London

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist der Artikel des Monats August 2011. Er wurde von den Rollenspielern gemeinschaftlich ausgewählt und prämiert. Dennoch bist Du natürlich eingeladen, auch diesen Artikel weiter zu verbessern.


Die Wikipedia besitzt ebenfalls einen Artikel zum Thema London.

Die Stadt London liegt auf der Erde im Sol-System und ist eine der größten Städte der Vereinigten Föderation der Planeten. Sie ist Hauptstadt der Europäischen Allianz und während Paris und San Francisco die Zentren der Sternenflotte und der Föderation bilden, ist London das Verwaltungszentrum der Erde. Sie ist aber auch ein Zentrum der Kultur, des Theaters und der Literatur auf der Erde, ebenso wie sie Arbeits- und Wohnplatz für Millionen Föderationsbürger ist.


Allgemeines

Heute ist London eine der wichtigsten Städte der Erde, ein Zentrum für Kultur, Handel und Austausch. So tummeln sich die verschiedensten Spezies mitsamt allen möglichen Individuen auf den Handelsplätzen, in den Theatern und im Grunde an jeder Straßenecke. Seit Londons letztem Höhepunkt in Sachen Population 2053 (kurz vor Beginn des Dritten Weltkrieges) und dem folgenden, rasanten Abfall befindet sich die Ausbreitung der Stadt sowie die Steigerung der Bevölkerungszahl wieder in einer Blütezeit.

London teilt sich in 16 Distrikte, die Bekanntesten und auch zentralsten davon sind Camden, City of London, Bromley, Sail City und Redbridge. Während City of London fast alle aus den Kriegen noch erhaltenen Gebäude sowie Museen und die Regierungsstellen beherbergt, haben viele Firmen ihre Büros im geschäftigen Redbridge angesiedelt. In Camden dreht sich alles ums Wohnen - und hier eine Wohnung zu bekommen ist nicht einfach, dafür ist die Atmosphäre hier freundlich, offen und viele Parks finden sich im Norden von Camden. Sail City ist dann der wirklich große Handelsbezirk, wo es nichts gibt, was es nicht gibt. Egal ob es sich dabei um handgeschmiedeten Schmuck von Bajor, fein gewebte Roben oder kunstvoll verzierte 3D-Schachbretter von Vulkan, Schneekugeln von Betazed oder das berühmte Holzspielzeug von Tellar handelt - hier gibt es für alles ein Geschäft. Bromley ist dann das Zentrum allen Nachtlebens und das in voller Bandbreite. Vom einfachen terranischem Bier und seinen abertausend Varianten bis zum illegalsten Cocktail mit romulanischem Ale bekommt man hier die Möglichkeit, zu feiern und die Zeit totzuschlagen.

London hat einen bunten Ruf im Universum - hier wird zumindest niemandem langweilig. Wer hier wohnt und arbeitet, lebt am Nabel der Mode und nahe dem Zentrum der Vereinigten Föderation der Planeten. Wer die sichere Aufregung fern von Gefahren der Raumfahrt sucht, findet in London einen guten Verbündeten. Eine Besonderheit der Stadt ist aber, dass sie im Gegensatz zu anderen Großstädten der Galaxie ihre öffentlichen Verkehrssysteme nicht in die Luft verlegt hat sondern ihrem U-Bahn-System treu geblieben ist. Zwar wurden die Züge modernisiert und stellen heute ebenso wie das ausgebaute Streckensystem den Standard in Sachen öffentlicher Verbindung dar aber noch immer haben viele Spezies mit der Eigenart der Londoner, mit hohen Geschwindigkeiten durch Tunnel zu jagen, Probleme. Berühmt wurde unter anderem "Wharf Station" - im Stile des frühen 21. Jahrhunderts - in der City of London dafür, dass fast der gesamte Stadtverwaltungsapparat die Züge hier füllt, weil das zentrale Verwaltungszentrum ganz in der Nähe liegt.

Datei:SailCity.jpg
Der Stadtteil Sail City.

Sehenswürdigkeiten

  • Globe Theatre - Das Globe Theatre, dessen Ursprungsversion von William Shakespeare an gleicher Stelle nachgebaut wurde, existiert heute immernoch, wenn es auch mittlerweile von einer Glaskuppel überdacht ist, um es vor Wettereinflüssen zu schützen. Kurioserweise hat das Globe Theatre auch die Kämpfe um London im dritten Weltkrieg überstanden und steht immernoch. Vor allem für Klingonen ist dies ein gern gewählter Anziehungspunkt.
  • Museum of Human History - Die umfassendste Sammlung an Ausstellungsstücken aus der Geschichte der Menschheit findet sich hier - mitsamt Erklärungen und Holo-Begleitern, die jedes Ausstellungsstück umfassend erläutern. Dokumente aus den Nachlässen von Königen und Königinnen der Menschheitsgeschichte finden sich genauso in dem 2357 errichteten weitläufigen Prachtbau des Museums wie Dioramen, die Schlachten darstellen oder auch Waffen aus denselben. Vor allem für die exquisiten Holoräumlichkeiten, die in jede Epoche der Menschheit entführen können, werden von der Öffentlichkeit gelobt, auch wenn sie fast immer von Schulklassen überlaufen sind. Im "MoHH" finden sich auch die Überreste von Big Ben, der im dritten Weltkrieg zerstört wurde.
  • Ferengi-Botschaft - Die Ferengi-Allianz hat ihre Botschaft in London platziert, direkt am Paternoster Square. Wer in Sail City vielleicht mit den exklusivsten Wünschen nicht bedient werden konnte und genügend goldgepresstes Latinum besitzt, kann sich hier so ziemlich alles kaufen, was das Universum hergibt. Das geht bei Grundstücken los, geht über Gebäude und Asteroidenbezeichnungen im Namen der Liebsten bis zu ganzen Systemen (allerdings haben bisher nur zwei Personen danach gefragt).
  • Rote Schwebertransporte - Als Zugeständnis an die überlegenen Vorteile des Lufttransports führte die Londoner Verwaltung 2241 die doppelstöckigen, knallroten Schwebertransporter ein, die seitdem das Londoner Stadtbild entscheidend mitprägen. Während die meisten Linien das gewöhnliche Stadtgebiet abdecken um die täglichen Pendlermassen zu bewältigen, gibt es auch die Touristen-Linien, die an allen historischen und modernen Sehenswürdigkeiten vorbeiführen. Die Schweber sind automatisiert und haben einige der fortschrittlichsten Sicherheitssysteme, die in der Föderation zu haben sind.
  • New Buckingham - Als 2031 im Dritten Weltkrieg der Buckingham Palace zerstört wurde, wurden auch die angrenzenden Gärten verwüstet. Die Natur erholte sich langsam und als London nach dem Ersten Kontakt 2063 Pläne zum Wiederaufbau in Angriff nahm, ließ man die Gärten und den ehemaligen Buckingham Palace räumen und einen Park anlegen. Seitdem befindet sich in London einer der größten und schönsten Parks der Welt, bekannt auch für allerlei außerirdische Pflanzen. Wem die Stadt zu hektisch wird, der kann hier Ruhe und Entspannung suchen.

Geschichte

Für die Geschichte Londons bis 1990 siehe den Wikipedia-Artikel "London".
  • 1993 rücken die Eugenischen Kriege in greifbare Nähe als Frankreich zur Front wird. Die damaligen Machthaber in London rufen den Notstand aus, das Militär ist in höchster Alarmbereitschaft. Zusätzlich patroullieren verbündete amerikanische Truppen in den Straßen.
  • 2000 richtet London die Olympischen Spiele zum letzten Mal aus.
  • 2024 werden in London die Verträge für die Auflösung der NATO unterzeichnet um die westlichen Staaten mit Russland in einem Verteidungsbündnis zu vereinen. Das Ziel ist Erlangung der Kontrolle über die zunehmende Bedrohung durch den Terrorismus unter Phillip Green.
  • 2028 verübt die Organisation um Philip Green einen Anschlag auf das U-Bahn-System Londons und tötet dabei 230 Menschen, 481 werden schwer verletzt, weitere 1.800 erkranken später durch den Einsatz von Biowaffen. Im Folgejahr wird ein weiterer Anschlag auf das Trinkwassersystem von Threewaters verübt. Ca. 20.000 Menschen erkranken und sterben.
  • 2031 findet die Schlacht um London statt, bei der die Stadt größtenteils verwüstet wird. Die Schlacht, die sich hauptsächlich um die Erlangung von Brücken über die Themse dreht, gilt als eine der blutigsten im gesamten Krieg. Im Norden der Stadt und nahe Westminster Abbey schlagen zwei Nuklearsprengköpfe ein und vernichten große Wohngebiete sowie weite Teile der historischen Altstadt, heute stehen an beiden Einschlagstellen Mahnmale.
  • 2099 richtet die Europäische Allianz ihr Verwaltungszentrum in London ein. Der umfassende Wiederaufbau der Stadt beginnt.

Weitere Informationen