Jennifer Campbell

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

„Die Leiter des Erfolges kann man nicht mit den Händen in den Hosentaschen erklimmen.“ Amerikanisches Sprichwort


Captain Jennifer Campbell (* 24.05.2357 auf der Erde) ist eine menschliche Sternenflottenoffizierin. Sie kommandiert aktuell die USS Santiago NCC-77115 und leitet die Kolonisierung von Asli V.

Bis vor kurzem leitete sie die Akademiedivision auf der Erde mit Sitz in San Francisco und war Stellvertreterin des Akademieleiters Commodore Hutches. Außerdem kommandierte sie das Akademieschulschiff, die USS Vanguard NCC-64332.

Lebenslauf

Frühe Jahre

Jennifer wuchs im Herzen von Manhatten, New York, auf und machte dort auch ihren Schulabschluss. Anschließend gab es für sie zwei Möglichkeiten, entweder das Studium um Lehrerin am örtlichen College zu werden oder die Sternenflottenakademie. Ihrem Großvater zuliebe, welcher Offzier der Flotte war und den sie stets bewunderte, entschied sich Jennifer für die Akademie.

Ausbildung

2376 schrieb sie sich an der Akademie ein. Sie entschied sich sehr früh schon Ausbilderin zu werden und neue Kadetten auf ihre Aufgabe in der Sternenflotte vorzubereiten. Sie arbeitete hart und erziehlte gute Ergebnisse in den Bereichen Führung, Sicherheit und Taktik. Ihren Abschluss an der Akademie machte Campbell als Viertbeste des gesamten Jahrgangs.

Karriere

Gleich nach ihrem Abschluss und der Beförderung zum Ensign nahm Campbell ihre Arbeit an der Akademie umgehend auf. Als Stationsausbilderin stand sie den Kadetten am nächsten und kümmerte sich um alle Probleme und hatte stets ein offenes Ohr. Nichts destotrotz verlangte sie von Allen, dass sie nicht nur an die Grenze ihrer Belastbarkeit gingen, sondern darüber hinaus. Der stellvertretende Leiter der Akademie bemerkte dies und machte sie zu seiner Assistentin. Ein Jahr darauf erzielte die Ausbildergemeinschaft einen Rekord, die niedrigste Durchfallquote seit 30 Jahren. Campbell wurde daraufhin zum Lieutenant J.G. befördert und erhielt, ebenso wie ihre Kollegen, eine Belobigung der Admiralität. Als 2384 in der Cardassianischen Union die Raghdor einfielen und ein Krieg entbrannte meldete Campbell sich freiwillig für den Dienst auf einem Raumschiff. Sie gab ihren Posten als Ausbilderin vorerst ab und ging als Sicherheitsoffizier auf die USS Albuquerque. Während eines Notfalls ergriff sie die Initiative und rettete drei Offiziere aus einer beschädigten Sektion. Der Captain der Albuquerque schlug sie daraufhin zur einer Beförderung zum Lieutenant vor und wollte sie zum Sicherheitschef des Schiffes machen. Doch Campbell lehnt den Posten ab, sie vermisste inzwischen die Akademie und ihre Arbeit dort. Nach dem Ende des Krieges und als frischgebackener Lieutenant ging sie zurück auf die Erde und nahm ihre Ausbildertätigkeit wieder auf.

2386 machte Campbell dann einen großen Sprung nach oben auf der Karriereleiter. Der stellvertretende Leiter der Akademie, dessen Sporen sie sich in den Jahren zuvor verdient hatte, trat seinen Ruhestand an und schlug sie als Nachfolgerin vor. Sie erhielt diesen Posten dann auch tatsächlich und wurde dementsprechend zum Captain befördert, eine Entscheidung, die nicht unumstritten war.

Drei Jahre später dann folgte der Bruch mit dem Flaggoffizier, der bis dato noch größter Bewunderung von Campbells Arbeit war. Unterschiedliche Ansichten bezüglich einer Umstruktuierung der Akademiedivion waren der Grund dafür. Campbell ließ sich in den Flottendienst versetzen und bekam das Kommando über die USS Santiago NCC-77115 zugesprochen. Ihr erster Auftrag auf dem neuen Schiff und Posten führte sie in das Asli-System.