Neykana Pienaar

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Ich bin wählerisch, anstrengend, zickig, unentschlossen, widerspenstig, stur, intolerant, rede wirres Zeug, hab Angelhaken an der Augenbraue und einen dunklen Humor. Bekomme ich die Stelle jetzt?"


Crewman Neykana Yadira Pienaar (Mensch) war Mannschaftsmitglied an Bord der USS Esquiline NCC-83716 und gebürtig am 19. Juni 2355 in Kapstadt, Erde.


Lebenslauf

Eigentlich lässt sich der Lebenslauf der fast etwas griesgrämigen Crewman knapp zusammenfassen: Wenige Ecken und Kanten, charakterlich hat sie dafür umso mehr. Geboren als Tochter eines Sternenflottenoffiziers und einer Tänzerin war die Kindheit von Neykana nicht unstet, aber dennoch recht wechselhaft. Viele Wohnortwechsel führten dazu, dass das Mädchen nirgendwo richtig Fuß fassen konnte. Obschon sich ihre Eltern alle Mühe gaben, litt die Familie vor allem unter der Abwesenheit des Vaters und den problematischen Arbeitszeiten der Mutter. Neykana lernte schnell, für sich selbst zu sorgen. Im fortgeschrittenen Jugendalter zerstritt sie sich mit ihren Eltern aufs Schrecklichste, der Grund dafür ist unbekannt.

Auf der Akademie blühte Neykana - für ihre Verhältnisse - auf. Sie studierte auf den Posten eines Counselors hin, das war ihr größter Traum. Im Weg stand ihr aber ihre Verhaltensweise, die sie für ihre Kommilitonen sehr schwierig machte. Sie genoss lieber das bindungslose, jugendliche Nachtleben als die Worte der Dozenten und Ausbilder. Neykana hatte den festen Entschluss gefasst, ihren Spaß zu haben. Das endete damit, dass sie sich durch einige Prüfungen hindurchmogeln musste und das auch ganz gut gelang - bis sie dabei erwischt und von der Sternenflottenakademie geworfen wurde. Obschon sie zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15 (!) mehr oder weniger feste Beziehungen hatte, gingen alle in die Brüche.

Einige Jahre schlug sie sich als Assistentin von irgendwem und Beraterin von irgendwas durch, was ihr zumindest ein sinnvolles Leben gab. Allerdings nervte sie die Beschäftigung, da sie sich teilweise für erheblich klüger als die Leute hielt, für die sie arbeitete. Bei einem der Jobs, der in der kurzen Phase zwischen Einstellung und Kündigung lag, lernte sie durch einen Zufall Jibrill Nessana von der USS John Hobkins NCC-75723 kennen. Es war nicht wirklich eine Freundschaft, eher eine fast schon ungezwungene Sympathie, die beide verband. Als für beide eine Crewrotation anstand bzw. als Jibrill auf die USS Esquiline NCC-83716 versetzt wurde, verschaffte sie Neykana dort einen Posten als Crewman der Operationsassistenz. Seitdem setzt Neykana ihre gelernten Fähigkeiten vor allem zur Unterstützung von Außenteams und den üblichen Organisationsvorgängen auf dem Schiff ein. Eine Arbeit, die sie wohl abermals auf lange Sicht nicht zufriedenstellen wird.

Persönliches

Private Bindungen

Eine enge Bindung unterhält Neykana zu ihrer Zimmergenossin, die auf dem Rang eines Crewman steht - Joyce Zoe Flagman. Allerdings nur zwangsweise. Die würde sie sicher liebend gerne hin und wieder bis in den Deltaquadranten schießen. Man könnte sagen, dass der Freundeskreis recht eng ist, vor allem an Bord eines Raumschiffes. Außerhalb der USS Esquiline NCC-83716 allerdings lässt sich nicht genau sagen, zu wem sie noch Kontakt hat. Subraumnachrichten verschickt sie nicht oft und zumeist geht es dabei nur um einige nüchterne Zeilen zu ihren Eltern oder Karten für Konzertbesuche, die sie plant.

  • Sybil Xukathal'yre'Rakos - Als behandelnde Ärztin trat Mrs. Xukathal'yre'Rakos nach deren Selbstmordversuch in Neykanas Leben. Ein wenig Sympathie hatte die Crewman schon immer für die kühle Ärztin gehegt, was wohl auf deren sarkastischem Ausdruck beruhte. Durch die im Anschluss andauernde Behandlung aber war Neykana hin- und hergerissen zwischen dem Hass auf die ärztliche Pflicht Sybils und der Bewunderung dafür, wie sie ihr nachging. Und so glücklich Neykana ist, die Krankenstation nicht betreten zu müssen, so gerne unterhält sie sich mit der Ärztin.
  • Lynn Coleman - Eine Ausnahme bildet ihr Verhältnis zu Lynn, mit der sie die Leidenschaft zur Musik teilt. Die beiden unterhalten sich gerne und angeregt über ihre Konzertpläne, Lieblingssongs und unternehmen auch gemeinsam viel, sofern es ihre Zeit zulässt. Darunter fallen sportliche Aktivitäten, gemeinsames Kochen, essen und so weiter und so fort. Überaus bemerkenswert ist in der tat, dass beide den gleichen Geschmack teilen - nicht nur was Musik sondern auch was den Stil angeht.
  • June Dawson - Mit einem Kleid weckte June die Aufmerksamkeit von Neykana und ein Gespräch später musste die Crewman feststellen, dass Junes Mutter offenbar keine Hemmungen hatte, ein selbiges für sie zu schneidern. Und auch Junes Offenheit wirkten auf sie dezent entwaffnend. Neykana ist sich über June noch nicht sicher, ob soviel Offenheit ehrlich gemeint sein kann. Aber sie wird sich nicht scheuen, es herauszufinden.
Neykana Pienaar und Marcus Salem, 2389
  • Marcus Salem - El Boyfriendo. Und ja, sie spricht nicht viel über ihn. Genausowenig wie er über sie. Es ist nicht geheim, dass zwischen den beiden was ist aber mit Dritten redet sie nicht über Gebühr viel über ihn. Sie kotzt sich gerne mal bei Lynn oder ihrer Mitbewohnerin Joyce gerne über ihn aus, wenn mal was nicht so läuft wie gewollt. Aber wenn man nichts hört, ist alles im grünen Bereich. Wer mehr wissen will, muss fragen.
  • Joyce Zoe Flagman - Joyce ist Neykanas Mitbewohnerin und teilt sich mit ihr ein Quartier. Die Sicherheitsoffizierin ist süß, redet viel und toleriert Neykanas geistige Ausflüge in die Welt des Irrsinns. Die beiden unternehmen hin und wieder mal etwas zusammen, was jetzt aber nicht übermäßig viel ist. In den problematischeren Momenten unterstützen sich die beiden allerdings auch ohne Wenn und Aber. Ihr Verhältnis zu Joyce kann vermutlich als unausgesprochene Freundschaft bezeichnet werden.

Charakter

Eigentlich kann man Neykana nicht wirklich verschlossen nennen. Abweisend wäre eigentlich passender. Sie hat keinerlei Probleme damit, auf Andere zuzugehen oder mit ihnen zu arbeiten aber ihre denkbar tiefsten Gefühle und Gedanken behält sie beileibe für sich. Sie neigt zu einem sehr abweisenden, zynischem Humor, der oftmals nur schwer auf Dauer zu ertragen ist. Dazu kommen Sturheit, Intoleranz, Wankelmut und das Talent dazu, jeden in den Wahnsinn zu treiben, der eine eindeutige Entscheidung für irgendetwas erwartet. Allerdings kann sie ebenso auch manchmal sehr hilfsbereit sein, selbstgemachtes Eis anbieten oder jemanden zum Kochen einladen. Neykana sucht sich sehr genau aus, wer mit ihr Zeit verbringen darf und wer nicht. Und viele bleiben am Schluss nicht übrig. Neykana neigt beim Nachdenken dazu, an ihrem Daumennagel zu knabbern, tut dies allerdings auch nicht übermäßig.

Hobbies

Vor allem anderen treibt Neykana - wie so viele auf einem Sternenflottenschiff - viel Sport. Dabei tun sich vor allem Martial Arts-Künste und eine uralte Tradition vieler Völker hervor: Das Bogenschießen. Auf der USS Esquiline NCC-83716 kommt sie nicht mehr zu ihren sonstigen Hobbies wie etwa Tierdressur oder dem Besuch von Museen. So gut es nur irgend möglich ist, versucht sie, Konzerte von Bands wie der sensorischen "AA.10.Down" oder den recht unbekannten "Restrepo" zu besuchen, was sich auf einem Schiff immer als schwierig gestaltet. Mit ihrer Zimmergenossin spielt sie gerne hin und wieder das alte terranische Spiel Scrabble oder Kal-toh.