Klassifikationssystem der Sternenflotte

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Klassifikationssystem der Sternenflotte kategorisiert Schiffsklassem nicht nach Größe und Bewaffnung, so wie es bei den meisten anderen Mächten im Alpha- und Beta-Quadranten der Fall ist, sondern nach ihrem primären Zweck und der Standardmissionsdauer, wobei zwischen wissenschaftlich-/diplomatischer und taktischer Orientierung unterschieden wird. Die meisten Bezeichnungen wurden aus Tradition von der Marine der Erde des 20. Jahrhunderts übernommen, wenn gleich ihre Bedeutungen nicht mehr identisch sind.




Klassifikationssystem der SF.png



Kategorie 2: Multimissionsschiffe


Wissenschaftliche/diplomatische Orientierung
Ausgedehnte Operationsreichweite

Explorer (EXP)

Bei Explorern handelt es sich um multimissionsfähige Raumschiffe, die dazu in der Lage sind, jede nur erdenkliche Art von Aufgabe zu bewältigen, wenn gleich ihre primäre Funktion in der Erkundung unerforschtem Raums liegt. Dabei sieht ihr Missionsprofil vor, dass eine Standardmission unabhängig von Sternenbasen mindestens 5 Jahre andauert. Daher stellen die Raumschiffe des Explorer-Typs die Speerspitze der Multimissionsschiffssystembauweise dar.
Bis Ende der 2360er beinhaltete der Explorer-Typ lediglich die größten Raumschiffe der Sternenflotte, wie die Nebula- oder Galaxy-Klasse. Seit Einführung der Intrepid-Klasse ist es jedoch obsolet zu sagen, Explorer seien die größten Raumschiff der Sternenflotte.

Taktische Orientierung
Ausgedehnte Operationsreichweite
CA Sekundärklassifikationen
Ausgedehnte Operationsreichweite

Schwerer Kreuzer (CA)

Schwere Kreuzer sind multimissionsfähige Raumschiffe, die dazu in der Lage sind, ein ebenso breites Aufgabenspektrum wie Explorer abzudecken, wenn gleich ihre primäre Funktion tendenziell bei der Durchführung taktischer Operationen liegt. Zu diesem Zweck sind sie mit einer verhältnismäßig großen Phalanx an Offensiv- und Defensivsystemen ausgestattet, verzichten dafür allerdings auf die umfangreiche wissenschaftliche Ausstattung des Explorer-Typs. Dabei sieht ihr Missionsprofil vor, dass eine Standardmission unabhängig von Sternenbasen 3 bis maximal 4 Jahre andauert.
In vielen Fällen ist es schwierig, Explorer und Schwere Kreuzer voneinander zu trennen. Besonders deutlich wird dies bei der Sovereign-Klasse, die sowohl die Voraussetzungen für den Explorer-Typ, wie auch den Schweren Kreuzer erfüllt.
Flottenträger (CV)
Der Begriff des Flottenträgers umfasst Einheiten, die über große Hangaranlagen verfügen und mehrere Flugstaffeln an Jägern und/oder Shuttles mitführen. Sie werden insbesondere im Kriegsfall als Basis für den Transport und Einsatz von Jägern im Kampfgebiet eingesetzt.
Taktischer Tiefenraumkreuzer (CDS)
Der Begriff des Taktischen Tiefenraumkreuzers beschreibt seit 2375 hochspezalisierte, taktische Raumschiffe, die wie Eskorten auf jede Art von wissenschaftlicher und diplomatischer Einrichtung verzichten, die für ihren Zweck nicht unbedingt notwendig ist. Nichtsdestotrotz sind sie aufgrund ihrer Ausrichtung auf Tiefenraumeinsätze mit leistungsfähigen wissenschaftlichen Systemen ausgestattet, was sie dazu in die Lage versetzt, sowohl taktische, wie auch wissenschaftliche Aufträge auf hohem Niveau zu erfüllen.

Wissenschaftliche/diplomatische/taktische Orientierung
Eingeschränkte Operationsreichweite

Leichter Kreuzer (CL)

Leichte Kreuzer, im Gefechtsfall häufig auch als Zerstörer bezeichnet, sind kleine bis mittelgroße, multimissionsfähige Raumschiffe, die zwar ebenso wie Explorer und Schwere Kreuzer dazu in der Lage sind, ein breites Aufgabenspektrum abzudecken, allerdings nicht für längere Zeit unabhängig von Sternenbasen operieren können. Zumeist beläuft sich die Standardmissionsdauer eines Raumschiffes dieses Typs auf 3 Jahre.


Kategorie 1: Spezialisierte Raumschiffe


Spezialisierte Raumschiffe
Eingeschränkte Operationsreichweite

Fregatte (FF)

Fregatten sind kleine bis mittelgroße Raumschiffe, die zumeist auf einen bestimmten Aufgabenbereich spezialisiert sind. Dabei wird zwischen wissenschaftlicher, diplomatischer und taktischer Orientierung unterschieden. Sofern notwendig, können sie auch Aufgaben bewältigen, die nicht ihrer Spezialisierung entsprechen, allerdings sind sie nicht dazu in der Lage, für längere Zeit unabhängig von Sternenbasen zu operieren. Die Standardmissionsdauer eines Raumschiffes dieses Typs beläuft sich auf 2 Jahre.
Spezialisierungszusatz: Taktisch: +T; Wissenschaftlich: +S; Diplomatisch: +D
Beispiel: Wissenschaftlich/Diplomatisch spezialisiert: FFSD

Hochspezialisierte Raumschiffe
Stark eingeschränkte Operationsreichweite
FS Subtypen
Stark eingeschränkte Operationsreichweite

Korvette (FS)

Korvetten, auch als kleine Fregatten (Frigate small, kurz FS) bezeichnet, sind kleine, hochspezialisierte Raumschiffe, die lediglich dazu in der Lage sind, für ausgesprochen kurze Zeit unabhängig von Sternenbasen zu operieren. Desweiteren sind sie nicht als tiefenraumtauglich eingestuft. Sie sind ausschließlich für eine spezielle Aufgabe ausgelegt und für gewöhnlich nicht dazu in der Lage, Aufgaben wahrzunehmen, die außerhalb ihrer Spezialisierung liegen. Die Starndardmissionsdauer einer Korvette liegt zwischen 6 Monaten und einem Jahr, wobei sie in Ausnahmefällen auch bis zu maximal 2 Jahre betragen kann.
Raumschiffe, die unter diese Kategorie fallen, werden offiziell nicht als Korvetten klassifiziert, sondern als einer der Subtypen, Wissenschaftsschiff oder Eskorte.
Wissenschaftsschiff (FSV)
Wissenschaftsschiffe, oftmals auch als Vermesser bezeichnet, sind ausgesprochen kleine, hochspezialisierte Raumschiffe, die 6 Monate bis maximal 2 Jahre unabhängig von einer Sternenbasis operieren können und über eine verhältnismäßig vielseitige und leistungsfähige wissenschaftliche Ausstattung verfügen, die zumeist mit der eines kleinen Explorers zu vergleichen ist.
Eskorte (FSE)
Der 2370 eingeführte Begriff der Eskorte beschreibt hochspezialisierte Raumschiffe, deren Ausstattung gänzlich auf die Durchführung taktischer Operationen ausgelegt ist, wobei auf jede Art von wissenschaftlicher und diplomatischer Ausrüstung verzichtet wird, die für ihren Zweck nicht unbedingt notwendig ist. Raumschiffe dieses Typs können nicht länger als maximal 1 Jahr unabhängig von einer Sternenbasis operieren, was für ihren Zweck allerdings auch nicht notwendig ist.


Kategorie 0

Hospitalschiff (AH)

Hospitalschiffe sind Raumschiffe, die primär für die Aufnahme und medizinische Versorgung einer Vielzahl von Personen in Krisengebieten vorgesehen sind. Die medizinischen Einrichtungen auf solchen Schiffen sind mit denen identisch, die auf großen Sternenbasen eingesetzt werden, womit ein Höchstmaß an medizinischer Versorgung garantiert wird.

Runabout (RN)

Bei Runabouts handelt es sich um kleine, multimissionsfähige Raumschiffe, die größer als Shuttles aber deutlich kleiner als Großraumschiffe sind. Sie werden erst seit Ende der 2360er Jahre eingesetzt und kamen aus mehreren Studien hervor, die auf der Suche nach einem Raumschiff durchgeführt wurden, das eine große Bandbreite von Wissenschafts-, Nachschub- und Personentransportmissionen erfüllen konnte, für die der Einsatz größerer Raumschiffe eine Vergeudung von Ressourcen wäre. Dabei sind sie dazu in der Lage, unabhängig von Trägerschiffen oder Sternenbasen für bis zu einen Monat zu operieren, wobei ihre Standardmission für gewöhnlich keine 14 Tage überschreitet.

Tanker (AOG)

Tanker sind modifizierte Frachtschiffe, die für den Treibstofftransport, insbesondere Deuterium und Antideuterium, und die Betankung anderer Raumschiffe vorgesehen sind. Sie kommen zum Einsatz, wenn andere Raumschiffe zu weit von Sternenbasen entfernt sind, um diese noch zu erreichen, bevor ihr Treibstoff ausgeht oder wenn ihre Mission eine Rückkehr zu einer Sternenbasis nicht erlaubt.