Matthew Delaunay

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthew Delaunay wurde 2389 nach dem Geierkrieg auf die USS Aurora NCC-81337 versetzt, um die Verluste im Krieg auszugleichen. Er dient dort als Sicherheitsoffizier.

Lebenslauf

Matthew Delaunay wurde 2338 in Montreal/Kanada auf der Erde geboren. Schon während seiner Schulzeit zeigte sich, dass er eine Begeisterung für das Militär hatte. Der junge Matthew sammelte viele altmodische Modelle von bekannten Raumschiffen der Sternenflotte und strebte schon früh eine Karriere in dieser an.

Als er alt genug dafür war, hatte Matthew Delaunay allerdings nicht die Ausdauer und das Verlangen eine Offizierslaufbahn einzuschlagen, weswegen er sich zunächst nur für eine Laufbahn bei den Mannschaftsdienstgraden verpflichtete. Nach wenigen Jahren Dienst war dies allerdings nicht mehr ausreichend für den mittlerweile zum Crewman beförderten Menschen. Er entschloss sich an weiterführenden Ausbildungen und Schulungen teilzunehmen, um somit zu einem Unteroffizier befördert zu werden. Es folgten verschiedene Einsätze auf vielen Sternenflottenschiffen. Im Jahr 2366 wurde er auf die USS Melbourne versetzt, die kurze Zeit später in der Schlacht von Wolf 359 zerstört wurde. Matthew Delaunay war einer von wenigen Überlebenden, die es in die Rettungskapseln schafften, bevor das Schiff von den Borg vernichtet wurde.

Danach hatte Matthew zunächst einige psychische Probleme, mit denen er nicht klar kam und auch die Counselorsitzungen halfen dabei nicht viel. Er entschloss sich zunächst dazu den Dienst zu quittieren und wieder in das zivile Leben einzutauchen. Auch abseits der Sternenflotte gingen seine Therapiesitzungen fort, diesmal allerdings bei einem zivilen Counselor. Mit der Zeit verbesserte sich sein geistiger Zustand und er begann eine neue Arbeit im Bereich des Personenschutzes. Bei seiner Arbeit als Sicherheitsmitarbeiter für einen Abgeordneten des Föderationsrates. Hier lernte er auch seine Frau kennen, mit der er auch heute noch glücklich verheiratet ist.

Matthew Delaunay arbeitete viele Jahre im Bereich des Personenschutzes, als es jedoch zum Dominionkrieg kam und die Sternenflotte dringend nach Personal suchte, meldete er sich wieder zum Dienst und erhielt seinen alten Rang als Unteroffizier zurück. Dieses Mal gab es jedoch keine weiteren Probleme, weswegen Matthew seinen Dienst weiterhin erfüllen konnte und im Dominionkrieg erfolgreich an vielen Schlachten – sowohl an Bord von Raumschiffen, wie auch am Boden – teilnahm. Danach gab es recht wenig aufregendes, denn Matthew Delaunay wurde einige Jahre nach dem Ende des Krieges zurück zur Sternenbasis 1 versetzt, die im Orbit der Erde lag. Zwar hatte dies den Vorteil, dass Mr. Delaunay seine Frau und seine Kinder öfter sehen konnte, welche alle auf der Erde lebten. Doch gab es an Bord der Raumstation nur wenig Dinge zu erledigen, die über die Standardoperationen hinausgingen.

Dies sollte sich jedoch ändern, als der – mittlerweile zum Chief Petty Officer beförderte – Kanadier nach dem Ende des Geierkrieges auf die USS Aurora NCC-81337 versetzt wurde, die im Krieg beträchtliche Verluste in der Sicherheitsabteilung erlitten hatte.

Charakter

Matthew Delaunay ist ein altgedienter Unteroffizier der Sternenflotte, der mittlerweile ein sehr erfahrener Soldat ist. Er hat so einiges mitgemacht. Matthew hat während des Dominionkrieges unter Offizieren gedient, die viele Jahre jünger waren als er, dennoch hat er stets das Protokoll gewahrt und mit klugen Ratschlägen versucht die jüngeren Offiziere zu beeinflussen. Diese Einstellung hat er sich auch bis heute noch erhalten.

Zwar ist er bedrückt darüber das seine Familie alleine auf der Erde zurückbleiben muss, doch hat er sich in den letzten Jahren seines Dienstes als Unteroffizier damit abgefunden und vollführt dadurch seinen Dienst vorbildlich.

Sonstiges

Matthew Delaunay hat in seiner Ahnenreihe einige nordamerikanisch Ureinwohner vom Stamm der Cree, worauf er sehr stolz ist und deren Traditionen ehrt.

Außerdem verfügt er über eine Waffe, die diese alten nordamerikanischen Ureinwohner als Tomahawk bezeichneten. Im Gegensatz jedoch zu den alten Waffen seiner Vorfahren ist seine Waffe aus neuartigen Materialien und dementsprechend effektiver. Während seiner Anfangsmonate im Dominionkrieg gelang es ihm die „alte Waffe der Erde“ mit neuartigen Materialien zu spezifizieren, wodurch sie sehr effektiv für den Nahkampf und auch als Wurfwaffe wurde. Einige Soldaten übernahmen die Konfiguration von Matthew Delaunay.

Während seiner Zeit beim Personenschutz erlernte Matthew auch viele weitere Kampfsportarten. Eine Fähigkeit, die er auf der Aurora auch häufig mit seinem Kollegen Keisuke Ito übt, der ebenfalls in einigen Kampfsportarten geschult ist. Desweiteren geben die beiden auch verschiedene Fortbildungsprogramme, welche auch viele Offiziere interessieren.