Dante de Borja

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dante "Denny" de Borja ist ein Mensch und Sternenflottenoffizier. Nach seinem Abschluss an der Akademie war er bis zu seiner Beurlaubung im Dezember 2391 als Taktischer Offizier an Bord der USS Pandora NCC-60582-A stationiert.

Lebenslauf

Kindheit und Jugend

Geboren am 13.08.2366 in Valencia wuchs Dante de Borja zunächst als einziges Kind von Francisca und Alfonso de Borja auf. Sein Vater besaß in der Stadt Valencia ein kleines Etablissement, weshalb Dante den Großteil seiner Kindheit in Valencia verbrachte. Früh begeisterte er sich für alle Arten der Kunst, insbesondere für die Malerei. 2374 wurde seine einzige Schwester geboren. Mit 16 beschloss Dante seiner Leidenschaft zu folgen und zog alleine in das einst für seine Künstler berühmte Florenz nach Italien. Dort studierte er an der Medici Akademie für bildende Künste Malerei. Während seiner Studienzeit führte er ein sehr ausgelassenes und wildes Leben, kümmerte sich wenig um Verantwortung. Als seine Eltern im Sommer 2383 Verwandte in einem anderen Sternensystem besuchen wollten, ließen Sie seine kleine Schwester Julia in Dante's Obhut. Dante nahm seine kleine Schwester mit zu einem Ausflug mit seinen Kommilitonen zur Adria Küste. Dort am Strand ließ er seine Schwester einige Zeit unbeaufsichtigt, welche eigenhändig beschlossen hatte schwimmen zu gehen. Der verantwortungslose Dante nahm seine Schwester erst wieder wahr, als er Ihre Hilferufe aus der mediterranen See vernahm. Betrunken wie er war, wäre Dante wahrscheinlich außer Stande gewesen seine Schwester zu retten, doch zum Glück wurde die ertrinkende Julia gerade noch rechtzeitig von Rettungskräften aufgelesen. Auch wenn ihm seine kleine Schwester mittlerweile dafür verziehen hat, pflegt er deswegen immer noch ein angespanntes Verhältnis zu seinen Eltern. Dieser Vorfall war es auch, der Dante erkennen ließ, dass er mehr Verantwortung für sich und andere übernehmen muss. Auch wenn er seinen Lebensstil nicht vollkommen änderte, sah er in der Sternenflottenakademie die Gelegenheit sich und seine Disziplin zu bessern, sowie anderen im Verlauf zu helfen.

Eines von Dante's Gemälden mit dem Titel "Firenze allo specchio"

Sternenflotte

Sternenflottenakademie

2384 schrieb sich Dante an der Sternenflottenakademie ein. Anfangs tat er sich an der Akademie schwer, vor allem mit der Disziplin. Im Laufe der Ausbildung mauserte er sich jedoch zu einem annehmbaren Kadetten. Sein Grundseminar meisterte er mit Bravour. Im Januar 2388 schloss Dante seine Akademieausbildung mit Erfolg ab.

USS Pandora

Zu Sternzeit 65053,68 wurde Dante zum Ensign befördert und auf die USS Pandora NCC-60582-A versetzt. Dort nahm er den Posten des leitenden taktischen Offiziers ein. Er hatte anfangs Schwierigkeiten sich an den Alltag an Bord eines Sternenflottenschiffes zu gewöhnen, weshalb er sich bis zu den Geschehnissen auf Minos Korva weitestgehend von der restlichen Crew abkapselte.

USS Whitehorse

Einige Monate nach seiner Versetzung auf die Pandora, strandete Dante mit dem Großteil der Führungscrew während einer Außenmission auf dem Planeten Minos Korva. Zwischenzeitlich war die USS Pandora mit einigen Que'Guro Einheiten in einen Kampf verwickelt, und wurde später als vermisst gemeldet. Nach Ihrer Rettung von Minos Korva wurde die Führungscrew auf die USS Whitehorse versetzt, da die Pandora bis zu diesem Zeitpunkt weiterhin als vermisst galt. Der Taktiker hasste die beengende Atmosphäre und die fehlende Privatsphäre an Bord der Whitehorse, lernte jedoch in dieser Zeit viele Mitglieder der Crew besser kennen. Mit dem gemeinsamen vermeintlichen Verlust der Pandora schien die Crew eine Gemeinsamkeit zu haben, die Sie näher zusammenrücken lies. In dieser Zeit lernte Dante auch die Pilotin Annabelle Meadow besser kennen, mit der er letztendlich auch eine Beziehung führen würde. Die Whitehorse nahm im Rahmen der Operation Charon auch an Hilfs- und Rettungsaktionen während der sogenannten Dorlife-Krise teil, wofür dem Ensign die entsprechende Auszeichnung zugesprochen wurde.

Zurück auf der USS Pandora

Nach dem Landurlaub zum Jahreswechsel 2389/2390 konnte die Crew der Whitehorse wieder auf die USS Pandora zurückkehren, nachdem diese in einer großangelegten Suchaktion von der USS Royal Oak ausfindig gemacht werden konnte. Da mit dem Wiederfinden der Pandora klar wurde, dass ein Großteil der ursprünglichen Crew nicht MIA war sondern getötet wurde, wurde fast die gesamte Crew neben den Führungsoffizieren neu besetzt. Zwar freute sich Dante endlich wieder an Bord der Pandora zu sein, doch wie er mit den neuen Crewmitgliedern und vor allem den Mitgliedern seines Teams zurechtkommt, bleibt abzuwarten.

Persönliches

Bekanntschaften und Beziehungen

Auf der USS Whitehorse lernte Dante die Pilotin Annabelle Meadow kennen. Nach einigen Gesprächen und beträchtlichen Bemühungen seinerseits Sie davon abzubringen auf die Gerüchte über Ihn zu hören und stattdessen seinen guten Charakter zu sehen, entwickelte sich eine starke Zuneigung zwischen den beiden Offizieren. Mittlerweile befinden Sie sich in einer liebevollen Beziehung, auch wenn keiner der Beiden unbedingt dazu bereit ist dies offen zuzugeben.

Ebenfalls auf der Whitehorse teilte der Taktiker sich ein Quartier mit der damaligen Counselorin Alison Sinclair. Auch wenn er Alison durchaus sympathisch fand, konnte er aufgrund seiner Abneigung gegenüber Counselors nie offen mit Ihr reden. Dies änderte sich jedoch mit Ihrer Ernennung zur leitenden medizinischen Offizierin.

Sonstiges

In seiner Kindheit konnte Dante seinen Vornamen nie leiden, weshalb schnell der Spitzname Denny zur Norm wurde. Auch wenn er mittlerweile seinen Vornamen mehr zu schätzen weiß, benutzt er immer noch oft seinen Spitznamen.

Dienstakte

Krankenakte

  • 67658,43: Nach den Ereignissen in der gelanischen virtuellen Welt konnten bei Dante de Borja keine physischen Beeinträchtigungen festgestellt werden. Um sich von der hohen neurologischen Belastung zu erholen, wurde er für 24 Stunden vom Dienst freigestellt.
- gez. Belina Lamot M.D. - behandelnder Arzt,
MO, USS Pandora