Oyabun-Klasse

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Oyabun-Klasse ist ein Raumschiffklasse der "G" und wird von der Föderation nach dem ersten angetroffenem Exemplar als Tham – Klasse bezeichnet. Sie waren erstmalig in Star - Trek Pandora in der Episode "Es lebe der Kaiser" zu sehen.

Allgemeines

Diese Schlachtschiffe stellen vermutlich die kampfstärkste Einheit des Imperiums da. Sie sind c.a. 960 Meter lang und etwa 300 Meter breit. Die Kampfkraft ihrer Bewaffnung an Strahlenwaffen und Geschossen kann nur geschätzt werden. Die realistischten Schätzungen setzen sie in etwa im Bereich einer Prometheusklasse der Föderation oder einer romulanischen D´deridex an.

Die Oyabun Klasse besitzen Hangare zum Absetzen von kleineren Einheiten, Transporter, Schilde von unbekannter Leistungsfähigkeit und sind zu einer geschätzten Maximalgeschwindigkeit von c.a. Warp 7 - 8 fähig. Nach Beobachtungen sind wenigstens Shuttles der Wakizashi-Klasse und Angriffsjäger der Katana-Klasse an Bord. Ob auf den Schlachtschiffen noch weitere Schiffstypen stationiert sind kann nicht mit letzter Bestimmtheit gesagt werden.

Ein großer Teil der Schiffsstruktur wird von einer massiven technischen Einrichtung eingenommen, deren Zweck lange unbekannt war. In der Pandora Episode "Das Antlitz des Feindes" wurden Oyabun Schiffe im Kampf gezeigt. Die unbekannte technische Einrichtung entpuppte sich dabei als primäres Waffensystem der Schiffe, ein gigantisches Gravitonstrahlengeschütz, welches den Namen "Der Kaiser" trägt. Aufgrund des gigantischen Energieverbrauchs kann das Kaisergeschütz vermutlich nicht mehr als 1 oder 2 Schüsse pro Stunde abgeben.

Oyabun Schiffe werden offenbar immer in taktischen Formationen von 3 Schiffen, der so genannten "Lanze" eingesetzt, die unter dem Kommando eines Admirals stehen.