Jason Myrdin

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jason Myrdin ist ein Sternenflottenoffizier englischer Herkunft und derzeit Kommandierender Offizier der Selene.

Persönliches

Familie

Jason ist ein Mitglied der Familie Myrdin, die – mit so einigen Lücken – ihren Stammbaum auf den Zauberer Merlin aus der Artussage zurückverfolgt. Die Familie ist eine reiche Familie und quasi, wenn auch nicht offiziell, dem englischen Landadel zugehörig. Das myrdinsche Gut liegt in der Nähe von Glastonbury und umfasst einiges an Land, dass schon seit Generationen im Besitz der Familie ist. Daher wird Tradition sehr hoch geschrieben unter den Myrdins.

Jeremy

Jeremy ist Jasons Vater. Er führt das Landgut wie seine Väter vor ihm. Mit den Jahren ist er etwas mürrisch geworden. Trotz seiner Strenge besitzt er ein gütiges Herz und hat eine Gabe für den Umgang mit Kindern, obwohl er die Erziehung von Jason und seinen Geschwistern oft seiner Frau überlassen hat und sich stattdessen mehr um das Management des Gutes gekümmert hat. Seit Jason in die Sternenflotte eingetreten ist, gibt es einen bisher ungelösten Konflikt zwischen Vater und Sohn, da Jeremy nicht einverstanden war mit Jasons Entscheidung, was ihn nicht davon abhält Stolz auf die Erfolge Jasons zu sein.

Ashley

Jeremys Frau und Jasons Mutter Ashley hat ihren Mann bereits in jungen Jahren geheiratet. Seitdem hat sie Teil an seiner Lebensweise auf dem myrdinschen Gut. Sie ist überzeugte Anhängerin von biologischem Anbau und - genau wie Jason - fasziniert von der mythologischen Herkunft der Myrdins. Tatsächlich geht das sogar über die faszination hinaus, denn wie Jason seit 2386 weiß, ist Ashley eine Priesterin eines druidischen Rekonstruktivkultes. Sie weiß sich gut gegen Jeremy zur Wehr zu setzen und sorgt wenn nötig dafür, dass ihre Kinder ihre eigenen Entscheidungen treffen können ohne allzu sehr durch das etwas hitzige Gemüt Jeremys belastet zu werden. Für Jason und seine Schwestern ist Ashley ein Quell der Weisheit, denn für jede Lebenslage hat sie einen guten Rat parat.

Jayne

Jasons Schwester Jayne hat fünf Jahre vor Jason das Licht der Welt erblickt und wusste von Anfang an, was sie wollte: Jeremys Nachfolge antreten. Für die traditionsbewussten Eltern war sie aber von jeher die zweite Wahl gewesen nachdem der jüngere Bruder geboren war. Dies machte sie oft nicht gut zu sprechen auf Jason und so suchte sie oft nach Wegen das Ansehen des kleinen Bruders vor den Eltern zu untergraben. Letztendlich musste sie sich aber zu keinem Zeitpunkt sorgen, da Jason sowieso nicht interessiert war das Erbe fortzuführen. Seit kurzem ist sie verheiratet mit Lennard Myrdin, mit dem sie jetzt nach und die Leitung des Landguts übernimmt. Im Frühjar 2386 hat sie ihre erste Tochter und Jasons Nichte Nimuë geboren.

Jeanny

Jeanny

Siehe Jeanny Myrdin

Seine Zwillingsschwester Jeanny und Jason verbindet ein enges Band. In ihrer Kindheit haben sie kaum etwas getrennt gemacht und auch in der Jugend waren sie noch fast immer zusammen anzutreffen. Beide haben dieselben Schulen besucht, die selbe Musik gehört, den selben Sport gemacht. Letztendlich besuchten auch beide die Cambridge University und gewannen zusammen das University Boat Race. Im Gegensatz zu Jason hat Jeanny allerdings nach ihrem Bachelor direkt ihren Master gemacht: in Geschichte und erst anschließend die Sternenflottenakademie besucht, wo sie sich als eine Wissenschaftlerin ausbilden lässt. Sie hat ihr zweites Jahr erfolgreich absolviert und noch einmal so viel vor sich. Jeanny ist eine Zweiflerin. Meist zweifelt sie an sich selbst. Insbesondere von ihrem Zwilling getrennt, weshalb sich Jason auch oft um seine Lieblingsschwester sorgt.

Charakter

Jason Myrdin ist ein fröhlicher Mensch, auch wenn das durch seinen Sarkasmus oft anders wirkt. Ironie ist seine Lieblingsform des Humors und er lacht gerne, wird aber auch schnell wieder ernst, vor allem wenn ein Witz auf Kosten anderer geht. Jason ist hilfsbereit und naiv, sodass sich seine Hilfsbereitschaft leicht ausnutzen lässt. Er hat viele Ideale und ist durch seine Familie auch mystisch geprägt. Unter den Sternen zu Reisen verbindet er mit Romantik. Auf der anderen Seite hat er auch das Verlangen sich zu beweisen, zu zeigen, dass er das Vertrauen verdient, dass seine Vorgesetzten in ihn setzten, und generell, dass er ein fähiger Mensch ist. Privat ist Jason sehr verschlossen, lässt nur wenig an sich heran, bleibt oft alleine und umgibt sich nur mit Menschen, denen er voll und ganz vertraut, die er gut kennt. Sein privates Vertrauen zu gewinnen ist allerdings aus vorher genannten Gründen relativ schwer. Beruflich vertraut er allerdings der Kompetenz seiner Kollegen und Vorgesetzten voll und ganz.

Lebenslauf

Schon früh ist Jason an den Sternen und dem Weltraum interessiert, die Technologie der Raumschiffe und die Forschungsmission Starfleets begeistern ihn seit seiner Kindheit. Daher ist die Wahl Sternenflottenoffizier zu werden nur natürlich.

Kindheit und Jugend

Jason wird als drittes Kind der Landwirtfamilie Myrdin in Glastonbury, England, Erde geboren. Zusammen mit seinen zwei Schwestern Jayne und Jeanny wächst er nahe seinem Geburtsort auf. Er besucht dort Grund- und Oberschule, letztere mit einer technischen Ausrichtung. In seinen freien Stunden findet man ihn entweder in einer kleinen Werkstatt, die ihm seine Eltern in einem Kellerzimmer des Hauses eingerichtet haben oder – was häufiger der Fall ist – mit einem Fernglas auf dem Glastonbury Tor, einem Hügel, den man seit je her mit Avalon verbindet. Es ist besonders in den Nachtstunden ein mystischer und geheimnisvoller Ort und Jason befindet sich mittendrin unter dem Torbogen der verbliebenen Kirchturmruine und sieht mit seinem Fernglas nach den Sternen.

Mit sechzehn verliebt er sich unsterblich in ein Mädchen aus seiner Klasse, doch sie teilt Jasons Träumereien nicht und ist sehr bodenständig und als sie sich von Jasons Lieblingsplatz nicht sehr begeistert zeigt, ist das Unglück perfekt. Es soll eine Zeit dauern ehe Jason wieder romantische Beziehungen eingeht. Zu dieser Zeit wird er auch von seinen Eltern gezwungen an zwei Tanzkursen teilzunehmen, was er in seiner frustrierten Lebenslage besonders hasst. Später zieht er nach Cambridge um im dortigen Engineering Department Ingenieurswesen zu studieren. Er beendet sein Studium mit einem Bachelor und tritt anschließend der Sternenflottenakademie bei, entgegen dem Wunsch seiner Eltern, die ihn gerne als ihren Nachfolger gesehen hätten.

Sternenflottenakademie (2380 - 2384)

Jason tritt 2380 der Sternenflottenakademie bei und wird dort in Systemingenieurwesen mit Vertiefung Projekt- und Systemplanung ausgebildet. Auch wenn er sich relativ wenig mit anderen Kadetten sozialisiert, empfindet er die Akademiezeit als angenehm. Seine Ausbildung umfasst auch mehrere Flüge auf dem Akademieschiff USS Precursor.

USS Aurora NCC-81337 (2384 - 2391)

CONN-OPS-Offizier

Nachdem er seine Ausbildung an der Akademie abgeschlossen hat, wird Myrdin als CONN- und OPS-Offizier auf die USS Aurora versetzt und direkt in die ersten Kampfhandlungen verwickelt. Im Raghdorkrieg kann Jason sein taktisches Wissen vertiefen und lernt große Schiffe, wie die Aurora, effizient zu fliegen, denn seine Fähigkeiten als Pilot werden immer wieder auf die Probe gestellt. Jasons „Highlights“ des Krieges sind der Flug mit einem modifizierten Raghdorjäger und der Flug durch die Anomalien der Raghdor, wo seine Fähigkeiten voll und ganz benötigt werden. Durch die Ereignisse des Krieges, den Verlust einiger Freunde und so vieler Kollegen und Schiffe, beginnt Jason aber auch, die Welt etwas nüchterner zu sehen. Die Mission der Sternenflotte ist nicht nur das romantische Erforschen des Unbekannten und Mystischen, sondern auch Gefahr und Kampf. Obwohl ihm das schon immer bewusst war, hilft der Raghdorkrieg die unschuldige Anschauung des Ensigns zu verdrängen. Nach dem Krieg machte der Engländer, wie viele andere, einen ausgedehnten Urlaub auf der Erde, wo er sich unter anderem um seine Zwillingsschwester kümmert, der Hochzeit seiner älteren Schwester beiwohnt und sich für ein Fernstudium für einen Master in Raumschiffentwurf an der Uni Cambridge einschreibt.

USS Aurora NCC-81337
Zurück auf der Aurora, die sich auf den Weg in den Betaquadranten macht, nimmt er an der Jahreswechselfeier der Crew im Casino Teil. Im Februar des neuen Jahres wird Myrdin zum Lieutenant Junior Grade befördert. Seine Freizeit auf dem Weg zum Zielgebiet verbringt Jason oft im Holo-Labor, um an den Plänen für sein eigenes Boot zu arbeiten oder die aufgezeichneten Vorlesungen von seiner Universität zu verfolgen. Ein seltsames Erlebnis hatte Jason auf dem Planeten der Fenvar, bei dem er seine Träume mit einer der Einwohnerinnen teilen will. Es zeigte ihm, dass das beruflicher Erfolg eben doch nicht alles ist. Ein Planet weiter nimmt Jason zunächst an einer Aufklärungsmission und dann an einem Undercovereinsatz in einer Prä-Warp-Zivilisation Teil. Bei letzterem wird er für ein Opfer an die regionalen Götter erwählt, kann aber - trotz missglückter Rettungsmission - befreit werden. Auf der Weihnachtsfeier der Aurora im Jahr 2385 wird Myrdin zum Lieutenant befördert. Kurz darauf kommt es zu einem weiteren Zwischenfall bei einem Außeneinsatz, als das Team von Lieutenant Labik, mit dem Jason die Möglichkeit des Abbaus von Unobtainium auf der Oberfläche prüfen soll, beinahe von einer riesigen Weltraumkreatur verschluckt worden wäre, die wohl einen Großteil des Mondes ausmachte. Jasons schnelle Reaktion rettet den Tag. Der Vorfall trägt allerdings nicht positiv zu seiner Einstellung zu Außeneinsätzen bei. Auf dem Höhepunkt der Reise nimmt Jason nicht an der Rettungsaktion der in der Anomalie verschwundenen Offiziere teil. Er entschied rational, dass er nicht Teil einer gegen die Befehle verstoßenden, wahrscheinlich selbstmörderischen Mission sein will. Im Nachhinein stellt sich zwar heraus, das alle Teilnehmer erfolgreich aus der Anomalie austreten können, aber die absolut selbstmörderische Einstellung von Commander Keller, die eher gar nicht, als mit leeren Händen zurückkehren will, wie Sarah Cantrell, die im Anschluss an die Tiefenraummission ihren Dienst quittiert, ihm hinterher berichtet, empfindet er einerseits absolut unprofessionell und andererseits sehr egoistisch. Er versteht zwar die dahinterstehenden Motive, ist aber letztendlich sehr froh, dass er sich nicht hatte überzeugen lassen an dem Himmelfahrtskommando teilzunehmen. Da es sich bei der ganzen Aktion um eine Missachtung der Befehle handelt, die zwar den Tag rettet, aber natürlich nichtsdestotrotz eine solche ist, würde es ihm auch kaum zu beruflichem Schaden gereichen. Höchstens sein Ansehen in den Augen von Doktor Keller und Lieutenant Salem könnte leiden. Bei ersterer stört es ihn herzlich wenig. Nach dem ereignislosen Rückweg zur Erde verbringt Jason die meiste Zeit des ausgedehnten Landurlaub auf dem Landgut seiner Familie und mit ein paar Ausflügen innerhalb Europas, wie zum Beispiel auf dem neuen Landgut seines Kollegen Marcus Salem.

Im Anschluss, seinen Posten auf dem Schiff behaltend, tritt er mit der Aurora die Reise nach Sternenbasis 234 an. An der Grenze zu Klingonen und Romulanern nimmt Jason an einigen Missionen teil, die Konflikte mit den Klingonen heraufbeschwören. Als die Aurora zum Hospital für verwundete Klingonen nach einem Angriff auf die Grenzfestung woQ'a' wird, arrangierte der OPS-Offizier die Unterbringung in der Krankenstation nahegelegenen Frachträumen. Bei einem Zwischenfall mit einem gedankenmanipulierenden Gerät des Geheimdienstes auf der Krankenstation ist Myrdin der einzige Offizier auf der Brücke, der sich ebenfalls in der Gedankenwelt eines Sterbenden wiederfindet, Ursache unbekannt. Während der sich anschließenden Konflikte leitet oder begleitet er Shuttlemissionen sowohl zur Rettung von Zivilsten als auch von Crewmitgliedern der Aurora und ist bei nahezu allen Konfrontationen und Schlachten während des Geierkriegs am Steuer des Schiffes. Nach der Rückkehr der Aurora zur Erde, übernimmt er den Posten des Ersten Offiziers auf dem Schiff, Commander Kaaran ablösend.

Erster Offizier

Zunächst noch etwas unsicher, wächst Myrdin schon bald in seine neue Rolle hinein. Auf Außeneinsätze geht er immer noch sehr ungerne, er hat sich aber damit abgefunden, dass er diese regelmäßig leiten muss. Während einer seiner ersten solchen Einsätze kommt es beim Erstkontakt auf Mattiaca beinah zum Fiasko, als der Engländer die Exekution einer Bewohnerin verhindert. Aus der Erfahrung gelernt ist Jason bei folgenden Erstkontakten wesentlich zurückhaltender, aber auch - und das ist für ihn nichts wirklich ungewöhnliches - wesentlich schroffer und wortkarger. Als es im Verlauf der Mission zu einem Vorfall mit dem Dominion kommt, bei dem Laura Keel verletzt wird und Commodore Davion sich ausschließlich nur noch um die Ärztin sorgt und das größere Ganze des Schiffes nach Jasons Auffassung aus den Augen verliert, beginnt Jason etwas an der Eignung seiner Kommandantin zu zweifeln. Auch die irrationale Handlungsweise zum Höhepunkt der Mission im Beta-Quadranten kommt ihm wieder ins Gedächtnis. Weitere Vorfälle im Verlauf der Mission untermauern seine Einschätzung der emotionalen Instabilität. Er ist allerdings auch der Ansicht, nicht genügend in der Hand zu haben, um effektiv etwas zu unternehmen. So beschränkt er sich auf Beobachtungen. Sein eigenes Verhalten wird in dieser Zeit etwas grimmiger und sein jugendlicher Ehrgeiz abgelöst von Pragmatismus. Nach der Rückkehr aus dem Gamma-Quadranten nimmt die Aurora an der Operation Charon teil, währenddessen Jason mehrere Einsätze unter anderem auch einen in das verstrahlte Endlager Dorlife leitet. Da Aurora seit ihrem Eintreffen als Flaggschiff dient, hat er ebenfalls einen großen Teil an der Koordination des Energiesargs, einem Deflektorfeld, dass die zukünftige Verstrahlung des Tohoka-Systems verhindert. Zum Abschluss der Operation wird Jason zum Commander befördert.

Im Anschluss an die lange Mission im Gamma-Quadranten und Tohoka erhält Myrdin erstmalig kein Landurlaub. Im Gegenteil, die Aurora wird nur schnell bei Sternenbasis 214 gewartet und dann direkt auf ihre nächste Mission geschickt. Erstmalig erhält der neue Commander auch mit Commander Harrison Conrad einen neuen Kommandierenden Offizier. Der Start mit diesem beginnt direkt schlecht, als Teile der Aurora-Crew benötigt werden um auf der USS Juneau einzuspringen und der Engländer zurückgelassen werden soll, obwohl Zwillingsschwester Jeanny auf dem zu rettenden Schiff reist. In der Folge nimmt die Aurora an der Kolonisation von Asli V teil. Er leitet viele Operationen auf der Oberfläche der Kolonie, inklusive eines Tauchgangs zu einem abgestürzten Raghdorkreuzer und einem Einsatz, der in einem Gefecht mit den Nirg endete. Als man auf der Hülle der Aurora ein Raghdorgerät findet, wird Jason mit einem Team zur Untersuchung entsendet. Das Gerät explodiert und das Außenteam wird in eine andere Realität versetzt, wo die Explosion des Gerätes sie getötet hätte. Dem Team gelingt es letztlich zurück in die eigene Realität zu kommen, allerdings nicht, ohne dass sich Jason am Kopf verletzt und einige Zeit auf der Krankenstation verbringt. Nach einem Urlaub auf der Erde wird das Runabout, dass Myrdin und einige Kollegen zurück zur Aurora bringen soll, von den Nirg entführt und die Offiziere Folter unterzogen, um schließlich von der Aurora gerettet zu werden. Als die Aurora Arkadia besucht, um dem örtlichen Jahrtausendwechsel beizuwohnen und ein Erdbeben den Planeten heimsucht, ist es Jason sehr wichtig seine beiden ältesten Kollegen Laura Keel und Halley Celes nicht zu verlieren. Die Aurora leistet Hilfe, um die Folgen des Erdbeben zu bekämpfen, was dazu führt, dass Jason von Halluzinationen erzeugenden Pilzen attackiert wird und eine Klettertour in ein Bergwerk machen darf. Ende April 2391 wird Jason zum ersten Mal in seiner Karriere von der USS Aurora auf die USS Selene NCC-81339 versetzt. Seinen Dienst dort tritt er zusammen mit seiner neuen Kommandantin sowie nun Lieutenant Jaina Hefford an, die auf der Selene als Abteilungsleiterin fungiert.

USS Selene NCC-81339 (ab 2391)

Auf der Selene lernt er seine neue Kommandantin Captain Miranda Sorrow kennen und lebt sich recht schnell in seinen nicht großartig unterschiedlichen Alltag ein. Sorrows Erwartungen an ihren Ersten Offizier sind wesentlich höher, als er es von Captain Conrad gewöhnt war, der mehr Aufgaben auf sich selber angehäuft hatte. Gleichzeitig besteht Sorrow aber auch darauf, dass sowohl sie als auch Jason keine Brückenschichten übernehmen, da sie ja sowieso dauerhaft in Bereitschaft sein müssen. Für Myrdin eine sehr angenehme Einstellung, erlaubt es ihm doch sich besser auf seine Schreibtischarbeit zu konzentrieren und nur wenn wirklich nötig auf der Brücke zu sein. Mit seinen Kollegen von der Aurora hat er anschließend noch mehr als nur einmal Kontakt. So zum Beispiel, als die Selene noch im selben Jahr die Führungscrew der Aurora vom Frachtschiff Iron Fly rettet. Auf dem Weg zurück zur Sternenbasis, bei der die Aurora gewartet wird, hat er die Gelegenheit mit den alten Kollegen zu sprechen. Später im Jahr kommt die Selene der Aurora erneut im Kampf zu Hilfe. 2392 nehmen beide Schiffe gemeinsam am Aigis-Flottenmanöver teil.

Nach drei Jahren als erster Offizier unter Miranda Sorrow erhält Jason 2394 die Gelegenheit das Kommando über das Schiff zu übernehmen als seine Kommandantin sich eine Krankheit zuzieht und für längere Zeit ausfällt. Als Nachfolgerin für seinen eigenen Posten wählt er die leitende Wissenschaftlerin Lucille Schneeberger, mit der er gut auskommt, die sich vom Typ her sehr von seiner sehr knappen und direkten Art unterscheidet und ihn so im Kommandoteam ergänzen kann.

Dienstakte

Tabellarischer Werdegang

54772:Beginn des Studiums beim University of Cambridge Engineering Department.
57123:Abschluss als Bachelor of Science in Ingenieurwesen.
57248:Cadet Fourth Class - Beginn des Studiums an der Sternenflottenakademie, San Francisco.
61276:Cadet First Class - Abschluss der Ausbildung an der Akademie mit Hauptfach Systemingenieurwesen und Vertiefung Projekt- und Systemplanung.
61300:Ensign - Beförderung zum Ensign und Versetzung auf die USS Aurora als Navigationsoffizier und Operationsleiter ([1])
61770:Beginn des Fernstudiums beim University of Cambridge Engineering Department.
61808:Auszeichung für die Teilnahme am Raghdorkrieg - Auszeichnung mit der Kampagnenmedaille Raghdorkrieg. ([2]).
62155:Lieutenant Junior Grade - Beförderung zum Lieutenant Junior Grade. ([3])
62601: Teilnahme am Kommandolehrgang Stufe 1. (Zertifikat)
62869: Teilnahme am Kommandolehrgang Stufe 2. (Zertifikat)
62952:Lieutenant - Beförderung zum Lieutenant. ([4])
63741:Erwerb der Kommandolizenz. (Zertifikat)
63732:Abschluss des Fernstudiums als Master of Science in Schiffsentwurf & Schiffsbetrieb.
64894:Lieutenant - Kommandierung zum Ersten Offizier der USS Aurora. ([5])
64918:Auszeichnung für die Teilnahme am Geierkrieg 2387 - Auszeichnung mit der Kampagnenmedaille Geierkrieg. ([6])
65747:Lieutenant Commander - Beförderung zum Lieutenant Commander. ([7])
66815:Commander - Beförderung zum Commander. ([8])
66865:Auszeichnung für die Teilnahme an der Bekämpfung der Dorlifekrise - Auszeichnung mit der Kampagnenmedaille Dorlifekrise. ([9])
66907:Auszeichnung für die Teilnahme an Mission Centaurus - Auszeichnung mit der Expeditionsmedaille Mission Centaurus. ([10])
68319:Versetzung auf die USS Selene NCC-81339 als Erster Offizier. ([11])
71751:Captain - Kommandant der USS Selene NCC-81339. Beförderung zum Captain.

Auszeichnungen