Kommunikationsstation Araneae

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kommunikationsstation Araneae ist eine Raumstation der Sternenflotte im Yu-System, im Orbit des Planeten Yu. Die Station wurde 2355 errichtet, um trotz des störenden Einflusses des Tarantula-Nebels einen ständigen Kontakt zwischen der Föderation und dem Kaiserreich Yuzang zu ermöglichen.

Stationskomplex

  • Höhe: 345 m
  • Durchmesser: 212 m

Im Wesentlichen handelt es sich bei Araneae - der Name leitet sich aus dem lateinischen Wort für Netzspinne her - aus einer gewaltigen Sendeanlage mit angeschlossenem Reaktorbereich, der die für die stark gebündelten Signale notwendige Energie liefert. Im oberen Bereich der Station befindet sich ein Kontrollraum, der während des Betriebs von zwei Personen kontrolliert wird. Mehr Personal ist für die weitgehend computerisierte Steuerung nicht notwendig. Auch verfügt die Station außer einer Notunterkunft und einem kleinen Hangar über keine weiteren Einrichtungen, um das ständige Leben an Bord zu ermöglichen.

Araneae stellt den ersten - oder letzten - Punkt in einer Kette von Kommunikationsbojen, die entlang der T'Pau-Passage bis zum Kommunikationsnetz der Föderation führt.

Historische Ereignisse

  • 2385: Die USS Pandora traf im Rahmen der Mission Tarantula im Yu-System ein, nachdem der Kontakt zu den einheimischen Yuzang verloren gegangen war. Ein Außenteam fand die Station deaktiviert und leicht beschädigt vor. Eine Reparatur musste jedoch aufgrund des Auftauchens einer Borgsphäre verschoben werden.
  • 2388: Ende August erreichten die USS Esquiline und der Verband Vigilant Sentinels das System (Mission Praetorianer), um die Yuzang bei der Wiederbesiedlung ihrer Heimatwelt zu unterstützen. Im Lauf dieser Operation wurde auch die Station wieder instand gesetzt.