Marineschule Mürwik

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptgebäude

Die Marineschule Mürwik ist ein Gebäude im Gebiet des ehemaligen Deutschland, nahe der Stadt Flensburg. Einst Schule für Marineoffiziere, beherbergt sie heute im Westflügel ein Museum für Marinegeschichte sowie im Ostflügel die Versammlungsräume der Föderal-militärischen Gesellschaft.

Geschichte

1907 für die Kaiserliche Marine zur Ausbildung ihrer Offiziere errichtet, diente das Gebäude viele Jahrzehnte als Akademie für die Seestreitkräfte verschiedener militärischer Organisationen, so auch der Reichsmarine, der Kriegsmarine und der Deutschen Marine. Im Jahr 2027 jedoch wurde das Gebäude infolge des Dritten Weltkrieges fast vollständig zerstört, nachdem es die Eugenischen Kriege nahezu unbeschadet überstanden hatte. Lange Zeit unbeachtet, überwucherten die Ruinen zunächst, bis 2156 der Wiederaufbau beschlossen wurde, um das Gebäude anschließend als Museum nutzen zu können.

Von 2157 bis heute präsentiert der Westflügel, inzwischen durch Holotechnologie unterstützt, Exponate aus der Marinegeschichte der Erde, während der Ostflügel wechselnde Zwecke erfüllte. Seit 2384 beherbergt er nun die Archiv- und Versammlungsräume der Föderal-militärischen Gesellschaft.