Labik Vanan

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Cardassianer Labik Vanan ist Mitglied der Wissenschaftlichen Abteilung von Sternenbasis 613

Lebenslauf

Kindheit und Jugend

Vanan wurde als Sohn einer Haushälterin und eines Kochs geboren, die beide während der Besatzung Bajors für die cardassianische Militärverwaltung tätig waren. Im Alter von 3 Jahren kamen seine Eltern bei einem Anschlag bajoranischer Kämpfer ums Leben. Er selbst überlebte, wenn auch verletzt, den Anschlag als einziger Cardassianer und wurde von zwei kinderlosen Bajoranern kurzerhand mitgenommen und entführt. Diese zogen Vanan wie ihren leiblichen Sohn auf, der zwei Jahre zuvor bei der wie üblich nicht besonders gut "gezielten Tötung" eines bajoranischen Widerstandskämpfers ums Leben kam. Vanans Adoptiveltern waren, aufbauend auf ihre ausgeprägte Religiosität, davon überzeugt, dass der kleine Cardassianer unabhängig von seiner Herkunft die Chance auf ein glückliches Leben bekommen sollte. So unterstützen sie ihren Adoptivsohn auch trotz zahlreicher Anfeindungen aus ihrem Umfeld, der im Gegenzug die Familientradition fortsetzte und die Umkehr von Vor- und Nachnamen (Vanan ist sein cardassianischer Vorname, Labik sein bajoranischer Nachname) übernahm.

Berufliche Laufbahn

Ausbildung und Studium

Nach dem Ende der cardassianischen Besatzung bewarb sich Labik erfolglos für die bajoranische Miliz. Erst nach dem cardassianisch-bajoranischen Friedensvertrag wurde die alleine auf rassistische Motive gestützte Ablehnung aufgehoben und Labik zum Offizier der bajoranischen Miliz ausgebildet. Im Zuge dessen studierte er Quantenphysik.

Sternenflotte

Wechsel in die Sternenflotte (2377-2378)

Die Aufnahme Bajors in die Föderation war für ihn ein Segen. Mit dem Übergang der Miliz in die Sternenflotte erhielt er deren Offizierspatent und diente fortan als Wissenschaftsoffizier im Gamma-Quadranten.

USS Prevalence (2379-2383)

Anfang 2379 wurde Labik auf die Prevalence versetzt, wo er durch seine herausragenden fachlichen Fähigkeiten und seine auffällig zurückhaltende Art die Aufmerksamkeit Captain Davions auf sich zog, welche trotz seiner wenig ausgeprägten sozialen Fähigkeiten das Risiko einging ihn zum Stellvertretenden Leitenden Wissenschaftsoffizier der Prevalence zu ernennen. Diesen Posten hielt Labik bis zur Zerstörung der Prevalence inne.

Toronga-Institut (2383-84)

Im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen trat Labik nicht erneut den Dienst unter dem Kommando Captain Davions an, sondern akzeptierte ein Angebot des Toronga-Instituts, einer kooperativen Forschungseinrichtung der Cardassianischen Union und der Föderation. Vor Dienstantritt im Institut wurde er zum Lieutenant befördert. Unweit des Instituts trat bald darauf eine der Subraumanomalien auf, dessen Erforschung sich zu den Hauptaufgaben des Instituts entwickelte. Am Höhepunkt des Raghdorkrieges wurde das Institut schließlich von den Raghdor angegriffen. Ein Großteil des Personals kam bei dem Angriff ums Leben, wobei der Sternenflottenoffizier maßgeblichen Anteil am Überleben der übrigen Wissenschaftler hatte.

USS Aurora (2384-2389)

Auf der Suche nach Personal für ihre vergrößerte Wissenschaftsabteilung erinnerte sich Captain Davion an Labik und bot diesem erneut einen Posten auf der Aurora an, welchen der Cardassianer dankend annehm. Dort blieb er bis Ende 2389 und wechselte mit Commodore Davion zu Sternenbasis 613.

Sternenbasis 613 (2389-heute)

Auf Sternenbasis 613 tut Labik wie gewohnt solide seinen Dienst. Eine Beförderung zum Lieutenant Commander lehnte er weiterhin ab, konnte Anfang 2392 dann durch Davion überzeugt werden die lange überfällige Beförderung anzunehmen.

Privates

Vanan ist aufgrund seiner schwierigen Kindheit recht schüchtern, taut aber zumindest im Dienst und beim Fußballspielen auf. Rund um die Uhr trägt er einen bajoranischen Ohrring und befolgt auch die Riten und Traditionen, die ihm seine Adoptiveltern weitergaben. Mittlerweile hat er außerdem auch Kontakt zu seinen Verwandten in der Cardassianischen Union und nahm, für ihn ein äußerst rührender Anlass, die Ehrung seiner Eltern als "Gerechte Bajors" an, nachdem ihre Unterstützung leidender bajoranischer Zivilisten durch eine gemischte Historikerkomission aufgedeckt wurde. Marie-Louise Davion überzeugte ihn außerdem zum Aufbau von Beziehungen der Fußballmannschaft der USS Prevalence beizutreten, in der er aufgrund seiner Größe als Torhüter eingesetzt wurde, eine Position, die er später auch auf der Aurora einnahm. Mittlerweile ist er Torhüter beim Little Eden FC. Ein besonderes Verhältnis unterhält der schüchterne Cardassianer zu Sophie Davion, der es über die Jahre hinweg gelungen ist Vanan etwas aus der Reserve zu locken. Er fungiert außerdem als ihr Torwarttrainer.