G

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die G sind die auf dem Planeten G Prime natürlich vorkommende, intelligente Lebensform. Sie gehören zu den humanoid - sauropsiden Lebensformen und leben in einer warpfähigen Hochkultur. Eine phonetisch korrekte Übersetzung des Eigennamens der „G“ in Föderationsstandard ist nicht möglich. Die korrekteste Übersetzung ist „G“, ausgesprochen wie der englische Buchstabe G (gesprochen: dschie). Bei diesem Namen handelt es sich um den Eigennamen des ersten Kaisers des Imperiums, der die verschiedenen Nationalstaaten der Heimatwelt der „G“ einte, die Religionsunterschiede beseitigte und den „G“ die erste monotheistische Religion gab, in der er selbst den Platz des Gottes einnahm und der seinem Volk seinen Namen gab.

Anatomie

  • Lebensform: Humanoid/Sauropsid
  • Lebenserwartung: Unbekannt, aber wenigstens 80 Jahre irdischer Zeitrechnung.
  • Geschlechter: Es existieren zwei, anderen Humanoiden vergleichbare Geschlechter. Fälle von Intersexualität bei "G" sind nicht bekannt. Die Geschlechter sind für Außenstehende gut an der Körpergröße zu unterscheiden. Männliche "G" überragen die Frauen ihrer Spezies um gut einen halben Meter. Typische kulturelle Bekleidungsstile können die Unterscheidung erleichtern.
  • Äußerer Körperaufbau: "G" weisen generell einen humanoiden Körperbau auf, haben jedoch starke körperliche Merkmale betreffend ihrer Mimik, Gestik und körperlichen Beweglichkeit, die an Schlangen erinnern. Männliche "G" werden ungefähr 2,5 Meter groß. Weibchen bleiben deutlich kleiner. Beide Geschlechter sind im Verhältnis zu ihrer Größe sehr schlank, aber muskulös. Ihre Hautfarbe ist dunkelbeige, kann jedoch je nach ethnischer Herkunft von Bronzerot bis zu hellem Grau variieren. Die Haarfarbe ist immer schwarz. Sie haben mandelförmige Augen mit eliptischen Pupillen, ohne Augenlieder, die von milchigen, querschließenden Nickhäuten geschützt werden. „G“ haben keine erkennbaren Lippen, was ihr schlangenähnliches Aussehen unterstreicht. Ihre Körperkraft übersteigt die eines Menschen um etwa 20%. Sie atmen sauerstoffhaltige Luft und können auf Planeten der Klasse M problemlos überleben, allerdings sind sie eine sauerstoffärmere Atmosphäre gewöhnt und fühlen sich unter irdischen atmosphärischen Bedingungen gelegentlich leicht berauscht. Ihre Fähigkeit Hitze oder Kälte zu ertragen übersteigt die des Menschen geringfügig, ihre Körper sind ähnlich widerstandsfähig gegen Gewalt wie die von Menschen. Die Haut der "G" besteht aus drei Schichten: der Epidermis (Oberhaut), der Dermis (Lederhaut) und der Subdermis (Unterhaut). Die Epidermis besteht aus keratinhaltigen Zellen, die eine Hornschicht ausbilden, welche in Form von Schuppen angeordnet ist.
  • Innerer Körperaufbau: Die innere Anatomie von "G" weist generell den typischen humanoiden Aufbau auf, unterscheidet sich jedoch in Lage und Anzahl der Organe erheblich von anderen humanoiden Lebensformen. Da die Kiefer- und Gaumenknochen nicht miteinander verwachsen, sondern nur durch Bänder verbunden und stark verschiebbar sind, kann der Mund sehr weit geöffnet und die Kiefer gegeneinander bewegt werden. Dies ermöglicht den lippenlosen "G" sowohl eine artikulierte Sprache, als auch eine sehr schnelle Nahrungsaufnahme auch großer Nahrungsbrocken. Auf andere Humanoide kann die Mimik der "G" daher sehr beängstigend wirken. Es wurden bereits "G" erfolgreich mit menschlicher Medizin behandelt.
  • Sinnesorgane: Die Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane von "G" entspricht weitestgehend der von Menschen
  • Fortpflanzung: "G" besitzen den meisten Humanoiden ähnliche Geschlechtsapparate, vermehren sich jedoch ähnlich den Bentho ovipar (durch Eiablage). Die Frau legt etwa 9 Monate nach der Paarung bis zu 9 weichschalige Eier ab. Der Nachwuchs verlässt die Eier etwa 30 Tage später mit geöffneten Augen und kann sofort dieselbe Nahrung aufnehmen wie die Erwachsenen.
  • Ernährung: "G" sind omnivor (Allesfresser), wobei die bevorzugten Ernährungsgewohnheiten kulturell stark variieren.
  • Leistungsfähigkeit: Die Leistungsfähigkeit von "G" und ihre Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse entsprechen weitestgehend denen von Menschen.


Gesellschaft

Die Gesellschaft der „G“ ist extrem militaristisch und von einer starken Hierarchie geprägt. Sie folgen Idealen wie Befehl und Gehorsam, Mut, Stärke, Hingabe und Ehre, verfügen aber auch über schwerwiegende religiöse und gesellschaftliche Ehrenvorstellungen. Alle „G“ leben in einem komplexen System persönlicher Ehren und Moralvorstellungen, die nicht nur in Richtung von Vorgesetzten zu Untergebenen verlaufen sondern auch anders herum. An erster Stelle der „G“ Gesellschaft steht der Gottkaiser, der nach seiner Inthronisierung das einzige unantastbare Mitglied der Gesellschaft darstellt. Es folgt die Kaste der Adligen, die alleine Geistliche stellen dürfen. Danach folgt die Kaste der Krieger, der heute alle Angehörigen der Luft, Land, See, IT und Raumstreitkräfte angehören. Danach folgt die Kaste der Bauern und Fischer, der heute alle Angehörigen lebensmittelproduzierender Berufe angehören. Dann kommt die Kaste der Handwerker. Es folgt die Kaste der Händler, in der heutzutage alle Dienstleistungsberufe erfasst sind. Zu unterst in der Rangordnung steht die Kaste derer die keinen Dienst für den Kaiser tun. Es ist jedem „G“ möglich durch ergreifen eines Berufes in eine höhere, nicht adelige Kaste aufzusteigen.


Raumschiffe

Das Imperium verfügt über eine starke Rüstungsindustrie, welche eine Reihe verschiedener Raumschifftypen produziert und über die Leistungsreserven verfügt im Bedarfsfall sofort große Mengen an Schiffen in kurzer Zeit herzustellen. Das Design der "G" Schiffe wird von fließenden, abgerundeten und organischen Formen und dunklen Farben bestimmt. Derzeit sind der Föderation die folgenden Raumschifftypen des Imperiums bekannt:

- Oyabun-Klasse

- Shiro-Klasse

- Gunto-Klasse

- Wakizashi-Klasse

- Katana-Klasse


Geschichte

Der Erstkontakt der Vereinigten Föderation der Planeten mit den "G" erfolgte 2380 und wurde durch das Raumschiff USS Pandora NCC-60582-A hergestellt. Die Geschichte des Imperiums bis zu diesem Zeitpunkt ist quasi vollkommen unbekannt. Die sich anschließenden diplomatischen Verhandlungen unter Vermittlung der Bentho wurden zum Teil durch das Romulanische Sternenimperium sabotiert und erbrachten nur zögerliche Erkenntnisse. Am 26. Mai 2386 (Sternzeit: 63398,20) kam es nahe dem Föderationsraum bei System SL-14 zu einer Raumschlacht zweier starker Gruppen von "G" Raumstreitkräften, bei der annähernd alle Großkampfschiffe zerstört wurden. Von der Sternenflotte geborgene Überlebende berichteten vom Ausbruch eines Bürgerkrieges innerhalb des Imperiums. Seit dem die Kampfhandlungen zwischen den kaisertreuen "Reformern" und den "Loyalisten" unter Führung der Kaiserinmutter sich über das gesamte Imperium ausgedehnt haben, sind alle Kontakte zu Außenstehenden abgebrochen.


Bisher aufgetretene Individuen

Admiral Tomonaga – Kommandant der GSS Kirishima und der unterstellten Schiffe

Admiral Naguro – Kommandant der GSS Tham und der unterstellten Schiffe

Colonel Tong – LWO der GSS Tham