Esther Campbell

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Wenn das passiert wovon ich glaube, dass es passiert - hoffe ich, dass es nicht passiert."


Lieutenant Esther Campbell (Mensch) ist die Erste Offizierin der USS Verity NCC-81318 und gebürtig am 31.08.2357 in Stockholm, Erde. Zu dem Dienst als Erste Offizierin gehört sowohl das Durchsetzen von den Befehlen des Kommandierenden Offiziers sondern auch die Wacht über die Einsatztauglichkeit der Crew.


Lebenslauf

Man mag den Beginn des Lebens von Esther Campbell langweilig oder auch gewöhnlich nennen - und würde es damit auf den Kopf treffen. Als zwei Jahre jüngere Schwester von Adam Campbell geboren, war sie stets das Nesthäkchen der Familie. Die Eltern (eine Sternenflottenoffizierin und ein Bibliotheksangestellter auf Alpha Centauri) kümmerten sich um die beiden Kinder rührend. Weder Adam noch Esther fehlte es in der Kindheit an irgendetwas. Adam erkrankte im Alter von 14 Jahren schwer an einem Ausbruch des Mizutani-Lochley-Syndroms im 3. Stadium. In den vorigen Jahren galt er zwar als absonderlich aber Handlungsbedarf hatte niemand gesehen. Auch Esther betrachtete es als normal, dass zwischen ihr und ihrem Bruder eine Bindung bestand, die über normales Verständnis hinausging.

Für Adam schließlich führte die Krankheit im Alter von 17 Jahren zum Tod. Nachdem die Familie lange auf Alpha Centauri gelebt hatte und für Adams Therapie lange nach San Francisco gezogen war um ihn dort von den besten Medizinern behandeln zu lassen, zog sie wieder in ein Haus von Kellys Familie nach Växjö, Erde. Die Mutter arbeitete weiter als Offizierin in San Francisco, der Vater als Bibliothekar in Nordeuropa und Esther verbrachte die Zeit oftmals alleine zuhause. Aber wie das so ist, wenn man mitten in der freien Natur wohnt - man hält es in vier Wänden nicht lange aus. Die größten Hobbies von Esther in ihrer Pubertät waren die steilen Hänge, die Seen und die Wälder in der Gegend. Vielleicht war es aber auch nur all die Ablenkung, die sie nach dem Tod ihres Bruders brauchte.

All die Abenteuerlust brach sich mit ihrem 18. Geburtstag Bahn. Und seien wir ehrlich: Wenn man Herausforderungen sucht und nicht auf den Kopf gefallen ist, muss man zur Sternenflottenakademie gehen. Esther, mit all ihrem Wissensdurst und ihrer Energie, schlug den Weg eines Wissenschaftsoffiziers ein und entwickelte sich in den vier Jahren an der Sternenflottenakademie zu einer passablen Wissenschaftlerin. Auch wenn sie die Arbeit am Schreibtisch hasste und viel lieber Proben in der freien Natur sammelte, wurden ihre Leidenschaft und Präzision schnell geschätzte Eigenschaften. Obschon sie einige bedeutende Arbeiten im Bereich der Biologie geschrieben hat, lehnt sie den Doktortitel bzw. die Arbeit dafür kategorisch ab. Ganz einfach, weil es für sie lästig ist, mehr als zwei Stunden am Stück etwas schreiben zu müssen.

Die ersten Einsätze führten Esther als einfachen WO über die USS Dallas NCC-60861 und als LWO über die USS Grissom NCC-77515 und die USS Kennedy NCC-78464 bis zum Posten des XO auf der USS Verity NCC-81318. Hier nun hat sie leider weniger Zeit für die geliebte Arbeit als Biologin aber sie darf Außeneinsätze anführen und ist somit quasi die Allererste, wenn es um Kontakte zu Flora und Fauna neuer Planeten geht.

Persönliches

Private Bindungen

Zu ihren Eltern und vielen Freunden von der Sternenflottenakademie hat Esther noch Kontakt. Auch mit vielen anderen Biologen hat sie sich anfreunden können - ganz einfach, weil viele die Liebe zu Tieren und Pflanzen verbindet. Insgesamt ist Esther sehr gesellig und hat teilweise fast schon Beschützerinstinkte in sich geweckt, wenn es um ihre Crew oder ihre Forschungen ging. Diese Form von recht offener Zugänglichkeit macht sie für verschlossene Zeitgenossen etwas schwierig aber Esther vertraut auf die Geduld und Freundlichkeit. Sie hält recht wenig von Rangunterschieden und auf kleinen Schiffen kann ziemlich jeder offen mit ihr sprechen. Einige Beziehungen hat Esther schon hinter sich aber alle davon versandeten schlussendlich. Dennoch wird sie nicht aufgeben, es zu versuchen ... allerdings lässt sie die Dinge nunmehr viel lockerer auf sich zukommen als noch vor 10 Jahren.

Charakter

Stellen Sie sich einfach vor, an Bord gibt es jemanden in einer recht hohen Position, der für alle ein offenes Ohr hat. Esther ist dieser Jemand. Sie vertritt die Position, dass nur eine glückliche Crew eine gute Crew ist. Und wer verstanden werden will, muss zuhören. Also lauscht sie ganz gerne hin und wieder den Wünschen ihrer Mannschaft - daraus ergeben sich unschätzbare Informationen über die Stimmung an Bord. Sie drückt bei Vergehen hin und wieder ein Auge zu, solange sie nicht in böswilliger Absicht begangen wurden. Dann nämlich kann sie recht schnell zornig werden. Ihr rotestes Tuch ist Rücksichtslosigkeit gegenüber anderen Spezies und Lebewesen. Obschon Esther katholisch getauft und erzogen wurde, ist sie bekennende Buddhistin.

Hobbies

Esther hat ihr Hobby zum Beruf gemacht: Natur. Tiere und Pflanzen sind für sie immerwährende Wunder des Lebens. Als Offizierin eines Sternenflottenschiffs reist sie und besucht sie Planeten voller unterschiedlicher Lebensformen. Etwas Besseres könnte sie sich gar nicht vorstellen. Sie wird beim Schutz von Flora und Fauna auch recht radikal - so finden sich in ihrem Quartier weder Tiere noch Pflanzen. Beidem könnte sie wohl kaum einen angemessenen Lebensraum bieten. Stattdessen umgibt sie sich in ihren spärlichen Holodeckzeiten mit Abbildern verschiedenster Tierarten (ihre liebste Ausgabe ist ein Schäferhund namens Grunt). Zeit mit den Tieren zu verbringen und deren Weise zu verfolgen, einfach mal ein Fell zu kraulen oder Männchen beizubringen - so etwas macht ihr auch bei der x-ten Wiederholung noch Spaß.