Intrepid-Klasse

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allgemeine Informationen Visualisierungen

In Dienst gestellt: 2370
 

Klassifikation: Explorer


Mission

Die Schiffe der Intrepid-Klasse markierten einen Kurswechsel der Sternenflotte, weg vom Bau sehr großer, komplizierter Raumschiffe und hin zu kleineren, effizienteren Einheiten. Eine Baureihe dieser neuen und kompakteren Schiffe, die Intrepid-Klasse, wurde als schnelles Multimissionsraumschiff entworfen, das primär Forschungsmissionen im Tiefen Raum, doch auch einfachere Vermessungs- und Kuriermissionen übernehmen sollte. Es entstand ein schnelles Schiff mit hochentwicklelten Sensor- und Forschungseinrichtungen, das gleichzeitig ausreichend bewaffnet war, um als Kampf- und Verteidigungsschiff operieren zu können. All das machte die Intrepid-Klasse zu einer effektiven Erforschungsplattform, um die Erkundung des Tiefen Raums voranzutreiben.


Charakteristika

Mehrere wichtige Fortschritte der Sternenflottentechnologie kennzeichnen die Entwicklung der Intrepid-Klasse. Eines der wichtigsten Merkmale dieses Raumschiffes sind die Warpfeldgondeln mit variabler Geometrie. Dank dieser Errungenschaften kann die Intrepid im Gegensatz zu anderen Schiffen trotz eines wesentlich kleineren Antriebssystems extrem hohe Geschwindigkeiten erreichen. Eine weitere technologische Errungenschaft der Intrepid-Klasse ist die Einbeziehung einer geschützten Reservekammer für eine Reihe von Komponenten, die die Montage eines Ersatz-Warpkerns ermöglichen würden. Sollte der Hauptkern aus unvorhergesehenen Gründen in den Tiefen des Alls verloren gehen, können die Ingenieure einen Ersatzkern bauen, ohne sämtliche Baukomponenten replizieren zu müssen.
Die Intrepid-Klasse führte als Erste ihrer Größe die Schiffssysteme ein, die eine routinemäßige Landung auf einem Planeten erlauben. Darüberhinaus bilden die höchst entwickelten verfügbaren Computersysteme, die sich bioneuraler Schaltkreise bedienen, ihr Herzstück. Neurale Gelpacks aus synthetischen Neuronen in einem Nährgel ersetzen die sonst üblichen Schaltkreise. Die Gelmassen basieren auf der organischen Struktur des humanoiden Gehirns und erreichen eine höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit als isolineare Chips.


Hintergrund

Nachdem anfänglich der Bau von vier Schiffen der Intrepid-Klasse genehmigt wurde, verließen die ersten Schiffe, die USS Intrepid und die USS Voyager, Ende 2370 beziehungsweise Anfang 2371 die Werft Utopia Planitia. Auf ihrer ersten Mission Anfang 2371 verschwand die USS Voyager in den Badlands. Zuerst ging das Sternenflottenkommando davon aus, dass die Voyager nicht das Opfer eines katastrophalen Systemfehlers sei, vielmehr glaubte man, dass sie von einem Plasmasturm oder den Maquis vernichtet wurde. Andere Schiffe der Intrepid-Klasse erwiesen sich als höchst effektiv und zuverlässig, sodass sie schon bald ihren Platz in der Flotte sicher hatten.
Es sollte noch einige Jahre dauern, bis die Sternenflotte erfuhr, dass die Voyager immer noch intakt und voll funktionsfähig war. Das Schiff wurde in den Weiten des Delta-Quadranten geschleudert, etwa 70.000 Lichtjahre vom Sektor 001 entfernt. Als ihre Odyssee überstanden war, hatten die Voyager und ihre Crew zahlreiche Begegnungen mit den Borg hinter sich und konnte mehr Erstkontakte als jedes andere Schiff der Föderation vorweisen. Die Voyager kehrte 2377 zurück. Die Logbücher des Schiffes enthielten ausgiebige und unschätzbar wertvolle Daten über die Leistung der Intrepid-Klasse in einer Umgebung, in der es keine Unterstützung durch die Föderation gab. Diese Daten wurden sofort in die Entwicklung weiterer Aufrüstungen und Verbesserungen dieser Schiffsklasse investiert.
Intrepid-Klasse 1.jpg
Troy2.jpg
Intrepid-Klasse gelandet.jpg
Allgemeine Spezifikationen

Stand: 2370

Abmessungen:
Länge: 344,5 Meter
Breite: 135,4 Meter
Höhe: 64,5 Meter
Decks: 15
Masse:
700.000 metrische Tonnen
Besatzung:
Gesamt: 150
Maximale Kapazität: 1.100
Außenhülle:
Standard Duranium-/Tritanium Doppel-Verbundshülle
Antriebssysteme:
Warpantriebssystem:
(2) LF-45 verbesserte lineare Warpfeldgondeln
Impulsantriebssystem:
(2) FIG-4 fusionsbetriebene Impulsantriebssysteme
Warpgeschwindigkeiten:
Reisegeschwindigkeit: Warp 6,0
Maximale Reisegeschwindigkeit: Warp 9,9
Höchstgeschwindigkeit: 9,975 für 12 Stunden
Bewaffnung:
Primärbewaffnung:
(13) Typ-X Phaserphalanxen
Sekundärbewaffnung:
(4) Mk-95 Photonentorpedorampen, 4 Rohre
Standardbeladung von 40 Gehäusen
Verteidigungssysteme:
FSQ Primäres Hochleistungs-Deflektorschildsystem
Computersystem:
M-16-III Isolineares Computersystem mit bioneuralen Gelpacks
Missionsdauer:
Standardmission: 6 Jahre
Empfohlene Generalüberholung: Nach 20 Jahren
Hilfsfahrzeugkomplement:
Shuttles: 2 (unterschiedliche Klassen)
Shuttlekapseln: 2 (unterschiedliche Klassen)
Work Bee's: 2 (unterschiedliche Klassen)
Runabout: 1 Aeroshuttle