Raghdor

Aus TZN STRS Hauptcomputer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Raghdor sind eine aus einer anderen Galaxie stammende humanoide Spezies, welche seit kurzer Zeit versucht sich im Territorium der Cardassianischen Union und den umliegenden Gebieten anzusiedeln.

Kontakt

Die erste Sichtung der Raghdor fand im März 2384 durch die USS Aurora statt, welche für einen kurzen Moment ein unbekanntes Schiff erfasste. Auch von anderen Orten trafen vermehrt Meldungen über die Sichtung unbekannter Schiffe ein. Diese fanden zumeist in der Nähe der ebenfalls um diese Zeit auftretenden Subraumanomalien statt. Das Sternenflottenkommando entschloss sich daher mehrere Schiffe zur Erforschung dieser Schiffe zu entsenden. Ein erster direkter Kontakt fand mit dem Forschungsschiff Decker statt, welches von den Raghdor fast vollständig zerstört wurde. Durch die USS Aurora konnten jedoch Sensordaten und das Wrack eines Raghdor-Jägers geborgen werden. Der erste friedliche Kontakt fand zwischen einem Mutterschiff und der USS T'Plana-Hath statt. Dieses Mutterschiff ist der dritten Fraktion der Raghdor angehörig, sein Kommandant bot im Austausch für einen Siedlungsplaneten seine Mithilfe im Kampf gegen die rivalisierenden Fraktionen an.

Biologische Daten

Die Raghdor sind eine humanoide Spezies von etwa 1,50 m Größe. Sie sind flugfähig, verfügen jedoch auch über Hände. Die Raghdor atmen ein Gemisch aus Sauerstoff, Argon und weiteren schweren Gasen.

Technologie

Über die Technologie der Raghdor ist nicht besonders viel bekannt. Insgesamt scheint sie jedoch auf dem Stand der Föderation zu sein.

Schiffe

Die Flotte der Raghdor besteht aus drei bekannten Schiffsklassen. Das Rückgrat der Flotte stellen die Mutterschiffe dar, welche als einzige in der Lage scheinen die Subraumanomalien als Verkerhsweg zu nutzen. Die Mutterschiffe fungieren zudem als Trägerschiffe für die Jäger und Kreuzer. Die Gefechtsdoktrin der Raghdor sieht schweres Deckungsfeuer durch die Kreuzer und Mutterschiffe für die Jäger vor, welche schließlich die gegnerischen Schiffe in einen Nahkampf verwickeln. Die Kreuzer und Mutterschiffe widmen sich derweil anderen Schiffen.

Jäger

Der Jäger vom Typ CDZSF 234 scheint bei den Raghdor eine wichtige Rolle in der Gefechtsdoktrin zu spielen. Durch den fehlenden Warpantrieb ist der Einsatzradius des Jägers begrenzt, doch ist er den Angriffsjägern der Sternenflotte ansonsten ebenbürtig und in großer Anzahl auch für Raumschiffe eine Bedrohung, welche sie in Nahkämpfe verwickeln. Zu ihrer Bekämpfung im Nahkampf eignen sich die Angriffsjäger der Föderation, da diese ebenso wendig sind.

Kreuzer

Der kugelförmige Kreuzer der Raghdor- auch Kugelschiff genannt- sind die größten reinen Kampfschiffe der Raghdor. Ihre Waffensysteme sind auf die Bekämpfung kleinerer und größerer Ziele ausgelegt, außerdem können sie zur Unterstützung Jäger vom Typ CDZSF 234 transportieren. Um durch Anomalien fliegen zu können müssen sie an ein Mutterschiff angedockt sein. Dafür erreichen sie eine weitaus höhere Warpgeschwindigkeit als die Mutterschiffe, auch wenn sie langsamer als die meisten Sternenflottenschiffe sind. Ihre Kampfstärke entspricht denen von Sternenflottenkreuzern.

Mutterschiff

Die Mutterschiffe der Raghdor erfüllen zugleich mehrere zentrale Funktionen. Zum einen dienen die riesigen Fluggeräte als Trägerschiffe für die Jäger und Kreuzer, welche selbst nicht in der Lage sind durch die Subraumanomalien zu fliegen. Außerdem transportieren sie große Mengen an Zivilisten über längere Zeit. Die genauen Daten weichen jedoch von Modell zu Modell stark voneinander ab. Ihre Warpfähigkeit ist aufgrund ihrer enormen Größe beschränkt. Durch die Entfernung der Subraumanomalien ist ihr Einsatzradius empfindlich gesunken.

Fraktionen

Die Raghdor sind in drei Fraktionen gespalten, welche der Einfachheit halber nach ihrer Aggressivität sortiert wurden.

Karte der Flugverbotszone

Fraktion 1

Fraktion 1 ist die aggressivste und stärkte Fraktion der Raghdor. Ihre Raumschiffe schimmern rötlich. Unter anderem fügte sie der Sternenflotte in der Schlacht bei FE302 eine vernichtende Niederlage zu. Nachdem auch Operation Kettenbrecher gegen einen Umschlagplatz von Fraktion 1 und viele weitere militärische Vorhaben scheiterten griff Fraktion 1 den Föderationsplaneten Trotukia IV an, was zur offiziellen Kriegserklärung seitens der Föderation führte. Dieser endete nach der Entfernung der Anomalien durch die Maschine auf Veritar IV mit einem Waffenstillstand. Zur Zeit siedelt sich Fraktion 1 außerhalb des beanspruchten Raumes in Richtung Trotukia IV und Cardassianische Union an. Dieses Gebiet wurde mittlerweile defacto durch die Einrichtung einer Flugverbotszone von der Föderation anerkannt.

Flugverbotszone

Zu Sternzeit 62218 wurde durch die Föderation das von Fraktion 1 besetzten Gebiet zur Flugverbotszone erklärt um zivile Schiffe zu schützen und gleichzeitig zu verhindern, dass Waffen, Technologie oder Nachschub geliefert werden kann.

Fraktion 2

Fraktion 2 ist moderat aggressiv, ihre Raumschiffe schimmern gelb. Nach Ende des Raghdorkrieges wurde das Siedlungsgebiet von Fraktion 2 um das Beta-Mensae-System anerkannt. Fraktion 2 ist stark von Hilfslieferungen seiner Nachbarn abhängig. Um ihren außenpolitischen Einfluss zu stärken schloss sich Fraktion 2 Mitte 2390 mit Fraktion 3 zur Raghdorallianz zusammen.

Fraktion 3

Fraktion 3 ist verhältnismäßig friedlich, jedoch die schwächste der drei Raghdor-Fraktionen. Ihre Raumschiffe schimmern grünlich. Der Föderationsrat stellte Fraktion 3 den Planeten Melmac zur Besiedlung zur Verfügung. Mitte 2390 schloss sich Fraktion 3 mit Fraktion 2 zum außenpolitischen Büdnnis der Raghdorallianz zusammen.