Morotanishe-Wolke

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Morotanishe-Wolke ist eigentlich keine Wolke, sondern ein weiträumiges Asteroidenfeld südlich des Antares-Gebietes.

Inhaltsverzeichnis

Ausdehnung

Die Morotanishe-Wolke beginnt knapp außerhalb des Föderationsraumes im Antares-Gebiet und erstreckt sich im Westen bis knapp an die Shran-Passage. Im Osten reicht sie an ihrer Breitesten Stelle etwa 8 Lichtjahre weit ins All, während sie ihre größte Ausdehnung in Richtung Süden etwa 5 Lichtjahre beträgt.
Die Konzentration der Asteroiden schwank innerhalb der Wolke stark, da sich die einzelnen Gesteinsbrocken teilweise schnell bewegen, was immer wieder zu Kollisionen innerhalb der Wolke führt. Die Größten Brocken erreichen die Größe von kleineren Monden und haben begonnen kleinere „Lichtungen“ zu bilden.
Die genaue Größe der Morotanshen-Wolke schwankt, da sich immer wieder alte Gesteinsbrocken aus dem Gebiet lösen oder Neue eintreten. Hierbei kann es sogar vorkommen, dass Klasse R Planeten in das Gebiet eintreten und zerstört werden, als Beispiel kann hier Tusif genannt werden, auch wenn hier äußere Einflüsse eine Rolle spielten.

Bedeutung

Den frühen Raumfahrern diente die Morotanishe-Wolke wahrscheinlich als Orientierungspunkt im Antares Gebietes. Zu dieser Zeit wurde wahrscheinlich auch der Name geprägt, allerdings ist dies nicht mehr einwandfrei feststellbar. Allerdings verlor sie mit der zunehmenden Kartografierung des Alls immer mehr an Bedeutung. Heutzutage befindet sich die Wolke außerhalb des Föderationsraumes und wird auch von keiner anderen Macht beansprucht. Dies und die Tatsache, das sie nur unter großen Gefahren passierbar ist, da es keine zuverlässigen Kartografie des gesamten Bereiches gibt, macht sie zu einem beliebten Piraten Versteck. Gerüchte weise haben sie ganzen Operationsbasen in größere Asteroiden gebaut und führen von dort ihre Angriffe durch.