Jo'kala - Nicht-Spielercharaktere

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Folgenden werden die NPCs der Jo'kala aufgelistet, die keinen eigenen Artikel haben.


Sicherheit & Taktik

Lieutenant Junior Grade Rivas Fern

Kindheit und Jugend (2356-2373)

Rivas wuchs in der Heimatwelt der Ullianer auf und verbrachte als Jugendlicher viel Zeit in der großen Bibliothek Ullias. Insbesondere faszinierten ihn die Erinnerungen von "Weltenwanderern", wie er Raumfahrer nannte. Außerdem zeigte er großes Interesse an aller Art von militärischen Strategien, sodass er schließlich, als er vor der Wahl stand, an der großen Bibliothek zu arbeiten oder etwas anderes zu machen, der Sternenflottenakademie beizutreten.

Sternenflottenkarriere

Akademie (2373-2377)

Die Akademie war für den zurückgezogenen jungen Ullianer kein Problem, solange er keine Vorträge halten musste. Er belegte nur Kurse an der Akademie, in denen er nur da sitzen und zuhören musste und die Prüfung in praktischen Tests, Hausarbeiten oder Klausuren bestand.

USS Shelbyville (2377-2379)

Sein erster Posten führte ihn in den Stab des taktischen Offiziers der USS Shelbyville. Dieser verließ 2378 das Schiff und der Kommandant der Shelbyville, der das Geschick Rivas' erkannte, machte ihn zum Führungsoffizier. Er empfahl Rivas auch für seinen nächsten Posten auf dem Flaggschiff der Oberkommandierenden.

USS Vanguard (2379)

Auf der USS Vanguard unter Captain Allan McAllister fühlte sich Rivas nie sonderlich heimisch. Er hatte einige seltsame Begegnungen mit der Crew, die ihn regelmäßig verwirrten und so war er über die Außerdienststellung des Schiffes nicht allzu betrübt.

USS Shelbyville (2379-2382)

Daraufhin holte ihn der Kommandant der Shelbyville, der seit dem Abgang Rivas' keinen neuen Führungsoffizier bekommen hatte, auf sein Schiff zurück. Rivas war darüber sehr glücklich, denn die Crew respektierte seine Eigenheiten, dass er sein Quartier fast nur verließ, wenn er auf die Brücke musste und nur sehr selten mit ihnen redete.

USS Troy (2382-heute)

Ende 2381 wurde der Kommandant der Shelbyville bei einer Explosion einer EPS-Leitung getötet. Das Sternenflottenkommando sandte einen Kommandanten von außerhalb, der Rivas vor die Wahl stellte, sein Verhalten zu ändern oder das Schiff zu verlassen. So wurde Rivas auf die USS Troy versetzt, in den Stab von Lieutenant junior grade Sanjia il-vakis t'Rehu.

Privatleben

Rivas ist auf Grund seiner telepathischen Gabe sehr außerhalb der Gesellschaft von Ullianern sehr ängstlich und zieht sich gerne in sein Quartier zurück. Er ist ein ausgesprochen empfindlicher Telepath und es kostet ihn große Kraftanstrengungen, seine Barriere aufrecht zu erhalten. Er macht sich übergroße Sorgen, in die Privatsphäre seiner Gegenüber einzudringen und stottert deshalb. Wenn er an seiner Konsole steht und seiner Aufgabe nachgeht, ist er allerdings komplett anders. Er konzentriert sich so sehr auf seine Arbeit, dass er keine Probleme mit der Abschirmung mehr hat. Das hat zur Folge, dass sich sogar sein Stotterproblem löst.

OPS

Lieutenant George Madras


Vor der Sternenflotte

George Madras wurde am Silvestertag 2349 in der englischen Stadt York, als zweitens von drei Kindern seiner Eltern Diana und Richard Madras geboren. Ganz der Tradition der Familie folgend, aus welcher seit 400 Jahren immer ein Angehöriger der Familie in einer der Armeen der britischen Inseln gedient hatte, verpflichtete sich George nach Abschluss seiner Schulzeit bei der Sternenflotte.

Sternenflotte

Nach Abschluss der Akademie, 2371, wurde Madras auf die USS Ticonderoga, ein Schiff der Ambassador-Klasse versetzt, auf welcher er bis 2382 diente und mit diesem Schiff auch am Dominionkrieg teilnahm und dort bis zum Lieutenant junior grade befördert wurde, bis er Mitte 2382 auf die USS Troy versetzt wurde.

Eigenschaften

  • extrovertiert
  • altklug
  • hilfsbereit

Zitate

Machen Sie sich für einen Außeneinsatz bereit, wir sollen...nach Malereien suchen.
-Zu Ensign Cascada Ashton


Wissenschaft

Ensign Yoshi Ishibashi

Yoshi Ishibashi ist das älteste Kind von Mike und Cassie Ishibashi. Die Familie Ishibashi lebt in Santa Ana, Kalifornien. Der japanische Name lässt sich auf Vorfahren zurückführen, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Japan in die USA ausgewandert sind. Auch wenn die Physiognomie und der Körperwuchs nicht auf japanische Vorfahren schließen lassen, ist es in der Familie Brauch, dass der oder die Erstgeborene einen japanischen Vornamen trägt. Ishibashi hat 2387 an der Sternenflottenakademie in San Francisco mit einem B. Sc. in Physik graduiert und wurde als Wissenschaftsoffizier auf die USS Troy NCC-81710 versetzt. Nach der Zerstörung des Schiffes wechselte er mit einem Großteil der restlichen Crew auf die USS Jo'kala NCC-84233 und dient dort in der physikalischen Abteilung. Er ist ein guter Freund von Mihály P. L. Figl.

Medizin

Lieutenant Bailey Woods

Bailey Woods ist ein menschlicher Facharzt und Leitender Medizinischer Forschungsoffizier der USS Jo'kala NCC-84233. Er beendete 2385 sein Medizinstudium an der Starfleet Medical Academy und absolvierte bis Juni 2389 seine Facharztausbildung in Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, bevor er im August 2389 auf die USS Jo'kala NCC-84233 versetzt wurde.


Lieutenant Junior Grade Scott Parman

Scott Parman ist ein menschlicher Arzt und Medizinischer Offizier an Bord der USS Jo'kala NCC-84233. Er beendete 2388 sein Medizinstudium an der Starfleet Medical Academy und absolvierte daraufhin sein praktisches Jahr, bevor er im Mai 2389 auf die USS Jo'kala NCC-84233 versetzt wurde.


Elizabeth Boulet

Elizabeth Boulet (* 07. Juni 2359 in Rock Springs, Wyoming) ist eine föderale, studierte Krankenschwester terranischer Abstammung. Sie beendete 2381 ihr Bachelorstudium in Nursing und war bis 2386 als Notaufnahmekrankenschwester am Memorial Hospital of Sweetwater County tätig, bevor sie zur Sternenflotte wechselte. Anfang Januar 2388 wurde sie auf die USS Troy NCC-81710 versetzt, im Mai 2389 folgte ihre Versetzung auf die USS Jo'kala NCC-84233, wo sie zur Stationsschwester und somit Leiterin des Pflegepersonals ernannt wurde.


Ensign Claire Moreau

Claire Moreau (* 27. März 2365 in Lyon, Frankreich) ist eine föderale, studierte Krankenschwester terranischer Abstammung. Sie beendete 2387 ihr Bachelorstudium in Nursing an der Starfleet Medical Academy und arbeitete für wenige Monate im Krankenhauskomplex des Raumdocks von Sternenbasis 492, bevor sie Anfang Januar 2388 auf die USS Troy NCC-81710 versetzt wurde, im Mai 2389 folgte ihre Versetzung auf die USS Jo'kala NCC-84233.


George La Salle

George La Salle (* 19. April 2358 in Sheffield, England) ist ein föderaler medizinischer Laborwissenschaftler terranischer Abstammung. Er beendete 2381 sein Bachelorstudium in Medical Laboratory Science und war die nächsten Jahre über in verschiedenen Krankenhäusern auf der Erde tätig. 2387 entschloss er sich dazu, bei der Sternenflotte tätig zu werden und verbrachte einige Monate am Starfleet Medical Center in San Francisco, bevor seinem Antrag stattgegeben wurde, auf ein Raumschiff versetzt zu werden. Anfang Januar 2388 wurde er schließlich der USS Troy NCC-81710 zugeteilt, im Mai 2389 folgte seine Versetzung auf die USS Jo'kala NCC-84233.

Psychologische Abteilung

Lieutenant Commander Lucy Corday

Lucy Corday (* 11. März 2354 in Epsom, England) ist eine terranische Psychologin und Leitende Counselor der USS Jo'kala NCC-84233. Sie beendete 2378 ihr Studium in Klinischer Psychologie an der University of London mit einem Psy.D., schloss 2379 ihr einjähriges klinisches Praktikum an einem londoner Krankenhaus ab und wurde 2380 als Offizier für die Sternenflotte aktiv. Sie arbeitete die nächsten zwei Jahre am Starfleet Medical Center in San Francisco, bevor sie als Counselor an Bord der USS Aurora NCC-81337 tätig wurde. Dort verblieb sie bis März 2386 - seit Mai 2384 als Leitende Counselor - und wechselte anschließend auf Sternenbasis 234. Dort würde sie die kommenden drei Jahre die psychologische Abteilung leiten, bevor sie auf die USS Jo'kala NCC-84233 versetzt wurde.

Ehemalige Crewmitglieder

Lieutenant Theron


Kindheit und Jugend

G’Thez Kzutri Theron wurde nach terranischer Zeitrechnung am 25.02.2360 auf Andor in einen Militärisch/Politischen Clan hineingeboren. Seine Erziehung beinhaltete bis zu seinem zwölften Lebensjahr beide Spezialisierungen seines Clans, bevor er sich ab diesem Zeitpunkt allein für eine militärische Laufbahn entschied, und seine Ausbildung und Erziehung dahingehend forciert wurde.

Eltern

Wie für Andorianer typisch, hat Theron vier Eltern, die eine Ehegemeinschaft bilden.

  • Vater: Thoris (Diplomat)
  • Vater: Keval (Nahkampfausbilder)
  • Leibliche Mutter: Tarah (Pilotin)
  • Mutter: Talla (Botschafterin)

Sternenflotte

Als die Wahl zwischen den Streitkräften seiner Heimatwelt, und der Sternenflotte anstand, entschied sich Theron bewusst für die Sternenflotte, auch wenn das in seinem Umfeld einiges an Irritationen hervorrief. Die Clanoberhäupter ließen den jungen Andorianer jedoch gewähren, und so begann Theron 2379 sein Studium an der Sternenflottenakademie, um nach dem Abschluss sofort zur USS Troy versetzt zu werden.

Eigenschaften

  • Selbstbewusst
  • Loyal
  • Mutig
  • Hitzig
  • Emotional

Zitate

"Figl, sorgen Sie nur dafür dass, sollten wir am Boden unter Feuer geraten, Sie auch in dieselbe Richtung feuern, wie der Rest von uns!"
-Zu Mihály P.L. Figl vor Beginn einer Außenmission.

Verweise

  • Sternzeit 66093,70 (03.02.2389): Lieutenant Junior Grade G’Thez Kzutri Theron machte sich des tätlichen Angriffs auf zwei Offizierskollegen, Lieutenant Commander Saori Harada und Ensign Teyla de Eloran, mit einem Handphaser des Typs-2 schuldig. Zusätzlich zu diesem Verweiß wurde dem Lieutenant ein zusätzliches Deeskalationstraining befohlen.
- gez. Captain Sito Reon

Tod

Theron verstarb am bei 67713,83 auf Pentaka II in Ausübung seiner Pflicht.


Lieutenant Teles


Kindheit und Jugend (2361-2379

Teles kam am 31.01.2361 in Hora'kol, einer kleinen Stadt in der Nähe des Emarnl See auf Andor, als zweites Kind ihrer Familie zur Welt. Auf einer Welt wo Neugeborene wegen geringster Makel getötet wurden, hatte Sie das Glück in einen sehr liberal eingestellten und damit folglich kleinen Clan hinein geboren zu werden. Teles überlebte die Prüfungen und wuchs inmitten von Andorianer auf die nichts anderes wollten als zu forschen, die sich allenfalls fragten, ob man sich nicht von gewissen Dingen lösen sollte. Mit den Jahren wurden immer mehr der ältere Bruder Theron und der Clan zu einer Art Elternersatz für die junge Teles, da die Eltern der Geschwister meist mit Aufgaben für den Clan beschäftigt waren. Trotzdem war der Tod Ihrer Eltern, die bei einem Unfall ums Leben kamen, ein Schock für Geschwister. Teles fixierte sich nun noch mehr auf seinen Bruder und wuchs mit seiner und der Hilfe des Clans zu einer toleranten Andorianerin heran, die je älter sie wurde, den Wunsch verspürte Andor zu verlassen. Eine Einstellung die Ihr Bruder nicht teilte und weswegen Sie oft stritten, doch als Teles das Alter erreicht hatte, brachte sie Ihr Anliegen vor den Clan und dieser stimmte zu Sie gehen zu lassen. Die Andorianerin verließ ihren Heimatplaneten und betrat mit den Beitritt zur Sternenflotte völliges Neuland.

Familie

Eltern

Wie für Andorianer typisch hat Teles vier Eltern, die eine Ehegemeinschaft bilden.

  • Vater: Natar(Chemiker)
  • Vater: Parok(Mediziner]
  • Leibliche Mutter: Remanta(Physikerin)
  • Mutter: Kretana (Biologin)

Geschwister

Nach dem plötzlichen Tod der Eltern wand sich Teles noch stärker ihrem Bruder T'zket zu. Durch das gleiche Schicksal aneinander gebunden, entwickelte sich zwischen den Geschwistern über die Jahre ein starkes Band, was den beiden half über den Verlust hinwegzukommen. Neben den Lehren des Clans, lernte Teles vor allem von Ihrem Bruder, das man Respekt haben muss vor jeder Art von Leben. Solches Gedankengut war immer noch verpönt auf Andor wie es schien, doch Teles glaubte ihrem Bruder und eiferte ihm in diesen Dingen eifrig nach, und wurde so dank Theron und den eher liberalen Erziehungsmethoden ihres Clans, eine selbstbewusste und tolerante junge Frau. Ebenso bewunderte Teles ihren Bruder für die Dinge, die er als Wissenschaftler für den Clan tat. Mit den Jahren schwand jedoch die Bewunderung der Andorianerin und Teles begann zu erkennen das, bei aller Liebe und Loyalität zu Bruder und Clan, ihre Zukunft nicht auf Andor liegen würde. Sie wollte zur Sternenflotte, ein Ansinnen was zwar der Clan, aber nicht ihr Bruder verstand. Kurz bevor Teles Andor verließ, um zur Erde zu fliegen, kam es zwischen den beiden Geschwistern zu einem lautstarken Streit, der dazu führte, das man vier Jahre nicht mehr miteinander sprach. Kurz nach dem Abschluss der Akademie und unmittelbar vor der Versetzung auf Ihr neues Schiff hörte die junge Frau wieder von Ihrem Bruder.

Clan

Teles Clan ist ein kleiner und in andorianischen Maßstäben unbedeutender Wissenschaftsclan , da er nicht mehr als 200 Mitglieder zählt. Doch genau diese Unbedeutsamkeit erlaubte es der Gemeinschaft liberalere Gedanken zur Zukunft von Andor zu äußern und an Ihre Kinder weiter zu geben. So nahm sich der Clan, der Erziehung der Geschwister an anstatt Sie auf eine stattliche Schule zu schicken, um zu verhindern das Sie dem militärischen Trott verfielen. Man lies Teles später zur Sternenflotte gehen, da entschieden wurde, das Sie alt genug sei um Ihren eigenen Weg zu gehen.

Hora'kol

Die Heimatstadt von Teles, nahe am Emarnl See und unweit der Jonava Berge auf Andor gelegen, ist heute eine kleine und unbedeutende Ansammlung von Andorianern. Während der Andorianischen Bürgerkriege jedoch war Hora'kol immer wieder ein strategisch wichtiger Platz für die eine oder andere Partei, und so wurde die Stadt während dieser Zeit mehrmals zerstört und wieder neu aufgebaut. Nach und nach schrumpfte die einstmals große und stolze Stadt auf Ihre heutige Unbedeutsamkeit.

Sternenflottenkarriere

Akademie (2379-2383)

Der Beitritt zur Akademie machte der jungen Frau im ersten Jahr schwer zu schaffen. Das Heimweh nach ihrem Bruder und nach zu Hause, wirkte sich auf ihr Lernverhalten aus und ließen Sie aus Sicht ihrer Professoren eher verhaltene Noten schreiben. Mit Hilfe einiger Freunde und im laufe der Zeit, gewöhnte sich die Andorianerin jedoch an das Leben auf der Erde und so steigerten sich bald die schulischen Leistungen von Teles wieder. Die Andorianerin, die nun gerne dort lebte, begann sich zunehmend für den Heimatplaneten der Menschen zu interessieren und so bereiste sie ihn und begann die Geschichte der Menschheit zu studieren. So kam sie schließlich zu dem Schluss, das die Erde das schon hatte, was Andoria in ihren Augen noch fehlte. Obwohl Sie diese Studien vornehmlich in ihrer Freizeit betrieb, hatte sie trotzdem noch Zeit Freundschaften zu zwei anderen Kadetten aufrechtzuerhalten, die der Andorianerin sehr wichtig waren. Sie halfen ihr auch über die Sehnsucht nach ihrem Bruder hinweg, von dem die Andorianerin die ganzen Jahre nichts gehört hatte. Teles schloss nach vier lehrreichen Jahren auf der Erde die Akademie 2383 ab, und wurde auf die USS T'Plana-Hath versetzt.

USS T'Plana-Hath (2383-2385)

USS Troy (2386-heute)

Privatleben

Freundschaften

Teles schloss an der Akademie Freundschaft mit zwei Kadetten die beide Medizin studierten, und so noch eine geraume Zeit auf der Erde bleiben würden müssen. Die Andorianerin freute sich einerseits auf die neue Herausforderung auf der USS T'Plana-Hath, anderseits fürchtete sie auch um ihre Freundschaften.

Bekanntschaften

Kaaran

Kurz vor ihrer Versetzung zur T'Plana-Hath lernte die junge Frau im Casino der Sternenflotte einen weiteren Andorianer kennen. Kaaran, so lautete der Name des Landsmanns von Teles, stellte sich als konservativer Vertreter ihrer Spezies heraus und stammte wie Teles aus einem, wenn auch gewiss größerem, Wissenschaftsclan, war aber auf Andor den Weg der stattlichen Schule und des Militärs gegangen. Teles kurze Bekanntschaft zu dem CONN-Offizier der USS Verne wird von Ihr bestens falls als zwiespältig eingeschätzt.

Eigenschaften

Gute

  • Hilfsbereit
  • Freundlich
  • Selbstbewusst
  • Flexibel

Schlechte

  • Typisch andorianisches Temperament.
  • Äußerst stur, wenn Sie sich im Recht glaubt.
  • Kann nur schlecht verlieren.

Hobbys

  • Forschen
  • Gelegentlicher Besuch des Casinos

Teles verstarb bei 71883,65 in der Figl-Galaxie in Ausübung ihrer Pflicht.