Helena Ramsey

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helena Ramsey (* 07. November 2338 in Libertus Landing, Alpha Centauri B II) war Flaggoffizierin der Sternenflotte und bis April 2387 Leiterin der Sternenflottenoperationen. Die langgediente Commodore zeichnete sich als erfahrene Taktikerin und Kommandantin aus, deren steile Karriere durch eine Reihe von Auszeichnungen untermauert wurde. Nach Abschluss der Akadmie diente sie 8 Jahre als Taktischer Offizier und erhielt 2360 eine Feldkommandierung zum Kommandierenden Offizier der USS Medusa NCC-48062. Sie hielt das Kommando über 14 Jahre inne, bis sie 2374 das Kommando über die USS Alabama NCC-70731 übernahm. 2380 wechselte sie zur Taktischen Abteilung der Sternenflotte und wurde 2384 zur Leiterin der Sternenflottenoperationen ernannt. 2387 trat sie schließlich aus der Sternenflotte aus.


 Inhaltsverzeichnis
   1 Allgemeine Informationen
       1.1 Biografie
       1.2 Tabellarischer Lebenslauf
   2 Persönliche Informationen
       2.1 Familie


Allgemeine Informationen

Biografie

Ramsey wurde 2338 in Libertus Landing, Alpha Centauri B II als Tochter des Sternenflottenoffiziers Jonathan und der Abgeordneten Sandra Ramsey geboren. Die Familie verließ 2344 den Planeten, um sich auf Setlik-III niederzulassen. 2347 wurde mit Ausnahme von Helena die gesamte Familie bei einem Angriff der Cardassianer auf die Kolonie getötet.
Ein Jahr nach der Befreiung von Setlik-III trat Ramsey der Sternenflotte bei und wurde nach Abschluss der Akademie als Chef der Sicherheit auf die USS Medusa NCC-48062 versetzt. 2360 wurde sie zum Kommandierenden Offizier des Schiffes ernannt, nachdem Kommandant und Erster Offizier in einem Gefecht ums Leben gekommen waren.
Die USS Medusa wurde nach Abschluss der Reparaturen auf eine Deep Space Forschungsmission abkommandiert, in deren Verlauf Ramsey ihren Gatten, Samuel M. Ramsey, kennenlernte. Ihre Heirat erfolgte 2366. Ramsey brachte in den kommenden vier Jahren zwei Kinder zur Welt, eine Tochter, die sie sowohl nach ihrer Schwester und Mutter benannte, sowie einen Sohn, den sie nach ihrem Vater benannte.
Mit Beginn des Dominionkrieges im Jahr 2374 wurde die USS Medusa der 7. Flotte zugeteilt und beim Angriff auf das Tyra-System so schwer beschädigt, dass sie außer Diens gestellt werden musste. Kurz darauf übernahm Ramsey das Kommando über die USS Alabama NCC-70731, ein Jahr später über die 4. Flotte.
Mit Ende des Krieges wurde die USS Alabama zu Wiederaufbau- und Grenzschutzaufgaben abkommandiert. 2380 ließ sich Ramsey zur Taktischen Abteilung der Sternenflotte versetzen, deren Leitung sie 2383 übernahm. Nach dem Rücktritt von Commodore Aleida Nemax als Leiterin der Sternenflottenoperationen nach Ende des Raghdorkrieges, wurde Helena Ramsey auf ihre Empfehlung hin zu ihrer Nachfolgerin ernannt. Nach drei Jahren im Amt reichte auch Ramsey schließlich ihren Rücktritt ein.


Tabellarischer Lebenslauf

Werdegang

Beförderungen