Nirak-Universum

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Nirak-Universum ist ein Paralleluniversum, in das die Crews der Task Force Auriga Anfang 2383 geraten sind. In ihm herrscht ein Vulkanisches Imperium über weite Teile des Alpha-Quadranten.

Geschichte

Das Nirak-Universum hat seinen Ursprung bei einem Vulkanier namens Nirak. Im Gegensatz zu unserem Universum, in dem der Stadtwächter von Gol eine sich nähernde Staubwolke für einen gewöhnlichen Sandsturm hielt und nicht erkannte, dass es sich um eine heranrückende feindliche Armee handelte, tat er es im Nirak-Universum. Die Angreifer konnten erfolgreich geschlagen werden und in der Folgezeit wurde Nirak zu einer der bedeutendsten vulkanischen Persönlichkeiten.

Ein weiterer, gewichtiger Unterschied zu unserem Universum ist, dass Surak von einem seiner Anhänger getötet wurde, bevor seine Lehren die Vulkanier beeinflussen konnte. Das vulkanische Volk folgte daher nie dem Pfad der Logik, sondern lebte seine Aggressionen weiter aus.

Während in unserem Universum das Wort 'Narr' auf vulkanisch 'Nirak' heißt, ist es in diesem Universum 'Surak'.

Politische Gegebenheiten

Das Vulkanische Imperium hat weite Teile des Alpha-Quadranten, vor allem hin zum galaktischen Zentrum, erobert und die einheimischen Völker versklavt bzw. unterdrückt. Neben den Cardassianern sind die Klingonen, deren Herrschaftsgebiet den Beta-Quadranten umfasst, sowie einige Gebiete zwischen Vulkan und der Galaktischen Barriere. Zuletzt konnten die Klingonen Denobula erobern.

Das Klingonische Territorium umfasst auch die in unserem Universum romulanischen Gebiete. Da Surak die Vulkanier nie auf den Pfad der Logik führen konnte, gab es keine Zeit des Erwachens und auch keine Abspaltung der Romulaner von den Vulkaniern.

Durch die Hilfe der Crew der T'Plana-Hath und den erstarkten Widerstand ist es möglich dass ein Umschwung zum Guten geschieht. Doch der Weg bis dorthin ist noch weit. Es steht zu bezweifeln, dass sich die Menschen und andere von den Vulkaniern unterdrückte Spezies lange gegen Feine erwehren können.

Charaktere

Name Zugehörigkeit Informationen
Ian Kerensky Vulkanisches Imperium Der Kollaborateur Ian Kerensky war der Adjutant eines Schichtleiters in einem Arbeitslager auf Denobula. Er wurde beim Angriff der Klingonen auf Denobula getötet.
John Tesh Rebellion John "Zelasly" Tesh lebte zuletzt in einem Arbeitslager auf Denobula. Er floh mit Hilfe der Crew der USS T'Plana-Hath beim Angriff der Klingonen.
K'Lupa Klingonisches Imperium General K'Lupa ist Mitglied des Hohen Rates der Klingonen. Sie führt die Klingonischen Streitkräfte an, die Denobula eroberten.
Kaaran Rebellion Kaaran, der nur noch einen Fühler besitzt, lebte zuletzt in einem Arbeitslager auf Denobula. Er floh mit Hilfe der Crew der USS T'Plana-Hath beim Angriff der Klingonen. Später schloss er sich den Rebellentruppen zur Befreiung seiner Heimat Andor an.
Khoal Cradol Vulkanisches Imperium Khoal Cradol ist in diesem Universum ein reiner Vulkanier und Sicherheitschef auf der Nirak.
Nina Myers Rebellion War zu letzt auf Denobula stationiert um den Klingonen zu helfen den Angriff auf den vulkanischen Stützpunkt zu kooridinieren. Sie floh zusammen mit Tesh, Kaaran und den anderen mit Hilfe der Crew der USS T'Plana-Hath beim Angriff der Klingonen.
Jonathan Szmanda Rebellion Ist der Anführer der Rebellen.
Michael O'Hara Rebellion Kommandant des terranischen Flagschiffs Revenge.
T'Lara Vulkanisches Imperium T'Lara ist Admiral der Vulkanischen Streitkräfte. Sie kommandiert das Flaggschiff Nirak.
Xot Vulkanisches Imperium Xot ist Erster Offizier der Nirak.
Samantha Jacson Rebellion Ist die CONN des terranischen Flagschiffes Revenge.

Gruppierungen

Vulkanier

Sind wie die Romulaner von ihren Gefühlen geleitet und äußerst brutal, Rassen die sie unterwerfen werden auf jeglich erdenkliche Weise ausgenutzt und versklavt. Ein Entkommen für unterworfene scheint es nicht zu geben. Die Vulkanier halten die Cardassianer und Klingonen in Schach, jedoch breitet sich ihr vulkanisch Sternenimperium bei weiten nicht so aus, wie die hier nicht bekannte Föderation der Planeten. Da die Vulkanier nie den Weg zur Logik gefunden haben, versklavten sie die Menschen nach der Entdeckung der Warpspur von Cochrans-Pheonix.

Rebellen

Eine kleine Gruppe von unterdrückten Spezies hat sich auf den verschiedenen Planeten zusammen getan um die Klingonen im Kampf gegen die Vulaknier zu unterstützen. Iniziert wurde der Widerstand von einer Hand voll Menschen, die es schafften eine Schar aus Anhängern um sich zu sammeln. Der Gedanke an Freiheit war in vielen Spezies so mächtig, dass sie sich den Menschen anschlossen. Viele bekannte Rassen, wie die Andorianer, Telariten und viele mehr schlossen sich an. Allerdings erst nach vielen Rückschlägen gelang ihnen ein Erfolg, sie konnten die Klingonen davon überzeugen ihnen zu helfen. Nach mühsamer Arbeit und vielen Toten gelang es den Rebellen genau Pläne der vulkanischen Basen anzufertigen und sie den Klingonen zukommen zu lassen, so konnte ein Angriff leichter und erfolgreicher geführt werden. In den letzten Jahren wurde der Aufstand von einem noch jungen Terraner namens Szmanda angeführt. Das Flaggschiff des Widerstands heißt Revange für Rache.

Klingonen

Die Klingonen konnten sich weiter ausbreiten als in unserem Universum, da die Föderation der Planeten nie zu einer Bedrohung wurde kämpfen sie vorallem mit den Vulkaniern und Cardassianern um die Vorherrschaft im Alpha-Quadranten. Als ihnen die Terraner einen Handel vorschlugen in denen die Klingonen nur als Sieger hervorgehen konnten, nahmen sie die Gunst der Stunde an und verbündeten sich mit den Terranern. Der Kanzler wollte diese später vernichten, da sie in seinen Augen keine Bedrohng darstellten.