Nathalie Davion

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nathalie Davion ist die jüngere Tochter von Marie-Louise Davion und lebt auf der Erde.

Lebenslauf

Nathalie Davion ist die zweitgeborene Tochter der Davions. Im Gegensatz zu ihrer großen Schwester Sophie wurde sie von ihrer Mutter Marie auf der USS Prevalence zur Welt gebracht. Ihre Patentanten sind Nadine Keller, die sie "Nana" nennt sowie Laura Keel. Während der Tiefenraummission der Aurora war sie eines der ersten Opfer der Salasendra genannten Subraumanomalie und fiel dabei in ein Koma, bis sie nach mehreren Wochen auf der Krankenstation verstarb. Nathalie trägt daran jedoch keine negativen Erinnerungen, sondern nahm diese Zeitspanne stattdessen als Besuch bei ihrer Lieblingsfigur, der Kleinen Ente Annabelle wahr, durch die in Wirklichkeit die Bewohner des Salasendra in Kontakt mit der Crew der Aurora treten wollten. Bisher stellte Nathalie ihre nebulösen Erinnerungen an dieses außergewöhnliche Ereignis nicht in Frage und kann es entsprechend auch nicht einordnen. Nachdem 2387 die Kellers die Aurora verließen, trat die durch den Verlust der Bezugspersonen Nadine und Francine sowie ihrer besten Freundin Jessica mit dem Wunsch an ihre Eltern heran eine zweite Patentante zu bekommen, die weiterhin an Bord der Aurora verbleibt. Ihre Eltern willigten ein und Nathalie suchte sich die Chefärztin der Aurora Laura Keel aus, mit der die eher introvertierte Nathalie ein sehr gutes Verhältnis hat. Nach Lauras Gefangenschaft während des Geierkriegs wirkte Laura auf das junge Mädchen allerdings bisweilen abweisend, zumal sie einen größeren Teil ihrer Freizeit Yx' widmete, der auf der Aurora ebenfalls zu Nathalies Freunden zählte. Dennoch fiel Nathalie die Trennung von "Tante Laura" sehr schwer. Es bleibt außerdem abzuwarten, wie Nathalie darauf reagiert, wenn sie erfährt, dass Yx' mittlerweile "erwachsen" und ein Crewmitglied der Aurora ist. Nach der Versetzung ihrer Mutter nach PX-312 dauerte es faste ein halbes Jahr, bis das Mädchen die zahlreichen Umstellungen akzeptierte und sich aus ihrer noch ausgeprägteren Zurückgezogenheit befreite. Mittlerweile ist Nathalie wieder etwas extrovertierter, bleibt jedoch ein eher zurückhaltendes Kind.

2393 beteiligte sie sich gemeinsam mit Aimee Orsson als Illustratorin an der Produktion eines Kinderbuches über die Tierwelt in den Ozeanen Adans, dessen Erfolg ihre Hingabe zu den Künsten weiter stärkte. Auf den Entschluss ihrer Eltern Adan zu verlassen und auf die Erde zu ziehen reagierte das eigentlich so brave Mädchen ungewöhnlich ungehalten. Nach zähen Verhandlungen konnte sie durchsetzen, dass sie ihr Pferd Shiny mit auf die Erde nehmen konnte. Da sie einen Transport unter Betäubung oder in Stase ablehnte ließ sie dafür extra ein Holodeck bereitstellen, auf dem Shiny während des Fluges untergebracht war.

Einige Zeit lang spielte sie mit dem Gedanken die Schule zu schmeißen und als freischaffende Künstlerin zu arbeiten, ließ sich jedoch durch ihre Familie und Freunde noch davon abbringen. Seit ihrem Schulabschluss bereist Sophie die inneren Föderationswelten und arbeitet als freischaffende Künstlerin.

Privates

Im Gegensatz zur extrovertierten und sehr lebhaften Sophie ist Nathalie ein eher stilles und nachdenkliches, bisweilen verträumtes Kind, das oft den Schutz ihrer Eltern oder großen Schwester sucht. Auch sieht sie sich anders als ihre Schwester selbst als Kind und nicht als Erwachsene an. Ihre aufgeweckte und durchaus kritisch-nachfragende Art offenbart sie nur selten und dann meist nur in einem vertrauten Umfeld.

Die Versetzung ihrer Mutter auf Sternenbasis 613 verkraftete Nathalie zunächst nicht gut, da ihr klar war, dass die mühsam geknüpften Freundschaften und Vertrauensverhältnisse zu einigen Crewmitgliedern der Aurora durch die Distanz stark gefährdet würden. Vor allem der Abschied von ihrer Patentante Laura Keel fiel ihr schwer, wares doch bereits ihre zweite Patentante, die dem Mädchen aus beruflichen Gründen "entrissen" wurde. In den ersten Monaten im neuen Zuhause war Nathalie entsprechend zurückhaltend und widmete sich vor allem der Kunst und der Musik. Ihr erstes Instrument war die Trompete, doch nimmt sie mittlerweile auch Unterrichtsstunden für das Klavier und die vulkanische Harfe. Diese Hobbys stellen neben Malen, Lesen und Geschichtenschreiben auch weiterhin ihre Lieblingsbeschäftigung dar. Seit der Errichtung des Reitstalls zwischen Little Eden und dem Sternenflottenstützpunkt ritt Nathalie auch regelmäßig auf ihrem Lieblingspferd Shiny. Um Shiny häufiger als Transportmittel nutzen zu können hat sie für das Pferd einen Unterstand mit Tränke neben ihrem Haus gebaut. Auch am Bau der Stallanlage neben dem neuen Haus der Davions in Kalifornien war Nathalie maßgeblich beteiligt.

Über die Ankunft der Kellers auf PX-312 freute sich Nathalie sehr, hat sie nun doch wieder eine Patentante, der sie sich anvertrauen kann. Seit Anfang 2390 spielte Nathalie in der Jugend des Little Eden FC Fußball. Sehr zu ihrer Enttäuschung hatte ihre Freundin Jessica Keller jedoch keine Lust mit ihr Fußball zu spielen. Später spielte Nathalie bis zu ihrem Abschluss in der weiblichen U17 ihrer High School in Livermore, wobei sie dabei niemals die Besessenheit ihrer Schwester an den Tag legte.

Bei den Rufbezeichnungen ihrer Eltern orientiert Nathalie sich an ihrer großen Schwester und ruft sie in der jeweiligen Landessprache.

Besatzung von Sternenbasis 613 und Personen von Adan
Spielercharaktere Marie-Louise Davion (KO) | Gavin Hamilton (XO) | Joshua McKenzie (LMO) | Tomas Sydney (SC&TO)
Sternenbasis 613 Lima Nisan (SF-28 PLT) | Vral Pekur (2SC) | Aliza Tamos (PK) | Karina Thorne (SF-28 PLT) | Labik Vanan (LWO) | Jensen Weston (JAS)
Adan Brunima (Tribat-Botschafterin) | Helmd (Ketgor-Botschafter) | Tel Namra (UFP-Botschafterin) | Kores Trakna (Grinori-Botschafter)
Weitere Besatzungsmitglieder und Personen