Gordnei II

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gordnei II ist ein öder Felsplanet im Gordnei-System im Kerngebiet der Grinori-Allianz.

Allgemeine Informationen

Gordnei II ist eine kaum besiedelte Welt, die schon seit sehr langer Zeit ausgebeutet wird. Seit langem schon schürfen die Grinori auf dem Planeten nach Rohstoffen, welche zum Teil immer noch reichlich vorhanden sind. Aufgrund dieser Schürfungen und Abbauorganisationen gibt es auf dem Planeten mittlerweile tiefe Krater, deren Böden oft niemals die Sonne sehen.

Auch viele Unternehmen und Einrichtungen haben Gebäudekomplexe, Fabriken oder Forschungseinrichtungen auf Gordnei II, da dieser – trotz der fehlenden Atmosphäre – gute Bedingungen für ihre entsprechenden Bedürfnisse liefert. Grund hierfür ist zum einen der nahegelegene Planet Gordnei III, aber auch die Werften oder Rohstoffabbaugebiete des Planeten tragen ihren Teil hierzu bei.


Orte

  • Sorkzi-Werften: Im Orbit des Planeten finden sich viele alte Werftanlagen, von denen mittlerweile nur noch ein Bruchteil im Betrieb ist. Viele wurden im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte entweder demontiert oder stehen still, ohne Wartung und ähnlichem, da der Bedarf an neuen Kriegsschiffen seit längerer Zeit bereits rückläufig ist.
  • Kowek-Gelände: Das Kowek Gelände ist nach einem bekannten Grinori Wissenschaftler benannt, der bereits vor Jahrhunderten lebte. Viel mehr ist allerdings auch nicht über diesen Gebäudekomplex bekannt, welcher sich tief im gleichnamigen Kowek-Krater auf dem Planeten befindet.


Geschichte

  • Als bei Sternzeit 68390,15 ein Großteil der Führungscrew des Sternenflottenschiffes USS Aberdeen NCC-79004 zu einer kulturellen Veranstaltung auf Gordnei III eingeladen wurde, stürzte eine Gruppe von Sternenflottenangehörigen (die eigentlich nur auf einer Sightseeingtour waren) des Schiffes der Defiant-Klasse auf dem Planeten ab, nachdem es im Orbit zu einem Zwischenfall und der Explosion einer Werft kam. Die Crew des Shuttles schaffte es gerade noch so sich in eine Einrichtung der GTU zu retten, die sich auf dem Kowek-Gelände befand. Dort angekommen entdeckte man schließlich, dass es sich hier offenbar um eine geheime Einrichtung handelte, in der illegale Experimente durchgeführt wurden. Zwar kamen einige Crewmitglieder ums Leben bei diesem Einsatz, darunter auch der XO der Aberdeen, aber letztlich gelang es einen Notruf abzusetzen. Die Überlebenden wurden gerettet und alle gesammelten Daten übergab man den Grinori-Behörden, die daraufhin eine eingehende Untersuchung über die Tätigkeiten der GTU starteten.