Miranda-Klasse

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allgemeine Informationen Visualisierungen

In Dienst gestellt: 2283
Produktion eingestellt: 2342
Außer Dienst gestellt: 2387

Klassifikation: Leichter Kreuzer / Transportschiff


Mission

Eine der erfolgreichsten Konstruktionen der Sternenflotte, das Raumschiff der Miranda-Klasse, wurde in der zweiten Hälfte des 23. Jahrhunderts als kompaktere Version der Constitution-Klasse entwickelt. Man baute die Miranda-Klasse, weil der Föderation ein mittelgroßes Schiff fehlte, das vielseitig einsetzbar war und sich in allen Belangen zufriedenstellend beweisen konnte. Die Miranda wurde als hoch anpassungsfähiges und multimissionsfähiges Schiff konstruiert, um die größeren Schiffe der Constitution-Klasse zu ergänzen. Die Kombination aus Vielseitigkeit und einfacher Bauart erlaubte es der Miranda, eine Vielzahl von Aufgaben durchzuführen: Verschiedene Verteidigungs-, wissenschaftliche und Transportmissionen, bei denen größere Schiffe eine Verschwendung an Energie und Ressourcen wären. Aufgrund ihres hohen Nutzes wurde diese Schiffsklasse bis ins 24. Jahrhundert hinein eingesetzt, wenn auch meistens für triviale Aufgaben wie Frachttransporte.


Charakteristika

Schiffe der Miranda-Klasse besitzen innerhalb der Sternenflotte ein vertrautes Design, das viele unverwechselbare Kennzeichen aufweist. Das wohl offensichtlichste und am besten erkennbare Merkmal des Schiffes sind die offen liegenden Phaserimpulskanonen, die an der Außenhülle montiert sind. Diese mächtigen Waffen beziehen ihre Energie von der Plasmaversorgung aus den Hauptleitungen, die zu den Warpgondeln laufen. Ein zweites auffälliges Kennzeichen dieses Schiffstyps liegt in seinem höchst anpassungsfähigen Design, das die Montage verschiedenster Module am Heck des Schiffes ermöglicht. Folglich tauchen die Schiffe der Miranda-Klasse schon in einer Vielzahl von Versionen auf, je nachdem, welche Module verwendet wurden, z.B. an der Außenhülle montierte Waffen- oder Sensoreinheiten.


Hintergrund

Der Erfolg der Miranda-Klasse setzt sogar schon ein, bevor die USS Miranda fertig gestellt wurde. Die einzigartige Grundkonstruktion sollte ursprünglich der Verbesserung einer schon existierenden Flotte von Fregatten dienen. Dem hocheffektiven Programm zur Verbesserung der Constitution-Klasse folgend, brachten die Erneuerungen schließlich Konfigurationen hervor, aus denen später die Miranda-Klasse entstand. Das neue Design erwies sich als so erfolgreich und vielseitig, dass die Sternenflotte umgehend mehrere dieser Schiffe in Auftrag gab. Wenige Jahre nach deren hunderjährigem Geburtstag beschloss man die verbliebenen Einheiten außer Dienst zu stellen, auch aufgrund der erfolgreichen Einführung der jüngeren Centaur-Klasse. Während einige Miranda-Klasse-Schiffe nunmehr als zivile Frachtschiffe agieren, wurden viele andere stillgelegt und in Depots eingelagert oder aber demontiert.


Chronik

2283: Indienststellung
2303: 1st Refit (flottenweites Upgrade aller Schiffssysteme)
2323: 2nd Refit (flottenweites Upgrade aller Schiffssysteme)
2342: 3rd Refit (flottenweites Upgrade aller Schiffssysteme)
   Einstellung der Produktion
2367: 4th Refit (flottenweites Upgrade aller Schiffssysteme)
2387: Außerdienststellung
Miranda-Klasse.jpg
Miranda-Klasse Achteransicht.jpg
Miranda-Klasse 2.jpg
Allgemeine Spezifikationen - 4th Refit - Leichter Kreuzer Allgemeine Spezifikationen - 3rd Refit - Transportschiff

Stand: 2367

Abmessungen:
Länge: 288,6 Meter
Breite: 143,1 Meter
Höhe: 68,0 Meter
Decks: 9 + 4 (Modul)
Masse:
655.000 metrische Tonnen
Besatzung:
Gesamt: 220
Maximale Kapazität: 610
Außenhülle:
Standard Duranium-/Tritanium Doppel-Verbundshülle
Antriebssysteme:
Warpantriebssystem:
(2) LN-64 Mod 4 verbesserte lineare Warpfeldgondeln
Impulsantriebssystem:
(2) RST fusionsbetriebene Impulsantriebssysteme
Warpgeschwindigkeiten:
Reisegeschwindigkeit: Warp 5,0
Maximale Reisegeschwindigkeit: Warp 6,5
Höchstgeschwindigkeit: Warp 9,2 für 12 Stunden
Bewaffnung:
(6) Typ-VII Phaserbänke (6 Bänke/je 2)
(2) Typ-VIII Phaserimpulskanonen
Sekundärbewaffnung:
(4) Mk-80 Photonentorpedorampen, 4 Rohre
Standardbeladung von 30 Gehäusen
Verteidigungssysteme:
CIDSS-3 Primäres Hochleistungs-Deflektorschildsystem
Computersystem:
M-15-III Isolineares Computersystem
Missionsdauer:
Standardmission: 3 Jahre
Empfohlene Generalüberholung: –
Hilfsfahrzeugkomplement:
Shuttles: 4 (unterschiedliche Klassen)
Shuttlekapseln: 4 (unterschiedliche Klassen)
Work Bee's: 2 (unterschiedliche Klassen)

Stand: 2342

Abmessungen:
Länge: 288,6 Meter
Breite: 143,1 Meter
Höhe: 51,7 Meter
Decks: 9
Masse:
655.000 metrische Tonnen
Besatzung:
Gesamt: 35 (variiert)
Maximale Kapazität: 610
Außenhülle:
Standard Duranium-/Tritanium Doppel-Verbundshülle
Antriebssysteme:
Warpantriebssystem:
(2) LN-64 Mod 3 verbesserte lineare Warpfeldgondeln
Impulsantriebssystem:
(2) RST fusionsbetriebene Impulsantriebssysteme
Warpgeschwindigkeiten:
Reisegeschwindigkeit: Warp 5,0
Maximale Reisegeschwindigkeit: Warp 5,8
Höchstgeschwindigkeit: Warp 8,7 für 12 Stunden
Bewaffnung:
(6) Typ-VII Phaserbänke (6 Bänke/je 2)
 
 
 
 
Verteidigungssysteme:
FSP Primäres Hochleistungs-Deflektorschildsystem
Computersystem:
M-15 Isolineares Computersystem
Missionsdauer:
Standardmission: 3 Jahre
Empfohlene Generalüberholung: –
Hilfsfahrzeugkomplement:
Shuttles: 6 (unterschiedliche Klassen)
Work Bee's: 2 (unterschiedliche Klassen)