Magnus van Hellstrøme

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
» Der Feind meines Feindes ist, sowie er seinen Dienst erfüllt hat, ein instabiles Element. «

Magnus van Hellstrøme (* 11.10.2331 in Tromsø, Norwegen) war als Commodore der Sternenflotte KO für die Kadetten auf Sternenbasis 101 . Im Nachgang des tödlichen Anschlags auf Föderationspräsident P'murt wurde Vize Magnus van Hellstrøme als neuer Föderationspräsident an einem geheimen Ort vereidigt.


Lebenslauf

Ein Herz - eine Seele (2331 - 2353)

Magnus van Hellstrøme wurde 2331 in Tromsø, Norwegen geboren, wuchs jedoch auf der Familienresidenz in Boston, Massachusetts auf. Sein Vater, Captain Argus van Hellstrøme, war zu jener Zeit der kommandierende Offizier der USS Vigilance NCC-63972, seine Mutter kümmerte sich während der langen Dienstphasen des Vaters um Haushalt und Kind. Magnus besuchte die besten Schulen und hatte eine sehr erfüllte Kindheit, in der es ihm an nichts fehlen sollte, und doch zeichnete ihn eine vornehme Zurückhaltung und Freundlichkeit aus. Er hatte schon in jungen Jahren viele Freunde und teilte mit ihnen, als wären es Geschwister.
Immer wenn sein sein Vater nach einer Mission seinen Urlaub auf der Erde genoss, wich Magnus nicht von seiner Seite, was damit zu tun haben konnte, dass er des Jungen großes Vorbild war. Allgemein herrschte in der Familie ein starker Zusammenhalt und eine Wärme, wie sie selten zu finden ist. Mit zwanzig Jahren schloss Magnus van Hellstrøme schließlich seine Schulausbildung summa cum laude ab. In den darauf folgenden zwei Jahren beschloss er, seinen Vater als Zivilist bei mehreren Forschungsmissionen an Bord der USS Vigilance NCC-63972 zu begleiten, was schließlich dazu führte, dass sich Magnus im Alter von 22 Jahren bei der Sternenflottenakademie für das Studium in der Offizierslaufbahn einschrieb.

Ein Herz - keine Seele (2353 - 2363)

Immer das Bild des großen Argus van Hellstrøme vor Augen, durch den Stolz der Mutter Rita beflügelt, studierte Magnus eifrig und zeichnete sich während seiner Akademieausbildung als hervorragender Xenolinguist und Taktiker aus. Als der Beste des Kommandolehrgangs 2357 wurde er kurze Zeit nach der abschließenden, praktischen Phase seiner Ausbildung auf die USS Grey NCC-3434 versetzt, wo er in der CONN-Position seine erste Anstellung fand. Sein Ziel war schließlich die Versetzung auf die USS Vigilance NCC-63972, dem Schiff seines Vaters, doch schlug ein Jahr nach Magnus Akademieabschluss das Schicksal zu und die USS Vigilance NCC-63972 verglühte nach einem massiven Systemversagen ungeklärter Natur in der Atmosphäre von Bolarus XI. Nach Stand kurz vor Abschluss der Untersuchungen zur Tragödie der USS Vigilance NCC-63972, sei ein Sabotageakt nicht auszuschließen, da nach der letzten Systemwartung des Schiffes diese einwandfrei funktionierten.

Während seiner Beurlaubung, um die Magnus selber gebeten hatte, suchte er Trost bei seiner Familie und seinen Freunden und lernte 2359 Clarissa Hurst kennen. Was den einen als Kurzschlussreaktion auf den Tod seines Vaters erschien, war jedoch schon nach sehr kurzer Zeit zu einem schier unzertrennlichen Band geworden, da beide den Verlust einer sehr nahen Person teilten und so heiratete Magnus van Hellstrøme sie noch im selben Jahr. 2360 trat Magnus van Hellstrøme dann schließlich wieder in den aktiven Dienst ein und arbeitete sich stetig die Karriereleiter als engagierter und begeisterter Sternenflottenoffizier hinauf. In ihm brannte das Feuer seines Vaters, das Andenken an einen großen Mann, den er unbedingt stolz machen wollte. Das wurde dann noch übertroffen, als seine Frau ihm 2362 offenbarte, dass er Vater werden würde. Es war nach diesem schweren Schicksalsschlag die wohl glücklichste Zeit in Magnus leben, doch sollte die nicht andauern.

Kein Herz - keine Seele (2363 - 2379)

So kam es, dass Clarissa und sein Sohn Hagen bei einem Transporterunfall ums Leben kamen. Als hätte das Schicksal nicht schon hart genug zugeschlagen, fand sich Magnus van Hellstrøme nun am emotionalen Abgrund wieder. Er wollte sie zu sich auf das Schiff einladen, seinem kleinen Sohn, auch wenn er es noch nicht verstehen würde, von den Wundern des Universums erzählen. Es sollte nicht sein. Entgegen des Anratens verschiedener Counselor entschloss sich Magnus im Dienst zu bleiben. Er war gezeichnet von einem Leben emotionaler Rückschläge, doch schloss er erst alle Türen hinter sich, als seine Mutter schließlich von ihm ging. Von diesem Tag an lebte er ausschließlich für die Sternenflotte. 2371 diente er als erster Offizier im Rang eines Lieutenant-Commander auf der USS Kalisto NCC-84932, die 2375 an der Schlacht um Cardassia teilnahm. Er zeichnete sich als kühler - oder kaltherziger, wie manche der Auffassung waren - und berechnender Stratege während der Manöver aus und erhielt 2379 für seine großartigen Leistungen als erster Offizier, während seiner Zeit an Bord der USS Kalisto NCC-84932 die Beförderung in den Rang des Commanders.

Der alte Mann und das Universum (2379 - 2403)

Bis 2385 diente Magnus van Hellstrøme noch auf der USS Kalisto NCC-84932, bevor er für zwei Jahre nach San Fransisco zurückkehrte, um dort Seminare für angewandte Taktik zu halten. Es war für ihn wie eine Art Urlaub, bis schließlich die Admiralität zu ihm herantrat mit einem Konzept, das noch einer praktischen Einschätzung und Überprüfung bedarf. Man bot ihm das Kommando über die USS Kumari NCC-79110 an, eines der Verbandsschiffe der USS Esquiline NCC-83716, dass er schließlich auch 2387 annahm. Das Schiff wurde während der Schlacht um Sel-Emna durch die Borg zerstört und Magnus van Hellstrøme gelang es in letzter Minute noch sich und elf weitere Crewmitglieder zu retten, bevor der Rest des Schiffes auf Sel-Emna abstürzte.

Nach dem Abschluss der Reha und seiner vollständigen Genesung wurde der ehemalige kommandierende Offizier der USS Kumari NCC-79110 für seine Verdienste um die Schlacht bei der Sel-Emna und der Rettung eines Teiles der Besatzung mit der Beförderung in den Rang eines Captain geehrt und erhielt damit Verbunden die Versetzung auf Sternenbasis 101, wo er von diesem Zeitpunkt an das Kommando über die der dortigen Akademie der Sternenflotte zugehörigen Kadetten hatte.

Mit dem Erreichen des Ranges Commodore und dem eigenen Anspruch politisch aktiv zu werden in einer Zeit, die Standfestigkeit brauchte, verfolgte er die Karriere im Föderationsrat. Durch abgeklärtes Handeln und klare Argumente machte er sich schnell einen Namen und erreichte seinen Höhepunkt mit der Wahl zum Vizeföderationspräsidenten unter der Regierung P'murt's. Während des Jahreswechsels kam es zu einem tödlichen Anschlag auf das Leben des Föderationspräsidenten [P'murt] und Magnus van Hellstrøme übernahm das Amt.

Dienstakte (2353 - heute)

Karriere

Medizinische Akte

  • 66142,55 : Splitterfraktur des linken Unterarmes, Fraktur des Vertebrae cervicales 3, Milzruptur, innere Blutungen und zahlreiche Prellungen
- gez. Dr. med. Oskari Pitkänen,
LMO, USS Hope NCC-66176

Persönlichkeit

Persönliche Bindungen

Magnus van Hellstrøme führt nach den Verlusten seines Lebens keine tiefgehenden, persönlichen Beziehungen mehr, weder freundschaftlicher Natur, noch jedweder anderen. Die tiefste und innigste Beziehung, die er hatte, war die zum Dienst in der Sternenflotte.

Charakter und Fähigkeiten

Rau, kalt, berechnend, strategisch, so kennt man Commander Magnus van Hellstrøme. Er ist ein brillianter Stratege der Sternenflotte und beherrscht außergewöhnlich viele extraterrestrische Sprachen bis in die entlegensten Dialekte. Die Offiziere und Unteroffiziere, die mit ihm bereits zu tun hatten, nennen ihn meistens hinter seinem Rücken "der Alte", was durchaus zutrifft, denn er ist mindestens so zäh, wie der zähe Fleischklumpen eines alten Stiers. Des Weiteren hatte er noch nie eine krankheitsbedingte Auszeit, was für sich spricht.

Hobbys

Klassische Musik, Bücher und die Abgeschiedenheit seines Quartieres - das sind die Dinge im Leben, die Magnus van Hellstrøme am meisten schätzt neben gelegentlichen Reisen in seine eigentliche, skandinavische Heimat.