Lexa Jarot

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achte Tochter der Siebten Mutter des Vierten Hauses von Betazed und durch Blutschwur gehörig dem Haus Koloth von Shermans Planet.
Erbfolgerin des Vierten Hauses von Betazed, Bewahrerin der Halskette des Vierten Hauses, Hüterin der Rose von Rixx, Trägerin des bat'leth von Koloth.
- Offizielle Titel von Lexa Jarot


Lexa Jarot ist eine betazoidische Offizierin, welche den Posten des Kommandierenden Offiziers auf der USS Fenrir NCC-77089-A innehat.


Werdegang

Kindheit und Jugend

Am 26. Oktober 2359 erblickte Lexa das Licht der Welt. Ihr Vater war Botschafter und auf Deep Space 6 stationiert, sodass er seine Familie nur selten sah. Deshalb lebte Lexa ihre ersten drei Jahre mit ihrer Mutter auf Betazed. Die meiste Zeit verbrachte sie mit ihrer Mutter am See, der zum Anwesen der Familie Jarot gehörte.

Nach drei Jahren zog sie mit ihrer Mutter auf die Station, da Delana bei ihren Mann sein wollte. Für Lexa war das der Moment für eine lange Zeit Betazed "Lebwohl" sagen zu müssen. Lexa konnte es ihrer Mutter nicht verzeihen, dass sie ihrer Heimat regelrecht entrissen wurde. Während ihre Mutter ein Jahr später auf Deep Space 6 einen Posten als Psychologin bekam, versuchte Lexa jahrelang ihr so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen. Erst als sie 15 war, konnte sie durch die Reife, die sie inzwischen entwickelte, ihrer Mutter verzeihen.

Ein weiteres Jahr später, lernte Lexa Melissa kennen. Sie brachte ihr bei, wie man alles aus einen Moment herausholen konnte. Zu diesen Zeitpunkt lernte Lexa nicht nur mit ihrer Telepathie umzugehen, sondern durchlebte auch eine sehr intensive Beziehung. Als sie 18 wurde und inzwischen zwei Jahre mit Melissa zusammen war, nahm diese Beziehung ein schreckliches Ende. Dhivael Rehu, die Ebenfalls Melissa besitzen wollte, schaffte es Lexa aus den Weg zu räumen in dem sie ihr Nahe legte, die Station zu verlassen, um so ihre Familie zu schützen. Lexa zahlte den hohen Preis und reise zu Erde, um dort die nächsten zwei Jahre die medizinischen Vorkurse an der Boston University zu absolvieren.

Sternenflottenlaufbahn

Im Jahr 2379 bewarb sich Lexa bei der Sternenflotte und wurde zum Medizinstudium an der Starfleet Medical Academy zugelassen. Die nächsten vier Jahre konzentrierte sie sich ganz auf ihr Studium, das sie 2383 einschließlich ihrer Offiziersausbildung mit dem Grad des Doctor of Medicine (M.D.) abschloss. In den darauf folgenden vier Jahren absolvierte sie als Assistenzärztin am Starfleet Medical Center ihre Facharztausbildung in Allgemeiner Chirurgie. Zur Sternzeit 64938,42 wird Lexa von Commodore Gebo Lavin in den Rang eines Ensign befördert und wird gleichzeitig als Medizinischer Offizier auf die USS Fenrir NCC-77089 versetzt. Bei Sternzeit 65613,37 wird Lexa von Captain K'Lupa in den Rang eines Lieutenant Junior Grade befördert.

Durch ihre gute Arbeit als Medizinischer Offizier wurde Lexa durch Captain K'Lupa zu Sternzeit 65923,38 zum Leitenden Medizinischen Offizier ernannt, mit allen dazu gehörigen Rechten und Pflichten, die ein Führungsoffizier zu stehen. Als Commander Robert Heartson Lexa für eine Beförderung vorgeschlagen hatte und Captain K'Lupa dies zustimmte, wurde sie zu Sternzeit 66267,09 in den Rang eines Lieutenants befördert. Als Lexa auf einer Außenmission einen kühlen Kopf bewahrt und die KO, sowie den LWO und einige andere Crewmitglieder durch eine Infektion retten kann und somit auch das schlimmste verhindern kann, wird sie von Captain K'Lupa zu Sternzeit 66495,31 zur neuen XO der USS Fenrir NCC-77089 ernannt.

Durch den gewagten Einsatz auf Trill, wo Lexa mit einigen Offizieren als Geisel genommen wurde, gelang es ihr, durch die gute Zusammenarbeit mit ihr Team, Captain Pierce und seine Männer zu bewältigen, wurde Lexa Jarot zu Sternzeit 68026,88 von Rear Admiral Gebo Lavin zum Lieutenant Commander befördert. Durch ihr vorbildliches verhalten als Erster Offizier, wurde Lexa zu Sternzeit 69248,17 von Captain K'Lupa zum Commander befördert, aufgrund ihrer Leistungen und Führungserfahrungen die sie in das letzte Jahr unter Beweis gestellt hatte.

Nachdem die USS Fenrir zu Sternzeit 71591,21 im Kampf gegen drei orionische Schiffe zerstört wurden, folgte eine Geheimmission, wo sie das erste Mal das Kommando über einen Einsatz bekam, um das TranISO-Netz zu sichern, was zuvor von den Klingonen geborgen wurde. Da die Technik von ihrem Team nicht geborgen werden konnte, musste sie zerstört werden. Nach dem Einsatz wurde Lexa von Fleet Admiral Edward von Tirpz zur Kommandantin der USS Fenrir NCC-77089-A ernannt. Durch ihre Leistungen die sie im cardassianischen Raum bewies, wurde Lexa zu Sternzeit 73502,76 durch Admiral Nakamura per Transmission zum Captain befördert.

Dienstakte

Institution: Starfleet Medical Academy
Jahrgang: 2383
Kadetteneinheit: Alpha
Hauptfach: Medizin
Sprachen: klingonisch
Wahlfächer: Psychologie
Stubennummer: D-1961
Status: Abgeschlossen
Linienoffizier:
VorbildBandschnalle.jpgGrundstudiumPraxisBandschnalle.jpgHauptstudiumPraxisBandschnalle.jpg
NotfallBandschnalle.jpgSanitätsauszeichnungBandschnalle.jpg
Bandschnallen der Ausgehuniform

Private Ereignisse

Lexas bat'leth aus dem Hause Koloth.
Lexas Dolch aus dem Hause Koloth.
Ian Connor-Jarot
Lexa wurde als achte Tochter des vierten Hauses von Betazed geboren. Sie gehört dadurch zu einem alten adligen Geschlecht an, was auch gewisse Pflichten mit sich bringt. Da ihre Mutter unterschiedliche adelige Pflichten innehat, trägt Sie die Titel
"Siebente Tochter des Vierten Hauses von Rixx, Halterin des heiligen Dolches von Catarr, Bewahrerin des Siebten Mondes von Betazed, Hüterin der Flammenden Flamme von Valkar, Erbin des heiligen Opals von Betazed, Trägerin der Drei Ringe von Semkol, Ritualmeisterin des Hammers von Gnaark, Haupt der Ländereien von Aeuq, Wart der Wälder von Oehd, Herrin der Gewässer von Minthill, Bewahrerin des Zepters der Ernennung, Hüterin der großen Bibliothek von Betazed, Halterin des achten Schlüssels der Macht, Gouverneur der Kirche von Rixx, Verteidigerin des Glaubens, erhoben durch die Gnade der Götter - Bewahrerin und Erbin des Geschlecht der Jarots!“

Daher ist es Lexa erlaubt, gewisse Freiräume zu genießen, wie zum Beispiel der Sternenflotte zu dienen. Wenn die Hüterin Delana Jarot irgendwann abdankt, wird Lexa an ihrer Stelle treten und somit ihr Haus auch politisch vertreten müssen. Derzeit trägt Lexa Jarot die folgenden Titel

Achte Tochter der Siebten Mutter des Vierten Hauses von Betazed und durch Blutschwur gehörig dem Haus Koloth von Sherman's Planet. Erbfolgerin des Vierten Hauses von Betazed, Bewahrerin der Halskette des Vierten Hauses, Hüterin der Rose von Rixx, Trägerin des bat'leth von Koloth.

Durch die Heirat mit K'Lupa, und das Bestehen einiger Prüfungen, gehört Lexa nun auch dem klingonischen Haus Koloth an. Sie ist die erste Betazoidin, die in diese klingonische Familie eingeheiratet hat und somit auch dieses Haus ehrt. Da diese Heirat auf der klingonischen Tradition vollzogen wurde, folgte zu Sternzeit 67027 die betazoidische Heirat, wo beide auf der USS Fenrir von Rear Admiral Gebo Lavin getraut wurden.

Nachdem die Fenrir im Delta-Quadranten landete, was durchs hineinziehen einens Wurmloch passierte, untersuchten sie wenige Wochen später den Klasse-M Planeten Irias III. Bereits bei der Ankunft fanden sie sieben überlebende. Als Ian Connor-Jarot offiziell um Asyl bat, fanden sie heraus, dass die Kinder, alle nicht älter als 13 Jahre von ihren Eltern als Waffe missbraucht wurden, als sie die Kinder alle mit einem Virus infizierten, um so sich gegen die Borg verteidigen zu können. Einige Tage später hatten Lexa und K'Lupa daraufhin den Wunsch von Ian akzeptiert und nahmen ihn zu anfangs als Pflegekind und später ganz in die Familie auf.

Nach der Zerstörung der USS Fenrir und den gelungenen Einsatz im klingonischen Reich, trennten sich die Wege von Lexa und K'Lupa. Nach der Schlacht gegen das Haus Mo'taS gründete K'Lupa ein eigenes klingonisches Haus und musste zur Leitung im Klingonischen Reich bleiben. Ihre Frau und Lady des Hauses durfte nur zurück in die Föderation, weil sie von ihrer Schwiegermutter M'Ral vertreten wurde und zurück zu ihrem Sohn Ian musste. So führen sie vorerst eine Ehe auf Distanz, da sie ihre Karriere weiter verfolgen wollte.

Schicksalhafte Ereignisse

Als die Fenrir in die Wächterdimension gelang, hatte sich Lexa, genau wie Charlotte Queen sich entschlossen, sich zeitweise zu einen Wächter zu transferieren. Sie hatten dadurch mehr als einmal die Fenrir geschützt, bis es zu dem Punkt kam, als Lexa nur noch eine Möglichkeit sah die Fenrir und diese Dimension vor den Wächtern ein für alle mal zu schützen. Sie opferte sich für die ganze Crew, zumindest dachten das alle, da man sie einfach nicht mehr finden konnte und wurde somit von ihrer Crew für tot erklärt. Während die Fenrir versuchte weiterzumachen, wurde die Wächterseite von Lexa getrannt, durch eine Fehleinstellung des Artefakts, wo Lexa sich geopfert hatte. Sie wurde von ein unbekanntes Schiff zu einen Mond gebracht, allerdings hatte man ihr bei den Flug ihren Geist genommen, womit sie sich nicht mehr an ihr früheres Leben erinnern kann.

Auf den Mond lebte sie gezwungenermaßen mehrere Monate. Nur durch die Wächterin, die sie mit Nahrung verpflegte, konnte sie diese Zeit überleben, da diese Lexa die Betazoidin auch vor weiteren Angriffen der Seelenfängerin beschützt hatte. (Mehr dazu in besondere Fähigkeiten) Einige Wochen später wurde Lexa schließlich von ihrer Frau K'Lupa wieder zu Fenrir gebracht. Bei dieser Begegnung, erkannte sie, dass sie zumindest sich an sie erinnern konnte, was daran lag, dass dieser Teil ihres Lebens durch die Imzadi-Verbindung geschützt wurde.

Medizinische Akte

Lexa leidet an einer genetischen Anomalie. Durch diesen kleinen Fehler, den sie von Geburt an hat, verfärben sich ihre Augen von schwarz in hellblau, wann immer sie bewusst Gedanken liest. Körperlich schränkt sie dies allerdings nicht ein.

Als es auf Telaurus IV ein Kampf gegen ihre Erzfeindin Dhivael Rehu kam, wo Lexa an der rechten Seite eine Schwere Schnittwunde erlitt, die allerdings bereits behandelt wurde. Bis auf eine Narbe, die Lexa auf eigenen Wunsch behielt, ist sie Gesund.

Lexa leidet seit Turia IV unter einer leichten Klaustrophobie, die sich immer wieder bemerkbar macht, wenn sie durch enge Schächte, wie zum Beispiel Jeffriesröhren kriechen muss. Sie hatte sie eine Zeit überwunden, bis sie in einen Außenteam war, wo sie durch einen engen Tunnel durchrobben musste und fast Todesängste durchleben musste. Für die Counselor Lieutenant Junior Grade V'Alka stand bei diesen Moment fest, dass sie der LMO die psychologische Behandlung weiterführen muss, um ihr zu helfen, diese Phobie in den Griff zu bekommen, ohne ihre Kontrolle zu verlieren.

Nachdem Lexa mit K'Lupa den klingonischen Bindungsschwur vollzogen hatte, welcher mit einem Biss in die Wange besiegelt wird, trägt Sie die Narbe offen als Beweis der Vereinigung.

Seitdem letzten Vorfall, wo Lexa einen mentalen Angriff über sich ergeben lassen musste und sie beinahe unter Schmerzen zusammenbrach, arbeiten Katherine Heath und Dr. Francine Keller daran eine Möglichkeit zu finden einen Schutz zu finden, der Lexa vor weiteren Attacken schützen könnte. Auch im Psychologischen Bereich macht Lexa gerade eine Therapie auf den Holodeck, um ihre Ängste vor engen Räumen zu überwinden. Die Simulationen werden durch den SC John T. Kelly durchgeführt, während K'Lupa als Psychologin diese überwacht, damit Lexa sich nicht zu viel zumutet.

Besondere Merkmale

Piercing

Lexa hatte sich bei ihrem Urlaub auf Betazed ein Bauchnabelpiercing stechen lassen. Es hat die Form eines Delfins, wo die Augen mit zwei kleinen blauen Edelsteinen dargestellt werden.

Besondere Fähigkeiten

Als Betazodin hat Lexa telepathische Fähigkeiten. Dieses Talent kann sie nicht verbergen, denn ihr Genom weist eine Merkwürdigkeit auf (s. Medizinische Akte).

Sie spürt sofort, wenn jemand die Unwahrheit sagt. Jedoch nutzt sie die Telepathie nicht für ihre persönliche Zwecke aus, wobei sie dank der Telepathie auch ein Feingespür für Gefahr entwickeln konnte und beweist großes Verhandlungsgeschick dadurch erlernte. Bei Stresssituationen, kann es allerdings passieren, dass ihre Telepathie durch ihr Konzentrationsmangel gestört wird, da sie dann die Telepathie nicht immer kontrollieren kann.

Erweiterte Telepathie

Als Lexa einige Monate auf einen verlassenen Mond lebte, wo eine Wächterin sie vor die Seelenfängerin schützte, hatte die Wächterin immer mal wieder eine Art Verschmelzung mit Lexa's Geist aufgebaut. Durch diese Verbindung wurden die telepathischen Fähigkeiten von der Betazoidin um einiges Verstärkt. Wenn Lexa durch Konzentration in eine Art Trance fällt, ist es ihr sogar möglich einen Tiefenscan bei einer anderen Person durchzuführen, allerdings darf sie dabei nicht die Kontrolle verlieren, wenn sie die betreffende Person nicht schädigen möchte, da die Betazoidin diese Fähigkeit noch nicht perfekt steuern kann.

Schwächen

Lexa hat eine große Schwäche, die bei Außenmissionen sogar zu ein sehr großes Problem führen könnte. Sie kann zwar übertreiben und ist auch in der Lage Informationen zu verschweigen, allerdings ist die Betazoidin nicht in der Lage zu Lügen.

Lehrgänge

  • Studium der Medizin (abgeschlossen)
  • Kommandolehrgang der Stufe I für das Führen von Außenmissionen (abgeschlossen)
  • Kommandolizenz erreicht
  • Kommandolehrgang der Stufe II für das Führen einer Einheit (abgeschlossen)


Sprachen

  • Betazoidisch (fließend)
  • Föderationsstandard (fließend)
  • Klingonisch (fließend)
  • Romulanisch (einige Brocken)

Persönliches

Hobbys

  • Lauftraining
  • Turmspringen und Schwimmen
  • Holodeck
  • Lesen
  • Kampf mit den bat'leth

Charakteristik

Lexa mit der bereits verheilten Narbe von ihrem Eid
Lexa im Privatem
Lexa versucht äußerst ruhig zu wirken, allerdings gelingt es ihr durch ihr loses Mundwerk nicht immer. Ihr Problem ist es, dass sie meist das ausspricht, was andere nur denken. Sie ist jedoch sehr zielstrebig und wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, lässt sie auch nicht locker. Lexa ist eine gute Zuhörerin und bewahrt fast immer den nötigen Abstand, um objektive Ratschläge zu geben.

Im Privaten ist sie eine Person, die auch gerne neue Kontakte knüpft. Auf einen Flirt lässt sie sich ganz gerne ein, allerdings ist Flirten für sie wie ein Glas Saft zu trinken. Es ist eine nette Unterhaltung, aber sie misst einem Kuss bei einer Flirterei keine große Bedeutung bei. Wenn Sie sich verliebt, würde sie völlig anders reagieren. Bei einen Flirt achtet sie auch nicht unbedingt auf das Geschlecht. Lexa ist wie ihre Mutter bisexuell und ist schon mehr als einmal bei eine Frau schwach geworden.

Seitdem Lexa mit K'Lupa zusammen ist und auch den Eid der Vereinigung ablegte, hat sie sich sehr verändert. Sie hat kein Interesse mehr auf schnelle Flirts und zeigt deutlich, dass ihr Treue sehr viel bedeutet. Hier sieht man deutlich, dass Lexa sesshaft wurde und nicht mehr von einen Partner zum nächsten rennt. Sie unternimmt zwar auch mit anderen Crewmitgliedern etwas Zeit, allerdings zeigt sie auch deutlich, dass sie mehr als Freundschaften nicht mehr aufbauen kann.

Seitdem Lexa den Posten des Ersten Offiziers übernahm, merkte man immer deutlicher, dass sie verschlossener wurde. Sie zeigt sich eher neutral gegenüber der Crew und hat einen gewissen Abstand aufgebaut, was wohl durch ihren Posten passierte. Beruflich kam es auch zu einer leichten Veränderung, wo sie sich von der Medizin immer weiter entfernte, aber inzwischen ein Feingespür für die Diplomatie entwickelte. Wo sie früher öfters die Regeln ausdehnte, entwickelte sich Lexa zu einem Offizier, die sich an die Vorschriften hält.

Antipathie

Lexa hat eine Abneigung gegen Romulaner, was sich auch bemerkbar macht, dass sie gegenüber dieser Spezies sehr misstrauisch ist. Hier ist zwar kein Hass, aber eine deutliche Abneigung die sie auch recht deutlich zeigt.

Beziehung

Lexa führt eine feste Beziehung zu Captain K'Lupa, was inzwischen am Bord kein Geheimnis mehr ist. Bob Warren-Lloyd erfuhr als erster davon, da Lexa für K'Lupa die Affäre zu den Chefingenieur beendete. Lexa legte mit K'Lupa bereits den klingonischen Bindungsschwur ab, der nach klingonischen Recht beide als verheiratet ansieht. Als Zeichen dieser engen Verbindung tragen beide eine Narbe auf der Wange, die durch den Biss nach den Schwur entstand. Inzwischen haben sie auch nach der klingonischen und betazoidischen Tradition geheiratet, womit Lexa auch zum Hause Koloth angehört, sowie K'Lupa durch die betazoidische Heirat nun auch zum vierten Haus von Betazed angehört.

Inzwischen haben beide bereits zweimal geheiratet. Die erste Heirat, wurde auf klingonische Tradition vollzogen, die auf Sherman's Planet stattfand. Durch die Aufnahmeprüfungen, die mit der Heirat ein Ende fand, wurde auch Lexa in das Haus Koloth aufgenommen und ist somit ein volles Familienmitglied. Zu Sternzeit 67027, kam es zu der zweiten Hochzeit die diesmal auf betazoidische Tradition auf der USS Fenrir stattgefunden hatte. Vermählt wurden beide von Vice Admiral Gebo Lavin, der sich dies nicht nehmen ließ, seine langjährige Freundin Captain K'Lupa persönlich zu trauen.

Exfreunde

Melissa Walsh

Melissa Walsh
Melissa Walsh war die Frau in Lexas leben. Im Alter von 16 Jahren lernte sie Melissa kennen. Was zu anfangs noch eine enge Freundschaft war, entwickelte sich in den nächsten sechs Monaten zu einer sehr ernsten Beziehung. Sie konnte sich in den darauffolgenden 1,5 Jahren sogar vorstellen mit ihr das ganze Leben zu verbringen. Obwohl beide doch recht unterschiedlich waren, durchlebten beide eine Beziehung die so einige höhen und tiefen durchmachte.

Als sie inzwischen fast zwei Jahre zusammen waren, kam es zu einen Wendepunkt in dieser Beziehung, was sogar zu einem schrecklichen Ende geführt hatte. Dhivael Rehu, die ebenfalls Melissa besitzen wollte, schaffte es Lexa aus den Weg zu räumen in dem sie ihr Nahe legte, die Station zu verlassen, um so ihre Familie zu schützen. Dieser Zwischenfall machte in Lexa einiges kaputt, so dass sie eine ganze weile ihre darauffolgenderen Partnern nicht an sich heran ließ.

Timothy Andrews

Tim und Lexa auf der Akademie
Lexa lernte Timothy Andrews in Bosten kennen, wo beide sich in den zwei Jahren auf der Universität anfreundeten. Da beide die Vorkurse für die Medizin belegten verbrachten sie viel Zeit miteinander, wo beide sich auch entschlossen hatte gemeinsam sich für die Akademie der Sternenflotte zu entscheiden, um dort ihre Ausbildungen fortzusetzen.

Als beide auf die Akademie gingen, entwickelte sich sogar eine lange intensive Affäre zwischen ihnen. Einige ihrer Freunde vermuteten schon, dass es zwischen den beiden etwas ernsthafteres war, was bei Timothy auch stimmte. Lexa allerdings hatte kein Interesse an einer festen Bindung. Als sie spürte, dass Timothy sich mehr erhoffte, tat sie das, was sie zu dieser Zeit am besten konnte. Sie lief weg, indem sie nicht wie geplant das San Francisco General Hospital wählte, sondern das Starfleet Medical Center, um dort ihre Ausbildung als Chirurgin zu beginnen. Das sie mit ihrer Handlung Timothy das Herz brach, war Lexa eine ganze weile nicht bewusst.

Als Jahre später die beiden auf der USS Fenrir wieder aufeinander trafen, konnten sie die alte Geschichte verarbeiten. Inzwischen gehört Tim zu den wenigen Personen am Bord, die Lexa wirklich vertraut und auch als einen sehr guten Freund schätzen lernte.

Bob Warren-Lloyd

Bob Warren-Lloyd
Lexa hatte Commander Bob Warren-Lloyd auf Turia IV kennengelernt und verspürte da schon eine sehr starke Anziehungskraft, die sie zuvor noch nie bei einen Mann verspürte. Sie ließ sich zunächst auf einen Flirt mit dem CI der Fenrir ein, was sich später sogar bis zu einer Affäre entwickelte. Nachdem Lexa allerdings sich in die Captain der USS Fenrir verliebte, weihte sie Bob zu ihrer Beziehung mit K'Lupa ein und beendete somit die Affäre. Beide haben sich allerdings entschlossen weiterhin sehr gute Freunde zu bleiben, da Bob ihr noch immer sehr viel bedeutet.

Seit seiner Versetzung zu USS Aurora, wo er den Posten des Ersten Offizier antrat brach der Kontakt nach einigen Monaten schließlich ganz ab.

Freunde

Joy Keenan

Als Lexa mit Francine und Nadine Keller in einen Wellness Paradies waren, lernte sie auch Commander Joy Keenan kennen. Beim zweiten Treffen, was ebenfalls auf der Erde war, lernten sie sich besser kennen. Schnell merkten beide, dass sie viele Gemeinsamkeiten teilten, wie die liebe zu einen netten Flirt mit unbekannten Männern. Als sie sich Monate später im Casino wieder trafen, bemerkten beide, dass sie nicht mehr das Leben so leicht sahen, wie am Anfang ihrer Freundschaft. Da Joy auf der USS Esquiline stationiert ist, sehen sie sich nicht sehr oft, allerdings halten sie seit neustem Kontakt über Subraumkommunikation. Als Joy später auf die USS Chimera versetzt wurde, brach auch dieser Kontakt ab.

Francine Keller

Lexa lernte Doktor Francine Keller im Casino kennen. Sie ist von ihr positives denken äußerst beeindruckt und sieht in ihr die beste Freundin und Ratgeberin. Wenn beide sich treffen, wird es nie langweilig. Iffy war auch die jenige, die Lexa die liebe zum Wellness zeigte. Da beide so viele Gemeinsamkeiten haben, sprechen sie auch oft über ihre Partner. Sie vertraut ihr wie keinen anderen und kann bei ihr einfach so sein wie sie ist. Da Lexa allerdings nur noch sehr selten durch die Fenrir auf Terra ist, sehen sie sich nicht mehr sehr oft.

Bekannte

Gebo Lavin

Lexa lernte Vice Admiral Gebo Lavin in einem Club auf der Erde kennen. Durch Francine Keller, kam es da zum Treffen, die beide sehr gut kannten. An den Abend merkte Lexa, dass auch ein Admiral ganz gerne mal sein Privatleben genießt. Den ersten Eindruck den Lexa von Gebo Lavin bekam war daher recht positiv. Das letzte Wiedersehen der beiden, war eine angenehme Überraschung gewesen, da Lavin es gewesen war, der Lexa mit K'Lupa vermählt hatte.

Mihály Paul Lázló Figl

Lexa lernte Lieutenant Mihály Figl, der von allen aber nur Mihi genannt wird im Casino kennen. Obwohl sie damals noch Kadettin war und er schon den Rang eines Lieutenants hatte, war sie von seiner lockeren Art sehr beeindruckt.

Kollegen

Kemor Rox

Kemor ist ihr Erster Offizier. Vor ihren Unfall mit den Artefakt entwickelte sich ein Vertrauensverhältnis, woran sie sich allerdings nicht mehr erinnern kann.

T'Qua

Mit der Vulkanierin hatte sie bereits im klingonischen Reich, Seite an Seite gekämpft, als es darum ging, die Technologie der zerstörten USS Fenrir von den Klingonen zurück zu bekommen. Selbst als sie keine Erinnerungen mehr hat, ist da dieses Gefühl der Vertrautheit, die sie derzeit bei keinen anderen am Bord verspürt.


Persönliche Zitate

Zitat aus der Hochzeitsrede von Gebo Lavin

Lexa Jarot besitzt nicht nur die Dreistigkeit, einem Admiral im Casino erklären zu wollen, dass seine Sicht der Welt übergebührlich negativ ist, sie lässt es auch dem üblichen Respekt mangeln, den man einem Admiral üblicherweise entgegenbringt. Am Ende bringt sie ihn sogar dazu, dass er vollkommen nackt vor Publikum steht.



Crew der USS Fenrir NCC-77089-A
KO XO CONN SC | TO OPS CI | 2XO LWO LMO COU MO
Captain
Lexa Jarot
Lieutenant
Victoria Engström
Lieutenant
Maxim Sokolow
Ensign
Jason Orr
Petty Officer Fist Class
Charlotte Queen
Lieutenant
Arathel Kantala
Lieutenant Commander
T'Qua
Lieutenant
Alan Neyms
Ensign
Hannibal Lecter
Ensign
Steven Sutera