Miyuki Nakajima

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Miyuki Nakajima war von 2376 bis 2378 und erneut 2382 Oberkommandierende der Sternenflotte.

Kindheit und Jugend

Miyuki wurde auf einer Reise ihrer Eltern, die eigentlich auf Hawaii lebten, in ihrer Heimatregion Japan geboren. Sie interessierte sich schon sehr früh für die Sternenflotte und so schaffte sie mit 17 Jahren auf Anhieb die Aufnahmeprüfung für die Sternenflottenakademie.

Miyuki war keine Musterschülerin und fiel vor allem wegen ihres aufmüpfigen Verhaltens gegenüber den Dozenten auf, wenn sie der Meinung war, dass diese Unsinn lehrten. Trotzdem schloss Miyuki die Akademie nach 4 Jahren mit Bestnoten ab.

Dienst in der Sternenflotte

Miyuki wurde nach der Akademie auf die USS Empire versetzt, wo sie als Taktischer Offizier Dienst tat. Auch an Bord des Schiffes war sie für ihr Verhalten vorgesetzten Offizieren gegenüber berüchtigt. Captain Yameko, ein Onkel Mütterlicherseits, duldete zu oft ihr Verhalten, welches sie teilweise übertrieb, und was 2346 dazu führte, dass sie degradiert und auf die USS Mentero versetzt wurde.

Der Captain der Mentero war ein Marine der alten Schule, der ihre Verfehlungen nicht nachsah und durch sein hartes Verhalten an der Charakterbildung der jungen Miyuki einen großen Anteil hatte.

Miyuki verließ 2360 als Lieutenant Commander die Mentero. Ihr früheres aufmüpfiges Verhalten nutze sie jetzt um ihre Untergebenen auf die gegebene Aufgabe zu konzentrieren. Sie unterbrach für 1 Jahr Ihren Dienst in der Starfleet um ihre kranke Mutter zu pflegen und sich um die Ranch zukümmern. 2361 kehrte Miyuki an Bord der Mentero zurück und wurde zum Ersten Offizier ernannt. Miyuki wurde schnell auch bei den neuen Offizieren für ihre harte Art der Führung berüchtigt.

2370 übernahm Miyuki das Kommando der USS Mentero. Während des Dominionkrieges war Miyuki wegen ihrer Leistungen bekannt; einige ihrer Siege sind jedoch zweifelhafter Natur, jedoch führte jede Untersuchung zu dem Ergebnis, dass Miyuki das beste aus den jeweiligen Situationen gemacht hat und ihr wie auch ihrer Crew keinerlei Fehlverhalten nachzuweisen ist.

2374 sah sich Miyuki einer Untersuchung gegenüber im Zusammenhang mit der Sektion 31, da ihr Name von zwei Deep Space 9-Offizieren genannt wurde. Die Untersuchung endete sehr schnell mit der Begründung, dass die Daten wohl absichtliche Falschdaten waren; die gesamte Untersuchung innerhalb der Sternenflotte wurde beendet.

2376 übernahm Miyuki gerademal 52jährig das Oberkommando über die Sternenflotte. Diesen Posten bekleidete sie bis 2378 und erneut 2382, bis sie in den Ruhestand trat.