Loxa

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Loxa sind eine größtenteils noch unerforschte Spezies und stammen ursprünglich von dem Planeten Mullon V, von ihnen genannt Loxaria, welcher im Mullon-System liegt, ab.


Inhaltsverzeichnis


Geschichte

Über die Loxa ist der Föderation fast noch nichts bekannt. Die einzigen geschichtlichen Informationen, die man besitzt, stammen aus der Raumstation Mullon V1, die von den Loxa erbaut wurde, um ihre Geschichte nach ihrer Vernichtung, zu erhalten. Allerdings sind die Daten unvollständig und behandeln eigentlich nur das Ende der Loxa Zivilisation. Laut den Aufzeichnungen waren die Loxa einst eine technologische Hochkultur, aber die Umwelt ihres Planeten, wurde durch eine biologische Katastrophe vollkommen vernichtet und so waren die Loxa in der Atmosphäre nicht mehr Lebensfähig. Zu Beginn der Katastrophe, wurde unterirdische Tunnelanlagen angelegt, welche durch künstliche Lebenserhaltungsanlagen bewohnbar waren. Allerdings reichte das nicht aus und im Jahre (nach terranischer Zeitrechnung) 1891 starben die letzten Loxa in ihrer toten Welt. Die Aufzeichnungen berichten allerdings auch noch von einer Gruppe Loxa, die das System mit Schiffen verlassen haben. Warum nicht alle diesen Loxa folgte, ist unklar. Außerdem haben einige Loxa versucht sich über ihren physischen Körper hinaus zu entwickeln und zu einem höheren Wesen, mit Hilfe von hochmoderne Technologie aufzusteigen. Ob das gelang, bleibt aber unklar. Im Jahre 2390 entdeckt ein Schiff der Sternenflotte, die USS Jo'kala NCC-84233 die Raumstation der Loxa und ein Offizier der Crew wurde kurzzeitig von etwas Unbekannten infiziert, was sich auch in die Schiffssysteme lud und sich wie ein Virus verhielt. Darüber ob es sich dabei tatsächlich um einen weiterentwickelten Loxa handelte, kann nur spekuliert werden. Aber vermutlich kam es da zu einem indirekten, nicht physischen Ersten Kontakt zwischen Föderation und Loxa.


DNS

Die Loxa hinterließen auch ihre DNS in der Raumstation Mullon V1. Allerdings waren die DNS, aufgrund eines technisches Deffekts, in der Aufbewahrungsbox beschädigt und daher größtenteils unbrauchbar. Es lässt sich aber vermuten, dass sie Loxa eine humanoide Spezies waren.


Technologie

Von der Technologie der Loxa ist nur wenig bekannt, da die Raumstation Mullon V1 das einzige intakte Bauwerk, welches man von den Loxa entdeckte. Sie Station verfügte nur über zwei Räume und einen Verbindungsgang und keinerlei Andockvorrichtungen. Das lässt den Schluss zu, dass die Loxa selbst über Beamtechnologie verfügten. Die Energieversorgung der Station war auch ein technologisches Meisterwerk, da sie 500 Jahre ohne Probleme und völlig alleine lief.