Jason Paul

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Whatever you have to! And if you can't do it from here, then get a suit on and go outside on the side of the boat."



Lebenslauf / Karriere

Kindheit

Jason Paul, von Freunden gerne auch J.P. genannt, wurde am 15.09.2359 in New York zweier Amerikaner auf der Erde geboren. Über Jason Kindheit und deren Eltern ist wenig bekannt. Seine Eltern starben bei einem schweren Unfall, nur ihr einziger Sohn konnte aus den kalten Armen seiner Mutter gerettet werden. Er konnte durch ihre Haltung und der wenigen Wärme, die ihr Körper und die Kleidung konnte gerade genug Wärme spende, dass er noch rechtzeitig vor der drohenden Unterkühlung und Mangelerscheinungen gestorben wäre. Abgemagert wurde er sofort ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Ab hier führte der Amerikaner sein Leben als Waisenkind. Er wurde zu einigen Pflegeeltern übergeben, doch wegen seiner ungehorsamen Art, blieb es auch nicht lange dabei und er kehrte schnell ins System zurück.

Jugend

Jason besaß schon früh ein Kämpfergeist, was sein Überlebenswille als zweijähriger im Schutt und Geröll beim Unfall und Tod seiner Eltern zeigte. Er begann noch vor seiner Jugend noch sehr früh in die Selbstständigkeit zu gehen. Weshalb er recht früh die Chance nutzte und aus dem Waisenhaus abhaute. Sein Erfindungsgeist und seine schnelle Unabhängigkeit begann er schnell über kleine Diebesgüter sich ein kleines Shuttle anzugeignen. Er hatte schnell die Funktionen raus. Aus einem Shuttle wurde später mit seiner Volljährigkeit ein kleines Raumschiff, das optisch doch eher einem Trümmerfeld als ein Flugobjekt bezeichnet werden würde. Mit viel Liebe und Handarbeit, hatte er sein Zuhause geschaffen und verschwand somit in die Wunschvorstellung Freiheit und damit hinaus in die Weiten der Galaxie.

weiterer Werdegang

[folgt noch]


Charakter

Für die meisten Personen, denen Jason begegnet ist, galt er als der Charmeur, der witzig und ungezwungen sein kann. Er gehört zu den Verwandlungskünstler, im ersten Blick auch unscheinbar. Sein Markenzeichen dazu ist sein schiefes Lächeln, das er gerne vorzugsweise bei Frauen oder einem Kontrahenten zeigt. J.P. lässt sich nicht gerne in die Karten schauen. Dafür ist er bei seinen Leuten, den er sehr vertraut, sehr loyal und erwartet das auch von ihnen. Trotz seiner vielen Vorzüge, besitzt der New Yorker ein großes Kalkül mit der man manchmal nicht zu erwarten hat. Schon in seiner Kindheit hatte er gelernt, dass Überleben das wichtigste ist und viele Wege zu diesem nach Rom führen würde, weshalb er manchmal auch über Leichen gehen würde. Alles in allem geht er offen und direkt auf andere zu.

Bewaffnung

Zu Jasons Waffen gehört wohl nahezu jede Handfeuerwaffe, die gut in der Hand liegt, vorzugsweise verwendet er sehr oft einen klingonischen Distruptor oder was ihm sonst gerade in die Hände fällt, da seine Mittel oft gering ausfallen. Doch oft half ihm auch sein Menschenverstand ihm aus einer Not heraus, die ihm gerne zum Verhängnis wurden und er dann oft auch zu seinen Fäusten griff.