternenflotte und gegenwärtig Leiterin des Sternenflottenkonstruktionskommandos.

Die Karriere der gebürtigen Koreanerin begann als für Sensortechnik verantwortliche Ingenieurin bei den Antares-Flottenwerften, bis sie über mehrere Stationen nach Utopia Planitia versetzt wurde, um dort einige Jahre im Advanced Starship Design Bureau zu arbeiteten. Doch schon bald wandte sie sich von der Theorie wieder der Praxis zu und versah ihren Dienst bei verschiedenen Werfteinrichtungen, um schließlich aufgrund herausragender Leistungen in den Stab des Konstruktionskommandos berufen zu werden.

Biographie

Chiron Tianyu wurde auf einem Raumschiff der Sternenflotte geboren. Ihr Vater, ein traditionell eingestellter Musiker, verstand dies von Beginn an als ein Zeichen des Schicksals, welcher den weiteren Weg der Koreanerin bestimmen würde. Wie sich herausstellte, irrte er nicht: Die ersten Jahre ihres Lebens verbrachte Tianyu auf dem Raumschiff USS Tripolis, später einige Jahre auf Sternenbasis 4. Ihre Mutter arbeitete - und tut dies bis heute - als Computertechnikerin in der Raumflotte und ihr Vater folgte seiner Ehefrau bereitwillig zu den verschiedenen Standorten. Als seine Hauptaufgabe sah er es dabei stets an, sich um die gemeinsame Tochter zu kümmern. Tianyu besuchte zunächst eine föderale Schule auf Vulkan, wo sie bereits ihr Talent in mathematischen Fachbereichen unter Beweis stellte. Ihren Abschluss machte sie jedoch auf Terra im Rahmen eines längeren Aufenthaltes, da die Mutter während dieser Zeit auf einer Tiefenraummission war. Nach Erhalt des letzten Zeugnisses entschied sich Tianyu, ihr Interesse für Technik und Mathematik auch praktisch einzusetzen und wählte eine Laufbahn in der Sternenflotte.

Ihr Zuständigkeitsbereich: Die Werften der Sternenflotte


  » Ich kann mir wenig vorstellen, das aufregender wäre, als ein Raumschiff auf Kiel zu legen. «
       - Antwort Tianyus auf die Frage ihres Ausbilders, wo sie ihre Zukunft in der Sternenflotte sieht.


Schon in der Akademie kristallisierte sich heraus, dass ihr Weg sie nicht in den regulären Flottendienst führen würde. Vielmehr wurde sie nach einem Abschluss mit Auszeichnung in Raumfahrttechnologie zu den Antares-Flottenwerften versetzt, wo sie lange Zeit beim Bau von Raumschiffen half. In dieser Zeit begann sie auch zeitweise an der Entwicklung kleinerer Projekte zu arbeiten. Ihre Begabung fiel der Werftleitung rasch ins Auge und trotz des Versuchs, sie möglichst lange an die Werft zu binden und so ihre Fähigkeiten im Schiffsbau zu nutzen, folgte Tianyu einem Angebot des Advanced Starship Design Bureau, wo sie sich fortan fast ausschließlich mit der Entwicklung von Konstruktionsplänen befasste. Diese Tätigkeit sollte Tianyu jedoch auf die Dauer nicht erfüllen, sodass sie sich mit dem Ende einiger Entwicklungsprojekte wieder direkt mit dem Schiffsbau zusammenhängenden Aufgaben bei verschiedenen Werfteinrichtungen zuwandte. Auf diesem Weg kam sie erstmalig in direkten Kontakt mit der Führungsebene des Sternenflottenkonstruktionskommandos, zu welchem sie letztendlich auch wechseln sollte, nachdem die Position eines Adjutanten frei geworden war. Dem so gestalteten Sprung in den Kommandostab folgte kaum ein Jahr später der Aufstieg in die Admiralität, nachdem Tianyu neben ihren technischen Fähigkeiten auch ihr logistisches Potential unter Beweis gestellt hatte.

2387 schließlich wurde sie zur Leiterin des Sternenflottenkonstruktionskommandos ernannt, eine Position, die sie - bis auf einige Monate im Jahr 2391 infolge einer Personalkrise im Oberkommando - weiter inne hält.