Nicht-Spielercharakter

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Nicht-Spielercharakter (kurz NSC, auch NPC von engl. non-player character) ist ein Charakter im Spiel, welcher von allen oder mehreren Spielern gespielt werden kann oder bei dem es sich aus anderen Gründen nicht um einen Spielercharakter handelt. Er dient dazu, die Spielwelt neben den Spielercharakteren mit „Leben“ zu füllen; sie sind also z.B. Gäste oder Statisten, oder aber auch ständige Begleiter wie Familien- oder Crewmitglieder.

Erstellung von NSC

Nicht-Spielercharaktere können von jedem Spieler erstellt werden. Einzige Bedingung ist hier die allseits geltende Inplaylogik und Kanonkontinuität. Selbstverständlich gilt dies gleichermaßen für den entsprechenden Wikiartikel, dessen Erstellung jedoch optional ist. Doch gilt, dass regelmäßig auftauchende Personen natürlich in der Datenbank festzuhalten sind.

Wie im Regelwerk festgelegt, gilt außerdem, dass der Charakter keinen höheren Dienstgrad haben darf, als der (dienstgradhöchste, aktive) Spielercharakter des nutzenden Spielers. Der Kommandierende Offizier kann hier aber Ausnahmen machen, wenn es z.B. bei Missionsleitungen notwendig ist (gastierende Flaggoffiziere, Kommandeure anderer Einheiten, usw.).

In der Regel legt der Spieler, der einen NSC kreiert, eine Beschränkung fest, welche Spieler diesen Charakter führen dürfen, abhängig davon, welche Aufgabe der NSC hat. Sollte es sich z.B. um Familienmitglieder handeln ist es üblich, dass nur der Spieler selbst diese spielen darf. Kommandierende Offiziere können auch Führungspositionen mit NSC besetzen, sofern diese ansonsten vakant wären.

Unterschiede zu Spielercharakteren

Nicht-Spielercharaktere …

  • können von jedem Spieler jederzeit erstellt werden
  • benötigen keinen eigenen Forenaccount (auf Wunsch und bei Bedarf aber möglich)
  • benötigen nicht zwingend einen Wikiartikel (wenn häufig gespielt aber zu empfehlen)
  • werden nicht anhand der Pin-Tabelle befördert, sondern der Inplaylogik entsprechend
  • Profiländerungen (Rang, Posten) müssen bei KO/Komponentenleiter angemeldet werden, nicht bei Personaladministration
  • können jederzeit geboren werden, heiraten, sterben, usw.
  • können von zwei (oder mehr) Spielern verwendet werden
  • dürfen nur in einen Spielercharakter umgewandelt werden, wenn sie dieselben Vorraussetzungen erfüllen, wie neu erstellte Charaktere es müssen

Ehemalige Spielercharaktere

Viele Spieler verzichten darauf, einen ehemaligen Spielercharakter sterben oder aus der Sternenflotte ausscheiden zu lassen. Wer wünscht, der entsprechende Char soll Rang, Posten oder beides behalten, kann dies vorab bei der Personaladministration anmelden. (Die Spielerschaft wird dann offplay über die Personaländerung informiert.)

Der entsprechende Charakter kann dann anschließend natürlich wie jeder andere NSC behandelt werden. Ein Rückwechsel ist jedoch nur möglich, wenn der Char seinen alten Dienstgrad noch inne hat; Beförderungen, die in der NSC-Zeit ausgespielt wurden, sind nicht übertragbar. Selbiges gilt für Titel, die an Offplaybedingungen geknüpft sind (Doktoranden).

„Feste“ Nicht-Spielercharaktere

Ein relativ neuer Begriff in der Rollenspielorganisation. Einige Spieler nutzen NSC zur regelmäßigen Teilnahme auf Einheiten, auf dem sie keinen Spielercharakter haben, wo sie sozusagen Dauergast sind. Grundsätzlich ist dies natürlich möglich, sofern der entsprechende Spieler seine anderen Pflichten weiterhin erfüllt und der KO vorab sein Einverständnis dazu gegeben hatte. Im Regelwerk wurde auch festgelegt, dass häufig bespielte NSC einen Forenaccount haben können, wenn dieser benötigt würde, was gerade in solchen Situationen anzuraten ist.

Diese „festen“ NSC können jedweden Posten übernehmen, sollten aber keinesfalls den Spielercharakteren vorgezogen werden. Unliebsames Beispiel wäre der Dauergast als Chefingenieur, während dem Spielerchar (als Ingenieur) dieser Posten oder das Spielen des Postens mit eigenem NSC verwehrt würde.