Hyler Tanias

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche


Commander Hyler Tanias wurde am 03.11.2345 in Ilvia auf Bajor geboren. Er ist Offizier der Sternenflotte und nimmt zur Zeit den Posten des Kommandierenden Offiziers der USS Hope NCC-66176 ein.

Biographie

Kindheit und Jugend

Tanias wuchs als Einzelkind auf, seine Kindheit verbrachte er in seiner Heimatstadt Ilvia im nordöstlichen Distrikt Bajors. Er erlebte die cardassianische Besatzung in voller Brutalität, wie bei allen bajoranischen Kindern in dieser Ära konnte man auch bei Tanias kaum von einer normalen Kindheit sprechen. Sie war geprägt von Angst, Hunger und Repressalien durch die Besatzer. Seine Eltern nahmen dies alles klaglos hin, in ihren Augen war es der Wille der Propheten, eine Prüfung, die sie in wahrem Glauben durchstehen müssten. Doch es sollte ihnen nicht gegeben sein, das Ende der Besatzung zu erleben.
Als Tanias siebzehn Jahre alt war, wurden seine Eltern wegen angeblicher Beteiligung an einem Attentat auf einen cardassianischen Offizier hingerichtet. Er selbst entging der Verhaftung nur, weil er an diesem Tag das Haus seiner Eltern früh am Morgen verlassen hatte. Als er zurückkehrte, war sein Elternhaus bis auf die Grundmauern niedergebrannt.

Die frühen Jahre

Nach dem Tod seiner Eltern verließ Tanias Ilvia, bei einer wahren Odyssee über den Planeten gelang es ihm, irgendwie zu überleben. In einem kleinen Dorf lernte er seine zukünftige Frau, Kerra, kennen. Da das Dorf ebenfalls ständigen Repressalien ausgesetzt war, beschloss Tanias, weiterzureisen, Kerra schloss sich ihm an. Zunächst waren sie nur Reisegefährten, doch dann verliebten sich die beiden ineinander und heirateten. Als ihre Tochter Sarisa geboren wurde, waren Tanias' Gefühle sehr zwiegespalten. Einerseits war er überglücklich, doch die Verantwortung, ein Kind unter diesen Bedingen großzuziehen, setzte ihm arg zu. Die Familie ging schließlich nach Laskha, einem unscheinbaren Dorf in der Rakantha-Provinz.
Eine Weile blieb der kleine Ort von den Besatzern unbeachtet, doch dann erfolgte ein cardassianischer Übergriff auf Lashkha. Er hatte tragische Folgen für Tanias, seine Frau Kerra und Tochter Sarisa, die zu diesem Zeitpunkt zwei Jahre alt war, wurden dabei getötet.

Widerstand

Tanias schloss sich nach dem brutalen Mord an seiner Familie der Ornathia-Widerstandszelle an. Von tiefem Hass auf die Besatzer geprägt, tötete er jeden Cardassianer, dessen er habhaft werden konnte. Bei einem Anschlag auf eine cardassianische Militäreinheit wurde er angeschossen und verlor den linken Unterschenkel. Tanias wurde in ein Lager des Widerstands in den Dahkur-Bergen gebracht, wo er sich schließlich mit dem Mediziner Sador Leris anfreundete, der seine schwere Verletzung behandelte. Durch ihn entdeckte Tanias sein Interesse an der Medizin. Der Verlust des Beins machte es ihm unmöglich, weiter aktiv im Widerstand mitzukämpfen, so konzentrierte sich Tanias darauf, von Leris alles über die Medizin zu lernen, was dieser ihm unter den beschränkten Umständen vermitteln konnte. Bald war Tanias in der Lage, den Arzt bei der Versorgung der Widerstandskämpfer zu unterstützen, die bei ihren Aktivitäten gegen die cardassianischen Besatzer verletzt worden waren.

Sternenflotte

Nach Abzug der Cardassianer verließ er den Planeten, um an der Sternenflottenakademie Medizin zu studieren. Doch trotzdem er sich schließlich mit Leib und Seele der Rettung von Leben verschrieb, bereute er nie, dass er in seiner Zeit als Widerstandskämpfer so viele Cardassianer getötet hatte. Auf diesbezügliche Fragen gab er stets die knappe Antwort. "Es war notwendig."
In den nächsten Jahren widmete er sich seiner Karriere bei der Sternenflotte, er diente auf verschiedenen Schiffen, zunächst als Medizinischer Offizier, zuletzt dann als Leitender Medizinischer Offizier auf der USS Hope NCC-66176, einem Lazarettschiff der Olympic-Klasse, bis er 2386 zum Commander befördert wurde und fast zeitgleich das Kommando über die USS Hope erhielt. Ende 2387 wurde die USS Hope dann dem Verband der Vigilant Sentinels zugeteilt.

Persönlichkeit

Die Tragödien, die sein Leben prägten und die Zeit in der Ornathia-Widerstandszelle haben aus Tanias zwar keinen gebrochenen, aber einen desillusionierten, zeitweise dem Leben sehr sarkastisch gegenüberstehenden Mann gemacht. Die Medizin ist bis heute sein Lebensinhalt, auch wenn er die praktische Ausübung zugunsten des Kommandos über die USS Hope aufgegeben hat. Allerdings wäre für ihn nie ein anderes Schiff als ein medizinisches Versorgungsschiff in Frage gekommen.
Seit dem Tod seiner Familie ist er keine feste Beziehung mehr eingegangen, er pflegt nur gelegentliche Affären um, mit seinen Worten ausgedrückt "seinen Hormonhaushalt zu normalisieren."
Im Gegensatz zu den meisten Bajoranern hatte Tanias nie Trost in der Religion gefunden, obwohl seine Eltern sehr gläubig waren. Schon als Kind brachte er seinen Vater zur Verzweiflung, weil er ständig alles hinterfragte und an der Existenz der Propheten zweifelte. Der sinnlose Tod seiner Familie ließ ihn seinen sowieso nur rudimentären Glauben endgültig verlieren.

Freunde

Sybil Tregaron

Obwohl der Verband der Vigilant Sentinels schon eine Weile bestand, lernten Tanias und Sybil Tregaron sich erst relativ spät, während der "Mission Praetorianer" persönlich kennen. Während der Bekämpfung der Epidemie unter den Yuzang auf der Sel-Emna fand die erste Begegnung der beiden im Notlazarett statt. Tanias' trockener, oft an Zynismus grenzender Humor und seine Gelassenheit fanden in Sybil ihren Gegenpart, so dass sich bald eine distanzierte, aber durchaus intensive Freundschaft entwickelte. Da die Gelegenheiten, sich persönlich zu treffen jedoch eher selten gegeben sind, beschränkt sich ihr Kontakt, zum Bedauern beider, hauptsächlich auf Subraumnachrichten.


Football

Galaxy's Hope

Kurz nach dem Eintritt in die Sternenflotte weckten einige Mitoffiziere sein Interesse am Football. Zunächst spielte er nur sporadisch mit, dann regelmäßig und aktiv. Als er das Kommando über die USS Hope NCC-66176 bekam, stellte er bald ein eigenes Team zusammen, "Galaxy's Hope".
Hope.JPG
Von diesem Zeitpunkt an spielte Tanias nicht mehr selbst, sondern übernahm die Trainerfunktion. Mit beträchtlichem Erfolg, das Team errang den 1. Platz in der ersten Saison der Verbandsliga der Vigilant Sentinels.