Kaaran Xukathal'yre'Rakos

Aus TZN STRS Hauptcomputer
(Weitergeleitet von Kaaran)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist der Artikel des Monats März 2008. Er wurde von den Rollenspielern gemeinschaftlich ausgewählt und prämiert. Dennoch bist Du natürlich eingeladen, auch diesen Artikel weiter zu verbessern.


» Schlafen kann ich, wenn ich tot bin. «


Rear Admiral Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos ist Offizier der Sternenflotte und Angehöriger einer andorianischen Adelsdynastie. Zur Zeit hält er die Position als Kommandant der USS Esquiline NCC-83716 inne.

Nach dreijährigem Dienst im andorianischen Militär hatte Kaaran sich erfolgreich an der Sternenflottenakademie beworben und mit Erhalt seines Abschluss' fast fünf Jahre im Führungsstab der USS Verne NCC-76145 als Navigator und Operationsleitungsoffizier gearbeitet, bis er Ende 2384 mit Beendigung des Raghdorkrieges den Posten des Ersten Offiziers auf der USS Pandora NCC-60582-A antrat.
Anfang 2386 wurde er als Ausbilder für Kampfpiloten zur Sternenbasis 3 versetzt, doch bereits vier Monate später, im April desselben Jahres, kommandierte man ihn auf seine neue Position als Erster Offizier der USS Aurora NCC-81337. Im Januar 2388 schließlich, mit Ende des Geierkrieges, sollte der vorläufige Höhepunkt seiner Karriere Einzug halten, als das Oberkommando ihn mit dem ersten eigenen Kommando betraute.


Biographie

Kindheit & Jugend (2355 - 2372)

Oberfläche Andor.jpg
Kaaran wurde nach terranischer Zeitrechnung am 04. Juni 2355 auf Andor geboren, in der Stadt Tersal, tief unter der eisigen Oberfläche der Thara-Ebene, im Nordosten des Kontinents Ka'Thela. Er erwies sich als das einzige, nach den rigiden Auswahlkriterien der andorianischen Traditionen 'lebenswürdige' Kind seiner Eltern aus dem Clan der Kor'Thoane-Kaetheaaz'eeri'An'dor. Als Einzelkind wurde ihm somit große Aufmerksamkeit zuteil, insbesondere durch seinen Vater Koarun, den Kaaran schon bald als Vorbild manifestierte. Koarun war selten Zuhause, bedingt durch seine Arbeit auf einem Raumfrachter für Gefahrguttransporte, doch machte ihn eben dies für seinen Sohn zu einem Helden; - denn der Flug zu den Sternen begleitete ihn von klein auf.
Als er das vierte Lebensjahr erreicht hatte, wurde Kaaran dem Schulsystem in seiner Heimat angegliedert. Wie für Andor üblich, verlief das Schulleben kasernisiert. Disziplin und Gehorsam standen ebenso auf dem Stundenplan wie geistes- und naturwissenschaftliche Fächer, in Letzteren brillierte Kaaran zur Enttäuschung seiner Eltern jedoch nicht besonders. Von Jahr zu Jahr glich der Schulalltag mehr dem einer militärischen Organisation, bis er schließlich mit dem nahtlosen Übergang in die Streitkräfte selbst endete. Zu diesem Zeitpunkt war Kaaran 17 terranische Jahre alt und hatte so im andorianischen Sinne das Erwachsenenalter erreicht.
Ereignisse aus der Kindheit und Jugend Kaarans 

Andorianisches Militär (2372 - 2375)

Am 03.02.2372 wurde Kaaran Soldat im andorianischen Militär und leistete seinen Wehrdienst ab. Zu Beginn bei den Bodentruppen eingesetzt, führte ihn sein Weg während der einjährigen Grundausbildung, die sich oft aus einer Vertiefung des bereits in der Schule Gelernten vollzog, regelmäßig nach Xol'Koadur, einem Planetoiden am Rande des Procyon-Systems. Die Umweltbedingungen und damit verbundenen Prüfungen vor Ort prägen die Andorianer und verdeutlichen ihnen die Funktionsweise ihrer Vorstellung von Hierarchie: "Ein Befehl ist Gesetz!"
Nach etwas über einem Jahr - in welchem er bis zum Staff Corporal befördert wurde -, erhielt Kaaran die Möglichkeit zum Aufstieg in das Unteroffizierskorps. Er ergriff sie und nahm an einer Schulung teil, in deren Verlauf er einen Exkurs im Flug von Landungsfähren machen konnte. Diese Erfahrung als Pilot sollte für seinen Lebensweg prägend werden. Nach einem weiteren halben Jahr kehrte er zu seiner Stammeinheit zurück im Rang eines Sergeanten.
Während des Dominionkrieges wurde Kaaran in die aktiven Kampftruppen versetzt. Man erwartete einen groß angelegten Angriff der Jem'Hadar, doch dieser trat nie ein. So kam er während seiner Dienstzeit auf Andor in keine tatsächliche Gefechtssituation. Kaaran diente noch bis Kriegsende, verließ jedoch nach Beendigung des Wehrdienstes im Jahr 2375 mit einer ehrenhaften Entlassung das Militär, da aufgrund seines Clanhintergrundes eine Versetzung in die Imperiale Garde ausgeschlossen war.

Sternenflottenkademie (2376 - 2379)

Zwei Monate später fasste Kaaran den Entschluss, der Sternenflotte beitreten zu wollen. Für den Eignungstest der Offiziersakademie in San Francisco benötigte er drei Anläufe, bis er sich qualifizieren konnte; der Personalmangel aufgrund des erst kürzlich beendeten Dominionkrieges kam ihm dabei zugute. Die Folgezeit wurde bestimmt von der Frage, welches Fach er belegen sollte. Zunächst versuchte Kaaran dem klassischen Bild des Andorianers zu entsprechen und strebte eine Karriere als Taktischer- oder Sicherheitsoffizier an. In beidem erwies er sich als nicht ungeeignet, doch erst in der Navigation und der Ausbildung zum Piloten entdeckte er seine Berufung. Während er sich in der Praxis als hervorragender Schüler erwies, stellten ihn die theoretischen Prüfungen jedoch vor Probleme, die er nur Mithilfe von Studienkollegen bewältigen konnte.
Außerhalb der Trainingszeiten entwendete Kaaran gelegentlich ein Shuttle und opferte seine freie Zeit dem Übungsflug in den Ringen des Saturn. Dabei wurde das Shuttle mitunter beschädigt, konnte jedoch stets wieder Instand gesetzt werden. Lediglich einmal misslang die Reparatur und ein Ausbilder saß daraufhin 24 Stunden im All fest, bis das havarierte Shuttle geborgen werden konnte. Es folgten disziplinarische Maßnahmen und ein Eintrag in die Personalakte. Das intensive Training, offiziell oder auch nicht, half Kaaran schließlich durch die Abschlussprüfung. Er schloss im hinteren Drittel der Leistungstabelle seines Jahrgangs ab, bedingt durch eine mangelnde Punktezahl in den Theorie-Klausuren, was er jedoch durch hervorragende Leistungen in der Praxis ausgleichen konnte.

USS Verne NCC-76145 (2379 - 2381)

Galaxy-Klasse 1.jpg
Kurz nach Abschluss der Akademie Ende 2379 folgte Kaarans erste Beförderung (Ensign) und die Versetzung als Navigations- und Operationsleitungsoffizier auf die USS Verne NCC-76145 unter dem Kommando von Lieutenant Commander Tiberium Vouk. Das Schiff stand zu diesem Zeitpunkt unmittelbar vor dem Aufbruch zu einer politisch vorbereiteten Tiefenraummission in das Hoheitsgebiet des Romulanischen Sternenimperiums, um dort archäologische Forschungsarbeit zu betreiben. Der Andorianer integrierte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten rasch in die Besatzung und nahm seine Pflichten an Bord sehr ernst, was er auch von der ihm bald unterstellten Abteilung erwartete, die er mit straffen Zügeln nach Vorbild des andorianischen Militärs leitete. Er galt bei der Crew nicht als der beliebteste Offizier, so schuf er sich in kurzer Zeit den Ruf eines "Militaristen".
Im Laufe des Jahres 2381 - da die Verne unter Erfüllung ihres Forschungsauftrages immer tiefer in romulanischen Raum vordrang - kam die Beförderung zum Lieutenant Junior Grade und noch Ende selbigen Jahres jene zum Lieutenant. Zwischenzeitlich gab es eine personelle Veränderung in der Führungsebene, durch welche die Kaaran bis dato unterstellte Abteilung auf die Navigation reduziert wurde. Nach der gewaltsamen Konfrontation mit einem bis heute unbekannten Gegner aus einer divergierenden Phasenvarianz, wurde das Schiff jedoch während der überstürzten Rückkehr in den Alpha-Quadranten durch ein instabiles Wurmloch und des damit einhergehenden Abbruchs der Tiefenraummission bis auf die Untertassensektion fast völlig zerstört.

USS Persephone NCC-63540 (2381 -2383)

Saber-Klasse.jpg
Den Jahreswechsel zu 2382 verbrachte Kaaran auf der USS Persephone NCC-63540, einem vom Konstruktionskommando für Teile der einstigen Besatzung bereitgestellten Raumschiff der Saber-Klasse. Mit diesem gelang es, die Maschinensektion der verloren gegangenen USS Spirit Lake NCC-71538 zu bergen, mit welcher eine Reparatur der USS Verne in Aussicht stand; deren Werftaufenthalt sollte sich jedoch bis Ende 2382 hinziehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Besatzungsmitgliedern empfand der Andorianer den begrenzten Raum auf dem Leichten Kreuzer nicht als bedrückend. Vielmehr sah er darin die Möglichkeit, sich vermehrt auf den Dienst konzentrieren zu können.
Auf eine harte Probe wurde Kaaran gestellt, als es während der Krise um die Identität von Commander Vouk im Rahmen der Aufdeckung eines romulanischen Spionageprogramms zu einer Meuterei des Sicherheitschefs Lieutenant Ice und des Ersten Offiziers Lieutenant Commander Patrick kam. Kaaran zweifelte nicht an der Autorität des Kommandeurs trotz gegen ihn sprechender Indizien und zeigte sich gar bereit, seine Kameraden für diese in ihm verankerte Meinung zu erschießen. Am Ende hatte keine der Seiten mit ihrem Verhalten Recht behalten - Commander Vouk erwies sich zwar als beeinflusst, nicht aber als geklont -, wodurch die verfahrene Situation entspannt werden konnte.

USS Verne NCC-76145 (2383 - 2384)

Galaxy-Klasse 2.jpg
Im Rahmen der Meuterei auf der Persephone war Kaaran gezwungen gewesen, den Vertrag von Algeron zu brechen. Dies war u.a. die Begründung seiner Degradierung zum Lieutenant Junior Grade, was den Andorianer in seinem Ehrgefühl zutiefst verletzte.
Die Reparatur der USS Verne NCC-76145 war Anfang 2383 schließlich abgeschlossen und das Schiff wurde umfassenden Tests unterzogen, die es nach einigen Problemen, wie dem Erstkontakt mit den Drruuf, auch bestand. Kurz darauf erhielt die Besatzung Order, Deep Space 4 an zu fliegen, um Patrouillenaufgaben entlang der Grenze zur Breen Konföderation zu übernehmen. Noch auf dem Weg gerieten sie in Gefahrensituationen, welche es dem Andorianer ermöglichten, sich und seinen Wert für das Schiff zu beweisen, was ihm nach einem Jahr die Rückbeförderung in den Rang eines Lieutenants einbrachte.
Am Ziel angekommen folgten einige Monate mit routinemäßigen Aufgaben, bis ein Notruf aus dem cardassianischen Raum die Verne erreichte, die sich daraufhin in das noch immer durch die Alliierten besetzte Gebiet der Union begab. Wie sich herausstellte, war dies nur der Auftakt zu einem Krieg gegen einen neuen Feind, den Raghdor, die aus einer fernen Galaxie fliehend in der Milchstraße mit Gewalt eine neue Heimat suchten. Mit Ausbruch des Konfliktes kam die Verne direkt an die Front. Die folgenden Gefechte kosteten viele Leben und auch Kaaran erlitt eine schwere Verletzung. Der sogenannte Raghdorkrieg tobte nur knapp vier Monate, dann führte die Schlacht auf Veritar IV - an welcher Kaaran als Artillerieleitoffizier teilnahm - zu einer Pattsituation, die in einem Waffenstillstand endete. Die Verluste auf beiden Seiten waren verheerend. Nach Ende der Kampfhandlungen lag die Verne vier Wochen im Trockendock, um eine vollständige Überholung zu erhalten, bevor sie nach Deep Space 4 zurückkehrte. Während des Krieges war Kaaran zum Lieutenant Commander befördert worden.

USS Pandora NCC-60582-A (2384 - 2386)

Prometheus-Klasse Achteransicht.jpg
Der Raghdorkrieg hatte viele Opfer gefordert, was eine personelle Reorganisation in der Sternenflotte erforderte. Im Zuge dieser wurden auch zahlreiche Kommandopositionen frei. Kaaran erkannte die Möglichkeiten für seine Karriere und bewarb sich erfolgreich als Erster Offizier auf der USS Pandora NCC-60582-A, einem taktischen Tiefenraumkreuzer der Prometheus-Klasse. Bereits Ende 2384 trat Kaaran den Dienst unter dem Kommando von Commander Thalia Tamalane an. Das erste Ziel sollten die Antares-Flottenwerften sein, um das Schiff einer Aufrüstung zu unterziehen. Im Zuge dieser Maßnahme wurde Kaaran zum Commander befördert.
2385 erhielt die Pandora den Auftrag, in das Raumgebiet der Yuzang zu fliegen. Unter dem Namen Mission Tarantula galt es herauszufinden, weshalb der Kontakt in den Tarantula-Nebel einige Monate zuvor abgebrochen war. Während des Einsatz', der sich mit zunehmendem Verlauf als nicht dem ursprünglichen Plan entsprechend herausstellte, begegnete das Schiff den Borg und es kam unmittelbar zu Auseinandersetzungen. Das Ende der Mission erlebte der Andorianer jedoch nicht, da er während der Suche nach den vom Kollektiv assimilierten Yuzang von einer Raumanomalie erfasst wurde, die ihn, Lieutenant Junior Grade Sybil Tregaron und Petty Officer Third Class John Nelson mit dem Shuttle Athene zurück in den Föderationsraum schleuderte.

Sternenbasis 3 (2386)

Erdorbitalstation.png
Kaaran ging nach seiner Rückkehr für einige Wochen einer beratenden Tätigkeit im Hauptquartier der Sternenflotte nach, bis er einen Posten als Ausbilder für Kampfpiloten auf Sternenbasis 3 erhielt. Dass sich die Raumstation im Orbit seines Heimatplaneten befand, kam ihm hierbei sehr entgegen.
Die Ausbildung der ihm anvertrauten "Blue-Ice-Staffel" sollte jedoch nicht ungestört verlaufen. Das von den Andorianern vor über fünf Jahrhunderten vermeintlich ausgelöschte Volk der Samunen kehrte aus dem Dunkel der Geschichte zurück und begann mit Terroranschlägen gegen andorianische Würdenträger. Auch Kaaran und seine Einheit waren an der Bekämpfung des Terrorismus beteiligt. Trauriger Höhepunkt war ein Attentat auf Kaarans Clanhaus, das fast 2600 Andorianer das Leben kostete. Als Konsequenz dieses Verlustes und damit einhergehend seiner kulturellen Identität wurde die folgende Zeit eine der schwersten seines Lebens, einzig Sybil Tregaron stand ihm zur Seite. Schließlich jedoch wurde ihm von Magnus Princeps Tyriden - der sein Leben Kaarans Einsatz verdankte - das Angebot einer Aufnahme in dessen Clan unterbreitet, einhergehend mit der Erhebung in den Adelsstand. Kaaran akzeptierte und erhielt kurz darauf auch seine Kommandierung als Erster Offizier auf die USS Aurora, sodass er sich nicht länger an der Jagd nach den Attentätern beteiligen konnte.

USS Aurora NCC-81337 (2386 - 2387)

Sovereign-Klasse Raumdock.jpg
Die USS Aurora NCC-81337, unter Befehl von Captain Dr. rer. cult. Marie-Louise Davion stehend, befand sich bei Sternenbasis 234 im Turia-System, da der Andorianer seinen Dienst als XO antrat. Mit den Führungsoffizieren arrangierte er sich rasch, so auch mit der Kommandantin; - die Terranerin überließ die disziplinarische und exekutive Arbeit weitgehendst ihrem Ersten Offizier. Die regelmäßigen Treffen der Führungsebene, um politische wie philosophische Themen zu erörtern, passten dabei ganz in Kaarans elitäres Bild eines Offizierskorps.
Der erste Auftrag der Aurora - Flaggschiff des Grenzsektors zum Klingonischen Reich und zum Romulanischen Sternenimperium - wurde der Ausbau des Sensornetzes. Die Operation entwickelte sich zur Herausforderung, als es im Reich zu offener Revolte gegen den amtierenden Kanzler Martok kam, womit die Stabilität des Reiches und die Sicherheit des ganzen Quadranten gefährdet wurde. Die Unruhen gipfelten schließlich im Tode des Kanzlers, getötet von seinem Vertrauten General Q'naH, der im Anschluss selbst die Führung des Hohen Rates übernahm - ein Ereignis, dem Kaaran auf Q'onoS persönlich beiwohnte. Die Krise schien vorbei, bis eine Supernova Romulus zerstörte. Die Katastrophe leitete umfassende Hilfsaktionen durch die Föderation ein und war unmittelbar darauf auch der Anlass für eine Invasion klingonischer Truppen in romulanisches Territorium. Im Verlauf des so entfesselten Geierkrieges griffen zahlreiche Großmächte zu den Waffen. Schnell formten sich zwei Seiten heraus, doch bevor es zu einer die Quadranten erschütternden Auseinandersetzung kam, fand der Krieg in der Schlacht von Sternenbasis 492 sein Ende. Die Triple Entente, sowie der Klingonische Pakt entstanden.

USS Esquiline NCC-83716 (2388 - heute)

Luna-Klasse.jpg
Die große Zahl an Konflikten hatte die Sternenflotte zur Konzentration auf den Rüstungssektor gezwungen, dennoch wurden weiterhin Schiffe zu Forschungszwecken in Dienst gestellt, so auch die USS Esquiline NCC-83716. Im November 2387 lag das Schiff noch in der Werft, als man Kaaran mit dem Kommando betraute. Der Stapellauf folgte erst 2388, womit genug Zeit verblieb, Schiff und Besatzung kennen zu lernen. Nach dem Jungfernflug wurde die Esquiline dem Verband Vigilant Sentinels als Flaggschiff zugeteilt und erhielt die Order zur Mission Praetorianer. Der Einsatz sollte zum Tarantula-Nebel führen und zu Kaarans zweitem Besuch dort werden. Schon mit Ankunft im Operationsgebiet zeigte sich, dass der Auftrag diffizil war; neben der Jagd nach Kriminellen entstanden Konflikte mit den Breen und einer Spezies namens Rin. Doch aller Widrigkeiten zum Trotz gelang eine weitgehende Stabilisierung der Sicherheitslage, wie man auch auf Yu den Yuzang erneut eine Heimat schuf. Anfang 2389 tauchten überraschend die Borg wieder auf. Das Kollektiv hatte zahlreiche Piratenschiffe assimiliert und attackierte die Sel-Emna, Zufluchtsort der Yuzang und Operationshafen der Vigilant Sentinels. Das folgende Gefecht forderte viele Opfer, doch die Borg konnten aufgehalten werden, als sie versuchten, inmitten der Raumstation ein Portal zu öffnen. Zu welchem Zweck, blieb ungeklärt. Im Rahmen der Gedenkfeier nach der Schlacht wurde Kaaran zum Captain befördert.
Im Anschluss an die Rückkehr in den Föderationsraum verbrachte die Besatzung zunächst zwei Wochen Landurlaub auf Deep Space 9, bevor die Esquiline in das Tohoka-System, Talarianische Republik, abberufen wurde, um gegen die Folgen der Havarie des Endlagers Dorlife anzutreten. Über Wochen wurde der Dienst in der Folge von Evakuierungen beherrscht und der Suche nach den Verantwortlichen für die Katastrophe, während man zeitgleich vermeiden musste, einen Konflikt mit den ebenfalls vor Ort operierenden Paktmächten zu provozieren. Unter großem Risiko gelang es mittels eines von Kaaran ausgearbeiteten Planes, die Tholianische Versammlung daran zu hindern, die desolate Situation der Talarianer für die Entwicklung neuer Waffensysteme auszunutzen, bevor die Sternenflotte unter Aufbietung großer Ressourcenmengen die Lage unter Kontrolle bringen konnte.
Mit Abschluss von Operation Charon machte sich die Esquiline auf den Weg nach Sektor 001, wo das Schiff bei Sternenbasis 3 überholt wurde. Den so entstehenden Aufenthalt bei Andor nutzte Kaaran, indem er gemeinsam mit Sybil Tregaron und John Nelson den Bund der Ehe nach andorianischer Tradition einging, besiegelt im Rahmen einer dreitägigen Hochzeitsfeier. Beide nahmen im Anschluss sowohl seinen Namen an, wie sie fortan auch Angehörige des Clans sein würden. Schon bald darauf trafen neue Befehle ein, wonach der Verband Vigilant Sentinels einem neuen Flaggschiff - der USS Freedom NCC-81933 - unterstellt wurde als Folge von Zweifeln des Oberkommandos an Kaarans Führungsfähigkeiten; - genährt durch die Verluste bei der Sel-Emna. Captain Fox, dem neuen Verbandskommandeur, begegnete der Andorianer daher mit Missgunst, musste diese jedoch bedingt durch die neuen Einsatzbefehle zurückstecken. Mission Larvae stand bevor und es galt, die Romulaner zu unterstützen bei der Erforschung eines Phänomens, da sich immaterielle Raumschiffe und Lebewesen in ihrem Territorium ausbreiteten ...
Persönliches Computerlogbuch Kaaran im Forum

Dienstakte

Laufbahn & Auszeichnungen

Institution: Sternenflottenakademie, San Francisco
Jahrgang: 2379
Kadetteneinheit: Omikron
Hauptfach: Pilotenausbildung,
Computer- & Nachrichtentechnik
(Informationssysteme)
Sprachen: Dominionesisch
Wahlfächer: Strategie und Planung
Stubennummer: M-1514
Status: Abgeschlossen
Linienoffizier:
PilotBandschnalle.jpgCTechNTechBandschnalle.jpg
ErwGrundausbMilFührungPraxisABandschnalle.jpgErwGrundausbMilFührungTheorieABandschnalle.jpgErwGrundausbOffProtokollBandschnalle.jpgTruppführerBandschnalle.jpg
Bandschnallen der Ausgehuniform

Leistungsakte

  • Sternzeit 56691,71: Kadett Kaaran machte sich der vorsätzlichen Missachtung der Vorschriften der Sternenflottenakademie schuldig. Er wurde für die Dauer der zur Aufklärung der Umstände eingesetzten Untersuchung vom Unterricht ausgeschlossen. Auf weitere Disziplinarmaßnahmen wurde nach Abschluss der Untersuchung aufgrund der Motive für die Tat verzichtet.
- gez. Rear Admiral Linnéa Padlowa


  • Sternzeit 60221,76: Lieutenant Kaaran machte sich der vorsätzlichen Missachtung des Vertrags von Algeron schuldig. Er wurde nach Aufklärung der Umstände aufgrund mildernder Umstände zum Lieutenant Junior Grade degradiert.
- gez. Admiral Dominic Whitlam


  • Sternzeit 64776,60: Im Anschluss an seinen Dienst als CONN/OPS auf der USS Verne und einer Stationierung auf der USS Pandora, wurde Commander Princeps Kaaran Xukathal'yre'Rakos zu Beginn des Jahres 2386 als Erster Offizier auf die USS Aurora NCC-81337 versetzt. Weltanschaulischen und kulturellen Differenzen zum Trotz, legte Commander Kaaran dort, wie auch auf seinen vorherigen Einheiten ein kaum zu übertreffendes Maß an Professionalität und Zuverlässigkeit an den Tag und wurde so bereits nach kurzer Zeit ein kaum zu ersetzender Teil der Besatzung. Commander Kaaran bewies dabei nicht nur ein hohes, den Erwartungen an einen Ersten Offizier gar übertreffendes Maß an Eigeniniative, sondern ist der gesamten Besatzung der Aurora und dem gesamten Personal der Sternenflotte außerdem ein Polarstern der Zuverlässigkeit und Loyalität.
- gez. Commodore Marie-Louise Davion

Medizinische Akte

  • Sternzeit 59189,87: Lieutenant Kaaran wird einer hohen Dosis Gamma-Strahlung ausgesetzt. Verbrennungen und DNA-Schaden behandelbar.
- gez. Ensign Noomin Zaaf


  • Sternzeit 61573,92: Lieutenant Commander Kaaran wird während eines Gefechts gegen die Raghdor im Bauchbereich schwer verletzt. Ein Schrapnell drang in den Körper ein, durchschlug die Knochenpanzerung, verletzte mehrere innere Organe und blieb in der Wirbelsäule stecken. Operation erfolgreich durchgeführt.
- gez. Ensign Anjali Delko


  • Sternzeit 64803,56: Commander Kaaran wird im Kampfeinsatz von einem Klingonen am rechten Auge mit einem Messer verletzt. Das Auge musste entfernt werden.
- gez. Lieutenant Sybil Tregaron

Persönlichkeit

Clan

Kor'Thoane-Kaetheaaz'eeri'An'dor

Kaaran entstammt dem Wissenschaftsclan Kor'Thoane-Kaetheaaz'eeri'An'dor, dessen erste historische Erwähnung etwa 3500 Jahre in der Vergangenheit liegt. Zwar galt der 2269 Mitglieder zählende Clan insgesamt als Kreis seiner Angehörigen, zu den wichtigsten Vertrauten gehörten jedoch stets seine Eltern:
  • Vater: Koarun (Frachtschiffoffizier / Überwachung Gefahrguttransporte)
  • Vater: Katale (Biologe)
  • Leibliche Mutter: Jarolia (Chemikerin)
  • Mutter: Merala (Quantenphysikerin)
Am 27. März 2386 endete die Geschichte des Clans jäh. Ein Samune brachte den aus Eis bestehenden Stützpfeiler des Clanhauses auf Andor während einer historischen Feier zum Einsturz, zu deren Anlass neben den Angehörigen auch zahlreiche Ehrengäste geladen waren. Ziel des Terroranschlags war der Adlige Magnus Princeps Tyriden Xukathal'yre'Rakos; - ein Verwandter von ihm aus ferner Vergangenheit hatte sich einst des Genozids an den Samunen schuldig gemacht. Insgesamt gab es lediglich sieben Überlebende.
Clanwappen

Xukathal'yre'Rakos

Der politisch-militärische Clan Xukathal'yre'Rakos ist eine Adelsdynastie aus grauen Vorzeiten der andorianischen Geschichte. Das Gründungsdatum ist unbekannt, jedoch weisen historische Aufzeichnungen auf eine Entstehung während der Einleitungsphase des andorianischen Bürgerkrieges hin. Den Vorsitz über die 57 Mitgliedern führt Magnus Princeps Tyriden, ein weiteres prominentes Mitglied ist Prinzessin Dzihei. Beide waren während des Terroranschlags im Clanhaus der Kor'Thoane-Kaetheaaz'eeri'An'dor zugegen, überlebten jedoch dank der Hilfe von Kaaran und Sybil Tregaron. Da der Anschlag ihm gegolten hatte, nahm Tyriden die Überlebenden aus Anerkennung in seinen Clan auf, der sich damit auf eine Stärke von 61 vergrößerte. In einer Zeremonie wurde Kaaran auch der Titel eines Princeps zugesprochen, womit er in der Hierarchie an die dritte Stelle hinter Magnus Princeps Tyriden selbst trat.

Ehepartner

Sybil Xukathal'yre'Rakos

Sybil Tregaron.png
Sybil Xukathal'yre'Rakos, ehm. Tregaron, ist Kaarans Ehefrau und langjährige Gefährtin. Die erste Begegnung fand auf der USS Verne statt, da Sybil als Ensign ihren Dienst antrat und Kaaran die Leitung über die Operationsleitung abnahm, was den Andorianer zu einem harten Auftreten gegenüber der Terranerin veranlasste. Nach einem Turboliftunfall jedoch, der beide längere Zeit in der Kabine einschloss und in dessen Verlauf sie ihm das Leben rettete, begann in Kaaran Respekt zu reifen. Bevor sich indes eine Freundschaft entwickeln konnte, verließ Sybil die Verne 2383.
Einige Jahre später, Anfang 2385, trafen sie sich auf der USS Pandora wieder, als Sybil nach längerer Krankheitsphase in den Flottendienst zurückkehrte. In der Folgezeit begannen sie gemeinsam zu trainieren und kamen einander auf diesem Weg näher. Kaarans Anerkennung Sybil gegenüber zeigte sich besonders während Mission Tarantula, da er sich im Rahmen einer Geiselnahme schützend vor die schwer verletzte Frau stellte und einen Disruptorstrahl abfing, der ihr Leben beenden sollte. Später bot der Andorianer Sybil einen Posten in seinem Stab auf Sternenbasis 3 an und die so folgende Zusammenarbeit brachte ihrem Verhältnis zusätzliches Vertrauen ein, trotz gelegentlicher Spannungen. Ein einschneidendes Ereignis im Leben beider wurde der Terroranschlag auf Andor, den sie im Rahmen einer Feier miterlebten. In der Folgezeit, da Kaaran den Verlust seiner Familie und Identität verarbeiten musste, war Sybil ihm eine Stütze, womit aus der dünnen Freundschaft eine feste Bindung wurde - die durch Sybils Anwesenheit während seines Adelsschlags unterstrichen wurde.
Der weitere Weg durch die Sternenflotte erfolgte gemeinsam, zunächst auf der USS Aurora, später auf der USS Esquiline. Besonders hier ließ sich schließlich nicht mehr leugnen, dass aus Freundschaft Liebe geworden war. Dass Sybil sich zu dieser Zeit bereits in einer Beziehung mit dem Unteroffizier John Nelson befand, erwies sich nicht lange als Hindernis. Stattdessen entwickelte sich vielmehr eine polygame Beziehung nach andorianischem Vorbild, die auf Bajor in einer Verlobung gipfelte. Die anschließende Hochzeit fand sechs Monate später auf Andor statt; eine dreitägigen Zeremonie, im Kreis von Freunden, Familien und dem Clan, dem fortan auch Sybil als Princeps Femina angehören würde.
John Nelson.png

John Xukathal'yre'Rakos

John Xukathal'yre'Rakos, ehm. Nelson, ist Kaarans Ehepartner entsprechend andorianischer Tradition; so pflegen beide ein intimes Verhältnis zu ihrer Ehefrau Sybil, während sie selbst nur in einer Form brüderlicher Bindung zueinander stehen. Kaaran lernte den Unteroffizier durch Sybil auf der USS Pandora kennen, da sich beide zu diesem Zeitpunkt in einer Beziehung befanden. Zunächst war der von Luna stammende Mensch für den Offizier nur ein weiterer Untergebener, doch als Kaaran und Sybil sich über ihre Freundschaft hinaus näher kamen, blieb eine Konfrontation unvermeidlich. Die darauf folgenden Gespräche offenbarten indes, dass John der andorianischen Vorstellung einer polygamen Beziehung nicht gänzlich abgeneigt war und es ergab sich der Versuch, eine gemeinsamen Zukunft mit Sybil zu wagen, woraus 2389 die Verlobung auf Bajor und sechs Monate später, Anfang 2390, die Hochzeit auf Andor hervorgingen.
Kaaran und John distanziert Rang, Position und Kultur voneinander, doch die Beziehung zu Sybil und zahlreiche Trainingseinheiten sowie mitunter gefährliche Einsätze schufen eine Anerkennung untereinander, die auf Andor als besondere Form der Beziehung anerkannt wird. Gestützt wird dies durch Johns Aufnahme in den Clan und damit einhergehend der Erhebung in den andorianischen Adelsstand, ein Privileg, dass bisher nur sehr wenigen Menschen zuteil wurde.

Ehemalige Beziehungen

  • Jarde'hsia
Jarde'hsia entstammte dem gleichen Clan wie Kaaran und war in jungen Jahren seine Verlobte. Die Verlobung wurde von den Eltern arrangiert, löste sich jedoch auf mit Kaarans Entschluss, zur Sternenflotte zu gehen. Jarde'hsia war der wissenschaftlichen Ausrichtung des Clans treu geblieben und absolvierte auf Andor eine Ausbildung zur Biochemikerin. Mit Kaaran verband die junge Frau zeitlebens eine intensive Freundschaft, welche durch die gemeinsame Schulzeit und den Dienst im Militär geprägt worden war. Jarde'hsia kam durch den Terroranschlag auf Andor ums Leben.
  • Lea Quardt
Kaaran lernte Lea Quardt im Offizierscasino von San Francisco kennen und entwickelte nach einigen Treffen eine starke Zuneigung zu der jungen Frau, deren Vater Klingone war und deren Mutter von Orion stammte, woraus sich im Laufe der Zeit eine Beziehung entwickelte. Nach der Leas Versetzung auf die USS Troy NCC-81710 schwand der Kontakt jedoch zunehmend, bis er nach einem Urlaub auf dem Planeten Risa endgültig abriss. Nachdem er ein Jahr nichts von der jungen Frau gehört hatte, sah Kaaran die Beziehung als beendet an.
  • Saori Harada
Die erste Begegnung mit Saori Harada verlief wenig vorteilhaft, doch entdeckte Kaaran an der Japanerin im Laufe der Zeit eine Seite, die Interesse in ihm weckte: Die Faszination für den Lebenstil eines terranischen Kriegerkultes Namens "Samurai", der den Weltvorstellungen der Andorianer nicht unähnlich war. Als Saori des Weiteren erwähnte, dass sie einem Schwertkampfsport nachging, forderte Kaaran sie zu einem Kampf heraus, um die Disziplinen zu vergleichen. Letztendlich ging das Duell unentschieden aus, doch der Kampfeswille Saoris beeindruckte ihn. In der folgenden Zeit entwickelte sich ein Gefühl der gegenseitigen Wertschätzung, bis Kaaran sich in Saori verliebte. Die räumliche Trennung, da die Japanerin auf der USS Ares NCC-73624 stationiert war, gestaltete die Beziehung schwierig. Besonders mit Beginn des Jahres 2385, da die USS Pandora und die Ares sich zunehmend weiter voneinander entfernten, wuchs in dem Andorianer das Gefühl der Sehnsucht. Es verblieb als einzige Verbindung die Kommunikation über die Subraumkanäle, was Kaaran schließlich dazu brachte, die Beziehung zu beenden, da er nicht länger glaubte, Saoris Erwartungen erfüllen zu können.

Freundschaften

Marcus Salem

Salem.jpg
Marcus Salem war der Sicherheitschef der USS Aurora während Kaarans Dienstzeit auf dem Schiff und wurde zu seiner zurückhaltenden Begeisterung Erster Offizier der USS Esquiline. Kaaran schätzt die unerschütterliche Prinzipientreue des Terraners und insbesondere dessen vertrauten Umgang mit der Besatzung, was ihn in gewisser Weise zu einer idealen Ergänzung seines eigenen Kommandostils macht, doch aufgrund seiner Erfahrungen mit der unorthodoxen Methodik von Marcus Salem im Einsatz und den zahlreichen Einträgen in dessen Dienstakte wird sein Respekt vor den Fähigkeiten des Offiziers gelegentlich von einer mit Vorsicht geprägten Grundhaltung begleitet. Dennoch ist Kaaran darum bemüht - nicht selten entgegen seinem Instinkt - seinem Ersten Offizier in dessen Entscheidungen möglichst viel Freiraum zu lassen, da dieser ihm nie einen Anlass zum Misstrauen gegeben hätte. Einzig die eher schwach ausgeprägten diplomatischen Fähigkeiten Marcus' oder das nach Kaarans Meinung nicht immer ganz der Würde eines Offiziers entsprechende Verhalten sind dem Andorianer regelmäßig ein Dorn im Auge.

Saskia McAllister

Mit Respekt begegnet Kaaran der Colonel a.D. aus dem aufgelösten Marinekorps der Sternenflotte: Saskia McAllister. Kaaran traf sie im Offizierscasino von San Francisco an, wo er gelegentlich Gespräche mit ihr führte, meist über die philosophischen Aspekte des Militärs. Nach einem Duell im Nahkampf würde Kaaran sogar so weit gehen, Saskia als eine Freundin zu bezeichnen, obgleich er unterlag. Die Versetzung Saskias als Erster Offizier auf die USS Verne 2384 bestärkte die Freundschaft, auch wenn Kaaran das Schiff wenig später verließ.
Mit Beginn des Jahres 2385 galt die USS Verne als vermisst. Kaaran akzeptierte nach Einstellen der Suche, dass auch Saskia den Tod gefunden hatte. Zu seiner Überraschung erschien die Commander jedoch Mitte des Jahres auf der Raumstation Deep Space 4, wo sie berichtete, dass die Verne in eine andere Dimension gezogen worden war. Kurze Zeit später erhielt sie das Kommando über die USS Ares NCC-73624. Man verlor sich nach diesen Ereignissen lange Zeit aus den Augen und begegnete sich erst im Jahr 2387 während des Geierkriegs auf Sternenbasis 492 wieder, doch inzwischen hatte Saskia eine Veränderung durchlaufen, die sie Kaaran als nahezu fremde Person präsentierte.

Avalarion & Tanja Avarres

Avalarion Avarres verhalf Kaaran zu seiner Karriere in der Sternenflotte, denn ohne dessen Hilfe hätte er die Akademie bereits im ersten Jahr abbrechen müssen. Avalarion gab ihm die dringend benötigte Nachhilfe in der Theorie und war jener Ingenieur, der das Shuttle reparierte, das Kaaran regelmäßig demolierte. Einen Bruch erlitt die Freundschaft, als der Chefingenieur die Verne an die Romulaner verkaufte, um seine Geliebte vor dem Tod zu retten. Für Kaaran ein nachvollziehbarer, aber nicht rechtfertigender Grund. Während der Meuterei Ende 2382 auf der USS Persephone jedoch war Avalarion der einzige Offizier, der sich wie Kaaran weigerte, die Autorität des Kommandanten anzuzweifeln. Dieses Verhalten entsprach typisch andorianischer Mentalität und so zählte Kaaran Avalarion erneut zu seinen bedeutendsten Freunden.
Auch mit der Ehefrau Tanja Avarres verbindet Kaaran eine feste Freundschaft, nachdem diese während nach der Übernahme der USS Verne durch die Romulaner schwer verletzt im Frachtraum lag und Kaaran ihr das Sterben per Befehl verbat.

Marie-Louise Davion

Commodore Marie-Louise Davion weist viele Begegnungen mit Kaaran auf. Einst brach sie ihm die Nase und zumeist konnte der Andorianer die Terranerin nicht ausstehen aufgrund ihrer ablehnenden Haltung allem gegenüber, was für ihn Andor ausmacht. Das änderte sich erst mit Kaarans Versetzung als Erster Offizier unter das Kommando der verhältnismäßig jungen Frau. Sie überließ ihm weitestgehendst die exekutive Arbeit und konzentrierte sich auf die höheren Aspekte ihrer Position, wo sie härter durchgriff, als Kaaran es erwartet hatte. Auch ihre taktischen Fähigkeiten in den vergangenen Konflikten der Föderation erkennt er vollends an. Die Dienstzeit unter Commodore Davion sollte zum Sprungbrett seines eigenen Kommandos werden, womit der Flaggoffizierin eine wichtige Rolle in Kaarans Karriere zukommt.

Vergangene Freundschaften

  • John Ice
Zu dem Sicherheitschef der USS Verne unterhielt Kaaran zunächst ein streng kameradschaftliches Verhältnis. Erst als der Lieutenant eine schwere Verletzung erlitt und Kaaran ihm nach dem Erwachen aus dem Koma die Bestätigung der Ausführung eines unangenehmen Befehls überbrachte, bot der Terraner ihm das Du an, woraus sich eine feste Freundschaft entwickelte.
Diese wurde durch die Meuterei auf der USS Persephone auf die Probe gestellt und zeitweilig hatte Kaaran für den Menschen nur Verachtung übrig. Erst etwa sechs Monate später sprachen sie sich aus und begannen wieder eine Vertrauensbasis aufzubauen, welche nach weiteren drei Monaten in jene Freundschaft mündete, welche sie zuvor verloren hatten. Sie dienten noch knapp ein Jahr zusammen, doch nach dem Raghdorkrieg verließ der Mensch das Schiff aus persönlichen Gründen und man verlor sich aus den Augen.
  • Michael & Kara O'Hara
Mit einer Prügelei im Casino von San Francisco lernte Kaaran Michael O'Hara kennen. Aus dem Kampf ohne Gewinner entstand eine bedeutende Freundschaft, auch wenn ihn der Ire mit seiner übermäßig optimistischen Lebenseinstellung irritierte. Über Michael lernte Kaaran auch dessen Ehefrau Kara kennen. Mit der jungen Frau verband ihn nicht viel, aber aufgrund ihrer Ehe mit Michael zählte sie ebenso zum Freundeskreis. Gemeinsam mit den O'Hara's und Lea Quardt verbrachte Kaaran einen Urlaub auf Risa. Auch wenn sich beide Paare im Anschluss trennten, behält Kaaran das Erlebnis in angenehmer Erinnerung. Michael O'Hara verstarb nach Depressionen, ausgelöst durch den verlorenen Glauben an die Ideale der Sternenflotte, Anfang 2383 auf einer Mission der USS T'Plana-Hath.

Besitztümer

  • Ein Holztablett, auf welchem eine holograpische Darstellung der USS Verne NCC-76145 oder der Führungscrew zu sehen ist, je nach Blickwinkel. Es handelt sich um ein Geschenk von Commander Avalarion Avarres nach fünf Jahren gemeinsamen Dienstes.
  • Eine Rüstung aus grauer Vorzeit der andorianischen Geschichte, welche sich ~ 3000 Jahre im Besitz seines einstigen Clans befand.
  • Eine Energiepeitsche von Ferenginar, die ihm Ensign Abrax, der ehemals Leitende Medizinische Offizier der USS Verne, zum Geschenk machte.
  • Ein Stück Stoff aus einer föderalen Flagge, die bei zahlreichen Schlachten wie Veritar IV mitgeführt worden war. Es handelt sich um ein Geschenk von Commodore Marie-Louise Davion nach zwei Jahren Dienst als ihr Erster Offizier.
  • Diverse Holoprogramm zur Darstellung verschiedener Prä-Warp-Flugmaschinen, u.a. der terranischen Messerschmitt Bf 109.
  • Nach Abschluss von Mission Praetorianer erhielt Kaaran von Kaiser Echton als Dank für seinen Einsatz bei der Verteidigung der Sel-Emna einen verzierten Säbel, der einst dem Begründer des Kaiserreich Yuzang gehörte.

Zitate

"Ich bin ihr Vorgesetzter, nicht ihr Freund!"

Kaaran in seiner Antrittsrede auf den Posten des Ersten Offiziers der USS Pandora NCC-60582-A.

"Die korrekte Antwort ist 'Ja, Sir!' und wenn ich das nicht sofort von Ihnen höre, lautet ihr nächster Rang Petty Officer!"

Kaaran gegenüber dem Ingenieuren Ensign John Mandrake während einer kritischen Situation in einer Außenmission.
Besatzung der USS Esquiline NCC-83716
Kaaran (KO) | Sybil Xukathalyre (XO) | Lindsay MacLean (LMO) | Saya Levi (ING) | Jamina Hamilton (CONN) | L'Ahri (WO) | Henry Hawkins (CMC)