Daniel Creo

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche


"Downwards is the only way forwards, so we mustn't be afraid to dream a little deeper."

Persönliche Aufzeichnungen (coming soon)


Daniel Creo (* 22.11.2360 in London) ist ein aufstrebender Sternenflottenoffizier im Rang eines Lieutenant Commander und diente als LWO an Bord der USS Chimera NX-85000, bis er beurlaubt wurde.

Lebenslauf

Familienbande (2360 - 2365)

Daniel Creo kam als das dritte Kind des Yoyodyne Division Abteilungsleiters der Planungssektion Logistics Thomas Creo und der FNN Journalistin Isabella Creo zur Welt und wuchs in einem sehr karrierefokusierten Elternhaus auf. Da sowohl Mutter, als auch Vater häufig abwesend waren, dennoch aber den Kinderwunsch in die Tat umgesetzt hatten, oblag die Aufsicht über die heranwachsenden Kinder dem Kindermädchen Cassandra Topkins, sowie einigen anderen Angestellten. Das dieses Familienkonzept nicht unbedingt die Idealform einer intakten Familie ist, liegt auf der Hand. Zusätzlich zu dem Fehlen der eigenen Eltern, die man alle paar Monate mal zu Gesicht bekam, wurden die Kinder der Familie Creo schon frühzeitig gefördert und gefordert und litten schon von klein auf an unter einem enormen Erwartungsdruck der Eltern.

Er war enttäuscht... (2365 - 2379)

Mit fünf Jahren wurde Daniel Creo auf die Collinsbury Elite, ein streng geführtes Eliteinternat nahe Cambridge auf welchem ebenfalls sein Bruder und seine Schwester waren, eingeschult. Eine Begründung unter anderen mag durchaus sein, dass Gordon Fitzgerald, ein enger Bekannter von Thomas und Isabella, einen Sitz im Internatsrat inne hatte und die Eltern somit auch hier die Hand ständig über ihre Zöglinge hatten. So wurden gute Noten mit Elternbesuchen und Geschenken, sowie einigen Zugeständnissen am Internat belohnt, schlechte hingegen mit Hobbyverboten und Hausarresten sanktioniert. Grade Daniel litt stark unter den Restriktionen und der ständigen Kontrolle, was sich in einer ausgeprägten Prüfungsangst manifestieren sollte. Nichts war gut genug und er war nicht vorbereitet. Im Nachhinein betrachtet denkt Daniel oft an seine Kindheit als die Hölle, die sie für ihn war, zurück. Letztenendes wurde Daniel bei einem Streich mit einigen anderen Internatsschülern erwischt. Vollkommen außer sich beschlossen die Eltern sich von ihrem Sohn für eine Zeit abzuwenden, zumindest, bis eine Besserung in sicht sei, doch kurz darauf überschattet der Tod des Vaters die ohnehin schon düstere Zeit für Daniel. Burn-Out und eine ausgeprägte Xetroxirulan-Abhängigkeit trieben Thomas Creo zu Sternzeit 50924,02in den Selbstmord. Das war der Moment, da die Mutter sich ihren Kindern zuwandte, doch für diese späte Art der Zuneigung hatte Daniel kein Verständnis. Der Tod des Vaters, der sich von ihm abgewandt hatte wegen einer Lapalie und das letzte Wort zwischen beiden, dass "Enttäuschung" war, hinterließ einer Narbe, die nur die Zeit heilen kann, falls überhaupt. Daniel besann sich vollends auf sich selbst und beendete seine schulische Ausbildung mit einer guten 2, sehr begabt in Naturwissenschaften, jedoch mit dem einen oder anderen Defizit in sozialen Disziplinen.

Man sollte sich nicht davor scheuen von größeren zu träumen... (2379 - 2381)

In den folgenden zwei Jahren nahm er immer wieder Gelegenheitsberufe im Bereich Forschungsassistenz oder Assistenz der Assistenz, sowie an Werkstätten und anderen techniklastigen Arbeitsfeldern an um unabhängig zu sein und sein eigenes Leben führen zu können, baut jedoch langsam auch wieder Kontakt zu seiner Mutter auf, die nun ihrerseits schwer unter der Abwendung ihres Sohnes litt und langsam zu begreifen schien, was sie ihrerseits ihren Kindern über die Jahre hinweg angetan hat. Zu seinen Geschwistern hatte Daniel regelmäßigen Kontakt. Sein brilliatern Ingenieurs-, Naturwissenschafts- und Kreativitätsgeist war schnell unterfordert und so kam es, dass Daniel 2381 eine neue Laufbahn einschlug.

Dienstakte

Karriere

58577,40 - T-c1.png - Einschreibung in die Akademie der Sternenflotte in San Francisco als Cadet Fourth Class
59473,01 - T-c2.png - Beförderung zum Cadet Third Class
60890,43 - T-c3.png - Beförderung zum Cadet Second Class
60903,23 - T-c3.png - Versetzung in den Geheimdienst der Sternenflotteauf Angel Island
61758,07 - Ghd-c4.png - Beförderung zum Cadet First Class
62557,48 - Ghd-c4.png - Erreichen des akademischen Grades Bachelor of Science in Neurobiologie
62756,94 - Ghd-o1.png - Beförderung zum Ensign
62955,77 - Ghd-o1.png - Rückversetzung an die Akademie der Sternenflotte in San Francisco
63013,66 - T-o1.png - Beginn des Masterstudiums in Neurobiologie
65134,94 - T-o1.png - Erreichen des akademischen Grades Master of Science in Neurobiologie
65332,02 - T-o1.png - Versetzung auf die USS Verity NCC-81318 als WO
67033,52 - T-o1.png - Versetzung auf die USS Pandora NCC-60582-A als LWO
68545,72 - T-o2.png - Beförderung zum Lieutenant Junior Grade
70619,68 - T-o3.png - Beförderung zum Lieutenant
71690,54 - Startseite Chimera.png - Versetzung auf die USS Chimera NX-85000
71690,54 - T-o4.png - Beförderung zum Lieutenant Commander

Auszeichnungen

  • Orden
  • Bandschnallen
  • Akteneinträge

Sternenflottenakademie San Francisco (2381 - 2383)

Die Zeit in San Francisco war von einer Besonderheit geprägt. Während anderen hochbegabte Wissenschaftler neben Daniel Creo an der Akademie versuchten ihren Horizont zu erweitern und das gesamte Können voll einzubringen, war es Daniel, der eines Tages einen Antrag des GHD erhalten hatte und drei Jahre auf Angel Island verschwand, bis er wieder zurückkam und als WO auf die USS Verity NCC-81318 versetzt wurde. Er sprach über die Zeit beim Geheimdienst nie ein Wort mit anderen.

Ausbildungsjahr 2381/2382 - San Francisco
Daniel Creo begann wie jeder Offiziersanwärter seine auf ein Jahr in zwei Halbjahre gestaffelte Grundausbildung und lernte dabei viele seiner Kommilitonen näher kennen, doch die zurückhaltende, ruhige Art, die er an den Tag legte, ließ ihn eher in der Masse untergehen und kaum tiefergehende soziale Kontakte knüpfen. Später mit dem Beginn des weiterführenden Fachstudiums sollte zudem auch der zeitliche Aspekt zunehmend problematisch werden, was ihn eher zum Einzelgänger machte.

Ausbildungsjahr 2382/2383 - San Francisco
Nach Beendigung der Grundausbildung begann Daniel Creo mit dem allgemeinen Studium von Natur-, Ingenieur- und Geisteswissenschaften, doch sein eigentliches Interessengebiet war damit nicht vollendes, oder eher zu allgemein erfasst. Viel Zeit für außerakademische Aktivitäten hatte er zunächst nicht, dennoch machte er Bekanntschaft mit Cyril Dragunov, ein Agent des Sternenflottengeheimdienstes, welcher sich natürlich nicht als solcher sofort vorgestellt hatte. Aus dem persönlichen als auch wissenschafftlichen Austausch der beiden entstand das Interesse des GHD an Daniel Creo, welche daraufhin auch einen Versetzungsantrag erhielt mit dem Angebot eines besser auf ihn zugeschnittenen Studiums.

Sternenflottengeheimdienst Angel Island (2383 - 2385)

Ausbildungsjahre 2383/2385 - Angel Island
Bereitwillig trat er dem Sternenflottengeheimdienst bei, der ihm die Möglichkeit offerierte im Rahmen des Neurobiologiestudiums in seinem Wunschfach zu studieren und eine beeindruckende Expertise darin zu gewinnen. Die Forschung an einer speziellen neurologisch-holographischen Projektionsmöglichkeit wurde aufgenommen, großzügig finanziert und bereichert durch zahlreiche Spezialisten in einem Forschungsteam. Die zwei Jahre vergingen wie im Fluge. Forschung - Theorie - Praxis - Tests. Die Bemühungen Daniels um seine Forschung waren unermüdlich und die Hilfe so kompetent, dass sich nach einem Jahr bereits erste Fortschritte am sogenannten "eRRP" (enhanced reconstructed Reality Projector) abzeichneten. "Holographische Projektion als Hilfsmittel der forensischen Kriminalermittlung" - unter diesem Titel reichte Daniel dann seine Bachelorarbeit 2385 ein. Er warnte jedoch im Zuge der Entwicklung des "eRRP" auch vor möglichen Nebenwirkungen dieser Apparatur und unumgehbaren Problemstellungen. Der GHD seinerseits jedoch ließ Daniel, nachdem er seine Arbeit zusehens in Kritik nahm, zurück auf die Sternenflottenakademie versetzten - inzwischen mit Abschluss und im Rang eines Ensign.

Sternenflottenakademie San Francisco (2386 - 2388)

Daniel Creo war nach seiner Rückversetzung außer sich, konnte jedoch nicht viel unternehmen und trat das Masterstudium der Neurobiologie an. 2388 reichte Daniel dann seine Masterabschlussarbeit, inspiriert durch die Arbeit am "eRRP", ein, die den Titel "Advanced Dreaming - Criminology 2.0" trug und begann bereits mit der Arbeit an seiner Dissertation, welche als Thema "Paralleluniversum Traum - das 'enhanced reconstructed Reality Dreaming', seine Möglichkeiten, Schwächen und Gefahren." zum Thema hatte, bevor er auf die USS Verity NCC-81318 als WO unter Jotumel Seeto versetzt wurde.

USS Verity NCC-81318 (2387 - 2390)

65332,02 - Nach Dienstantritt setzte Daniel Creo die Arbeit an der Dissertation fort, unterbrochen von der Auseinandersetzung im Tarantula-Nebel während der Mission Praetorianer. Ebenfalls engagiert war seine Arbeit wärhrend der Dorlifekrise und nach dem Ende dieses politischen Krieges auf Grundlager einer massiven humanitären Katastrophe, endete ebenfalls die Zeit mit seinen Kollegen der Nova-Klasse.

USS Pandora NCC-60582-A (2390 - heute)

67033,52 - Die Versetzung auf das Schiff unter dem Kommando von Commander Hannah von Salis wurde aktiv und mit Vorbehalten tritt er die neue Position als leitender Wissenschaftsoffizier an Bord einer Prometheus-Klasse an.

67197,84 - Bei einem Außenteameinsatz und der Untersuchung eines biochemischen Labors wurde der LWO gemeinsam mit Lieutenant Tosk Trallun und Lieutenant Alison Erin Sinclair einem Virus ausgesetzt. Man holte sie wieder an Bord zur medizinischen Behandlung, doch waren die Prognosen sehr ngativ.

67200,19 - Aus der Krankenstation heraus wurde Ensign Daniel Creo, Lieutenant Tosk Trallun und Lieutenant Alison Erin Sinclair auf ein fremdes Schiff gebeamt und entführt. Dieses schien von Hologrammen geführt zu sein, da die Crew inzwischen verstorben war. Es handelte sich um das Schiff einer Rasse, die mit einer anderen in einem kriegerischen Konflikt stand und Biowaffen nutzte. So konnte man die Crewmitglieder der USS Pandora NCC-60582-A auch erfolgreich heilen, bevor diese gerettet wurden.

67351,06 - Auf dem vagabundierenden Planeten Moros wurden Wrackteile eines alten Schiffes einer fortschrittlichen Rasse gefunden, die sich als Rin herausstellen sollte.

67353,37 - Nach Eintreffen eines weiteren Schiffes der Rin, kurz nachdem Moros und Syranus kollidiet waren, starteten die Wrackteile ihre Aktivität durch eine Art Induktion und beeinflussten die Systeme der USS Pandora NCC-60582-A maßgeblich. Als das Schiff das System jedoch wieder verlassen hatte, normalisierte sich die Lage wieder und die gebortenen Teile verloren ihre Energie.

Medizinische Akte

62007,55 - Koma nach Praxistest des "eRRP", welches jedoch ein künstlich, kontrolliertes Koma gewesen war. Als Präzedenzfall markiert!
- gez. Dr. med. Lieutenant Commander Sage Killian - behandelnder Arzt,
MO, Angel Island

67197,84 - Erkrankung an unbekannten Virenstamm</div>

- gez. Dr. med. Lieutenant Junior Grade Catherine Sage - behandelnder Arzt,
MO, USS Pandora NCC-60582-A

67200,19 - Bestätigung der vollständigen Erholgung vom Virusinfekt</div>

- gez. Dr. med. Lieutenant Junior Grade Catherine Sage - behandelnder Arzt,
MO, USS Pandora NCC-60582-A

Persönlichkeit

Persönliche Bindungen

Daniel Creo hatte nie viel Zeit um persönliche Bindungen in einem großen Umfang aufkommen zu lassen. So sind die Bekanntschaften nach Beendigung seiner Masterabschlussarbeit zwar gestiegen, waren jedoch teils auch geschäftlicher Natur. Seine ruhige Art steht sozialer Interaktion nicht im Wege, trägt jedoch auch nicht dazu bei.

Private Bindungen

Phillippa Creo - coming soon
James Creo - coming soon
Isabella Creo - coming soon
Jonah Line Sienna - coming soon

Dienstliche Bindungen

Lieutenant Junior Grade Cyril Dragunov - coming soon
Ensign Jotumel Seeto - coming soon

Charakter und Fähigkeiten

Daniel Creo zeichnet sich zu seiner ruhige, beständige Art aus, welche gepaart mit einem Hang zur Ordnung sowie unzubändigem Engagement auf seinen Fachbereichen für die positiven Ausprägungen seiner Persönlichkeit genommen werden kann. Dem gegenüber steht ein gewisser Fanatismus, Paraniodität, welche in seiner Jungend brgründet zu liegen scheint, sowie eine sehr schweigsame Natur. Er ist ein brillianter Wissenschaftler und Ingenieur, versteift sich jedoch zuteils so sehr auf seine Forschung und Arbeit, dass er seine Umgebung ausblendet.

Hobbys

Hobbies von Daniel Creo sind moderne Architektur, neurologische Forschung, Rock und Rock'n'Roll.

Offplay-Informationen

Der Nachname "Creo" ist angelehnt an den Darren Aronofsky - Film "The Fountain", charakteristisch jedoch orientiert sich "Daniel Creo" an seinem optischen Vorbild "Leonardo DiCaprio" in seiner Rolle als "Dom Cobb" in "Inception".