Operation Gatekeeper

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anfang Mai 2393 kam es im Longinius-System im Tarantula-Nebel zu einer kriegerischen Auseinandersetzung zwischen der Föderation und dem Borgkollektiv die seitens der Sternenflotte unter der Bezeichnung "Operation Gatekeeper" lief. Vorangegangen waren Untersuchungen bezüglich angestiegener Borgaktivität im Nebel welche mit dem Phänomen stetig sich verschlimmernder Energiestürme im Hoheitsgebiet der Yuzang einherging und schließlich in das genannte System geführt hatte. Vor Ort war seitens der Borg eine Art Raumstation in einem künstlich stabilisierten Wurmloch installiert worden.

Vorgeschichte

Bereits in den vorangegangenen Jahren haben verschiedene Missionen im Nebel immer wieder zu Aufeinandertreffen zwischen verschiedenen Fraktionen und den Borg geführt. Zuletzt 2389 bei der Schlacht bei der Sel-Emna. Vermutet wurde daher, dass irgendwo im Nebel das Kollektiv aktiv war und damit eine Gefährdung für das ´Kaiserreich Yuzang sowie den Alphaquadranten darstellt.
Kartographiemissionen im Nebel blieben jedoch bis zu Mission Hadrian ergebnislos. So stieß das Sektorkommando Tarantula welches seinerseits von der Raumstation Deep Space 21 aus operierte auf eine Anomalie im Longinius-System, welches benannt wurde nach der Borgraumstation in diesem System, die sich wie eine Speerspitze vom Deltaquadranten aus in den Alphaquadranten bohrte.

Verlauf

Nachdem der Verband um die USS Pandora NCC-60582-A die kugelförmige Nebelwand um das System durchflogen hat, welche ihrerseits leichte Schäden an den Schiffen aufgrund ihres extrem hohen Energieniveaus verursacht hatte, traf man auf ein hohes Borgaufkommen. Die drei Planeten des Systems, welche wegen der wechselwirkenden Kräfte rund um das Wurmloch auf verschränkten Umlaufbahnen um die Borgraumstation Longinius kreisten, waren von den Borg mit Energiefeldemittern ausgestattet wurden, die ein stabiles Schild um die Station bildeten. Die Station war zusätzlich von mehreren taktischen Sphären und Borgsonden geschützt. Ein Problem stellte bei der Operation das enge Zeitfenster dar, da Sinn und Zweck der Raumstation der Wiederaufbau des Transwarpnetzes der Borg war.
Die Schlacht war in drei Phasen unterteilt.

Phase 1: Durchbruch des Flottenverbandes in das Longinius-System

Nachdem sich die Teilflotte des Sektorkommandos Tarantula mit dem 3. Geschwader der 19. Flotte zusammengeschlossen hatte und nötige Vorkehrungen für den Durchflug durch die Nebelwand getroffen worden waren, stießen die Schiffe in das System vor, wo diese kurz nach ihrer Ankunft auch bereits unter Feuer durch die Borgschiffe genommen wurden und der Kampf umgehen eröffnet wurde. Hier stellte man fest, dass das starke, rückgeleitete Energiestöße bei Phaserfeuer die Waffenmodule stark beschädigten, weshalb die Schlacht ausschließlich mit Torpedos bestritten werden musste.
Bereits von Beginn an wurde das Flaggschiff vor Ort, die USS Gatlinsburg NCC-73119 von den Borg unter heftigen Beschuss genommen und nachdem eine beschädigte und kampfunfähige taktische Sphäre eine Kollision mit der Untertassensektion des Schiffes durchgeführt hatte, war die USS Gatlinsburg NCC-73119 außer Gefecht.
Die neuen Konfigurationen der Borgschiffe setzten der Sternenflotte schwer zu und mehrere Schiffe erlitten bereits nennenswerte Schäden zu Beginn der Schlacht. Dennoch wurde der Push weiter durchgeführt und die Flotte drang weiter in das System vor. Neun davon begannen den Anflug auf die Planeten, auf denen Borg-Basen eingerichtet waren, deren Energieschildemitter die Raumstation schützten und die deshalb in der noch verbliebenen Zeit ausgeschaltet werden müssen um die Station zu vernichten.

Phase 2: Deaktivierung der Energieschildemitter

Verschiedene Außenteams wurden auf den drei Planeten jeweils abgesetzt und kämpften sich ihren weg durch die Borg und die unbekannten Strukturen der Basen durch um bei der Reaktorkammer eine Sprengladung anzubringen, die die Energieschildemitter deaktiviert. Ein Außenteam jedoch hatte stärkere Probleme, weswegen ein Orbitalschlag der USS Pandora NCC-60582-A durch eine Positionsführung des Außenteams nachdem dieses zurückgebeamt worden war, durchgeführt werden musste.
Indes kam es im Einzugsbereich der Planeten und des Wurmlochs zu heftigen Gefechten, da zusätzlich auch die USS Indomitable NCC-75186 durch die Borg geentert den Kampf gegen die Föderationskräfte aufgenommen hatte, bevor diese vernichtet werden konnte.

Phase 3: Vernichtung der Borgraumstation Longinius

Nach der erfolgreichen Deaktivierung der Schilde kam es ausgehend von der Raumstation Longinius zu einer massiven Energieentladung, bevor diese durch einen gemeinsame Beschuss der Sternenflottenschiffe restlos vernichtet wurde. Das Wurmloch, offensichtlich stabilisiert durch die Station brach in sich zusammen und die Schlacht endete abrupt. Auch begann sich das Energieniveau im System zu normalisieren und die Anomalie verschwand.
Jedoch gingen umgehend Berichte der Wissenschaftsabteilungen ein, dass der Energieausstoß von der Raumstation vor ihrer Vernichtung erfolgt war, als der Countdown bereits abgelaufen war, was vermuten lassen würde, dass die Borg mit ihrem Vorhaben Erfolg hatten. Diese Vermutung wurde auch kurz darauf bestätigt, als ein Transwarptunnel sich im System öffnete und ein neues Modell des taktischen Borgkubus, Typ 02, in das System eindrang, der kurz darauf bereits direkten Kurs auf Deep Space 21 nahm.

Folgen

2414 Sternenflottenoffiziere ließen ihr Leben während Operation Gatekeeper, die im Nachhinein als ein Fehlschlag eingestuft werden musste, als man festgestellt hat, dass die Borg ihr Ziel erreicht hatten und das Transwarpnetzwerk wieder vollständig in Betrieb schien. Die verbliebenen Streitkräfte, die noch Kampffähig waren, nahmen umgehend die Verfolgung des taktischen Borgkubus Typ 02 auf um diesen bei Deep Space 21 mit den vereinten Kräften der restlichen 19. Flotte sowie des Sektorkommandos Tarantula zu bekämpfen. Doch bereits beim Anflug wurde der Kampf fortgesetzt und unter anderen Schäden die USS Cilian NCC-74688 zerstört.

Beteiligte Kräfte

Vereinigte Föderation der Planeten Borgkollektiv
  • Borg
    • 1 Borgraumstation Longinius (zerstört)
    • 1 taktischer Kubus Typ 02 (unbeschädigt)
    • 5 taktische Sphäre (zerstört)
    • 3 Borgsonden (zerstört)