Khoal Cradol

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Commander Khoal Cradol ist ein Offizier der Sternenflotte der Vereinigten Föderation der Planeten. Er hat längere Zeit als Leitender Wissenschaftsoffizier des Föderationsraumschiffes USS Pandora NCC-60582-A gedient und bekleidet jetzt den selben Posten auf der USS Verne NCC-76145. Er spricht fließend Föderationsstandard, Romulanisch und Vulkanisch und verhältnismäßig gutes Betazoid.


Kindheit und Jugend

Khoals vollständiger romulanischer Name ist Khoal i-Cradol tr-Rateg (Khoal aus dem Haus Cradol, aus der Stadt Rateg), im Föderationsstandard verkürzt auf Khoal Cradol. Er wurde im Jahre 2344 auf der Raumstation Deep Space 11, als Sohn eines romulanischen Dissidenten und einer Vulkanierin geboren.

Lai i-Cradol tr-Rateg war Angehöriger der romulanischen Landstreitkräfte, in einer Laufbahn der Mannschaften. Aufgrund seiner kontroversen Einstellung zur romulanischen Gesellschaft geriet er mehrere Male mit der Militärgerichtsbarkeit an einander und erhielt keinerlei Beförderungen trotz einer langjährigen Dienstzeit. Nach einer zu lauten Unmutsbekundung über die Zustände der romulanischen Gesellschaft wurde Lai mehrmals verhaftet und verhört, so wie einer Überwachung durch den Tal Shiar unterstellt. Kurze Zeit darauf, wurde er von den Sicherheitskräften festgenommen. Er saß mit 5 anderen Männern in einem Fahrzeug, in dem ein Handphaser gefunden wurde. Jeder der 6 Männer wurde daraufhin zu 16 Jahren Gefängnis verurteilt. Bei dem berüchtigten Massenausbruch aus dem Überführungsgefängnis von Rateg, gelang Lai Cradol die Flucht. Unter Zurücklassung seiner Frau und seiner 5 Kinder, gelang es ihm von Romulus zu fliehen und Föderationsraum zu erreichen.

Ethea war Vulkanierin. Kurz nach ihrer Hochzeit, wurde sie wegen auffälliger Verhaltensveränderungen in eine Klinik eingeliefert, in der ein irreparabler Hirntumor festgestellt wurde. Durch die Schädigung des Hirns, verlor Ethea nach und nach ihre Fähigkeit zu logischem Denken. Nach Erstellung der Diagnose wurde ihre Ehe auf Antrag ihres Mannes zwangsgeschieden. Man legte Ethea nahe, den Vulkan zu verlassen oder ihrem Leben selber ein Ende zu setzen. Ethea verließ den Vulkan und zog auf die Raumstation Deep Space 11 am Rande des Föderationsraums, in der Nähe der neutralen Zone, wo sie den geflohenen Dissidenten Lai i-Cradol tr-Rateg kennenlernte. Nach 2 Jahren heirateten die Beiden und wenig später wurde ihr Sohn geboren, der auf Wunsch des Vaters den traditionellen romulanischen Namen Khoal i-Cradol tr-Rateg erhielt.

Lai Cradol verstarb 2359 an Altersschwäche. Sein Sohn wanderte einige Zeit später von DS-11 nach der Erde aus um die Sternenflottenakademie zu besuchen. Ethea verstarb 2389 an den Folgen ihrer Erkrankung. Regenerative Medizin, die eine gute Chance hätte, ihren Tumor zu heilen, jedoch ihre Emotionen zerstört und ihre Logik wieder hergestellt hätte, hat sie abgelehnt.

Sternenflottenkarriere

Akademie

Khoal trat der Sternenflottenakademie zunächst mit dem Ziel bei, dem medizinischen Corps bei zu treten und studierte einige Semester Medizin. Aufgrund des Leidensweges seiner Mutter entschied er sich dann jedoch in die Forschung zu gehen und eine wissenschaftliche Karriere einzuschlagen. Sein Zimmergenosse auf der Akademie war Kres, Sohn von Chang, der gegenwärtige erste Offizier der USS Shiloh. Darüber hinaus verband ihn eine intensive romantische Beziehung mit Dr. Susan White Horse. Eine Hochtzeit des Paares war angedacht, jedoch wurde die Verlobung im gegenseitigen Einverständnis aufgelöst, nachdem Khoal und Susan auf unterschiedliche Schiffe versetzt wurden.

USS Pandora

Nach dem Abschluss der Akademie bewarb sich Khoal auf eine Stelle als WO auf der USS Verne, wurde jedoch auf Anforderung des Kommandanten auf die USS Pandora versetzt um die vakante Stelle als leitender Wissenschaftsoffizier zu übernehmen. Er stieg auf dieser Stelle zum Commander auf und nahm unter anderem an Kampfhandlungen gegen die Borg und die Nephariten, so wie am Geierkrieg teil.

Er war an einer Reihe Erstkontakte, unter anderem mit den Istani und den G beteiligt. Während seiner Dienstzeit auf der Pandora war Khoal mehrfach auf die USS Rhode Island NCC-76241 kommandiert, wo er mithalf die wissenschaftliche Ausstattung im räumlich begrenzten Rahmen eines Defiant - Klasse Raumschiffes zu verbessern.

Aufgrund der, durch die Zerstörung des Romulus und den Geierkrieg ausgelösten psychischen Belastung, ließ sich Cmdr. Cradol 2388 vom Dienst auf unbestimmte Zeit beurlauben und zog auf den Betazed, um sich zu erholen.

USS Verne

2396 kehrte Khoal Cradol in den aktiven Dienst zurück und trat die vakante Stelle des LWO auf der USS Verne an. Damit hat er schlussendlich die bei Akademieabschluss angestrebte Position erreicht.


Privatleben

Allgemeines

Khoal Cradol wurde von seinem Vater, sowohl im Sinne traditioneller romulanischer Kultur, als auch im Sinne der demokratischen Föderationsideologie er erzogen. Er ist unverkennbar stolz auf seine romulanischen Wurzeln, bringt dem Tal Shiar und den konservativ - isolationistischen Kräften des Imperiums allerdings keinerlei Achtung entgegen. Er ist ein Mann mit kreativen und künstlerischen Neigungen, der es bevorzugt zu erschaffen anstatt zu zerstören und einem Interesse dafür, wie die Dinge funktionieren. Khoal lehnt Gewalt aus tieferer Überzeugung ab, ist jedoch bereit sie als letztes Mittel einzusetzen, um höhere Werte zu schützen. Khoal besitzt eine starke kreative Ader und ist in Literatur wie Musik sehr interessiert. Ursprünglich war es sein Wunsch, Arzt zu werden, das Schicksaal seiner Mutter hat ihn jedoch dazu bewogen in die Forschung zu gehen, anstatt zu praktizieren. Als Khoal Cradol auf die Pandora kam, war er, auch aus Furcht vor Ablehnung oder Misstrauen, eine sehr zurückhaltende Person, die sich in Anwesenheit anderer ständig unwohl fühlte. In solchen Momenten neigte er zu, einem teilweise ätzenden, sarkastischem Humor. Mit den Jahren verhärtete er sich zunehmend, auch aufgrund seiner Erlebnisse in den Kriegen gegen die Borg und die Nephariten. Nachdem seine vormalige Verlobte Susan White-Horse in der Schlacht von Kathara und Suulii getötet wurde, hat Khoal eine tiefe Abneigung gegen den Krieg im Allgemeinen und das Militär im besonderen entwickelt. Trotz seines Entschlusses in der Föderation zu leben und zu arbeiten, hat er seine romulanische Identität nicht aufgegeben und fühlt sich häufig einsam und verspürt Sehnsucht nach der Gesellschaft anderer Romulaner / Mischlinge.


Umfeld

Freundschaften und Familie

Thalia Tamalane

Zur ehemaligen Kommandantin der Pandora pflegte Cradol lange Zeit ein distanziertes und professionelles Verhältnis, obwohl er sich stark zu ihr hingezogen fühlte. Nachdem Thalia allerdings in einer Beziehung mit Jaden Galloway gebunden war, hatte sich Cradol selber Zurückhaltung auferlegt und hielt sich von Thalia fern, soweit es der Dienst zuließ, um sie nicht in eine schwierige Situation zu bringen. Nachdem Galloway die Pandora verließ, kamen sich Thalia und Khoal schnell näher, gestanden sich ihre Gefühle und entwickelten schnell eine stabile Beziehung. Die traumatischen Erfahrungen der Kriegsjahre, insbesondere im Kampf gegen die Nephariten belastete die Beziehung stark. Trotzdem schaffte es das Paar ihr Verhältnis fortzusetzen, obwohl beide unter der sich entwickelnden Kühle zwischen ihnen litten. Nachdem Thalia zum Betazed zurückkehrte, folgte ihr Khoal nur etwa 1 Jahr später. In der sicheren, stressfreie Umgebung des Lebens auf Betazed musste sich das Paar eingestehen, dass beide erhebliche psychische Probleme aus dem Dienst davon getragen hatten, welche ihre Beziehung zunehmend belasteten. Gemeinsam widmeten sie sich ihrer psychischen Gesundung und konnten ihre Probleme gemeinsam überwinden. In der Folge verlebten Thalia und Khoal einige sehr glückliche gemeinsame Jahre auf Betazed. Khoals Entschluss, sich zu einer weiteren Mission zum Dienst in der Sternenflotte zu melden, geschah mit Thalias vollkommener Unterstützung.


Tem i-Bochra tr-Rateg

Cmdr. Tem Bochra ist Kommandant des romulanischen Warbirds IRW Valha und Khoals Halbbruder. Tem ist einer der Söhne Lai Cradols aus erster Ehe. Nach der Flucht seines Vaters vom Romulus heiratete seine Mutter einen Offizier der romulanischen Raumstreitkräfte, der in dem jungen Tem die Begeisterung für das Fliegen und die Raumfahrt weckte. Tem hat mit der Valha der Föderation vor dem Geierkrieg verschiedentlich große Probleme bereitet. Andererseits verdanken mehrere Föderationsschiffe seinem Eingreifen ihre Rettung. Seinen Vorgesetzten gilt Tem als einer der besten, wenn nicht der beste D'deridexkommandeur überhaupt. Von den Klingonen wird er dagegen aufgrund seiner rücksichts- und erbarmungslosen Kampfweise im Geierkrieg als Marodeur gesucht, während ihn der Sternenflottengeheimdienst für eben so intelligent wie gefährlich hält. Tem hatte die familiäre Verbindung zwischen ihnen früher als Cradol herausgefunden, offenbarte sich jedoch erst, als der Rest ihrer Familie bei der Zerstörung des Romulus ausgelöscht wurde. Seither halten die beiden Kontakt mit einander, was aufgrund der Verhältnisse manchmal nicht leicht ist. Aber auch wenn er Tem längere Zeit nicht sieht, darf sich Cradol sicher sein: Die Valha ist da draußen.

Kres, Sohn von Chang

Der XO der Shiloh ist Khoals ältester und mittlerweile bester Freund, obwohl sich die beiden aufgrund des Dienstes nur selten sehen. Khoal kann Kres Situation, der nach dem Geierkrieg als Klingone in der Sternenflotte einen schweren Stand hat, gut aus eigener Erfahrung nachvollziehen. Als Romulaner hat er selber lange unter den Differenzen zwischen dem Imperium und der Föderation zu leiden gehabt.


Pallas Keaton

Der ehemalige Pilot der Pandora gehörte zu den wenigen Besatzungsmitgliedern der Pandora, zu denen Cradol so etwas wie ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut hat. Die beiden pflegten auch nach Keatons Versetzung auf die USS Prevalence lange Zeit ein gutes Verhältnis, bevor sie einander aus den Augen verloren.


Ivan Sergejewitsch Pribluda

Ivan Pribluda war Khoals Stellvertreter auf der Pandora und sein bester Freund. Zu ihren regelmäßigen Ritualen gehörten regelmäßige Ausflüge auf das Holodeck, wo sie nächtelang philosophische Debatten über den Dienst und das Leben führten und sich dabei nicht selten betranken, was Thalia regelmäßig auf die Palme brachte. Pribludas Tod bei der Zerstörung der Pandora ging Khoal ausgesprochen nahe.


John Tesh

J.T. und Khoal lernten sich auf USS Rhode Island kennen und begegneten sich später auf der Pandora erneut. J.T. gehörte zu den wenigen Sternenflottenangehörigen, die Cradol vollkommen ohne Vorbehalte gegen seine Spezies begegneten. Im Gegenteil nahm der junge CI der Rhody den jungen Ens. häufig aus der Schusslinie, wenn andere Besatzungsmitglieder ihm zu nahe traten. Die Maschinenräume der Rhody und später der Pandora wurden unter J.T.s Leitung zu einem gerne und häufig genutzten Rückzugsort für Cradol.


Andere Beziehungen

Squall Shiver

Squall Shiver war Khoals erster Kommandant, der ihn auch auf die Pandora holte. In Cradols Augen ist der verschollene Shiver der beste Raumschiffkommandant, dem er je begegnet ist und für ihn ein absolutes Vorbild.


Alexander Traikov

Das Verhältnis zum ehemaligen ersten Offizier der USS Rhode Island war seit der Akademiezeit mit "ablehnend" noch höflich beschrieben. Traikov mit seiner tief verwurzelten Ablehnung gegenüber Romulanern und Cradols tief empfundener Stolz auf seine romulanischen Wurzeln haben die Beziehung der beiden Männer ausgesprochen feindschaftlich werden lassen, was sogar in körperlichen Auseinandersetzungen endete.


Tango

„Tango“ ist ein männlicher Cane Corso Italiano im Besitz von Khoal. Da er dem Hund die Anstrengungen einer Reise im All nicht mehr antun möchte, lebt das Tier jetzt bei Thalia auf Betazed.