Mirajia il-vakis t'Rehu

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mirajia il-vakis t'Rehu war von 2371 bis 2375 Erster Offizier der USS Taunus NCC-74529-A und von 2375 bis 2377 Kommandierender Offizier der USS Essex NCC-173-C. Nach langer Krankheit war sie 2382 Beraterin an Bord der USS Avalon NCC-78251 bis zu deren Zerstörung.

Im Februar 2383 verschwand Mirajia il-vakis t'Rehu zusammen mit Talea Saris. Das Geheimdienst-Schiff, mit welchem die beiden unterwegs waren, wurde wenig später gefunden, von der Bestazung fehlte jedoch jede Spur. Seitdem galten beide als verschollen. Sechs Monate später, am 2. Juli 2383, wurde sie offiziell für tot erklärt. Der wahre Verbleib der beiden ist bis heute ein Rätsel.


Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf

Mirajia il-Vakis t'Rehu wurde im Jahr 2330 auf Nelvana als Tochter des Tal-Shiar Offiziers Telek ni-Venar tr'Rehu, und der gefangenen Vulkanischen Wissenschaftlerin S`To geboren. Wuchs aufgrund der Entfernung zu Romulus als normales Romulanisches Kind auf, bis 2335 eine Geheimdienstoperation der Sternenflotte auf Nelvana blutig endete. Ihre Eltern wurden dabei getötet, und Mirajia wurde vom Vulkanischen Subcommander Sotal, welcher ihre Mutter erkannte, adoptiert und nach Vulkan gebracht. Dort erhielt sie eine Vulkanische Erziehung.

Entgegen der üblichen Praxis Vulkankinder mit 7 Jahren zu verloben, um sie so in den Kreis der Erwachsenen aufzunehmen, wurde dies bei Mirajia wegen Ihrer Abstammung nicht getan. Im Jahr 2348 beendete Mirajia ihre Ausbildung an der Vulkanischen Wissenschaftsacademy.

Wegen Ihrer zum Teil Romulanischen Abstammung nicht immer die erste Wahl, unterzog sie sich dem Kohlinar Ritus welchen sie 2350 erfolgreich beendete. Im darauffolgenden Jahr trat Mirajia in die Vulkanische Flotte ein, wo sie Wissenschaftliche Assistentin des Oberkommandierenden wurde.

2352 wurde sie als Ausbilderin an die Wissenschaftsacademy von Vulkan berufen, wo sie bis 2355 verblieb.

2355 kehrte sie zu Vulkanischen Flotte zurück und begann eine Ausbildung welche sie 2358 beendete. Im selben Jahr wurde sie auf das Vulkan unterstehende Kampfschiff Surak versetzt das unter dem Kommando ihres Ziehvaters Commander Sotal steht.

2360 wurde sie gebeten für das neue Schiff der Sternenflotte eine Brücke nach logischen Gesichtspunkten zu entwickeln.

2362 inzwischen Subcommander der Surak, wurde ihr der Vorschlag unterbreitet als Taktik Offizier im Dienst der Sternenflotte auf der USS Taunus, dem Schiff das mit Ihrer konstruierten Brücke ausgerüstet wurde zu dienen.

2363 erfolgte Ihre Abkommandierung zur USS Taunus und begann ihr Dienst in der Sternenflotte.

Mirajia stieg schnell auf und wurde Leiterin der PG Taktik. Im Jahre 2365 verweigerte Mirajia die Hochzeit mit einem nach Sitte Vulkans von den Eltern ausgesuchten Mannes, "lieber werde ich eine Ferengie als diesen Mann zu nehmen" Als XO der USS Taunus wurde Mirajia im Jahr 2371 durch die unachtsammkeit und Neugierde eines "Redshirt" verletzt und in ihre Ichs Aufgeteilt, ein Teil der DNA von Miss "Redshirt" verbannt sich dabei mit Mirajia, wodurch eine dritte Person entstand.

Der Vulkanische, sowie der Romulanische Teil von Mirajia überlebten das darauf folgende Jahr nicht.

Mirajia auf Grund der Bedrohung durch das Dominion bereits wieder in den aktiven Dienst als XO der USS Taunus zurückgekehrt, begann sich während des Dominionkrieges zuverändern.

Die Wissenschaftler und Ärzte der Sternenflotte, Vulkans und die herbeizitierten Ärzte des Romulanischen Hauses Rehu konnten die Veränderung nicht stoppen oder Rückgängig machen. Ihre Schwester Naetea il-Vakis t'Rehu, welche die Botschafterin des Romulan Empire bei der Förderation of Planets ist, macht die Sternenflotte, und die Menschen für das verantwortlich was mit Mirajia geschehen ist.

Nach dem Krieg im Jahre 2375 übernahm Mirajia das Commando der Taunus von FCpt Shyna die in die Admiralität gefördert wurde. Mirajia war verheiratet mit Chris Bristow, derzeit KO der USS Assur.

Nach ihrer aktiven Dienstzeit auf der USS Taunus arbeitete Mirajia für den Sternenflottengeheimdienst. Zwischenzeitlich war sie als Beraterin an Bord der USS Avalon tätig, bis diese zerstört wurde. Seitdem war Mirajia wieder im Auftrage des GHD unterwegs, bis sie im Februar 2383 spurlos verschwand. Das GHD-Schiff, auf dem sich auch Talea Saris befand, wurde kurze Zeit später von der Crew verlassen aufgefunden. Von der Besatzung fehlt seitdem jede Spur.

Am 2. Juli 2383 wurden Mirajia und der Rest der Besatzung des GHD-Schiffes offiziell für tot erklärt.


Leitspruch

Mirajia's Lieblingspruch bei einem Blick in den Spiegel ist "Ich bin ein Monster, dem man vergessen hat, die Kräfte zu geben."