Lanze

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lanze ist eine taktische Formation von drei Raumschiffen, die von den Raumstreitkräften des "G" Imperiums entwickelt wurde und genutzt wird.

Wortherkunft

Die Bezeichnung der Dreierformation in der Sprache der "G" lässt sich nur bedingt wörtlich in den Föderationsstandard übersetzen. Es handelt sich dabei um den Namen einer c.a. fünf Meter langen Stangenwaffe, bestehend aus einem hölzernen Schaft und einer Stahlspitze, welche in der antiken Phase des "G" Imperiums von der schweren kaiserlichen Reiterei verwendet wurde. Der Begriff lässt sich daher sinngemäß als "Lanze" übersetzen.

Die aggressive Art in der das Imperium lange Zeit im All expandierte, Systeme besetzte und in das Imperium integrierte machte zahlenmäßig starke Raumstreitkräfte notwendig. In der ersten Reihe wurden dabei kampfstarke Großkampfschiffe eingesetzt, während für den Dienst innerhalb befriedeter Gebiete leichtere und im Unterhalt günstigere Schiffstypen verwendet werden. Ein führender Militärtaktiker der "G" verglich die Raumstreitkräfte des Imperiums mit einer Lanze, die zwar eine stählerne Spitze, aber auch einen langen Holzschaft habe. Daher erhielt die für die Großkampfschiffe entworfene Formation die Bezeichnung "Lanze".

Verwendung

Die Lanze wurde ursprünglich für die Schlachtschiffe der Shiro-Klasse entworfen. Sie orientiert sich an der Aufstellung der Waffen und Schildgeneratoren der Shiro-Klasse und wurde so gestaltet, dass drei Schlachtschiffe einander optimal gegen Angriffe aus allen Vektoren absichern können. Nachdem die Shiro-Klasse durch die Oyabun-Klasse ersetzt wurde, wurde die Formation geringfügig verändert um der veränderten Bewaffnung der Oyabun-Klasse Rechnung zu tragen und den idealen Einsatz des neuen Hauptgeschützes vom Typ "Der Kaiser" zu garantieren. Die Formation wird auch bei den Kreuzern der Gunto-Klasse verwendet, deren Bewaffnung der Aufstellung der Oyabun-Klasse folgt.

Formation

Die Lanze besteht aus drei Raumschiffen die sich an der Position des Führungsschiffes orientieren. Das erste Schiff der Formation, auf dem sich der Formationsführer befindet, gibt den Kurs vor. Das zweite Schiff hält eine Position in durchschnittlich 3000 Meter Entfernung an der Steuerbordseite des Führungsschiffes und fliegt zugleich relativ zum Führungsschiff 3000 Meter nach hinten und nach unten abgesetzt. Das dritte Schiff hält eine Position an der Backbordseite von Schiff 2 und zugleich nach hinten und nach unten abgesetzt. Die Entfernungen entsprechen dabei denen zwischen den ersten beiden Schiffen. Die Entfernung zwischen den Schiffen kann dabei enger zusammengefasst werden um die Wirkung der Waffen zu konzentrieren, oder beliebig vergrößert werden um feindliche Waffenwirkung zu zerstreuen.

Mehrere Lanzen können zu größeren Formationen zusammen gefasst werden. Schlachtschifflanzen werden von einem Admiral geführt, Kreuzer-Formationen von einem Kapitän.