Frank Anderson

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lieutenant Junior Grade Frank Anderson war ein TO des Föderationsraumschiffes USS Chimera NX-85000.

Lebenslauf/Werdegang

Frank lebte die ersten Jahre seines Lebens auf einem Föderationsschiff. Da seine Eltern beide bei der Sternenflotte waren sah er seinen Heimatplaneten erst im Alter von 3 wieder.Von da an lebte er bei seinen Großeltern. Seine Eltern waren meist auf Deep Space Missionen und so bekam er sie relativ selten zu Gesicht. In der Schule zeigte er besondere Begabungen in technischen Fächern. Dies wurde von seinem Großeltern gefördert und so besuchte er schon in jungen Jahren viele Lehrgänge. Mit 16 verließ er seinen Planeten um mit seinen Eltern auf einem Föderationsschiff zu leben. Dort ging er normal zu Schule seine technischen Begabungen wurden durch seine Eltern gefördert und er besuchte "Zusatzkurse".Weiterhin absolvierte er eine Militärische Ausblidung auf der Erde bevor er sich bewaffnet mit dem Wissen das auf dem Schiff erworben hatte 2382 bei der Sternenflotte bewarb.

Sternenflottenakademie

Seine Zeit an der Akademie ging relativ schnell vorbei da er sehr mit lernen beschäftigt war. Auch hier baute er auf die Grundlagen auf die er sich in seiner Schulzeit bzw auf der dem Schiff aufgebaut hatte. Weiterhin pflegte er ein paar Freundschaften unter anderem mit Emma Wise die ihn nach einiger Zeit auch auf das Schiff folgte.Seinem großen Hobby Velocity konnte er wunderbar nachgehen. Frank gewann 3 von 4 Jährlichen großen Velocitytounieren die unter den Kadetten abegehalten wurden.

USS Fenrir

Sternzeit 63774,87 wurde Frank befördert und gleichzeitig als Sicherheitsoffizier auf die Fenrir versetzt. Dort arbeitet er unter Leitung von Ensign Dave Collins mit dem er sich schon bald anfreundete. Sternzeit 63886,89 versetzte man Talon Varn den damaligen taktischen Offizier auf die Pandora und Frank witterte seine Chance eine eigene Abteilung zu übernehmen. Sternzeit 63902,47 übernahm Frank dann die Leitung der taktischen Abteilung als TO blieb jedoch mit dem Sicherheitschef gut befreundet. Mit ihm konnte er auch regelmäßig auf dem Holodeck Velocity spielen. Nachdem Collins das Schiff verlassen hatte fehlte ein passender Gegner und der Computer musste herhalten.


Zurück auf die Akademie

Frank wurde auf eigenen Wunsch auf die Akademie versetzt, wo er Kadetten für Spezialeinsätze trainierte. Seine Hauptfächer waren Kleingruppentaktik,Waffentraining und Waffenlehre. Also Gastdozent unterrichtet er auch in allgemeiner Taktik und im fortgeschrittenen Kurs, wenn auch nur aushilfsweise. Hier kam ihm die Erfahrung, die er auf der Fenrir gesammelt hatte , zugute.


USS Chimera NX-85000

Nach vielen Jahren auf der Akademie war es nun wieder Zeit in den Weltraum zu ziehen und so nahm er die Gelegenheit war und ließ sich auf die Chimera versetzen.


Personalakte

Übersicht



Besondere Fähigkeiten

- Studien in Maschinen und Waffentechnik:

Er belegte mehrere Kurse in beiden Fächer wobei er in Waffentechnik mehr Erfahrung und wissen erwarb. Dennoch hat er in beiden Gebieten ein weitreichendes Wissen angesammelt.

- Militärisch Ausbildung:

Absolvierte eine Mitlitärische Ausbildung wobei der schwerpunkt hierbei auch auf die technischen Seiten gelegt wurd. hier wurden die Grundlagen für seine weiteren Tätigkeiten als SO bzw TO gelegt.


Medizinische Akte

Außer der normalen Kinderkrankheiten brach er sich 3 mal den rechten Arm. Dies verheilte aber problemlos. Er ist allergisch auf Hunde und Katzen da er jedoch jede Art von Behandlung nicht vertragen hat stellte man dies ein. Allergische Reaktionen zeigen sich durch Übelkeit, manchmal Erbrechen, schwerer Husten und Tränende Augen.


Psychologisches Profil

Da auf dem Schiff viele Besatzungsmitglieder lebten lernte er schon früh seine Fähigkeiten komplett unter Kontrolle zu bringen. Da er mindestens eine Stunde am Tag meditierte um seinen Geist zu regenerieren wirkte es sich selten auf sein Tägliches Leben aus. Ist er zu lange ohne Meditation treten Stresserscheinungen auf und er wird leicht reizbar und es besteht die Gefahr das er an mentaler Reizüberflutung geistig erkrankt Im Gegensatz zum Bordleben arbeitet er allein. Es formten sich daher Charakterzüge die nicht dem typischen Betazoiden entsprechen. In Stresssituation zeigt sich jedoch das er manchmal die Kontrolle über seine telepathischen Fähigkeiten verliert. Er ist in der Regel ein Einzelgänger und fügt sich nur schlecht in Gruppen ein. Trotzdem ist er hilfsbereit versucht aber seine Aufgaben eigenständig durchzuführen und nimmt ungern Hilfe an. Kann durch seine sehr direkte Art manchmal beleidigend wirken.

Beziehungen